[HowTo] FritzBox 6490 manuell als echten IP-Client per LAN oder WLAN einrichten

Rocky4

Neuer User
Mitglied seit
14 Nov 2018
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Credits an vaxinf für die initiale Bereitstellungen der notwendigen Einstellungen...

Anleitung zum manuellen Einrichten einer FritzBox 6490 als echten IP-Client per LAN oder WLAN

In dieser Anleitung wird beschrieben, wie man eine FritzBox 6490 als echten IP-Client per LAN oder WLAN einrichtet, so dass sie dann keine WAN-Schnittstelle mehr besitzt. Die Verbindung im IP-Client Modus kann dann mit einer statischen oder dynamischen (als DHCP-Client) Netzwerkadresse genutzt werden. Es ist daher auch nicht mehr notwendig einen komplexen Aufbau mit mehrerer Verbindungen zu betreiben, damit sie Zugriff auf das Internet bekommt. Scheinbar ist diese Funktion bereits komplett in der Firmware enthalten aber, und warum auch immer, nur nicht im Web-Frontend unterstützt.

Ich gehe davon aus, dass es so auch mit den anderen Cable-Routern von AVM möglich ist, kann es aber nicht testen.

Es sind grundlegende Kenntnisse über FritzBoxen und deren manuelle Konfiguration notwendig.


ACHTUNG! Fehlerhafte Einstellungen können zu einem Soft-Brick des Routers führen, so dass dieser dann nicht mehr erreicht werden kann, auch nicht mehr über die Notfall-IP. Die Durchführung erfolgt auf eigene Gefahr und Verantwortung! Ich übernehme keinerlei Haftung.


Es ist möglich, dass diese Einstellungen in zukünftigen Updates zu Problemen führen könnten. Vor der Durchführung eines Updates sollte also lieber ein Reset auf Werkseinstellungen durchgeführt werden. Ein Update auf 07.12 scheint aber zu funktionieren.


Die Anleitung sollte Punkt für Punkt durchgegangen werden. Alternativen für einen Punkt sind in den jeweiligen Unterpunkten aufgeteilt, es ist dann nur jeweils einer dieser Unterpunkte auszuführen.


0 Vorbedingungen

  • die FritzBox 6490 muss Version 07.01 oder höher besitzen (Probleme mit 07.00 aufgrund des NAS-Bugs)
  • ihr DHCP-Server ist bereits deaktiviert
  • es müsste egal sein ob die Box bereits als Mesh-Repeater eingerichtet ist oder nicht (am besten wird das Mesh-Pairing aber erst nach der Konfiguration als IP-Client durchgeführt, wobei sie dann vorher noch nie Teil eines Mesh gewesen sein durfte [darum sollte vorher ein Reset auf Werkseinstellungen durchgeführt werden, auch beim Master])
  • sie besitzt bereits einen anderen Namen als eindeutige Identifizierung
1 Sichern der kompletten Support-Daten
Für den Fall der Fälle sollten die kompletten Support-Daten der Box gesichert werden, damit man sie später eventuell retten kann falls etwas schief läuft. Klappt dazu einen evt. geöffneten Menüpunkt zu und klickt dann links unten auf "Inhalt" im Footer. In der "FRITZ!Box Inhalt" Übersicht scrollt ihr dann nach unten und klickt dann auf "FRITZ!Box Support". Im Anschluss klick ihr auf den Button "Erweiterte Support-Daten erstellen" und archiviert die erzeugte Datei für spätere Notfälle.​
2 Sichern der bisherigen Einstellungen
Exportieren der aktuellen Einstellungen als Grundlage für die Modifizierung unter "System -> Sicherung -> Sichern [Einstellungen sichern]". Speichern einer Kopie dieser Datei als zusätzliches Backup.​
3 Konfiguration für IP-Client Modus
Folgende Konfigurationen müssen bei dieser Sicherung angepasst werden (weitere aber ausgeblendete Einträge werden durch "..." gekennzeichnet), evt. einzutragende Beispielwerte sind im Text in Anführungszeichen markiert:​

