FRITZ!Box als Mesh Repeater sinnvoll?

Opa114

Neuer User
Mitglied seit
7 Jul 2014
Beiträge
122
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hi,

habe leider kaum Infos dazu gefunen. Mich würde mal interessieren ob es sinnvoller ist einen Repeater z.b. den Fritz!Repeater 3000 als Mesh Repeater (als LAN-Brücke) zu nutzen oder eine Fritz!Box? Hätte noch ne 7490 zur Verfügung und könnte mir einen Repeater sparen. Frage ist nur ob das sinnvoll ist oder ob ich nicht doch lieber auf den Repeater setzen sollte.
In jedem Fall soll der Repeater, sei es Repeater oder Box, per LAN-Brücke an die Haupt Fritz!Box angebunden sein.

Danke
 

Benares

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2006
Beiträge
2,381
Punkte für Reaktionen
46
Punkte
48
Wenn du noch eine 7490 hast, nutze die. Sie kann fast alles, was ein 3000er auch kann, wenn nicht noch mehr. Als LAN-Brücke ziehst du eh keinen Nutzen aus dem zweiten 5GHz-Kanal.
Meines Erachtens lohnt sich deshalb die Anschaffung eines 3000ers nicht.
 

Opa114

Neuer User
Mitglied seit
7 Jul 2014
Beiträge
122
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Okay, hatte ich fast vermutet. Mich hätte noch interessiert, ob die Sendeleistung / Reichweite beim Repeater besser oder schlechter ist im Vergleich zur Box? Könnte ggf. auch noch kostengünstig ein 1750 Repeater bekommen.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,550
Punkte für Reaktionen
642
Punkte
113
Prinzipiell hält sich der Hersteller bei diesen Geräten an die maximal erlaubte Sendeleistung. Unterschiede bei der Reichweite sind schon eher von der Positionierung und/oder Umgebung abhängig und da kann mal das eine und mal das andere Produkt besser sein.
 

Master1

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17 Mrz 2007
Beiträge
1,111
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Also wenn du beide Geräte als Acesspoint einsetzt kommt es wie NDiIPP schon sagt nur noch auf die Richtige Position an. Der Unterschied ist nur das der Repeater das W-Lan Signal weiterverbreitet und der Acesspoint das Signal direkt von der Box per Kabel bekommt und dann weiterverteilt und damit eine höhere Speed garantiert (natürlich immer abhängig von der Umgebung)
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
1,608
Punkte für Reaktionen
149
Punkte
63
sinnvoller [...] einen Repeater [...] (als LAN-Brücke) zu nutzen oder eine Fritz!Box?
Wenn Du den eingebauten Switch nicht brauchst, ist es eigentlich nur eine Frage des Geldes bzw. des Stromverbrauchs ...

Folglich würde ich an Deiner Stelle die AVM 7490 verkaufen und für das Geld den AVM 1750e holen. Wenn Du 5 GHz bzw. 802.11ac nicht brauchst, dann sogar einen AVM 450e. Wenn Du als Hauptbox eine 4x4 hast, also AVM 7590 oder Ähnliches, würde ich gleich zum AVM 2400 greifen.
 

HarryP_1964

Aktives Mitglied
Mitglied seit
5 Aug 2017
Beiträge
887
Punkte für Reaktionen
109
Punkte
43
Als LAN-Brücke ziehst du eh keinen Nutzen aus dem zweiten 5GHz-Kanal.
Würde ich pauschal so nicht unterschreiben.
Wenn an dem 3000er, wie bei mir, noch ein Repeater als WLAN-Brücke hängt, dann schon, denn dann kannst Du den
Repeater an das eine 5Ghz-Band hängen und das zweite für Deine Geräte im WLAN nutzen.
Aber eine vorhandene 7490er sollte auf alle Fälle verwendet werden, da hiermit z.B. Telefon-MESH oder auch weitere
DECT-Möglichkeiten bestehen (beides kann ein Repeater nicht).

