[Info] FRITZ!Box 7390 Version 84.06.00 vom 28.10.2013

F

Feuer-Fritz

Guest
Neue Features: - WLAN-Gastzugang neu als "Privater Hotspot"
- Live TV mit Tablet, Notebook und Smartphone ansehen
- Bereit für VDSL-Vectoring-Angebote der Netzbetreiber
- Kindersicherung mit einem gemeinsamen Budget für mehrere Geräte
- Einfacher, übersichtlicher, informativer - erweiterte Push Services informieren automatisch per E-Mail
- MyFRITZ!-Zugang zu Sprachnachrichten, Smart Home und FRITZ!NAS für mobile Geräte erneuert
- Smart Home jetzt noch komfortabler und mit mehr Informationen
- FRITZ!Fon mit Mediaplayer und vieles mehr
- Neues für Telefonie: Unterstützung für Gegensprechanlagen und SIP-Anlagenanschluss
- Mediaserver erweitert um neue Cloud Services
- Diagnosefunktion überprüft DSL, Internet und Heimnetz
- Vereinfachte Einrichtung von VPN, optimiert für iOS-Tablets und -Smartphones


Download


Info
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Smithy

Mitglied
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
716
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Müsste es nicht 84.06.00 sein?
Und auch keine Labor wie es aussieht.
 
S

SF1975

Guest
Hallo,
Hier die Details:
Produkt: FRITZ!Box Fon WLAN 7390
Version: FRITZ!OS 6.00 (84.06.00)
Sprache: deutsch
Release-Datum: 28.10.2013

Neue Features: - WLAN-Gastzugang neu als "Privater Hotspot"
- Live TV mit Tablet, Notebook und Smartphone ansehen
- Bereit für VDSL-Vectoring-Angebote der Netzbetreiber
- Kindersicherung mit einem gemeinsamen Budget für mehrere Geräte
- Einfacher, übersichtlicher, informativer - erweiterte Push Services informieren automatisch per E-Mail
- MyFRITZ!-Zugang zu Sprachnachrichten, Smart Home und FRITZ!NAS für mobile Geräte erneuert
- Smart Home jetzt noch komfortabler und mit mehr Informationen
- FRITZ!Fon mit Mediaplayer und vieles mehr
- Neues für Telefonie: Unterstützung für Gegensprechanlagen und SIP-Anlagenanschluss
- Mediaserver erweitert um neue Cloud Services
- Diagnosefunktion überprüft DSL, Internet und Heimnetz
- Vereinfachte Einrichtung von VPN, optimiert für iOS-Tablets und -Smartphones
_____________________________________________________________________________________________


Das neue FRITZ!OS mit privatem WLAN-Hotspot, Live TV, DSL-Vectoring und vielem mehr

Mit dem neuen FRITZ!OS 6 erweitern Sie Ihre FRITZ!Box kostenlos um spannende neue Möglichkeiten. Hier finden Sie die wichtigsten Neuerungen für noch mehr Leistung und Komfort am DSL-Anschluss und natürlich für Ihr Heimnetz.


Ihr privater Hotspot
Bieten Sie Ihren Gästen mit der FRITZ!Box einen sicheren und privaten Hotspot an. So haben Ihre Besucher einen eigenen kostenlosen und schnellen WLAN-Zugang zum Internet. Der Funktionsumfang des privaten Hotspots baut die Möglichkeiten des bisherigen Gastzugangs weiter aus: Die WLAN-Nutzung durch Ihre Gäste ist vollständig von Ihrem Heimnetz getrennt. Voreingestellt sind über den Hotspot Surfen und E-Mail Dienste möglich. Zusätzlich können Sie das aus der Kindersicherung bekannte BPjM-Modul zum Sperren von indizierten Webseiten nutzen. Sie können Ihren privaten Hotspot auch automatisch über einen Zeitplan öffnen und schließen. Die Nutzung des Hotspots kann protokolliert werden und Sie erhalten dann Nutzungsinformationen täglich per Push-Mail. Neu ist die praktische Übersicht zum Ausdrucken der WLAN-Zugangsdaten für Ihr WLAN und das Ihrer Gäste. Neben SSID und WLAN-Schlüssel zeigt diese auch einen QR-Code für Ihren Hotspot. So kann sich Ihr Besuch komfortabel per Smartphone oder Tablet mit dem Internet verbinden. Der neue private Hotspot ist auch dort verfügbar, wo FRITZ!WLAN Repeater für die WLAN-Abdeckung sorgen.

