Fritzbox 5530 - Gäste-Lan Lösung

lukass2000

Neuer User
Mitglied seit
6 Mai 2009
Beiträge
92
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Hallo,
demnächst steht ein Umzug an und mein Provider hat mir angeboten am neuen Standort von der Fritzbox 5490 auf eine Fritzbox 5530 umzusteigen.
Bei der Fritzbox 5490 waren noch 2 Repeater 1750 (per LAN-Kabel angeschlossen) in Verwendung und die LAN-Dosen des Gästezimmers waren um Gäste-Lan über Port 4 der Fritzbox verbunden. Dadurch konnte man den Gästebereich perfekt von meinem eigenen LAN "trennen".

Hab mich nun etwas schlau gemacht zur Fritzbox 5530.
Technisch ist die wohl der 5490 einiges überlegen.
Ein Gäste-WLan kann die 5530 wohl auch.
Wenn ich das aber richtig sehe, kann man bei der 5530 aber kein Gäste-Lan über ein Port nutzen.
Das finde ich jetzt so nicht so klasse gelöst.

Es soll zukünftig eine Ferienwohnung (3-Lan Dosen) genutzt werden und aber nicht in meinem eigenen LAN integriert sein.
Das WLan sowie Gäste-WLan soll aber weiterhin gemeinsam über das "Mesh" der Fritzbox genutzt werden können.

Wie könnte ich denn zukünftig lösen?
Oder soll ich einfach bei der Fritzbox 5490 bleiben (und weiter hoffen, das die 5490 irgendwann doch nochmal ein FritzOS Update bekommt)?

Danke :)
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,675
Punkte für Reaktionen
17
Punkte
38
Es stimmt, die 5530 hat keine Möglichkeit, ein Gastnetz über LAN einzurichten. Die Anzahl der LAN Anschlüsse ist ja auch übersichtlich. ;)

Vermutlich brauchst du einen zusätzlichen Router, den du so konfigurieren kannst, dass der Zugriff aus dem einen Netz ins andere und zurück nicht möglich ist. Ich würde es mit einem kleinen Linux Board mit zwei LAN Schnittstellen und ipconfig selber machen, aber das ist aufwendig. Vielleicht ist es besser, was auf OpenWRT oder pfSense Basis zu machen, z.B. mit einem Raspberry und einem USB LAN Adapter oder einer Fritzbox 4040.
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,835
Punkte für Reaktionen
927
Punkte
113
Ich könnte mir vorstellen, wenn man die ar7.cfg manipuliert, daß man das Gast-LAN hin bekommt.
 

angos

Neuer User
Mitglied seit
27 Dez 2016
Beiträge
170
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
18
Moin,

wir haben früher immer einen zweiten einfachen Router für die Gäste hinter den "richtigen" Router geklemmt. Die kommen dann raus aber nicht in Dein Hauptnetz.

Viel Erfolg

Andreas
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,835
Punkte für Reaktionen
927
Punkte
113

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,675
Punkte für Reaktionen
17
Punkte
38
Exakter "für dich". denn er müßte ja vor dein Hauptnetz.
Genau deshalb würde ich es nicht mit einem NAT Router machen, sondern vollwertig routen und dann über die Firewall den Zugriff der Netze voreinander abschirmen.
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,835
Punkte für Reaktionen
927
Punkte
113
Dann brauchst du aber schon einen guten Router und Ahnung davon was du in der Firewall machst.
Da ist so ein NAT Router doch schon das einfachste für die meisten Leute.
 

lukass2000

Neuer User
Mitglied seit
6 Mai 2009
Beiträge
92
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Hi Leute,
danke für die Anregungen.
Möchte an dieser Stelle aber erwähnen, das mein Plan eigentlich war, die beiden 1750 Repeater weiter für mein WLan und das Gäste-WLan zu nutzen, da damit einfach eine klasse Abdeckung für alle möglich ist.
Wenn ich daher das das Gäste-Lan über einen eigenen Router abwickle, wäre das vermutlich nicht mehr möglich, oder?
Zumindest nicht so, das der "Gast" LAN und WLan in einem für ihn abgeschottetem IP Bereich nutzt, oder?
Danke :)
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,835
Punkte für Reaktionen
927
Punkte
113
Dann mußt du zusätzlich eine FB nehmen die Gast-LAN kann.

Oder du läßt dir von deinem Provider (welcher?) nur ein Modem geben und hängst eine "normale" FB dahinter.
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,675
Punkte für Reaktionen
17
Punkte
38
Wenn ich daher das das Gäste-Lan über einen eigenen Router abwickle, wäre das vermutlich nicht mehr möglich, oder?
Warum nicht?

Die Geräte im Gast Netz der Fritzbox können eh nicht miteinander kommunizieren. Da macht es auch nichts, wenn sie nicht im gleichen Netz unterwegs sind. Folglich kannst du das Gast-WLAN über die Fritzbox inkl. Repeater realisieren, und das Gast-LAN über einen weiteren Router.