Harry
 

Benares

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2006
Beiträge
2,381
Punkte für Reaktionen
46
Punkte
48
Na ja, es mag Spezialfälle geben. Ansonsten hast du Recht.
Ich würde kein Geld für einen zusätzlichen Repeater ausgeben, solange ich noch eine 7490 im Schrank habe ;)
 

HarryHase

Mitglied
Mitglied seit
16 Feb 2006
Beiträge
596
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
18
Ich habe jetzt eine ausgemusterte 7490 als Repeater hinter ein 7490 eingesetzt; Da ist kein Unterchied zu einer 1750e zu sehen, Switch ist je nach Einbausituation dann sogar noch ein Vorteil. Verkaufen und Neukaufen macht keinen Sinn. Ich denke das 7490 und 1750e zur gleichen Zeit aus dem Support fallen (oder kurz hintereinander)
 

Opa114

Neuer User
Mitglied seit
7 Jul 2014
Beiträge
122
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
sollte ich die 7490 bzw. Repeater (gehe jedoch aus, die 7490 zu nutzen) per LAN-Brücke samt "AVM Mesh" an die erste Fritzbox hängen oder nur per LAN-Brücke ohne "AVM Mesh"? Wenn ich zudem noch als "AVm Mesh" einbinde kann die andere Box bzw. Repeater ja die Einstellungen der Hauptbox übernehmen, aber macht das beim WLAN-Kanal bzw. den Kanälen Sinn? Die würden ja dann alle auf dem gleichen Kanal funken oder irre ich mich?

Sollte man die Option "
Zur Verbesserung der Datenübertragung dürfen WLAN-Geräte automatisch zwischen den 2,4- und 5-GHz Frequenzbändern sowie zwischen mehreren FRITZ!-Produkten im Mesh gesteuert werden.
Diese Funktion benötigt den gleichen Namen des WLAN-Funknetzes (SSID) auf beiden WLAN-Frequenzbändern der FRITZ!Box bzw. der Mesh-Repeater."
überhaupt aktivieren? Bilde mir ein damit mehr Verbindungsprobleme zu haben als ohne. Wenn ich die Option richtig verstehe, regelt hier die Box bzw. der AP auf welches Netz, 2,4 oder 5Ghz, er den Client schiebt und nicht der Client selbst? Ist dem so?
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
1,608
Punkte für Reaktionen
149
Punkte
63
Also wie verlinkt, finde ich den Stromverbrauch nicht unerheblich ... ich würde ohne AVM Mesh machen, weil man Mesh eigentlich nur dann braucht, wenn man eine WLAN-Kette machen will, also zwei WLAN-Brücken hintereinander.
 

Benares

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2006
Beiträge
2,381
Punkte für Reaktionen
46
Punkte
48
Ich würde Mesh schon einschalten, aber "Zur Verbesserung der Datenübertragung ..." erstmal noch auslassen. Das funktioniert momentan noch suboptimal. Beispielsweise werden Clients gerne zu Repeatern umgesteuert, obwohl es über einen anderen AP besser wäre - auch wenn vielleicht dessen Empfangsstärke geringer ist. Da ist der Algorithmus von AVM noch nicht ganz ausgereift. Mit 7.21 soll das besser werden.
 

Opa114

Neuer User
Mitglied seit
7 Jul 2014
Beiträge
122
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
7.21 für die Box oder den Repeater? Auf der ersten 7490 läuft 7.21 derzeit
 

Benares

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2006
Beiträge
2,381
Punkte für Reaktionen
46
Punkte
48
Vermutlich beide - also weiter abwarten. Und ob's auch besser wird, weiß man noch nicht.

Auszug aus den Release-Notes der 7.21
## Mesh:
...
- **NEU** Mesh-Autokanal: Berücksichtigt die WLAN-Umgebung der Mesh Repeater bei Wahl des besten WLAN-Kanals für das ganze Mesh
 

HarryHase

Mitglied
Mitglied seit
16 Feb 2006
Beiträge
596
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
18
Also wie verlinkt, finde ich den Stromverbrauch nicht unerheblich ... ich würde ohne AVM Mesh machen, weil man Mesh eigentlich nur dann braucht, wenn man eine WLAN-Kette machen will, also zwei WLAN-Brücken hintereinander.
Würde ich nie wieder ohne machen wenn ich 2 Box in einem Haus habe; Entgegen Deiner Aussage ist die Verteilung der clients im Mesh nicht unerheblich und der Wechsel deutlich schneller als in einer reinen AP Umgebung
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,041
Punkte für Reaktionen
67
Punkte
48
Ich verwende Mesh, habe aber überall die "Einstellungsübernahme" deaktiviert. Das ist nach umfangreichen Versuchen die beste Lösung für mich. Meine Repeater verbinden sich, wenn vorhanden, nur mit dem 5 GHz Wlan ihrer Basis, somit kann ich selber den Kanal fürs 2,4 GHz Wlan festlegen nach dem Schema 1-6-11. Die beweglichen Clients, vorwiegend Handys, nutzen überwiegend 2,4 GHz und deshalb soll dieses Netz möglichst schnell sein und sich nicht durch APs auf dem gleichen Kanal ausbremsen lassen. Die ortsfesten Clients habe ich auf 5 GHz festgenagelt wenn das am Standort ausreichend Feldstärke hat und das Gerät es unterstützt, das betrifft einen Laptop und einen Fernseher. Alexa und FireTV bevorzugen von alleine das 5 GHz Netz.
 