FRITZ!Box bringt Live TV auf Ihr Tablet
Möchten Sie das Live-TV-Programm komfortabel an Ihrem Tablet oder Notebook anschauen? Mit dem neuen FRITZ!OS ist dies einfach möglich, wenn Sie über Ihren DSL-Anschluss IP-TV beziehen, beispielsweise Entertain der Deutschen Telekom oder Vodafone TV. Die FRITZ!Box überträgt das IP-TV-Signal Ihres DSL-Anschlusses per WLAN an Ihre mobilen Geräte. So können verschiedene unverschlüsselte TV-Programme parallel gesehen werden – sowohl in SD- als auch in HD-Auflösung. Die IP-TV-Streams werden auf Basis offener Standards (MPEG-Container) über LAN und WLAN ins Heimnetz übertragen. Für Ihr Notebook oder Tablet gibt es dazu passende Mediaplayer-Apps zum Download.

FRITZ!Box ready for Vectoring
Mit dem neuen FRITZ!OS ist Ihre FRITZ!Box schon jetzt für die nächste Technologie- und Geschwindigkeitsgeneration bei VDSL vorbereitet. Zukünftig werden die Netzbetreiber an VDSL-Anschlüssen mit der Einführung der sogenannten Vectoring-Technologie Übertragungsraten von mehr als 100 MBit/s ermöglichen. Der höhere Datendurchsatz entsteht durch die Unterdrückung von elektromagnetischen Störungen zwischen benachbarten Telefonleitungen im Anschlussnetz. Alle VDSL-geeigneten FRITZ!Box-Modelle (7490, 7390, 7360, 7362, 3390, 3370) unterstützen mit dem neuen FRITZ!OS Vectoring im leistungsfähigsten Modus (Full Vectoring).

Komfortdienste bei FRITZ!OS: MyFRITZ!, Kindersicherung und Smart Home
Die von FRITZ!OS angebotenen Komfortdienste werden mit der aktuellen Version weiter ausgebaut. Über die Telefonnummer von Anrufen können Sie sich flexibel per E-Mail informieren lassen. Überall wo Sie Mails empfangen, sind Sie damit im Bild, wer Sie zuhause erreichen möchte. Die neue Diagnosefunktion unterstützt Sie bei Problemen mit DSL oder WLAN.

MyFRITZ!, der sichere Cloud-Dienst von AVM, bei dem Sie Ihre Daten nicht aus der Hand geben, ist in den Bereichen FRITZ!NAS, Anrufliste und Sprachnachrichten überarbeitet und erweitert worden. Das Design ist einfacher, klarer und funktionaler, und die Darstellung passt sich optimal an das jeweils zugreifende Mobilgerät an. Weitere Geräte im Smart Home können nun leichter per MyFRITZ! erreicht werden.

Die Kindersicherung der FRITZ!Box wird mit dem aktuellen FRITZ!OS auf den Gastzugang erweitert. So kann beispielsweise die Internetnutzung nur für bestimmte Dienste wie Surfen und E-Mail ermöglicht werden. Ebenfalls neu: Für noch nicht bekannte Geräte gibt es jetzt Standardregeln für den Internetzugang. Auch lässt sich das Online-Budget verschiedener Geräte – beispielsweise von Playstation und Notebook des Nachwuchses – jetzt in einem Profil zusammenfassen.