  • Um grundlegend den IP-Client Modus zu aktivieren muss der Router in den Bridge Modus versetzt werden und als Verbindungsart ausschließlich der IP-Client Zugriff eingestellt werden.
Code:
ar7cfg {
        mode = dsldmode_bridge;
        ...
}
...
sync_groups {
                name = "sync_cable";
                enabled = no;
                ...
} {
                name = "sync_ata";
                enabled = no;
                ...
} {
                name = "sync_wlan_ata";
                enabled = no;
                ...
} {
                name = "sync_serial";
                enabled = no;
                ...
} {
                name = "sync_usb";
                enabled = no;
                ...
} {
                name = "sync_ipclient";
                enabled = yes;
                ...
                pppoeiface = "lan";
                ...
}
4 Netzwerkkonfiguration
Die FritzBox kann entweder mittels dynamischer oder statischer Netzwerkkonfiguration betrieben werden. Je nach gewünschter Art ist nur der entsprechende Unterpunkt auszuführen und die anderen zu ignorieren!​
4.1 Dynamische Netzwerkkonfiguration
  • Für die Einrichtung einer dynamische Netzwerkkonfiguration in der die IP-, Gateway & DNS-Adresse automatisch von einem DHCP-Server bezogen werden, muss der DHCP-Client der WAN Bridge aktiviert werden, sowie die statische DNS Nutzung deaktiviert werden.
Code:
ar7cfg {
        ...
        wan_bridge_with_dhcpc = yes;
        wan_bridge_gateway = 0.0.0.0;
        dhcpc_use_static_dns = no;
        ...
}
Die FritzBox kann dann aber nur erreicht werden, wenn sie dann auch wirklich eine IP von einem DHCP-Server erhält. Ansonsten ist sie nur noch über ihre Notfall-IP ("169.254.1.1") zu erreichen, wobei dann aber sichergestellt werden muss, dass kein anderes Netzwerkgerät (andere FritzBox) unter dieser IP ebenfalls erreichbar ist, sonst wird unter Umständen dann das falsche Gerät angesprochen.​

  • [Optional] Soll ein anderer DNS-Server (hier "8.8.8.8"), als vom DHCP-Server bereitgestellt, genutzt werden, so kann diese Einstellung überschrieben werden, dazu muss die statische DNS Nutzung aktiviert werden und der entsprechende Server eingetragen werden.
Code:
ar7cfg {
        ...
        dhcpc_use_static_dns = yes;
        ...
}
...
servercfg {
        ...
        dns1 = 8.8.8.8;
        dns2 = 0.0.0.0;
        ...
}
4.2 Statische Netzwerkkonfiguration
  • Für eine statische Netzwerkkonfiguration in der die IP- (hier "192.168.1.42 / 24"), Gateway- (hier "192.168.1.1") & DNS-Adresse (hier "8.8.8.8") manuell konfiguriert werden soll, so muss der DHCP-Client der WAN Bridge deaktiviert werden. Außerdem muss dann die IP-Adresse in den Netzwerk-Interfaces eingestellt werden (sicherheitshalber in beiden, zwingend aber unter "brinterfaces").
Code:
ar7cfg {
        ...
        wan_bridge_with_dhcpc = no;
        wan_bridge_gateway = 192.168.1.1;
        dhcpc_use_static_dns = yes;
        ...
}
...
ethinterfaces {
        name = "eth0";
         ...
        ipaddr = 192.168.1.42;
        netmask = 255.255.255.0;
        ...
}
...
brinterfaces {
        name = "lan";
        ...
        ipaddr = 192.168.1.42;
        netmask = 255.255.255.0;
        ...
}
...
servercfg {
        ...
        dns1 = 8.8.8.8;
        dns2 = 0.0.0.0;
        ...
}
5 Konfiguration der Zugangsart (Art des Bridge-Modus)
Die FritzBox kann als IP-Client entweder per Lan oder auch per WLAN verbunden werden. Je nach gewünschter Art ist nur der entsprechende Unterpunkt auszuführen und die anderen zu ignorieren!​
Ein dualer Mischbetrieb der beiden Zugangsart wäre möglich, da die Umstellung von "bridge_mode" keinen Einfluss hat, solange nur die hier angegebenen Betriebsmodi genutzt werden, ist aber nicht zu empfehlen. Falls sich die FritzBox aber nicht per WLAN verbinden kann, so kann man sie einfach per LAN Verbinden und sie sollte dann auch erreichbar sein.

5.1 Verbindung per LAN Bridge
  • Für eine Verbindung per LAN Bridge sollten folgende WLAN Einstellungen vorgenommen werden.
Code:
wlancfg {
        ...
        bridge_mode = "bridge-lan";
        ...
        WDS_enabled = no;
        WDS2_enabled = no;
        ...
}
Der Modus "bridge-lan" scheint nicht zwingend erforderlich zu sein, da es ebenfalls mit "bridge-none" funktioniert, sollte aber so eingestellt werden.

