Freetz für FRITZ!Box 6360 Cable / FRITZ!Box 6840 LTE

KingTutt

Mitglied
Mitglied seit
15 Sep 2005
Beiträge
351
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Hallo zusammen,

die FRITZ!Box 6840 LTE ist ja noch nicht offiziell erhältlich (die Frage betrifft aber auch das Modell), aber die FRITZ!Box 6360 Cable gibt es ja schon ein paar Monate.
Wenn man nach einer Firmware für die 6360 sucht, findet man nur in Info, dass neuere versionen vom Kabelnetzbetreiber "gepushed" werden.
Für einen Freetz build braucht man zunächst ja einmal den Source Code, aber auch den findet man nirgends auf den AVM Seiten / AVM FTP-Server.

Weiß jemand, ob die FRITZ!Box 6360 Cable auch auf BusyBox aufsetzt oder wird dort etwas anderes eingesetzt? Falls auch dort BusyBox zum Einsatz kommt, müssten doch die Sourcen wegen der GPL auch verfügbar gemacht werden. Wenn nicht von AVM, dann vom Vertreiber, also beispielsweise KabelBW oder Kabel Deutschland. Hat dort schon mal jemand von den Freetz Entwicklern nachgefragt oder gibt es irgendwelche Infos dazu?
 

RalfFriedl

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
22 Apr 2007
Beiträge
12,343
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wird sowohl Busybox als auch der Linux Kernel eingesetzt.

Wenn Du schon hier fragst, hast Du doch vermutlich auch das Gerät. Hast Du denn schon mal bei AVM nachgefragt? Liegt dem Gerät eine Mitteilung bei, dass GPL Code eingesetzt wird und wo man die Quellen anfordern kann?
 

KingTutt

Mitglied
Mitglied seit
15 Sep 2005
Beiträge
351
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Nein ich habe noch kein Cable Gerät. Ich mussbei KDG noch die 7170 in Kombination mit nem externen Modem nutzen.

Ich muss aber, sobald verfügbar, für unseren Verein eine FRITZ!Box 6840 LTE anschaffen, weil die bislang bei den Providern erhältlichen LTE Router von Huawei nicht mal DynDNS unterstützt. (Fernzugriff nur mittels Router also unmöglich)
Da ich auch gerne ein OpenVPN benutzen möchte wie bisher bei meiner 7170 mit Freetz muss man aber erst dieFRITZ!Box 6840 LTE "mit Freetz Unterstützung implementieren", was den Sourcecode voraussetzt.
Für die Cable Version, die schon länger verfügbar ist, konnte ich keine Infos zum Source finden und meine Hoffnung war, hier schlauer zu werden. Wenn es für ein Gerät was schon länger am Markt ist noch keinen Source gibt, wird es für eine in Kürze zu erscheinende Fritz!Box wohl noch länger dauern. Dabei hat man eigentlich nach der GPL einen direkten Anspruch darauf...
 

RalfFriedl

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
22 Apr 2007
Beiträge
12,343
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
Die Datei ist zwar erst seit 6 Tagen dort, aber schön, dass sie überhaupt da ist.

Seit wann gibt es schon die 6360?

Eine weitere Voraussetzung für Freetz ist aber, dass es auch die Firmware zum Download gibt.
 

olistudent

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
19 Okt 2004
Beiträge
14,779
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
38
Die 6360 hat einen ARM-Prozessor und kein MIPS. Da werden erst mal größere Umbauarbeiten fällig bevor was geht. Selbst wenn wir eine Firmware hätten...

Gruß
Oliver
 

KingTutt

Mitglied
Mitglied seit
15 Sep 2005
Beiträge
351
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Wenn man richtig hinschaut, findet man ihn doch: ftp://ftp.avm.de/develper/opensrc/
Normaler Weise gibt es für jede Fritz!Box ein eigenes Verzeichnis auf dem FTP Server. In den allgemeinen opensrc Ordner habe ich in der Tat innerhalb der letzten 7 Tage nicht noch einmal reingeschaut.

Die 6360 hat einen ARM-Prozessor und kein MIPS. Da werden erst mal größere Umbauarbeiten fällig bevor was geht. Selbst wenn wir eine Firmware hätten...
Gruß
Oliver
Dann steht ja zu befürchten, dass die LTE auch einen ARM-Prozessor hat. Bzgl. der Firmware: gibt es eine (einfache) Möglichkeit, von einer vorhandenen Box eine Firmware z.B. auch der "Werksreset Partition" ein Image zu dumpen? Evtl. könnte man so von einer vorhandenen Box eine Firmware ergattern?
 

olistudent

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
19 Okt 2004
Beiträge
14,779
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
38
Wenn man per Shell auf die Box kommt kann man ohne Probleme ein Image dumpen. Es sei denn, das Squashfs ist verschlüsselt...
Per Suche sollten sich Hinweise finden lassen. (cat /dev/mtdblock1 > mtd1; cat /dev/mtdblock0 > mtd0 oder so ähnlich)
 

Chatty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Mrz 2006
Beiträge
1,746
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
48
Die einzige Möglichkeit eine Shell zu bekommen, ist vermutlich ein JTAG-Kabel. Telnet zu aktivieren ist bisher noch keinem gelungen.
 

