.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Firmware .37 für FBF WLAN - ich weiß nicht weiter

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von WileE, 23 Feb. 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. WileE

    WileE Neuer User

    Registriert seit:
    2 Jan. 2005
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Leute,
    habe heute die neue Firmware auf dem AVM Server entdeckt.

    Da ich seit der .29 Firmware Probleme mit meinem internen S0 habe, war das Update für mich eine schöne Überraschung.

    Jetzt nach dem Update ist meine Freude wieder getrübt, obwohl man jetzt bei der S0 Anlagenkopplung eine MSN definieren kann.

    Folgende Probleme und nicht zu erklärende Dinge passieren:
    (Ich habe die MSN 20,21 und 22 auf meinem S0 Bus)
    - Obwohl ich keine MSN in den Einstellungen der Nebenstellen habe reagiert die Box darauf.
    - In der Anlagenkopplung habe ich die MSN 20 eingetragen
    - Wenn ich die 20 anwähle klingelt die Nebenstele, die bei "Anrufe aus dem Internet weiterleiten" eingetragen ist
    - die MSN 21 ist nicht erreichbar
    - bei der MSN 22 bnekomme ich das VoIP Amt, obwohl das nirgens eingetragen ist.
    - gebe ich die MSN 22 als S0 Nebenstelle an klingelt auch die Nebenstele, die bei "Anrufe aus dem Internet weiterleiten" eingetragen ist, ein VoIP Amt bekomme ich dann gar nicht mehr - auch nicht mehr mit der MSN 20.

    Trage ich die MSN in der FBF ein und will sie dann FON1 zuweisen kommt die Fehlermeldung ?2040?
    Was immer das auch bedeutet.

    Seit der Firmware .37 spinnt die Box total bei der Anlagenkopplung.
    Hat das noch jemand?
    Kann ich ohne Probleme die .29 zurückspielen?
    Oder hat jemand die .27 für mich? Da funktionierte zumindestens die S0 Anschaltung richtig.

    Holger
     
  2. HoHaun

    HoHaun Neuer User

    Registriert seit:
    20 Feb. 2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also nicht, dass ich alles verstanden hätte. Die Anlagenkoppelung funktioniert bei mir aber einwandfrei.
    Ich habe auf der Euracom 182 die Teilnehmer 32, 33, 34, 35 angelegt. Die eingehnenden Anrufe leite ich auf die 35, nicht auf die anderen. Jetzt zur FbF: hier beide Nebenstellen auf die 35 reagieren lassen, aber nicht auf alle Anrufe! Zusätzlich Fon 1 auf die 33 und Fon 2 auf die 34 reagieren lassen. Hierüber kann ich die beiden Telefone von der Anlage aus getrennt anrufen.
    Die Anlagenkoppelung über die 32 auf VoiP. Anrufe aus dem Internet auf die 10, das sind bei der Euracom die analogen Telefone gesammelt.

    Von den analogen Telefonen der Euracom aus komme ich dann über die 32 ohne PIN zu VoiP.

    Ich habe alle denkbaren Szenarien getestet, das geht. Es liegt m.E. nicht an der FW .37. Ein downgrade geht m.W. nur mit revover.exe.

    Grüße
    Horst
     
  3. WileE

    WileE Neuer User

    Registriert seit:
    2 Jan. 2005
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Horst,
    na dann noch einmal langsam:

    Hier die Einstellung meiner FBF

    [​IMG]

    Und:

    [​IMG]

    Jetzt erkläre mir bitte, warum ich bei der MSN 22 ein Amt bekomme
    und warum bei der MSN 20 die Nebenstelle 46 in meiner TK Anlage klingelt.

    Holger
     
  4. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,499
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Trage doch bitte die vorhandenen Nummern auf dem Bus auch in die Fritz Box ein. Die, auf die sie nicht reagieren soll, weist Du dann keinem Telefon zu. So geht das bei mir.
     
  5. guidau

    guidau Neuer User

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hast Du nach dem Flashen auch einen Werksreset gemacht und alles neu konfiguriert ?

    Das führt immer wieder zu Fehlfunktionen !

    Gruß
    Guidau
     
  6. WileE

    WileE Neuer User

    Registriert seit:
    2 Jan. 2005
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nein, bis jetzt habe ich noch nie einen Werksreset nach einem Update gemacht. War bis jetzt noch nie nötig, da alles immer funktioniert hat.
     
  7. WileE

    WileE Neuer User

    Registriert seit:
    2 Jan. 2005
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bringt leider überhaupt nchts. Egal was ich mache, ich bekomme nur ein VoIP Amt über die MSN 20 EDIT (Nachtrag): Achtung Schreibfehler: ich meine natürlich die MSN 22 , die nirgends im System eingetragen ist.
    Und alle anderen MSN gehen gar nicht.