5.2 Verbindung per WLAN Bridge
  • Für eine direkte Verbindung per WLAN Bridge zu einem bestehenden Access Point (hier mit MAC "AA:BB:CC:11:EE:FF", der SSID "Test-WLAN" sowie dem Passwort "GEHEIM" bei WPA2) müssen nachfolgende WLAN Einstellungen vorgenommen werden. Der "bridge_mode" ist dabei explizit auf "bridge-none" zu setzen.
Code:
wlancfg {
        ...
        bridge_mode = "bridge-none";
        ...
        WDS_enabled = no;
        WDS2_enabled = yes;
        WDS_hop = 1;
        WDS_mac_master = AA:BB:CC:11:EE:FF;
        WDS_mac_slave0 = 00:00:00:00:00:00;
        WDS_mac_slave1 = 00:00:00:00:00:00;
        WDS_mac_slave2 = 00:00:00:00:00:00;
        WDS_mac_slave3 = 00:00:00:00:00:00;
        WDS_encryption = 3;
        WDS_key = "GEHEIM";
        WDS_ssid = "Test-WLAN";
        ...
}
Die FritzBox versucht bei aktivierten WLAN dann ständig sich mit dem Access-Point zu verbinden (schnelles Blinken der WLAN-LED) und baut dann erst nach einer erfolgreichen Anmeldung ihr eigenes WLAN-Netz auf. Deshalb dauert es auch einige Zeit bis sie wieder erreichbar ist.​
Diese FritzBox wird dann später unter "Bekannte WLAN-Geräte" beim Master angezeigt, jedoch wird die IP überhaupt nicht und ihr Gerätename nur als MAC-Adressname angezeigt. Sollte sie eine dynamischer IP-Adresse beziehen, bekommt sie außerdem dann ihre IP-Adresse nicht anhand der MAC ihrer WLAN-Schnittstelle sondern anhand der MAC ihrer LAN-Schnittstelle. Sie besitzt dann neben der WLAN-Verbindung noch eine (virtuelle / getunnelte) LAN-Verbindung zum Master.​
Der Modus "bridge-wlan" funktioniert nicht und sollte daher hier auch nicht eingestellt werden.

6 Einspielen der geänderten Einstellungen
Importieren der geänderten Einstellungen aus der angepassten Sicherungsdatei für die Verwendung in der FritzBox unter "System -> Sicherung -> Wiederherstellen [Sicherungsdatei]". Die notwendige geänderte Checksumme welche zum Importieren benötigt wird, kann unter https://www.mengelke.de/Projekte/FritzBoxJSTool ermittelt werden und muss vorher am Ende eingefügt werden (hier "0X0X0X0X"). Dazu ist der gesamte Text der Konfiguration in das Textfeld zu kopieren und anschließend auf "Berechnen" zu drücken.​
Code:
**** END OF EXPORT 0X0X0X0X ****
Nun sollte sich nach dem automatischen Neustart die FritzBox automatisch ihre IP vom vorhandenen DHCP-Servers vom Mesh-Master, über jeden ihrer LAN Ports ziehen und verwenden, sollte sie als dynamischer IP-Client eingerichtet sein. Gerade bei der WLAN Bridge kann dies aber eine Weile dauern. Da das Webinterface jedoch nicht für diesen Modus ausgelegt ist, können die Einstellungen natürlich nicht unter "Internet -> Zugangsdaten" eingesehen werden. Der funktionierende Betrieb wird aber dann unter "Internet -> Online-Monitor" korrekt angezeigt. Des Weiteren fehlt dann natürlich auch die Möglichkeit der Box wieder manuell eine IP zuzuordnen, da es bei diesem Modus den Menüpunkt "Heimnetz -> Netzwerk -> Netzwerkeinstellungen [IP-Adressen]" nicht mehr gibt.​

7 [Optional] FritzBox als Mesh-Repeater einrichten
Da diese Box nun automatisch im gleichen Netz ist, wie ein evt. vorhandener Mesh-Master ,sollte sie sich auch problemlos als Mesh-Repeater zum bestehenden Mesh-Netzwerk hinzugfügen lassen. Sie sollte dann aber zuvor noch nie Teil eines Mesh-Netzwerks gewesen sein, da ein Pairing sonst nicht funktioniert oder aber eventuell einzelne Daten nicht korrekt übernommen werden könnten (wie Rufnummern). Falls doch, sollte vorher ein Reset auf Werkseinstellungen durchgeführt werden, nicht nur beim Repeater sondern auch beim Master. Durch die Konfiguration als IP-Client sollte die Box auch bereits automatisch in den Mesh-Repeater Modus versetzt worden sein, so dass nur noch das Pairing durchgeführt werden muss.​