Wie gesagt, ich halte nicht viel von einem NAT Router in dem Szenario. Die Nutzer des "hinteren" Netzes können prinzipiell auf die Geräte des "vorderen" Netzes zugreifen - in welcher Reihenfolge auch immer du die Netze platzierst. Deshalb wäre eine komplette Trennung besser.

Aber klar, einfacher eingerichtet ist es mit einem Router, der direkt einen Gast-LAN Port bietet. Oder eben der Versuch mit der ar7.cfg. Fände ich sehr spannend, das mal auszuprobieren. ;)
 

lukass2000

Neuer User
Mitglied seit
6 Mai 2009
Beiträge
92
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
@frank_m24 Doch die Geräte im Gast-Wlan können schon mit den Geräten im Gäste-Lan kommunizieren? Sollte ich mich da jetzt irren?
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,835
Punkte für Reaktionen
927
Punkte
113
Zuletzt bearbeitet:

lukass2000

Neuer User
Mitglied seit
6 Mai 2009
Beiträge
92
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Sofern AVM das Gast-Lan bei der 5530 nicht doch noch "nachrüstet" würde ich sagen, ist es für meine Anwendung fast sinnvoller bei der 5490 zu bleiben?
Für mich ersichtlicher Nachteil ist da eigentlich nur, das die bei FritzOS 7.12 festhängt.
Nachdem ja auch eine 7490 FritzOS 7.21 hat, könnte ja vielleicht doch irgendwo auch noch Hoffnung für ein FritzOS Update der 5490 bestehen?
LG
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,675
Punkte für Reaktionen
17
Punkte
38
Hallo,

@lukass2000 : Bei mir können die Geräte im Gast-Netz nicht miteinander kommunizieren. Die WLAN Clients erreichen nur den Router, aber nicht die anderen Geräte im Netz.

@eisbaerin: Ich kann das Gast-WLAN auch problemlos über den Repeater benutzen, der per LAN am Master hängt. Ich hab momentan einen 1750 per LAN an der 5530, und eine 7490 per WLAN (die eigentlich nur einen Telefonanschluss für ein altes W48 bereitstellt, aber trotzdem ins Mesh eingebunden wurde).

Zusammenfassend: An einer 5530 kann man das Gast-WLAN aktivieren. Sowohl über den Master als auch über Repeater (per LAN oder WLAN) wird das Gast-WLAN zur Verfügung gestellt. Will man auch ein Gastnetz über LAN anbieten, benötigt man einen zweiten Router. Entweder einen NAT Router mit den beschriebenen Nachteilen oder einen vollwertigen Router, dessen Firewall entsprechend eingerichtet wird.

Nichtsdestotrotz: Mit der 5490 und dem Gastnetz an LAN4 ist es natürlich einfacher. Da muss man einfach abwägen, was einem am Ende wichtiger ist: Die zusätzliche Performance der 5530 oder die Flexibilität der 5490.
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,835
Punkte für Reaktionen
927
Punkte
113
Ich hab momentan einen 1750 per LAN an der 5530
Stimmt, das geht ja ohne Gast-LAN an einer normalen LAN Buchse.

Nur wenn man jetzt fremde APs hätte, dann ginge es nicht das Gast-WLAN auszusenden.
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,675
Punkte für Reaktionen
17
Punkte
38
Das ist natürlich richtig.
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,835
Punkte für Reaktionen
927
Punkte
113
Bei mir können die Geräte im Gast-Netz nicht miteinander kommunizieren.
Dann hast du das so eingestellt?
An einer 7490 können die Gäste im LAN und auch im WLAN und auch zwischen LAN und WLAN kommunizieren, wenn ich es nicht extra verbiete.
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,675
Punkte für Reaktionen
17
Punkte
38
In der 5530 ist es umgekehrt: Da muss man es explizit aktivieren, dass die Geräte untereinander kommunizieren dürfen. Und die Einstellung ist unter den "Weiteren Einstellungen" verborgen.
Gastwlan.png
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,835
Punkte für Reaktionen
927
Punkte
113
Ich habe da noch die 7.12 auf der 7490 laufen.
Vielleicht liegt es daran, vielleicht habe ich es aber auch irgend wann mal umgestellt.
Da gab es auch noch keinen Hotspot.
Dafür ist aber der untere Haken drin für "Internet beschränken".
 

christian1297

Neuer User
Mitglied seit
24 Sep 2017
Beiträge
73
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
8
Wird im Gast-LAN eine hohe Bandbreite benötigt? Wenn nicht könnte man auch einfach einen Repeater wie den AVM 1200 an das Gast-WLAN binden und dessen LAN Port für die Speisung des kabelgebundene Netz der Ferienwohnung nutzen.
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via