Die FRITZ!Box unterstützt in ihrer Benutzerverwaltung ab sofort Berechtigungen für das Auslesen und die Steuerung der Smart-Home-Geräte. Diese Benutzerverwaltung arbeitet auch mit dem Dienst MyFRITZ! zusammen. Weiterhin können jetzt mehrere Aktoren in einer Gruppe zusammengefasst und gemeinsam gesteuert werden. Durch die Erhöhung der individuell möglichen Schaltpunkte von 40 auf 100 kann die Nutzung der Smart-Home-Geräte noch besser an den eigenen Bedarf angepasst werden. Außerdem lässt sich ein Verbraucher am Smart-Home-Gerät, beispielsweise ein Fernseher, bei geringem Stromverbrauch oder im Stand-By nun automatisch abschalten.

Neues für Telefone, Gegensprechanlagen und SIP-Anlagenanschlüsse
Auch für FRITZ!Fon-Anwender bietet das neue FRITZ!OS jetzt noch mehr Komfort:
Sie können beim Abspielen von Musik vom Mediaserver einen Sleeptimer einrichten, so dass Sie sorglos mit Musik einschlafen können. Zum Wecken über das Handgerät lässt sich jetzt auch eine Playlist hinterlegen. Beim Klingelton haben Sie mit dem aktuellen FRITZ!OS die Qual der Wahl: jeder Titel auf Ihrem Mediaplayer ist ein Kandidat.

Ist Ihre Haustür mit einer Gegensprechanlage mit a/b-Port ausgestattet, so können Sie diese mit Ihrer FRITZ!Box verbinden. Die Einrichtung ist jetzt einfach über die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box möglich. Und beim Türklingeln können Sie ganz bequem per Telefon über eine interne Verbindung mit dem Besucher sprechen und die Tür öffnen.Als Pendant zum vom ISDN bekannten Anlagenanschluss bieten VoIP-Anbieter wie Sipgate
und andere jetzt sogenannte SIP-Anlagenanschlüsse (SIP-Trunking). Dabei stellt der Anbieter für einen IP-basierten Telefonanschluss beliebig viele Rufnummern bereit. Für Firmen und kleinere Büros eine günstige Lösung für ihre Kommunikation. Mit dem neuen FRITZ!OS unterstützt die FRITZ!Box SIP-Trunking, so dass neben multiplen Rufnummern auch Stammnummer, Durchwahl der Zentrale und Länge der Durchwahl angegeben werden können.

Mediaserver und neue Cloud Services
Die FRITZ!Box unterstützt die Cloud Services 1&1 Onlinespeicher, das Telekom Mediencenter sowie Google Play Music. Mit diesen Diensten können Sie Ihre Musik direkt aus der Cloud im gesamten Heimnetz abspielen. Oder Sie streamen Ihre Filme einfach auf den Fernseher oder das Tablet und hören Webradio oder Podcasts über den WLAN-Lautsprecher oder Ihr Smartphone.

Mit dem Mediaserver der FRITZ!Box haben Sie Ihre gesamte Musiksammlung jederzeit dabei. Ob in der Cloud oder auf der heimischen Festplatte – alle kompatiblen Abspielgeräte greifen flexibel und komfortabel darauf zu. Und mit Ihrem FRITZ!Fon haben Sie die passende Fernsteuerung für die gesamte Medienwiedergabe.

VPN – sicher verbunden mit der FRITZ!Box
Erprobt, zuverlässig, abhörsicher: Über VPN – mit dem anerkannten Industriestandard IPsec – verbinden Sie Ihr Notebook oder Smartphone weltweit und sicher mit Ihrem Heimnetz oder dem der Firma. Insbesondere im professionellen Umfeld ist die verschlüsselte Datenübertragung aktuell unabdingbar.

Das neue FRITZ!OS macht den Aufbau eines VPN wesentlich leichter. Sie können die Einstellungen direkt in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box vornehmen. Dabei wurde speziell die neue Generation an Smartphones und Tablets berücksichtigt. Ob mit Ihrem Notebook oder Smartphone, überall auf der Welt verbinden Sie sich sicher mit Ihrer FRITZ!Box zu Hause und können das gesamte Heimnetz uneingeschränkt nutzen. FRITZ!OS ermöglicht eine Vielzahl an Anwendungsszenarien, auch mehrere Standorte lassen sich per FRITZ!Box sicher zu einem gemeinsamen Netzwerk verbinden.
Neue Funktionen und Verbesserungen in FRITZ!OS 6