Für das Pairing muss zuerst beim Mesh-Master und dann beim Mesh-Repeater ein WPS-Call ausgelöst werden (bei einer FB 6490 wird dies durch ein sechs sekündiges Drücken der WLAN-Taste erreicht).​

8 Automatisches Update deaktivieren
Die FritzBox sollte so eingestellt werden, dass sie kein selbständiges automatischen Update durchführt, da es sonst in neuerern Firmware-Versionen (>07.01) zu Problemen mit diesen Einstellungen kommen kann. Dazu muss unter "System -> Updates -> Auto-Update" das Update-Verhalten auf "Stufe I: Über neue FRITZ!OS-Versionen informieren" gestellt werden.​
Da dies im Mesh-Repeater Modus nicht geändert werden kann, solltes es dann beim Mesh-Master entsprechend eingestellt werden.​



PS: Eine fehlerhafte Konfiguration führte bei mir zu einem Soft-Brick wo ich sie auch per Notfall-IP nicht mehr erreichen konnte. Stellt also den Modus lieber nicht auf "dsldmode_router" mit aktivierten "sync_ipclient", da die Box sonst keine eigene IP hat, aber auch keine mehr bekommen kann. Ich konnte sie aber mittels eines Resets per Analog-Telefon zurück auf Werkseinstellungen setzen (durch wählen des Codes #991*15901590* ) und sie somit wieder retten.
 
Zuletzt bearbeitet:

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,153
Punkte für Reaktionen
749
Punkte
113
Dann sollte man vielleicht auch die Beschreibung an den Anfang setzen, wie man sich die aktuellen Einstellungen so sichert, daß man die Box auch nach dem, was Du als "Soft-Brick" bezeichnest (ich gehe mal davon aus, daß Du damit eine gar nicht mehr startende FRITZ!Box meinst, die man damit auch nicht mehr auf herkömmlichem Weg (GUI oder Telefon) zurücksetzen kann), wieder zum Leben erwecken kann.

Dafür braucht es ja nur die passende Kopie eines TFFS-Images, das man dann entweder in beide Partitionen schreibt oder - wenn man die laufende Nummer kennt und im Image entsprechenden "Abstand" zu den vorhandenen schafft - auch nur in eine, wenn man den Flash schonen will und immer wieder vor demselben "Soft-Brick" stehen sollte. Das Image kann man sich aus den erweiterten Support-Daten erstellen ... aber das sollte man eben machen, bevor man überhaupt die erste Einstellung "von Hand" ändert.

Anders als bei den anderen Modellen rettet einen bei den Puma-Boxen auch kein AVM-Recovery-Programm als letzter Ausweg ... das muß man dann schon "zu Fuß" selbst machen und da ist das passende TFFS-Image i.d.R. eine echte Hilfe.
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,153
Punkte für Reaktionen
749
Punkte
113
Erst mal solltest Du Dich jetzt auf einen Thread beschränken ... in dem anderen Thread habe ich geantwortet, wie Du nun vorgehen solltest. Wenn das wieder läuft, kannst Du hier ja fortsetzen bzw. #1 noch mal überarbeiten, damit es anderen - nach Dir - nicht ebenfalls so ergeht - ich habe hier nämlich #2 geschrieben, bevor ich Deinen neuen Thread überhaupt gesehen hatte (es gibt halt ein paar "Erfahrungswerte", die offenbar immer aufs Neue gemacht werden wollen).
 
Zuletzt bearbeitet:

Rocky4

Neuer User
Mitglied seit
14 Nov 2018
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Anfänger machen halt oft immer die gleichen Fehler, werde es dann ergänzen wenn ich dann mehr weiß...
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
4,991
Punkte für Reaktionen
360
Punkte
83
Für den Fall der Fälle, verlinke ich hier noch mal den anderen Thread, mit einem Verweis auf eine mögliche Lösung, mit Supportdaten sowie ohne.... #11
 

Rocky4

Neuer User
Mitglied seit
14 Nov 2018
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Ich konnte den Soft-Brick der fehlerhaften Netzwerkeinstellungen wo die Box nicht mal mehr per Notfall-IP zu erreichen war, per Reset mittels eines Analog-Telefons wieder retten.
Mittels eines angeschlossenen (geborgten) Analog-Telefons und dem wählen des Codes #991*15901590* war es mir sehr einfach möglich einen Reset auf Werkseinstellungen an der Box durchzuführen.
 

davidwohnthier

Neuer User
Mitglied seit
21 Nov 2018
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Geht mit dieser Methode auch ein IP Client Modus per Wifi oder ist nach wie vor ein Kabel zwischen den Boxen notwendig?
 

