Fritz7390 mit Fritz7050 als Repeater

johannzupp

Neuer User
Mitglied seit
31 Jan 2012
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Zusammen,
möchte meine alte Fritzbox 7050 an meine aktuelle 7390 als Repeater anschließen.
Habe mal die Anweisungen auf
cb-Ratgeber

http://www.computerbild.de/artikel/cb-Ratgeber-Kurse-DSL-WLAN-Reichweite-mit-WLAN-Repeater-vergroessern-3098685.html

verfolgt, aber spätestens wenn ich die MAC Adresse der Basisstation eingegeben habe, habe ich keine Chance mehr auf die Repeater7050 zuzugreifen. Habe auch schon mehrfach das Recover drüber gespielt. Und immer wieder, wenn ich die Basis Mac eingebe, kann ich die RepeaterFritz 7050 nicht mehr erreichen.
Jemand eine Idee, was man da machen kann?
 

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
5,756
Punkte für Reaktionen
124
Punkte
63
Du solltest ganz genau so vorgehen, wie in dem (uralten) Artikel beschrieben.
Da steht, dass du die Repeater-Box zum Konfigurieren per Kabel am PC anschliessen sollst.

Joe
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48

AlfonsS

Mitglied
Mitglied seit
14 Okt 2006
Beiträge
267
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Und noch ein Paar Erfahrungen beim Einrichten!

Ich selbst habe die Kombi 7390 > 7170 und bin über auch erst nach mehrmaligem lesen
diverser Einträge hier im Forum wieder auf die richtige Spur gekommen.
In der Anleitung von AVM kann man einige Hinweise flugs überlesen, da man meint
man hat ja mit WLan schon Ahnung.
Es wird beiläufig über Sicherheitseinstellungen gesprochen, wobei hier auf den "Komfort"
eingegangen wird wenn man z:b: den Standort wechselt usw.. Hier wird auf die
Verschlüsselung hingewiesen der Basisstation,des Repeaters und der SSID.
Es gibt insgesamt 4 Stellen, wo die Verschlüsselung definiert wird, jeweils 2 mal
in jeder Box, wobei die Funkverbindung zwischen Basisstation und Repeater selbstverständlich
identisch sein muss! Die Verschlüsselung zwischen der Basisstation/Repeater und den Clients
muss nicht unbedingt identisch sein, bringt dann aber Komforteinbußen.
Bei der 7170 gibt es den Übertragungsmodus g++, wobei beim konfigurieren der 7390 darauf
hingewiesen wird diesen Modus nun abzuschalten, es gibt aber keinen Hinweis bei der 7390
den Haken bei "Für 300 Mbit/s optimierte Funkkanäle nutzen" wegzunehmen,
zumindest bei mir klappte dann die Verbindung zwischen 7170 und 7390 nicht mehr.
Mangels Masse, mein Netbook war verliehen, konnte ich die Repeaterfunktion nicht testen
aber der Zugriff über WLan auf die 7170 funktionierte schon einmal. Als das Netbook wieder
da war wollte sich das Netbook zum verrecken nicht am Repeater einloggen. Es erfolgte
immer nur eine kurzfristige Anmeldung und schwups wieder weg. An der Basistation
funktionierte das einloggen und wenn ich das Netbook am Repeater mit einem Kabel
verbunden hatte klappte auch alles. Erst bei einem Hinweis hier im Forum machte es bei mir
klick einmal ins Log des Repeaters zu sehen (man hat ja Ahnung :))und hier stand "natürlich"
was von "Autorisation fehlgeschlagen" ect.
In diesem Moment viel mir ein, dass ich schon öfters diesen Effekt hatte, wenn ich mit der
Verschlüsselung an der Fritzbox oder am Laptop experimentiert hatte. Hier half dann immer
einmal komplett auf die Verschlüsselung zu verzichten und zu testen ob es ohne geht.
Und siehe da, alles auf 0 und es ging und dann überall wieder auf Verschlüsselung (die Daten
stehen ja sogar immer noch drin) und es funktionierte alles wie es sollte.
Im Nachhinein bin ich mir sicher, dass am Repeater die Daten ordentlich eingetragen waren,
denn selbst wenn man hier auf die Verschlüsselung ganz verzichtet, loggt sich das Netbook
ohne Abfragen?? ein.