    Hilft da nur ein Werksreset?
     
  8. HoHaun

    HoHaun Neuer User

    Registriert seit:
    20 Feb. 2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    also ich habs ja ein bißchen mit den Augen, aber in dem Screen-Shot ist doch die 20 als Nummer der Anlagenkoppelung eingetragen. Heisst, auf die 20 kommt VoiP.
    (Bloß nicht alle eingehenden Anrufe in der ISDN-Anlage auf die 20 legen, sonst haben alle Anrufer freies VoiP!)
    Jetzt noch als ISDN-Nummern die 21 und 22 eintragen, und die Nebenstellen auf die 21 und 22.
    Die ISDN-Anlage muss jetzt noch ankommende Festnetzanrufe auf die 21 oder 22 oder beide oder beide abhängig von der angerufenen MSN durchleiten. Dann müsste es gehen.
    Ich fürchte aber, ich habs immer noch nicht ganz verstanden. In dem Screenshot ist aber unter ISDN-Nummern nichts eingetragen. Das muss m.E.. Und die 20 ist möglicherweise auch ungeschickt. Bei meiner Anlage sind die 10, 20 und 30 Sammelrufnummern, die den jeweiligen S0-Bus komplett rufen. Nimm mal statt der 20 die 25 oder sowas.

    Viel Glück
    Horst
     
  9. guidau

    guidau Neuer User

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ich mache es immer bei flashbarer Hardware. Die Erfahrung zeigt,
    das es immer wieder zu Problemen kommen kann, wenn Register Einträge durch die alte Konfig nicht überschrieben oder sauber initialisiert werden. Bei meiner TK Anlage (Agfeo) mache ich das auch immer und es wird auch vom Hersteller empfohlen ! So etwas könnte über eine Konfig Speicherfunktion abgedeckt werden (sollte mit auf die Wunschliste von AVM).

    Programmierer Binsenweisheit.

    Wie sehen den die anderen das Problem ?
    Es ist zwar Müssig, aber bringt auch weniger Frust.

    Gruß
    Guidau :wink:
     
  10. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,499
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Sie sind ja auf dem Screen auch nirgends eingetragen, außer der 20 bei der Anlagenkopplung. Was war noch Dein Problem?
     
  11. WileE

    WileE Neuer User

    Registriert seit:
    2 Jan. 2005
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sorry, da habe ich mich verschrieben in dem ganzen Zahlenwahn.

    Ich bekomme nur über die MSN 22 ein VoIP Amt, bei der MSN 20 klingelt die 46. (Das heißt ich wähle die 20 an und die FBF schickt den Ruf zurück zur TK Anlage auf die 46.)

    Die 22 ist ja nirgends eingetragen - und das ist das komische dabei.
     
  12. mad79

    mad79 Mitglied

    Registriert seit:
    7 Juli 2004
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Folgende Änderungen schlage ich vor:

    ISDN-Rufnummern 1. 20 (hatte Horst ja schon vor einer Stunde geschrieben)

    weiterleiten an die angekoppelte Telefonanlage mit der Rufnummer 460
     
  13. scf33865

    scf33865 Neuer User

    Registriert seit:
    24 Sep. 2004
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ein Problem kommt mir etwas bekannt vor:

    Bei mir leitet die Box VoIP Anrufe an die Nebenstelle *70 weiter (* deswegen, weil hier spontane Amtsholung in der Telefonanlage aktiv ist). Die Box selbst reagiert für abgehendes VoIP auf MSN 10, welche in der Anlagenkopplung eingetragen ist.

    Das alles funktioniert bei mir soweit, nur ein kleines Problem gibt's: Wenn ich von irgendeinem Telefon (außer MSN 70) die Fritz!Box anrufe (mit MSN 10), um ein VoIP Gespräch zu führen, klingelt das Telefon mit MSN 60 (also das als Weiterleitungsziel für ankommende VoIP Gespräche eingetragene Gerät) für eine halbe Sekunde kurz an. Dies ist in etwa der Zeitraum, den man nach Wählen der "10" auf das VoIP Freizeichen warten muss.

    Da ansonsten alles einwandfrei funktioniert und ich garantiert auch alles richtig eingestellt habe, vermute ich hier tatsächlich einen Bug.
    Offensichtlich leitet die Box bei einem internen Callthrough-Anruf über die Anlage das Gespräch fälschlicherweise an die "Anrufe aus dem Internet weiterleiten" Nebenstelle weiter, solange sie kein "OK" vom VoIP Server bekommt.