Rocky4

Neuer User
Mitglied seit
14 Nov 2018
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
@davidwohnthier
Es geht damit aktuell nur per LAN-Verbindung, hab die Beschreibung etwas angepasst, damit es klarer wird. Ich schätze dass für einen Mesh-Repeater per WLAN wahrscheinlich nur der Modus "sync_wlan_ata" genutzt werden müsste und für den IP-Client zwar weiterhin nur der Modus "sync_ipclient" aber mit einem anderen "pppoeiface" (wahrscheinlich "wlan"). Da ich aber leider keine FritzBox zur Verfügung habe, welche den Modus offiziell unterstützt, kann ich leider nicht ermitteln welche Einstellungen alles notwendig sind.

Ich weiß daher nicht wo dann überhaupt die Zugangsdaten eingetragen werden müssten.
 

davidwohnthier

Neuer User
Mitglied seit
21 Nov 2018
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
@Rocky4
Danke schon einmal für deine Arbeit! Es scheint ja wirklich so zu sein, dass AVM einfach nur das Interface beschneidet.. Ich schau mal wie die ar7.cfg bei meinem 1160er Repeater im Mesh ausschaut, vielleicht lässt das Rückschlüsse zu. Einfacher wäre sicherlich wenn uns jemand mit einer aktuellen Box die betreffenden Teile seine ar7.cfg zukommen lassen könnte.
 

Rocky4

Neuer User
Mitglied seit
14 Nov 2018
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Die Bereitstellung aller Daten allein schon aus der Config-Datei halte ich für problematisch, da ja sensible Information drin stehen.

Es sollte aber reichen, wenn man alle Unterschiede der Einstellungen zwischen den Mesh-Repeater per LAN & WLAN ermitteln würde, sowie beim IP-Client per LAN & WLAN. Am besten vorher immer erst ein Reset auf Werkseinstellungen durchführen, da es sein könnte dass wenn die Box vorher oder zuerst per WLAN verbunden wurde, man dann nicht mehr sieht, wo die entsprechende WLAN-Einstellungen geändert werden müssen.
 

davidwohnthier

Neuer User
Mitglied seit
21 Nov 2018
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich bin leider etwas eingespannt daher hier nur auf die Stelle die entsprechenden Einstellungen vom 1160er Repeater, der als IP Client im Mesh läuft. Bei mir laufen zwei Netze (und nicht wie voreingestellt eins mit der gleichen SSID für 5 und 2,4ghz). Sollte ich noch etwas rasueditieren zwecks Privatsphäre, bitte hinweisen - auf den ersten Blick fällt vor allem der Konfigurationsbereich STA_... auf - der ist beim Mesh Master "leer" gelassen:

WLAN Part der 1160 Repeater Config (wo ..... und xx stehen wurde händisch bearbeitet):
Code:
**** CFGFILE:wlan.cfg
/*
 * /var/tmp.cfg
 * Sun Dec 16 10:19:06 2018
 */

