.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fritz!BOX Fon hinter anderem Router

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon als ATA" wurde erstellt von EffeX7, 1 Dez. 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. EffeX7

    EffeX7 Neuer User

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo allerseits;

    Ich würde meine Fritz!BOX Fon erne hinter meinem bereits vorhandenen und sehr gutem Linksys WRTG54G Router betreiben.
    Ich weiß, das das von AVM so nicht vorgesehen ist und ich habe auch schon in eurer Link-Liste ein schönes "Workaround" für die BOX gefunden und auch schon einiges "gemacht" ... aber es geht halt irgendwie noch nicht.

    Hier mal kurz, was ich schon gemacht habe:
    Ich habe zuerst via WebInterface die IP der BOX geändert. Damit kan ich schon mal von meinem bestehenden Netz auf die BOX zugreifen, ohne erst einen Rechner umstöpseln zu müssen, bzw. die IP zu ändern.
    Dann habe ich (ebenfalls via WebInterface) den DHCP-client angeschaltet und den DHCP-Server aus gemacht.

    Eigentlich sollte es das doch schon gewesen sein, oder?

    Weil es hat irgendwie noch nicht funktioniert ... aber werde mir das heute abend noch mal genauer angucken.
    Auf jeden Fall schon mal danke im vorraus

    EffeX7

    ps: Die Box ist jetzt natürlich über den LAN-Port mit meinem Router verbunden.
     
  2. Jester.

    Jester. Neuer User

    Registriert seit:
    24 Sep. 2004
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    sorry, aber die AVM Box kannst nur direkt an DSL anschließen. Alles andere geht nicht.

    Gruß
    Jester
     
  3. haeberlein

    haeberlein Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 März 2004
    Beiträge:
    1,712
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Genau ,deswegen habe ich mir auch die ATA Version bei ebay besorgt ,da das mit der fone nicht funktioniert.Leider ist von AVM so gewollt.
     
  4. TWELVE

    TWELVE Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 Okt. 2004
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Im Prinzip stimmt das.Aber: Man kann der Fritz eine IP und einen Gateway
    im LAN geben, und dann sollte das so gehen wie von EffeX7 oben beschrieben.Die Fritz Fon ist dann im Prinzip auch nichts anderes mehr als ein VoIP Adapter.Ob das wirklich Sinn macht, ist noch die Frage, weil dann wäre es wahrscheinlich praktischer, sich einen ATA zuzulegen ( egal ob Grandstream oder Fritz), weil einen "normalen" Router ohne DSL Modem kann man wenigstens noch dazu verwenden, ein zweites Subnet aufzubauen wegen dem vorhandenen WAN Anschluß.

    Grüße

    TWELVE
     
  5. voipuser

    voipuser Mitglied

    Registriert seit:
    3 Nov. 2004
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich hatte gestern genau diese Frage beim AVM Support gestellt und mir wurde definitiv gesagt, es ginge nicht. Falls es doch geht und es jemand erfolgreich getestet hat, würde es mich auch interessieren.

    Ich wurde gestern auf Arcor umgeschaltet und es kam zu einem etwas längeren Ausfall. Ich wollte mich daher über WLAN bei einem Freund ins Internet verbinden und hätte dann gerne ohne Rechner VoIP mit der FritzBoxFon genutzt, bis Arcor wieder funktioniert. Dazu wäre es natürlich hilfreich gewesen, wenn die FritzBoxFon auch über den LAN (dann via WLAN )Anschluß, ohne Nutzung des eingebauten DSL Modems, die VoIP Funktion nutzbar wäre.

    Der Ausfall, der auftrat nachdem Arcor schon eine Stunde funktionierte, wurde dann innerhalb von 4 Stunden beseitigt, so dass ich wieder alles "normal" nutzen konnte.
     
  6. TWELVE

    TWELVE Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 Okt. 2004
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sagen wir mal so: Das ist die Theorie, ob es wirklich funktioniert in der Praxis, müßte man noch beweisen.Das AVM sich darauf nicht einläßt, ist vollkommen klar, sie können sich ja jetzt schon nicht beschweren über mangelnde Support Anfragen zur Fritz Fon.Ich würde es ja mal testen wollen, aber ich scheue mich, meine Fritz strubbelig zu machen, wo sie jetzt endlich mal so läuft, wie ich mir das vorstelle.Aber vielleicht küßt mich die Muße am Wochenende und dann probier ich das mal aus...:D