DSL:
NEU - Bereit für VDSL-Vectoring-Angebote der Netzbetreiber (Standard G.Vector, Full Support)

Internet:
NEU - Kindersicherung überarbeitet und für Nutzer des Gastzugangs erweitert
NEU - Kindersicherung mit einem gemeinsamen Budget für mehrere Geräte
NEU - Vereinfachte Einrichtung von VPN-Benutzern, LAN-LAN-Verbindungen und VPN-Zugängen zu Firmennetzen
NEU - Einfache VPN-Einrichtung für Smartphone-VPN-Benutzer
NEU - Protokollunterstützung erweitert für das Locator Identifier Separation Protocol (LISP)

MyFRITZ:
NEU - MyFRITZ!-Zugang zu Sprachnachrichten, Smart Home und FRITZ!NAS für mobile Geräte erneuert
NEU - MyFRITZ!-Bildbetrachter und Audioplayer für Dateien auf FRITZ!NAS integriert (fritz.nas)
NEU - MyFRITZ!-Freigaben einfach per Link erreichbar

WLAN:
NEU - WLAN-Gastzugang neu als "Privater Hotspot"
NEU - WLAN-Gastzugang voreingestellt erlaubt nur Surfen und Mailen
NEU - WLAN-Gastzugang versendet regelmäßig das Nutzungsprotokoll
NEU - Druckbares Infoblatt mit WLAN-Anmeldedaten und QR-Code vereinfacht die Anmeldung für Heimnetzbenutzer und Gäste
NEU - Unterstützt die Übernahme des WLAN-Gastzugangs durch WLAN-Repeater*

Telefonie:
NEU - Einrichtung einer Türsprechanlage mit a/b-Schnittstelle als analoge Nebenstelle
NEU - Eigene Wartemusik (Eigene Rufnummern/Anschlusseinstellungen)
NEU - Unterstützung für SIP-Anlagenanschluss (SIP Trunking)

DECT/FRITZ!Fon:
NEU - Wahlwiederholung mit Alternativ-Rufnummer
NEU - Sleeptimer für das Abspielen von Musik vom Mediaserver
NEU - Musikliste als Weckrufton
NEU - Musiktitel direkt aus dem Mediaplayer zum Klingelton machen
NEU - Weckfunktion jetzt auch mit eigener Musik
NEU - Abspielen von WAV-Dateien am Handgerät
NEU - Mediaplayer: Hintergrundsteuerung von UPnP-AV-Abspielgeräte
NEU - Anzeige von Albumcover auf Handgeräten mit Farbdisplay

Heimnetz:
NEU - Live TV mit Tablet, Notebook und Smartphone ansehen (erfordert IPTV-Angebot des Internetanbieters)
NEU - Anzeige eines Hyperlinks auf eine aktive FRITZ!App Cam
NEU - Gültigkeitsdauer der von FRITZ!Box vergebenen IPv4-Adressen einstellbar (DHCP lease time)

FRITZ!NAS/Mediaserver:
NEU - FRITZ!NAS-Bedienoberfläche (fritz.nas) erneuert und erweitert um Bildbetrachtung / Diashow
NEU - FRITZ!NAS-Datei- und Ordnerfreigabe auch per E-Mail
NEU - FRITZ!Mediaserver unterstützt Google Play Music und Telekom Mediencenter
NEU - FRITZ!Mediaserver mit Internetradio und Podcast

Smart Home:
NEU - Ermöglicht komplettes Abschalten eines Gerätes nach Stand-by-Erkennung
NEU - Mehr Schaltmöglichkeiten durch Erhöhung der Anzahl von Schaltpunkten auf 100
NEU - Gruppenschaltung von mehreren Aktoren ermöglicht
NEU - Berechtigung zur Smart-Home-Steuerung für FRITZ!Box-Benutzer einstellbar
NEU - Verbrauchsdaten als CSV-Datei speichern