meta { encoding = "utf-8"; }

wlancfg {
        wlancfg_version = 12;
        bridge_mode = "bridge-wlan";
        auto_settings = 2;
        auto_update = 1;
        ap_enabled = 1;
        ap_enabled_saved = 1;
        ap_enabled_scnd = 1;
        ap_enabled_scnd_saved = 1;
        channel = 0;
        channel_scnd = 0;
        channelwidth = 1;
        ssid = "2ghznetz";
        ssid_scnd = "5ghznetz";
        hidden_ssid = 0;
        power_level = 1;
        bg_mode = 23;
        bg_mode_scnd = 53;
        user_isolation = 0;
        encryption = 3;
        passwd = "";
        wep_auth_type = "open";
        allowSharedKeyAuth = yes;
        key_id = 0;
        key_value0 = "";
        key_len0 = 0;
        key_value1 = "";
        key_len1 = 0;
        key_value2 = "";
        key_len2 = 0;
        key_value3 = "";
        key_len3 = 0;
        pskvalue = "$$$$Y6HBPGY6KDV5OOH.....................QIXLH5LKP42ZM6PEHGBCI3EGB34BE63P";
        interval = 3600;
        turbomode = yes;
        wlan_coexistence = 1;
        mac_accesslist_state = 0;
        event_control = 6;
        band_steering = no;
        band_steering_saved = yes;
        WDS_enabled = no;
        WDS2_enabled = no;
        WDS_hop = 0;
        WDS_mac_master = 00:00:00:00:00:00;
        WDS_mac_slave0 = 00:00:00:00:00:00;
        WDS_mac_slave1 = 00:00:00:00:00:00;
        WDS_mac_slave2 = 00:00:00:00:00:00;
        WDS_mac_slave3 = 00:00:00:00:00:00;
        WDS_encryption = 0;
        WDS_key = "";
        WDS_ssid = "";
        night_time_control_enabled = no;
        night_time_control_no_forced_off = yes;
        night_time_control_with_reconnect = yes;
        night_time_control_auto_update = yes;
        guest_ap_enabled = no;
        guest_timeout_active = no;
        guest_timeout_minutes = 30;
        guest_no_forced_off = no;
        guest_ssid = "FRITZ!Box Gastzugang";
        guest_encryption = 3;
        guest_pskvalue = "";
        guest_ap_auto_update = yes;
        guest_user_isolation = yes;
        greenmode_enabled = no;
        IPTVoptimize = yes;
        wireless_stickandsurf_enabled = yes;
        tx_autopower = no;
        autochannel_plus = no;
        autochannel_plus_11a = no;
        force_channel_conversion = no;
        STA_configured = yes;
        STA_configured_scnd = yes;
        STA_enabled = yes;
        STA_enabled_scnd = yes;
        STA_ssid = "2ghznetz";
        STA_ssid_scnd = "5ghznetz";
        STA_mac_master = C8:0E:.......:41;
        STA_mac_master_scnd = C8:0E:......:42;
        STA_encryption = 3;
        STA_encryption_scnd = 3;
        STA_pskvalue = "$$$$H23KJ6LH64BUFLAFD2BHA........................4U2FSMG1QJXSEX1R163P";
        STA_pskvalue_scnd = "$$$$CTF1KNYFCYGNPUG................................IQU6ZQNTZEOSVDI63P";
        STA_key_id = 0;
        STA_key_value0 = "";
        STA_key_len0 = 0;
        STA_key_value1 = "";
        STA_key_len1 = 0;
        STA_key_value2 = "";
        STA_key_len2 = 0;
        STA_key_value3 = "";
        STA_key_len3 = 0;
        STA_mode = 25;
        STA_mode_scnd = 53;
        STA_overwrite_ap_config = yes;
        STA_repeating_mode = 0;
        uapsd_supported = no;
        uapsd_enable = no;
        wmm_enabled = yes;
        wmm_supported = yes;
        wmm_ap_aifsn = 10;
        wmm_ap_ecwmin = 3;
        wmm_ap_ecwmax = 7;
        wmm_ap_txop = 1;
        wmm_ap_ackpolicy = no;
        wmm_sta_aifsn = 10;
        wmm_sta_ecwmin = 3;
        wmm_sta_ecwmax = 7;
        wmm_sta_txop = 1;
        wmm_sta_ackpolicy = no;
        wps_enable = yes;
        wps_mode = 1;
        wps_pin = "";
        wps_devicename = "FBox";
        wps_device_password = .........;
        wps_uuid = "16fb5ed4-..........-7cff4d8461fa";
        wps_version = 16;
        wps_config_methods_supported = "Keypad,PushButton,Display";
        wps_config_methods_enabled = "Keypad,PushButton,Display";
        wps_setup_locked_state = "Unlocked";
        wps_setup_lock = no;
        wps_configuration_state = "Configured";
        wps_last_configuration_error = "NoError";
        wps_registrar_number_of_entries = 0;
        wps_registrar_established = no;
        wps_registrar_enable = no;
        wps_registrar_uuid = "";
        wps_registrar_devicename = "";
        wps_guest_uuid = "69e2dc59-0................-f40629155b37";
        feature_wlan_coexistence = -1;
        debug_settings {
                trace_state = wlancfg_trace_state_off;
                trace_parameter = "";
        }
        client_stations {
                mac = XX;
                type = 1;
        } {
                mac = XX;
                type = 1;
        } {
                mac = XX;
                type = 1;
        } {
                mac = XX;
                type = 1;
        } {
                mac = XXX;
                type = 1;
        } {
                mac = XX;
                type = 1;
        } {
                mac = XX;
                type = 1;
        } {
                mac = XX;
                type = 1;
        } {
                mac = XXX;
                type = 1;
        } {
                mac = XX;
                type = 1;
        } {
                mac = XX;
                type = 1;
        } {
                mac = XX;
                type = 1;
        }
        radios {
                id = 1;
                band = wlancfg_radio_band_2_ghz;
                channel = 0;
                autochannel_plus = no;
                autochannel_plus_11a = no;
        } {
                id = 2;
                band = wlancfg_radio_band_5_ghz;
                channel = 0;
                autochannel_plus = no;
                autochannel_plus_11a = no;
        }
        acl_config {
                autofill_enable = no;
        }
}