    Wo es drauf ankommt, sollte klar sein: Ohne DSL hat die Fritz Fon keinen
    Gateway und DNS.Beides braucht der VoIP Teil, um sich zu verbinden.Die Lösung weiter oben von effeX7, den DHCP Client der Fritz einzuschalten , sollte genau diesen Zweck erfüllen, nämlich die Zuweisung von IP,Gateway und DNS an die Fritz durch den DHCP Server Deines Routers.Der DHCP Server der Fritz sollte dann natürlich ausgeschaltet sein, damit der nicht mit dem "echten" DHCP Server konkurriert.Soweit die Theorie.Kann sein, das man vielleicht über Telnet nachhelfen muß, auf das Web würde ich da nicht so vertrauen, zumal diese Einstellungen eigentlich gar nicht erscheinen auf der Einstellseite, nur wenn man StyleSheets abschaltet, sieht man sie.

    Grüße

    TWELVE
     
  7. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,280
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Es geht soweit wie TWELVE es nochmal beschrieben hat. Allerdings macht die Fritz!Box keine Verbindung zum VoIP Provider, wenn keine Verbindung zu einem Internetprovider besteht. Bisher konnte mir dafür noch niemand eine Lösung sagen.

    Man kann die Box aber direkt anrufen und SIP URIs aus der Kurzwahlliste wählen.

    jo
     
  8. EffeX7

    EffeX7 Neuer User

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo allerseits;

    Also da es anscheinend nicht alle wissen; hier der link, nach dessen Anleitung ich das gemacht habe:

    http://www.wehavemorefun.de/fritzbox/Versteckte_Features

    Ich würde das auch lieber direkt über telnet machen! Aber was muss ich denn da in der ar7.cfg genau einstellen?
    Ich schätze mal es handelt sich um den

    name = "eth0";
    dhcp = no;
    ipaddr = 192.168.0.
    netmask = 255.255.255.0;
    dstipaddr = 0.0.0.0;
    dhcpenabled = yes;
    dhcpstart = 0.0.0.0
    dhcpend = 0.0.0.0;

    Eintrag.
    Doch was muss ich hier per Hand wo eintragen?
    Oder isses doch noch eines der anderen Interfaces, das ich ändern muss?

    Auf jeden Fall kann ich die Fritz!BOX Fon nicht als Router verwenden, weil ich mit meinem WRTG54G mehr als zufrieden bin (natürlich auch mit veränderter Firmware ;) und das was ich bisher versucht habe mit der Fritz!BOX als Router war einfach grausem
    ...
    Also wie auch immer, wäre schön, wenn mir jemand sagen würde, was ich auf welchen Interface einstellen muss!

    Danke!

    EffeX7
     
  9. stefanka

    stefanka Neuer User

    Registriert seit:
    2 Dez. 2004
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich möchte kurz meine Erfahrung schildern:
    Vor knapp 4 Wochen kam endlich meine heiß ersehnte Fritz Box Fon. Voller Erwartungen spielte ich die damals aktuellste Firmware auf die Box und nach einigen Stunden Internet-Recherche habe ich auch den Trick mit dem DHCP-Client gefunden. Natürlich habe ich die Box dann auch gleich an mein Netzwerk angeschlossen (mit aktiviertem DHCP-Client und deaktiviertem DHCP Server auf der Box). Nach dem Eintragen meiner VoIP-Daten hat alles sofort und ohne Probleme funktioniert, sowohl angerufen werden (aus dem Telefonnetz), wie auch anrufen.
    Allerdings wurde die Verbindung ins Internet durch einen Win 2k Advanced Server mit ICS (Internetverbindungsfreigabe) hergestellt. Ich habe kein Port-Forwarding oder ähnliches eingestellt.
    Leider kenne ich mich mit Netzwerken nicht gut genug aus, um sagen zu können, ob es Unterschiede zwischen einem Router und einem Router auf Win 2k-Basis gibt.
    Jedenfalls möchte ich nochmals betonen, dass die FBF auch hinter einem Router funktionieren kann.

    Stefan
     
  10. oggy

    oggy Neuer User

    Registriert seit:
    29 Sep. 2004
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @EffeX7

    Hast du schon was in Erfahrung gebracht, wo man wie was einstellen muss?

    Gruß
     
  11. oggy

    oggy Neuer User

    Registriert seit:
    29 Sep. 2004
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    wo muß man die "default-route" eintragen ?

