[Info] Freetz-Wiki jetzt auf GitHub Pages erreichbar

schloeri

Neuer User
Mitglied seit
7 Mrz 2012
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo gismotro,
lass' mich hier einmal sagen, dass ich deinen Einsatz hier sehr schätze, und ich bin mir sicher, für viele aktive, ehemals aktive und neue User zu sprechen. Ich verstehe auch, wie einen übertrieben negative Kommentare herunterreißen, aber das Internet lässt so etwas leider zu.

Ich hatte vor einiger Zeit eine FB an einem DSL-Anschluss laufen und habe sie mit Freetz versehen und war fasziniert von der Vielseitigkeit, die sie durch Freetz erhielt. Ich habe mich über freetz.org, dieses Forum und freetz-linux langssam und mühsam zum eigenen Image hingearbeitet. Diese Box lief sehr lange, bis ich auf eine 6490 Kabelbox umgestiegen bin, die ich aufgrund der deutlich anderen HW-Architektur lange ohne Freetz laufen ließ.

Nun bin ich das Thema freetzen wieder angegangen und musste feststellen, dass es noch einmal verwirrender geworden ist, als es seinerzeit schon war. Ich kann Nutzer wie @Wolf35978 und andere Nutzer gut verstehen, die durchaus recherchieren, aber zum gleichen Ergebnis kommen wie ich und hier im Forum nach einer zusammenhängenderen Vorgehensweise fragen. Wenn man sich dieses Forum durchliest, wird sehr viel auf verlinkte Beiträge verwiesen, dann dann wieder irgendwohin verweisen ... und oft veraltet sind oder schon ins Leere laufen. Das frustriert natürlich und führt nicht dazu, dass man mehr Anwender von Freetz gewinnt.

@gismotro, in einem anderen Faden stelltest du fest, dass es immer weniger User gibt und man aufpassen muss, diese mit zu harter Kritik nicht gleich zu vergraulen. Natürlich ist das ein valider Gesichtspunkt, ich sehe nur gerade, wie es sich für mich darstellt .. und ich mag damit falsch liegen. Ich lese etwas über
Freetz
Freetz-NG
Trunk
Master
stable-2.0
1.1.5
svn
git
auf freetz.github.io laufen Links zu Firmware-Informationen ins Leere und es wird immer noch vom Trunk gesprochen.
man solle anstelle freetz.github.io besser github.com/Freetz oder so benutzen

... alles in allem nicht gerade zielführend für das Gewinnen neuer Freetz-Anhänger.

Auch in neueren Beiträgen wird einfach auf Dinge verwiesen, die Neulinge schnell abschrecken lassen. So wird zum Beispel in https://freetz-ng.github.io/freetz-ng/wiki/10_Beginner/first_trunk.html gleich im zweiten Absatz davon gesprochen in das Verzeichnis 'freetz-trunk' zu wechseln, welches ain dem Beispiel aber 'freetz-ng' heißen müsste. Auch die Einträge in der 'menuconfig'-Umgebung entsprechen nicht mehr denen aus dem Freetz-Linux Image 1.5.7. Ich ahbe mich nur nciht abschrecken lassen, da ich mich in der Vergangenheit schon mit Freetz auseinadergesetzt habe. Ich weiß, dass es unmöglich ist, bei der Dokumentaton immer auf dem neuesten Stand zu bleiben. Aktuell stellt es sich (vielleicht nicht nur für) mich nur so dar, dass es A) Freetz zugusnsten Freetz-NG quasi nicht mehr gibt, B) GIT das SVN abgelöst hat und C)

Leider fehlt mir der Überblick, um eine "Übersicht" zu schreiben, was der Stand der Dinge ist, und wie man vorgeht, ein eigenes Image zu bauen ... mal ganz abgesehen davon, wie ich es auf eine 6490er Box bekomme. Ich würde gerne beitragen, eine Art Anleitung zu schreiben, dafür brauche ich aber Informationen von wissenden Lieferanten, die gewillt sind, mir Dinge zu beschreiben und die es auch verkraften, dumme Rückfragen von mir zu beantworten. Wo die Information dann erscheint, muss man dann noch sehen.

@gismotro, übrigens der Bau meines ersten Images für einen 6490 mit dem 'Freetz-Linux-1.5.7-Ubuntu 20.04 LTS (Focal Fossa) 64-Bit' ist erfolgreich durchgelaufen.

Viele Wörter vielleicht um Nichts ... wir werden sehen

Bleibt gesund
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,119
Punkte für Reaktionen
541
Punkte
113
Aktuell stellt es sich (vielleicht nicht nur für) mich nur so dar, dass es A) Freetz zugusnsten Freetz-NG quasi nicht mehr gibt, B) GIT das SVN abgelöst hat und C) ...
Die Feststellung in A ist falsch, die in B richtig. Und C?

Bzgl. A, man sollte schon selbst entscheiden ob man bspw. Freetz oder Freetz-NG verwenden möchte. Beides ist möglich und beide Projekte haben ihre Vor- und Nachteile. Freetz-NG ist letztlich auch nur ein Fork von Freetz, neben einigen weiteren (nebenbei bemerkt).

... mal ganz abgesehen davon, wie ich es auf eine 6490er Box bekomme.
Dazu kann man bspw. die Anleitung http://yourfritz.de/desc-eva und/oder http://yourfritz.de/desc-docsis zu Rate ziehen. YourFritz ist bereits Bestandteil von Freetz. Freetz-NG setzt dagegen auf das Script "push_firmware". Ansonsten kann man auch die PowerShell-Scripte empfehlen (bspw. für Windows-Systeme).
 

schloeri

Neuer User
Mitglied seit
7 Mrz 2012
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo NDilPP,

danke für die Rückmeldung. Ich habe schon fast erwartet, dass ich falsch liege. Ich habe nur aus meiner Sicht geschildert, wie sich ein Einsteiger fühlen mag.

Natürlich sollte man sich dafür entscheiden können, was man möchte ... aber genau dein Link auf die Forks zeigt doch, dass ein Einsteiger bei der Masse an alleinstehenden Links sofort wieder aussteigt. Weshalb nehme ich denn ein Fork z.B. von hbrks, und wie installiere ich den? Und die Mutter aller Freetzes unter freetz.github.io ist sehr irreführend. So erwähnt die Seite, auf die immer wieder querverwiesen wird, dass 'git' nicht das führende System ist.

Selbst wenn man die ganzen Links und Zirkelverweise verfolgt und aufbereitet, weiß ein Einsteiger die Flut an unterschiedlichen Aussagen nicht mehr zusammenzuführen.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,119
Punkte für Reaktionen
541
Punkte
113
... und wie installiere ich den?
Die Installation ist bei allen gleich. Die jeweilige URL für ein checkout per git findet man dann u.a. auf der Projektseite. Bspw. für Freetz-NG:
Man geht auf die Projektseite von Freetz-NG "https://github.com/Freetz-NG/freetz-ng" und klickt dann auf die (grüne) Schaltfläche "Clone or download", um sich die URL für ein checkout anzeigen bzw. gleich kopieren zu lassen (rechte Schaltfläche neben der URL).​

Und so geht es bspw. auch beim originalen Freetz oder auch dem Fork von hbrks. Der Befehl für ein checkout per git wird dann entsprechend angepasst ([URL] wird dann entsprechend der oben ermittelten URL ersetzt):
git clone [URL]


Bzgl. der Wahl eines Forkes sollte sich der Anfänger primär auf das Original oder ggf. Freetz-NG konzentrieren. Für (neuere) Cable-Modelle kann ggf. auch der Fork von @f666 interessant sein.