// EOF

**** END OF FILE ****
Edit:
Theoretisch sollten sich ja, in Kombination mit deinen Einstellungen, die WLAN Einstellungen in eine 6490er Konfiguration kopieren lassen. Nur wie das mit der Verschlüsselung der Passwörter dann funktioniert - da kenne ich mich nicht aus... Selbst bei gleichen Sicherungspasswörtern werden sind diese ja unterschiedlich verschlüsselt?! Wuff, da kenne ich mich wirklich nicht aus.
 

Rocky4

Neuer User
Mitglied seit
14 Nov 2018
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Ich teste es mal gerade...

Ich habe einfach den Value von meinem Master kopiert, da im Mesh per LAN die Box ja einen neuen Access-Point erzeugt und somit auch ein eigenständiges WLAN besitzt mit eigenem Passwort-Value.
 

davidwohnthier

Neuer User
Mitglied seit
21 Nov 2018
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Vielleicht hilft das hier noch. Dabei sind die unterschiedlichen Zeilen "markiert" und verglichen. Wenn ein + vor der Zeile steht ist es Code vom Repeater, bei - ist es Code von der 6490 im Mesh Master Modus, Die @@ Zeichen sind Anmerkungen von diff/Textmate:

P.S. Ich könnte mir vorstellen, dass man am Ende an den verschlüsselten Codes hängen bleibt. Z.B. ist in meiner Zuhause Konfiguration der Key für das 2ghz und das 5ghz identisch. Trotzdem ist er in der Konfiguration vom Repeater bei STA_pskvalue und STA_pskvalue_scnd unterschiedlich verschlüsselt.