    Bei dir klingelt dieses Telefon dauerhaft. Evtl. bekommt die Box keine VoIP Verbindung zustande, wodurch bei dir das Klingeln am "Anrufe aus dem Internet weiterleiten" - Telefon nicht aufhört.

    Bei mir sind ansonsten beide Nebenstellen deaktiviert und im Telefoniebereich keine MSNs eingetragen. Ich nutze an der Fritz!Box selbst keine Telefone, weil Weiterverbinden eines Gespräches zu einem anderen Teilnehmer an der ISDN Anlage nicht richtig möglich ist (R-Taste und *-e bleiben in der Fritz!Box hängen und werden nicht an die ISDN Anlage weitergeleitet).

    Im Übrigen beobachte ich auch noch das Phänomen, dass bei Anlagenkopplung keine Rufnummernübermittlung bei 1und1 VoIP stattfindet. Wenn ein Telefon direkt an die Fritz!Box angeschlossen wird und ich ein VoIP Telefonat starte, bekommt der Angerufene die Rufnummer übermittelt, bei Callthrough-Anrufen über die Anlage steht beim Angerufenen nichts im Display.. Ich habe im "ISDN-Telefonanlage-Wichtig-Thread" gelesen dass ich nicht der einzige bin mit dieser Sache.
    Allerdings wundert mich, warum dies für 1und1 einen Unterschied macht. Prinzipiell ist hier doch CLIR überhaupt nicht steuerbar???
     
  14. WileE

    WileE Neuer User

    Registriert seit:
    2 Jan. 2005
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo scf33865,
    endlich jemand, der mich mal richtig verstanden hat. :)
    Ich hätte es nicht besser beschreiben können. 8)
    (Liegt wahrscheinlich daran, dass Du annähernd die gleiche Fehlerproblematik hast)

    Daher auch das kurze "anklingeln" bei mir.

    Ich nutze keine Telefone an der FBF, da ich eine gute Telefonanlage habe, die unsere ganze Wohnung versorgt, wofür also noch ein Endgerät an der FBF? Für die Anlagenkopplung ist der Eintrag ja auch nicht nötig.

    Und das verrückte daran, ist, dass eine MSN (20) mir ein VoIP Amt gibt, eine MSN (21) geht gar nicht und eine MSN (20) lässt die Nummer bei "Anrufe aus dem Internet weiterleiten" klingeln. Und die sollte durch den Eintrag bei Anlagenkopplung ja ein VoIP Amt bringen.
     
  15. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,499
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Nochmal: Tragt doch bitte die genutzten MSN auf dem Bus ZUSÄTZLICH bei der Fritz Box in die ISDN-Konfiguration ein. Dann weiß die Box erstens, daß sie an ISDN hängt und zweitens, daß sie auf diese Nummern nicht reagieren soll, wenn diese weder in der Nebenstellenkonfiguration noch bei der Durchwahl auftauchen.
     
  16. WileE

    WileE Neuer User

    Registriert seit:
    2 Jan. 2005
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sorry,
    darauf habe ich ganz vergessen zu antworten.
    Ob ich die MSN eintrage oder nicht macht keinen Unterschied.
     
  17. Berni

    Berni Neuer User

    Registriert seit:
    13 Sep. 2004
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    [s:88e3d418b2]Der Anschluß an der "Office" muss ein Interner (NT-Modus) S0 sein!!!!![/s:88e3d418b2]
     
  18. WileE

    WileE Neuer User

    Registriert seit:
    2 Jan. 2005
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ist er ja auch :?

    Wie kommst Du darauf, dass es keiner ist?
     
  19. wfl9

    wfl9 Neuer User

    Registriert seit:
    20 Feb. 2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @HoHaun:
    Frage an HoHaun:
    Habe eine ähnliche Konstellation mit Euracom 181 und möchte die Anlagenkopplung über einen analogen Port realisieren. Mein Problem ist, dass ich sobald die FBF mit der Euracom gekoppelt ist, der verbundene analoge Port der Euracom abhebt und nicht wieder auflegt. Es lassen sich dann natürlich keine Gespräche von den anderen analogen Ports über den verbundenen Port zur FBF führen. Hat jemand eine Ahnung, woran das liegen kann? Welche Einstellungen muss ich evtl. für den analogen Port an der Euracom machen?
    Gruss
    wfl9

    FritzBox Fon WLAN Firmware .37
    1und1 DLS Plus 1000
    Euracom 181, angeschlossen an analogen Port
     
  20. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,499
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Wie und womit hast Du denn die Fritz Box mit dem Euracom-Anschluß verbunden?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.