System:
NEU - Diagnosefunktion überprüft DSL, Internet und Heimnetz
NEU - Push-Service-Übersicht und Assistent für die Ersteinrichtung des Push Services
NEU - Neuer Push Service für "WLAN Gastzugang" und "Kennwort vergessen"
NEU - Neuer Push Service sichert die Einstellungen vor dem Update und vorm Setzen von Werkseinstellungen
NEU - Push Service für verpasste Anrufe pro eigener Rufnummer mit unterschiedlichen Empfängern möglich
NEU - Tastensperre zum Sperren des DECT- und WLAN-Tasters an der FRITZ!Box
NEU - Info-Anzeige für den WLAN-Gastzugang und dort angemeldete Geräte


* Software-Update für FRITZ!Box (Basis und Repeater), FRITZ!WLAN Repeater 300E, 310 und FRITZ!Powerline 546 erforderlich
________________________________________________________________________________________

Weitere Verbesserungen und Fehlerbehebungen in FRITZ!OS 6.0

DSL: Interoperabilität mit diversen DSLAMs verbessert
DSL: Anzeige des DSL-Leitungstests ("fritz.box / Inhalt / FRITZ!Box Support") verbessert

Internet: Aktualisierung der Anbieter-Voreinstellungen
Internet: Dynamic-DNS-Anbieterliste erweitert um anyDNS und 2mydns entfernt
Internet: Performance bei Anschluss an einem Kabelmodem verbessert
Internet: MyFRITZ!-Freigaben verschoben zu Internet/Freigaben
Internet: Eingabeüberprüfung für IPv6-DNS-Server verbessert
Internet: Feste Zuordnung von Portfreigaben zum Gerät verbessert
Internet: Sporadisch nur teilweise oder gar nicht geladene Internetseiten bei aktiviertem Internetfilter behoben
Internet: Weiße Seite statt Login nach Anmeldung via Fernwartung mit dem Smartphone korrigiert

WLAN: Option zur Kanalbandbreitenumschaltung/WLAN-Koexistenz in Benutzeroberfläche zusammengeführt

Telefonie: Einrichtung von Internetrufnummern verbessert
Telefonie: Diverse Verbesserungen für Telekom-IP-basierte Anschlüsse
Telefonie: Abspielen von Anrufbeantworternachrichten bei Zugang via MyFRITZ! beschleunigt
Telefonie: VoIP-Registrierung wurde in Einzelfällen nach Zwangstrennung nicht erneuert
Telefonie: Unterstützung für SIP Loopback RFC

Heimnetz: Reiter "Programme" in die Netzwerkeinstellungen überführt ("Heimnetzfreigaben")
Heimnetz: FRITZ!App Cam als klickbares Kamerasymbol zeigt das Kamerabild des verwendeten Android-Telefons im Browser
Heimnetz: Zeitraum für die an Geräte gebundene IP-Adresse im Heimnetz einstellbar (Leasetime)
Heimnetz: Netzwerkübersicht auf einer FRITZ!Box im IP-Client-Modus bzw. auf einem Repeater übernimmt die Gerätenamen von der Master-FRITZ!Box
Heimnetz: Namensauflösung im Heimnetz über den Namen des Gerätes und auch den in der FRITZ!Box vergebenen Namen
Heimnetz: Verbessertes Zusammenspiel mit nachgelagerten IPv6-Routern
Heimnetz: FRITZ!Box über das Tunnelprotokoll L2TPv3 im Heimnetzwerk erreichbar

Smart Home: Anzeige und Zugriff auf FRITZ!Powerline 546E als Smart Home Gerät in "Heimnetz / Smart Home", der MyFRITZ!App und FRITZ!Fon
Smart Home: FRITZ!DECT 200 im Heimnetz freigeben, für Anzeige in einer anderen FRITZ!Box oder einem FRITZ!Powerline 546E
Smart Home: Option um das manuelle Schalten des Aktors zu verhindern
Smart Home: Option zum Abschalten der LEDs von FRITZ!DECT 200
Smart Home: Option zum Löschen aller Verbrauchswerte in FRITZ!DECT 200
Smart Home: Anzeige des Gesamtverbrauchs (kWh) für den Zeitraum "1 Woche" beim Verbrauch
Smart Home: Umgestaltung der "Energieanzeige"
Smart Home: Anzeige der Leistung (Watt) über den Zeitraum einer Stunde
Smart Home: Anzeige des aktuellen Stroms
Smart Home: Darstellung der aktuellen Leistung und Spannung von FRITZ!DECT 200 und FRITZ!Powerline 546E über die MyFRITZ!App
Smart Home: Verbrauch für einen frei einstellbaren Zeitraum anzeigen lassen für "1 Monat" und "1 Jahr"
Smart Home: Zusätzliche Optionen bei "Astronmisch" schalten