alarbiere

Neuer User
Mitglied seit
24 Sep 2010
Beiträge
82
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
8
Also ich betreibe seit geraumer Zeit zwei FB7490 in genau dieser Konstellation:
Eine FB dient als Internet Router, die andere steht als AP in meinem Büro. Ich benutze auch Telefonie Mesh, da ich mehr als 6 DECT Telefone benötige.
Ich habe auch noch einen 1750 Repeater.
Alles ist per GB Lan verbunden. Mesh und Einstellungsübernahme ist eingeschaltet.
Meine Erfahrungen:
  • Alle FRITZ Geräte benutzen andere WLAN Kanäle (dies wird also nicht von der Master FB übernommen)
  • Smartphones (Samsung S7 und S10) werden sehr schnell und ohne merkliche Unterbrechung von einem WLAN AP zum anderen weitergereicht.
  • Laptops werden eher stationär betrieben, also kann ich das Roamingverhalten nicht wirklich beurteilen. Aber sie verbinden sich durchweg mit dem nächsten AP, und generell auch auf 5 GHz.
  • Andere "doofe" WLAN Geräte (ich habe eine WLAN Kamera und zwei WLAN Steckdosen) landen nach einiger Zeit auch bei dem nächsten AP, sind aber etwas hartnäckiger.

Ich muss aber zugeben dass es mir in der Regel komplett egal ist ob ein Gerät über 2.4 GHz oder 5 GHz verbunden wird - solange die Verbindung stabil ist. Das ist bei mir der Fall.
Spiele-PCs sind alle per LAN verbunden. Smartphones können zwar alle recht schnell über 5 GHz funken, brauchen das jedoch in den allerseltensten Fällen.

Ich habe mich einhellig mit der Positionnierung der Client FB und dem 1750 Repeater beschäftigt. Die Router Box musste dahin wo der Anschluss liegt - im Erdgeschoss, an der Mitte des Giebels - ist zwar nicht optimal, aber alle gangbaren Alternativen wären schlechter.
Die Client FB steht an der gegenüberliegenden Seite, und strahlt auch noch den ganzen Garten aus.
Der 1750 Repeater ist im 1. Stock, ziemlich in der Mitte des Stockwerks, und deckt dort alles gut ab.

Passt eigentlich alles. Ich kann mich nicht beklagen.

Ich würde auf jeden Fall die verfügbare FB nutzen - ich habe übrigens noch einen 1750 rumliegen, aber der kann keine Mesch Telefonie - für mich ein wichtiger Punkt.
Und alles per LAN verbinden, so es denn möglich ist.
Power LAN ist eine Krücke (habe mich auch mal damit versucht, aber fand dass die Verbindungsgeschwindigkeit in den seltensten Fällen das hält was auf der Packung steht). WLAN Repeater-modus ist auch eine Krücke, wenn auch eine etwas bessere. Ich befinde mich in einem mittel-dichten Wohngebiet. Es gibt zwar noch andere Funker in der Gegend, aber nicht zu viele.
Wenn ich jedoch für einen Repeater gleich 3 Bänder belege (1 x 2.4 GHz und 2 x 5 GHz), dann kommt man sich ziemlich schnell selbst ins Gehege.


Die Positionierung ist wichtig
 
  • Like
Reaktionen: NDiIPP

Opa114

Neuer User
Mitglied seit
7 Jul 2014
Beiträge
122
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Danke für den Input.
@alarbiere d.h. du betreibst die 2. Box als Mesh Repeater per LAN korrekt? Und an der 1. Box läuft auch ganz normal WLAN und DECT, ebenso wie an der 2. Box?
Wie läuft das in dieser Konstellation mit DECT? Was wenn ich den einen Bereich der Fritzbox verlasse und in den Bereich der anderen gehe, gibt es da Probleme oder werde ich in das DECT der anderen Box eingebucht oder bleibe ich dennoch im DECT der ersten Box, solange bis diese keine Signal mehr ausstrahlt?