    Gruß
     
  12. enrik

    enrik Neuer User

    Registriert seit:
    26 Okt. 2004
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    In der Konfiguration des dhcp-Servers. Oder willst du die box nicht als dhcp-Client laufen lassen?

    Gruß,
    Enrik
     
  13. oggy

    oggy Neuer User

    Registriert seit:
    29 Sep. 2004
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich hab die Box gerade nicht in Reichweite, steht die config auch im ar7.cfg?

    ... ja, ich möchte die Box als reine ATA nutzen
     
  14. EffeX7

    EffeX7 Neuer User

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also ich habe mich jetzt für die ganz einfach Methode entschieden:
    Habe jetzt auch eine FBF ATA; habe einfach mit einam Kumpel getauscht, der dadurch auch noch sein DSL-Modem endlich raus schmeißen konnte :)

    Allerdings hatte ich es bei mir wie gesagt nicht hin bekommen, das zum laufen zu bekommen mit der FBF.

    Und 1000%ig läuft das auch mit der ATA nicht!
    Also erstens:
    Warum muss ich denn bitte Ports forwarden? Also ich habe jetzt Ports weitergeleitet, aber warum denn bitte? Wenn ich ein Softphone benutze muss ich das auch nicht und mit meinem vorherigem Zyxel Prestige 2000w musste ich auch keine Ports weiterleiten.
    Und zweitens (viel wichtiger): Ich muss immer erst mal über die eingetragenen Sip-Nummern selbst telefonieren, damit er sich anmeldet! Sprich, sobald ich ein reconnect habe, bin ich erst mal nicht zu erreichen (auf den VoIP nummern)??

    Naja, aber so weit funzt das erst mal alles :)

    EffeX7

    ps: Es kann natürlich sein, das es bei der FBF auch funktioniert hätte, wenn ich erst mal telefoniert hätte .. .das habe ich nicht ausprobiert!
    pps: Die Box is nicht direkt am Router dran, sondern an einer Switch, welche wiederum am Router dran ist!
     
  15. oggy

    oggy Neuer User

    Registriert seit:
    29 Sep. 2004
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich glaube, ich werde es mir auch einfacher machen. Ich werde einfach mal warten bis mein epiaboard da ist und dann den asterisk neu aufsetzen und als SIPclient mein "Grandstream Handytone 486" nehmen. Es wäre nur schön gewesen die Fritzbox als Client zu haben, da sie halt auch ISDN kann.
     
  16. Cassiopeia2000

    Cassiopeia2000 Neuer User

    Registriert seit:
    13 Dez. 2004
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich bin hier neu im Forum. Seit heute verfüge ich über eine FritzBoxFon DSL ( mit Modem ). Dazu habe ich gleich einige Fragen:

    Die Box läuft hier hinter einem Router wie oben beschrieben.Soweit funktioniert das alles auch. Nur muss ich nocheinmal testen, ob VoIP auch geht. Momentan steht noch in der Anlage "Keine Internetverbindung".

    Gibt es eigenlich einen CAPI Treiber für FritzBoxFon, sodass ich auch weiterhin die Fax Funktionen nutzen kann?

    Das mit der IP ändern ist irgendwie ziemlich schlecht. Ich hab zwar die IP ändern können, aber die Firewall IPs im neuen Netz wurden nicht akzeptiert. Gibt es dafür eine Lösung?

    Zudem ist mit aufgefallen, das wenn man die IP ändern, die Box nicht mehr auf den aliasnamen fritz.box reagiert. Ich habe mit die /etc/hosts mal angeschaut. Dort steht auch noch die alte IP drin. Ändern konnte ich das. Aber wird das auch dauerhaft gespeichert?

    Vielen Dank für Eure Hilfe.
     
  17. rowanbrook

    rowanbrook Neuer User

    Registriert seit:
    18 Dez. 2004
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Leute,

    die Beitäge in Eurem Forum habe ich mit großem Interesse verfolgt. Ich habe eine Fritz Box Fon WLan von 1&1, mit einem DSL Plus Tarif. VOIP einzurichten war kein Problem. .
    Da die FritzBox relativ spartanisch im Web-Frontend ausgerüstet ist, habe ich mir erstmal per Lötkolben einen seriellen Konsolenzugriff auf die Fritzbox verschafft. ( http://www.wehavemorefun.de/fritzbox/Main_Page und alle darunter liegenden links) Ist ein MUSS für alle Fritz-Fans.
    Damit läßt sich VoIP prima debuggen.