Mediaserver: Interoperabilität zu diversen UPnP/AV-Geräten verbessert
Mediaserver: Option "Dateiindex" hinzugefügt - Aktualisierung des Datenbestandes von UPnP-Wiedergabegerät aus starten

System: Übernahme der Einstellungen bei FRITZ!Box-Wechsel erweitert um Telefonie-Einstellungen, FRITZ!Box-Benutzer, LAN-Geräte, Internetradio-Stationen und Podcast-Abonnements
System: Menüpunkt "Sichern" fasst die Funktionen zusammen zum Sichern, Wiederherstellen/Übernehmen und Zurücksetzen von Einstellungen
System: Push-Service-Mail "Neues FRITZ!OS" in neuem Layout
System: Verbesserte Stabilität
System: Schnellere Reaktion der Benutzeroberfläche
System: Unterstützung für FRITZ!App Cam
System: Zeichensatzumstellung für umfassende Sonderzeichen-Unterstützung (UTF-:cool:
System: Aktualisierte Schnittstellen gemäß http://www.avm.de/de/News/artikel/schnittstellen_und_entwicklungen.php
 
F

Freetz!Box

Guest
84.06.00-26762

Warum nicht als Release 84.05.60? AVM hat schon ne komische Versionspolitik
 

distanzcheck

Mitglied
Mitglied seit
16 Feb 2008
Beiträge
608
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
18
Update lief durch, mal gucken wie es sich verhält mit den Repeatern
 
S

SF1975

Guest
Hallo,
* Software-Update für FRITZ!Box (Basis und Repeater), FRITZ!WLAN Repeater 300E, 310 und FRITZ!Powerline 546 erforderlich
Und das gibt es noch nicht für die letzten 3 Geräte.
 

lyrix

Neuer User
Mitglied seit
14 Mrz 2006
Beiträge
148
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
hat auf alle Boxen wunderbar geklappt.

Schade das nichts mehr wegen der schlechten Syncrate unternommen wird. Einer der Boxen steht 200m neber der VST und synct nur mit 16xxx. Lächerlich....
 

junghans

Neuer User
Mitglied seit
20 Feb 2013
Beiträge
97
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Hm, kann man die Version nicht downloaden?
 

Smithy

Mitglied
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
716
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Geht bei mir... Wo klemmt's junghans?
 

csmulo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25 Feb 2010
Beiträge
1,098
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Update auf Basis und Repeaterbox 1 A durchgelaufen.
Gefühlt ist die Repeaterverrbindung jetzt schneller.
 

trendchiller

Mitglied
Mitglied seit
3 Jun 2011
Beiträge
375
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Update hier auch ohne Probleme...
 

tester25

Mitglied
Mitglied seit
23 Feb 2010
Beiträge
752
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
18
Wie verhält sich diese Version vom Checkpoint her im Vergleich mit der letzten Laborversion?

Die Labor-Firmware 84.05.60-26731 ist vom 23.10.2013, diese Release-Version-Datei 84.06.00 ist auf dem FTP-Server mit "Zuletzt verändert 24.10.2013 08:15:00" angegeben.
 

alarbiere

Neuer User
Mitglied seit
24 Sep 2010
Beiträge
75
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
8
Online Update ohne Probleme.
 

IP-Henne

Neuer User
Mitglied seit
21 Feb 2013
Beiträge
71
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Onlineupdate klappte im zweiten Anlauf (zu langem Blinken Kaltstart ausgelöst) erfolgreich.
 
3CX

Statistik des Forums

Themen
234,958
Beiträge
2,053,814
Mitglieder
355,329
Neuestes Mitglied
knuellsch