KingTutt

Mitglied
Mitglied seit
15 Sep 2005
Beiträge
351
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Die einzige Möglichkeit eine Shell zu bekommen, ist vermutlich ein JTAG-Kabel. Telnet zu aktivieren ist bisher noch keinem gelungen.
Ich hatte schon befürchtet, dass man per Telefon /pseudoupdate kein Telnet anschalten kann. Mit nem JTAG Kabel habe ich aber keine Erfahrung, so dass man nicht mal eben bei nem Bekannten testen kann, der auf die Box angewiesen ist. Bei ebay werden die noch viel zu hoch gehandelt...
 

MaxMuster

IPPF-Promi
Mitglied seit
1 Feb 2005
Beiträge
6,932
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Sollte da wirklich JTAG nötig sein? Hat das Ding nicht wenigstens eine serielle Konsole? Das wäre deutlich einfacher.
 

RalfFriedl

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
22 Apr 2007
Beiträge
12,343
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
Ich gehe davon aus, dass in diesem Fall mit "JTAG" die serielle Konsole gemeint war. Mit JTAG bekommt man keinen Zugriff auf die Shell.

Trotzdem muss dafür das Gehäuse geöffnet werden.

Auch wenn jemand auf diese Art an die Firmware kommt, die Meisten werden nicht ihre Box öffnen wollen, und die Weitergabe der Firmware ist nicht erlaubt.
 

Chatty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Mrz 2006
Beiträge
1,746
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
48
Ich meinte wirklich JTAG, da ich vermute, dass AVM hier wirklich alle Einfallstore geschlossen hat. JTAG ließe sich bestimmt auch im Chip totschalten, aber dann hätte AVM ja auch Probleme bei Reparaturen etc.

Mittels JTAG ließe sich dann evtl. per geänderter Konfigurationsdatei / geändertem Image Telnet reinbringen.

Ich hatte übrigens mittels calllog-Skript versucht, ein Telnet-Binary nachzuladen... aber tatsächlich, in der Export-Datei steht ARM statt MIPS. Ob das überhaupt ausgeführt wird, müsste man mal mittels eines testweisen "mount -o bind index.html /dev/null" oder so testen.
 

MaxMuster

IPPF-Promi
Mitglied seit
1 Feb 2005
Beiträge
6,932
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Im Freetz-Ticket 673 ist eine Ausgabe der Box, von daher wird wohl ein Zugang irgendwie gehen, und ich tippe auf eine serielle Schnittstelle ;-)
 

Chatty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Mrz 2006
Beiträge
1,746
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
48
Da steht aber auch "@EmbeddedVM"... V wie virtuell.
 

KingTutt

Mitglied
Mitglied seit
15 Sep 2005
Beiträge
351
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Ich weiß auch einer recht zuverlässigen Quelle, dass man auch ohne telnet auf der box ein binary deponieren und starten kann, aber an das wie kommt man auf Grund von NDAs net ran. Da in Zukunft aber wohl alle Boxen ohne telnet kommen werden wird man das früher oder später herausfinden müssen, seufz!
 

MaxMuster

IPPF-Promi
Mitglied seit
1 Feb 2005
Beiträge
6,932
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
@Chatty: Das ist der nur der "Compiler" des Kernels und hat nix mit einer VM zu tun (und: "hjortmann" ist kein Unbekannter im AVM Kernel-Umfeld, dessen Verzeichnisse kennt man ;-))
 

Chatty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Mrz 2006
Beiträge
1,746
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
48
@KingTutt: Das "wie" dürfte wohl tr069 heißen.

@MaxMuster: mea culpa. Na dann happy hacking :) Ich hab zwar eine 6360 im Zugriff, aber leider keinen Seriell-USB-Wandler (geschweige denn von einer seriellen Schnittstelle am Notebook).
 

RalfFriedl

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
22 Apr 2007
Beiträge
12,343
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
Die serielles Schnittstelle am Rechner bringt ohne Pegelwandler auch nichts. Aber Handy-Datenkabel, die sowohl USB-Anschluss als auch die richtigen Pegel haben, gibt es schon recht günstig.
 

Chatty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Mrz 2006
Beiträge
1,746
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
48
Diese S25-Datenkabel, auf die du wahrscheinlich ansprichst, lassen sich doch aber genauso an der JTAG-Schnittstelle nutzen (hardwareseitig, softwareseitig muss dann natürlich die dreckige, haarige Putzfrau ran, statt einem Terminalprogramm). Wenns das aus China für 2,50¤ inkl. Versand gäbe, hätte ich schon eins bestellt.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
235,868
Beiträge
2,066,971
Mitglieder
356,839
Neuestes Mitglied
FH2020