    Ziel war, die FritzBoxFon (nicht die ATA Version) als VoIP Gerät hinter einem anderem DSL-Router zu betreiben. Wie StefanKa das in diesem Forum bereits beschrieben hat, geht das wirklich. Aber der Weg ist steinig...

    Also, ich habe per Browser den DHCP-Server Mode der Fritz Box abgeschaltet und den DHCP-Client Mode eingeschaltet. (Geht nur mit einem Browser mit abgeschaltetem CSS: Accessibility Toolbar von :
    (http://www.nils.org.au/ais/) Die Fritz Box bekommt nun vom vorgelagerten Vigor 2500, der als DHCP Server arbeitet, die LAN-Settings
    zugewiesen. Der DSL-Anschluß der FritzBox bleibt unbeschaltet: KEIN Kabel drin!
    Wenn die FritzBox die DHCP-settings übernommen hat, empfiehlt sich ein Ping auf der Konsole, z.B. auf www.heise.de. Wird der Name in eine IP Adresse aufgelöst und der Heise-Server antwortet, hat das DHCP schon mal geklappt. Die FritzBox hat nun Internet-Zugang über ihr LAN-Interface ohne DSL. Im WEB-Interface bleibt die Angabe auf keinem Internetzugang stehen. Das Web-Interface wertet halt nur die DSL Seite aus, aber wenn das Internet durch die Hintertür kommt, merkt das Web-Interface das eben nicht.
    So, jetzt zum VoIP: das steht und fällt mit dem vorgeschalteten Router: Die relevanten Ports müssen über Port Forwarding freigeschaltet werden. Das sind: UDP 5060, 5070-5072, 3478-3479 und 30000-30005. Wenn das nicht genügt, dann muß man die IP-Adresse der Fritz Box auf dem Router als DMZ-Host frei schalten. DAS IST EIN SICHERHEITSRISIKO, aber zum Debuggen ganz nützlich. Dann sollte es normalerweise gehen. Auf der Konsole lassen sich alle Schritte des Verbindungsaufbaus mitlesen. Hinweis: Auch hier bleibt im Web-Interface die Meldung, daß die Fritz-Box keine Verbindung zu einem VoIP Provider hat. Die Konsole verrät, daß sie doch Verbindung hat.
    Hinweis zum Vigor: Der 2500 hat erst mitgespielt, nachdem ich auf der Konsole ein "sys sip_alg 0" abgesetzt habe und die Vigor-eigene SIP-Funktion damit abgeschaltet habe. Dann war Ruhe im Schiff und die FritzBox konnte Gespräche korrekt aufbauen.

    Ich bin mir bewußt, daß ich hier viel Palaver gemacht habe und einen ziemlich komplexen Sachverhalt viel zu kurz beschrieben habe. Schreibt mich an, wenn ihr Fragen habt, aber seid nicht sauer, wenn die Antworten Sachkenntnis erfordern (TCP/IP, Routing, Paket sniffing und so weiter). Kein Mensch glaubt, daß er ein Flugzeug einfach so mal eben fliegen kann, Router-Konfigurationen sind mindestens genauso schwierig.

    Gruß, Michael
     
  18. sascha1970

    sascha1970 Neuer User

    Registriert seit:
    3 Nov. 2004
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo allerseits,
    gerne würde ich auch meine neu eingetroffene FBF-WL hinter meinen Router hängen, da ich auch u.a. VPN gelegentlich nutze. Ich bezweifle allerdings, ob das QOS / Traffic-Shaping der FB noch funktionieren kann.... WOhl nicht, oder? Also ist das dann so keine akzeptable Lösung.
    So will ich nun versuchen, meinen D-Link-Router hinter die FB zu hängen, bezweifle aber, dass ich da alles inkl. VPN zum Laufen kriege......
    Werde mich dann wohl entscheiden müssen: Entweder anständiges VOIP oder VPN!??
    SChönen 4. Advent wünscht
    Sascha
     
  19. TWELVE

    TWELVE Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 Okt. 2004
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nö geht beides ohne Probs
     
  20. CyberKing2k

    CyberKing2k Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juni 2004
    Beiträge:
    1,034
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    FA / AE
    Ort:
    Berlin-Friedrichshain
    Hier ein paar Dokumente von AVM zum Thema VPN und FritzBox Produkte:

     

    Anhänge:

    • 5457.pdf
      Dateigröße:
      14.6 KB
      Aufrufe:
      35
    • 5511.pdf
      Dateigröße:
      14.1 KB
      Aufrufe:
      45
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.