Fritz!Box 7270 - Stromsparmaßnahmen

wodi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Sep 2006
Beiträge
845
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

ich durchforste momentan meinen Haushalt und damit auch den Telekommunikationspark nach Stromeinsparungspotentialen.

Eine Option ist die Abschaltung meiner Auerwald TK-Anlage und Verlagerung der dort angeschlossenen Telefone an die zukünftige 7270. Drei der Telefone sollen dabei als DECT-Telefone eingesetzt werden (diese sind auch neu zu beschaffen - aber nicht allein aus Stromspargründen).

Vom Stromverbrauch macht es eigentlich nur Sinn, die 7270 gleichzeitig auch als DECT-Basisstation einzusetzen. Oder steigt der Mehrverbrauch der 7270 bei DECT-Nutzung mehr an, als der Verbrauch einer externen DECT-Basisstation ausmachen würde?

Zum Funktionsumfang der DECT-Telefone habe ich (bzw. meine bessere Hälfte) nur bescheidene Ansprüche:
  1. Reichweite ca. entsprechend meinem uralt Gigaset 4010 - bei mir über 2 Stockwerke und ca. 15m Luftlinie in den Garten. Besteht Hoffnung, dass die 7270 als DECT-Basisstation dies mal erfüllen wird, oder sprechen bauliche Eigenschaften dagegen?
  2. Rufnummernanzeige des Anrufers
  3. Signalisierung Anruf in Abwesenheit (Briefsymbol/LED) - scheint ja bislang nur bei den AVM- und einigen Swissvoice-Modellen zu funktionieren. Besteht hier Hoffung, dass die 7270 dies auch mit irgendwelchen Gigasets mal beherrschen wird? Oder funktioniert so etwas auch bei keiner anderen Standalone-Basisstation mit "Fremd-Mobilteilen"?
Wenn diese drei Bedingungen nicht erfüllt würden, bekäme ich mit meiner besseren Hälfte (zurecht) Ärger.

Ich überlege mir auch noch, ob ich den Hardware-AB durch die interne 7270-AB-Funktion ersetzen soll. Natürlich befindet sich die Fritz!Box nicht in wohnlicher Sichtweite - eine Signalisierung an der Box ist deshalb für die Katz. Minimalanforderung wäre hier eine Signalisierung am DECT-Telefon als "entgangener Anruf" (äh - siehe oben ;-)

DECT-Sets sind meist günstiger in der Anschaffung, als die entsprechenden Einzelkomponenten. Ließe sich grundsätzlich eine externe DECT-Basisstation zu einer Ladeschale degradieren (natürlich mit entsprechend niedrigerem Stromverbrauch)?
 
H

Hans Juergen

Guest
ich durchforste momentan meinen Haushalt und damit auch den Telekommunikationspark nach Stromeinsparungspotentialen
Kleinvieh macht auch Mist, aber in diesem Fall wirklich nur sehr wenig... Das Einsparpotential durch die FB ist weitgehend zu vernachlässigen weil du immer eine Ladestation für die MTs brauchst. Da sich der DECT-Teil in der Box, aber nicht in den Komplettangeboten abschalten lässt, fällt diese Variante weg. Da zumindest bisher dies verschiedensten Features der Komplettangebote nicht zusammen mit dem DECT-Teil der Box arbeiten und es auch recht unterschiedliche Berichte über die Reichweite des DECT-Teiles gibt würde ich auf ein Komplettangebot zurückgreifen, wenn du mehr als ein Gespräch gleichzeitig führen willst/musst dann ein ISDN-DECT, dabei hast du nur eine Basis, 2 Gespräche und mehrere Nummern.
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48