Kann ich auch die 1. Box an der Internetleitung rein als Inet-Router/Modem nutzen, darauf WLAN, DECT, etc deaktivieren, per LAN die 2. Box anschließen und diese dann als "Hauptbox", d.h. mit WLAN, DECT, etc betreiben? Was wäre da zu konfigurieren und funktioniert das die Telefonie sauber? Habe auch da gelesen, das es ggf. zu Problemen kommen kann. Hab nen Anschluss von M-Net, also DSL/VOIP.
 

alarbiere

Neuer User
Mitglied seit
24 Sep 2010
Beiträge
82
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
8
Danke für den Input.
@alarbiere d.h. du betreibst die 2. Box als Mesh Repeater per LAN korrekt? Und an der 1. Box läuft auch ganz normal WLAN und DECT, ebenso wie an der 2. Box?
Korrekt
... Was wenn ich den einen Bereich der Fritzbox verlasse und in den Bereich der anderen gehe, gibt es da Probleme oder werde ich in das DECT der anderen Box eingebucht oder bleibe ich dennoch im DECT der ersten Box, solange bis diese keine Signal mehr ausstrahlt?
Beide Boxen sind hierbei unabhängig. In anderen Worten, mit DECT Roaming ist nichts :(
Der Vorteil: jede Box kann mit 6 DECT Telefonen.
Glücklichweise funkt DECT erheblich weiter als WLAN (zumindest bei mir). Alles kommt dort an wo es hin muss.
DECT Roaming geht nur mit einem echten DECT Repeater (oder mit einer alten FB 7390 - die kann das auch).
Aber dann ist bei 6 DECT Telefonen Schluss.
Kann ich auch die 1. Box an der Internetleitung rein als Inet-Router/Modem nutzen, darauf WLAN, DECT, etc deaktivieren, per LAN die 2. Box anschließen und diese dann als "Hauptbox", d.h. mit WLAN, DECT, etc betreiben? ...
Das kann ich nicht beurteilen - müsste ich testen, doch dafür fehlt es mir an der Zeit (und besonders die nötige Motivation ;))
Aber ich denke mal dass AVM weniger Zeit damit verbringt solche besonderen Konfigurationen ze testen als eine wo alles einfach nach AVM Vorgaben eingeschaltet ist.
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
1,608
Punkte für Reaktionen
149
Punkte
63
die Verteilung der clients im Mesh nicht unerheblich und der Wechsel deutlich schneller als in einer reinen [WLAN-Access-Point] Umgebung
Du meinst nicht Band-Steering sondern allgemein WLAN-Roaming. Schwieriges Thema. Ich finde es nicht sinnvoll, wenn eine Firma wie AVM meint, die mein WLAN-Client noch nie gesehen hat, schlauer zu sein als dessen Hersteller. Am Ende klappt dann gar nichts mehr. Das Netz sollte auch ohne AVM Mesh funktionieren. Ein Trick dafür ist, die WLAN-Abdeckung so hoch zu wählen, dass selbst das empfangsschwächste Gerät immer noch rund -60 dBm empfängt. Das bedeutet bei 5 GHz leider auch, dass in jeden Raum ein WLAN-Access-Point müsste. Lieber die WLAN-Ausleuchtung messen, messen, messen, auf 2,4 GHz setzen, 5 GHz als Luxus ansehen und mehr WLAN-Access-Points hinzufügen.
Kann ich auch die 1. Box an der Internetleitung rein als Inet-Router/Modem nutzen, darauf WLAN, DECT, etc deaktivieren, per LAN die 2. Box anschließen und diese dann als "Hauptbox", d.h. mit WLAN, DECT, etc betreiben?
Ja, das geht. Telefonie-DECT und Internet-WLAN kann aus. Allerdings ist dann die Frage, wer die Telefonie-SIP macht. Du kannst die 2. Box per VoIP/SIP in die erste Box einbuchen. Oder Du schaltest auch die Telefonie auf der 1. Box aus und die 2. Box bucht sich direkt bei Deinem VoIP-Anbieter (M-net) ein. Dann musst Du nur Folgendes beachten ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
236,176
Beiträge
2,072,002
Mitglieder
357,382
Neuestes Mitglied
MoritzB