loeben

IPPF-Promi
Mitglied seit
4 Okt 2006
Beiträge
4,263
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
... Abschaltung meiner Auerwald TK-Anlage und Verlagerung der dort angeschlossenen Telefone an die zukünftige 7270 ... Wenn diese drei Bedingungen nicht erfüllt würden, bekäme ich mit meiner besseren Hälfte (zurecht) Ärger ... Ließe sich grundsätzlich eine externe DECT-Basisstation zu einer Ladeschale degradieren (natürlich mit entsprechend niedrigerem Stromverbrauch)?
Der Ärger ist vorprogrammiert: die Funktionen sind deutlich schwächer, das fängt mit der komplizierten Anwahl des AB an...
Reichweite ist bei mir vergleichbar, jedoch habe ich den Eindruck, daß Eco-Mode DECT Geräte nur mit der Originalbasis (gut) funktionieren, wenn überhaupt.
Von Stromsparen kann bei Deinem Vorschlag kaum die Rede sein: Messungen bei mir haben ergeben, daß die DECT-7270 deutlich über 5 Watt Differenz zum ausgeschalteten DECT hat, während die 4175 (mit AB) unter 5 Watt liegt. Das kann hächstens der externe AB wieder gutmachen, wenn Du ihn ausschaltest. DECT Basisstationen lassen sich mit eingebauten Funktionen nicht zu Ladeschaden degradieren.
Finanziell schlagen die Stromsparanstrengungen schon wegen der nötigen neuen Geräte mit Eco-Mode für die nächsten (pauschal) 10 Jahre eher negativ zu Buche.
5 Watt kosten im Jahr ca. 10,- ¤. Für das Geld lohnt es sich IMHO auf Dauer, in der Bucht eine gebrauchte (SX255, 4175,3075) zu kaufen, dann kannst Du wenigstens den externen AB ersetzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

jimlennon

Neuer User
Mitglied seit
6 Mrz 2006
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
5Watt kosten 100¤? Wo denn? Hast dich wohl etwas vertan, bei einem Preis von 20ct pro KWh ergeben sich im Jahr 8,70¤
 
Zuletzt bearbeitet:

FBonNET

Mitglied
Mitglied seit
23 Jan 2007
Beiträge
550
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Servus,

gibt genug andere Haushaltsgeräte, wo ein Austausch sinnvoller ist, als bei der TK-Anlage.

Die DECT Funktion der 7270 hatte bei mir keinen WAF, die Bedienung war zu umständlich und zu langsam.

Etwas OffTopic:
Durch den Austausch unseres 8Jahre alten Kühlschrankes sparen wir gute 75¤ Strom im Jahr, somit ist diese Investion nach 4 Jahren abbezahlt. Sowas rechnet sich.
 

wodi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Sep 2006
Beiträge
845
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Merci miteinander,

... den Stromanbieter habe ich natürlich schon optimiert ;)

Ich sehe, dass der DECT-Teil der 7270 nicht der Stromsparer ist.

Meine Auerswald braucht allerdings ihre 16W :|

Um auf gleichem Komfortstatus zu bleiben, müsste ich beim Wegfall der Auerswald eine ISDN-DECT-Einheit mit AB einsetzen - bessere Hälfte müsste sich zudem an das unnütz seltsame AVM-Nebenstellennummernsystem gewöhnen ....
 

fb1112

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 Aug 2007
Beiträge
919
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,

[OT]
Alles bleibt beim "alten" nur die Zahlungen / Rechnungen kommen von einem anderen Anbieter.
Naja, der Energiemix ist u.U. bei teureren Anbietern besser.
[/OT]

Messungen bei mir haben ergeben, daß die DECT-7270 deutlich über 5 Watt Differenz zum ausgeschalteten DECT hat, während die 4175 (mit AB) unter 5 Watt liegt.
Die Siemens Gigaset S(X)6xx-Basis zieht nach meinen Messungen 1-2 Watt, bei Mobilteil in der Basis (Eco-DECT, Akku des MTs geladen) teilweise auch >1 Watt.
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,160
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Statt dem 7270-DECT sollte man besser ein Gigaset Sx675 o.ä. nehmen (ISDN-Gigaset mit mehreren Mobilteilen und AB). Das ist einfach zu bedienen, hat guten Klang und sieht auch gut aus.

Ob man dann ne 7270 oder 7170 nimmt, kommt drauf an ob man die zum Vertrag dazu bekommen kann oder die sonstigen Funktionen braucht.
Aber aufmerken: Bei 1und1 gibt es jetzt auch noch eine 7240, die völlig ungeeignet ist. Das wird aber erstmal verschwiegen. Man muss den 'ISDN-S0' bei der Bestellung auswählen.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Statistik des Forums

Themen
235,914
Beiträge
2,067,827
Mitglieder
356,957
Neuestes Mitglied
IBimsShweit