Code:
--- FRITZ.Box 6490 Cable 141.07.01_16.12.18_1024.export
+++ (clipboard)
@@ -1,8 +1,6 @@
 wlancfg {
-        wlancfg_version = 17;
-        country = "049";
-        language = "de";
-        bridge_mode = "bridge-none";
+        wlancfg_version = 12;
+        bridge_mode = "bridge-wlan";
         auto_settings = 2;
         auto_update = 1;
         ap_enabled = 1;
@@ -12,7 +10,6 @@
         channel = 0;
         channel_scnd = 0;
         channelwidth = 1;
-        channelwidth_scnd = 2;
         ssid = "2ghz";
         ssid_scnd = "5ghz";
         hidden_ssid = 0;
@@ -23,7 +20,7 @@
         encryption = 3;
         passwd = "";
         wep_auth_type = "open";
-        allowSharedKeyAuth = no;
+        allowSharedKeyAuth = yes;
         key_id = 0;
         key_value0 = "";
         key_len0 = 0;
@@ -33,7 +30,7 @@
         key_len2 = 0;
         key_value3 = "";
         key_len3 = 0;
-        pskvalue = "$$$$YMS6XMRLORLAGZ315GMMG................OXZMMZZXOJXRYSENF32H5XYGAA";
+        pskvalue = "$$$$Y6HBPGY6KDV5OOH5CPGD..................H5LKP42ZM6PEHGBCI3EGB34BE63P";
         interval = 3600;
         turbomode = yes;
         wlan_coexistence = 1;
@@ -41,7 +38,6 @@
         event_control = 6;
         band_steering = no;
         band_steering_saved = yes;
-        pmf_mode = 0;
         WDS_enabled = no;
         WDS2_enabled = no;
         WDS_hop = 0;
@@ -57,8 +53,6 @@
         night_time_control_no_forced_off = yes;
         night_time_control_with_reconnect = yes;
         night_time_control_auto_update = yes;
-        guest_mode = 1;
-        guest_ssid_set = no;
         guest_ap_enabled = no;
         guest_timeout_active = no;
         guest_timeout_minutes = 30;
@@ -70,23 +64,23 @@
         guest_user_isolation = yes;
         greenmode_enabled = no;
         IPTVoptimize = yes;
-        wireless_stickandsurf_enabled = no;
+        wireless_stickandsurf_enabled = yes;
         tx_autopower = no;
         autochannel_plus = no;
         autochannel_plus_11a = no;
         force_channel_conversion = no;
-        STA_configured = no;
-        STA_configured_scnd = no;
-        STA_enabled = no;
-        STA_enabled_scnd = no;
-        STA_ssid = "";
-        STA_ssid_scnd = "";
-        STA_mac_master = 00:00:00:00:00:00;
-        STA_mac_master_scnd = 00:00:00:00:00:00;
-        STA_encryption = 0;
-        STA_encryption_scnd = 0;
-        STA_pskvalue = "";
-        STA_pskvalue_scnd = "";
+        STA_configured = yes;
+        STA_configured_scnd = yes;
+        STA_enabled = yes;
+        STA_enabled_scnd = yes;
+        STA_ssid = "2ghz";
+        STA_ssid_scnd = "5ghz";
+        STA_mac_master = C8:0EXXXXXE:41;
+        STA_mac_master_scnd = C8:XXXXXXX:42;
+        STA_encryption = 3;
+        STA_encryption_scnd = 3;
+        STA_pskvalue = "$$$$H23KJ6LH64BUFLAFD2BHAE34LQ4.............HYSYE4U2FSMG1QJXSEX1R163P";
+        STA_pskvalue_scnd = "$$$$CTF1KNYFCYGNPUG25CNEL................XY45HK4ZDGINJCAIQU6ZQNTZEOSVDI63P";
         STA_key_id = 0;
         STA_key_value0 = "";
         STA_key_len0 = 0;
@@ -96,8 +90,8 @@
         STA_key_len2 = 0;
         STA_key_value3 = "";
         STA_key_len3 = 0;
-        STA_mode = 0;
-        STA_mode_scnd = 52;
+        STA_mode = 25;
+        STA_mode_scnd = 53;
         STA_overwrite_ap_config = yes;
         STA_repeating_mode = 0;
         uapsd_supported = no;
@@ -119,7 +113,7 @@
         wps_pin = "";
         wps_devicename = "FBox";
         wps_device_password = ............;
-        wps_uuid = "1717cb59-..............40ec8410e";
+        wps_uuid = "16fb5ed4-0...............ff4d8461fa";
         wps_version = 16;
         wps_config_methods_supported = "Keypad,PushButton,Display";
         wps_config_methods_enabled = "Keypad,PushButton,Display";
@@ -132,7 +126,7 @@
         wps_registrar_enable = no;
         wps_registrar_uuid = "";
         wps_registrar_devicename = "";
-        wps_guest_uuid = "a4c19976...............2460af81e";
+        wps_guest_uuid = "69e2dc59...............0629155b37";
         feature_wlan_coexistence = -1;
         debug_settings {
                 trace_state = wlancfg_trace_state_off;
 
Zuletzt bearbeitet:

Rocky4

Neuer User
Mitglied seit
14 Nov 2018
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Pfrüfe mal bitte ob folgende MAC-Adressen zu dem Master gehören oder zum Repeater, falls sie zum Master gehören wird dass sicherlich der Schlüssel zum Erfolg sein:
Code:
STA_mac_master = C8:0EXXXXXE:41;
STA_mac_master_scnd = C8:XXXXXXX:42;

Sowie ob folgende Werte (die rechts) im Master aufzufinden sind und wie dann der dazugehörige Schlüssen heißt (links):
Code:
STA_pskvalue = "$$$$H23KJ6LH64BUFLAFD2BHAE34LQ4.............HYSYE4U2FSMG1QJXSEX1R163P";
STA_pskvalue_scnd = "$$$$CTF1KNYFCYGNPUG25CNEL................XY45HK4ZDGINJCAIQU6ZQNTZEOSVDI63P";
 

davidwohnthier

Neuer User
Mitglied seit
21 Nov 2018
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Pfrüfe mal bitte ob folgende MAC-Adressen zu dem Master gehören oder zum Repeater, falls sie zum Master gehören wird dass sicherlich der Schlüssel zum Erfolg sein:

Code:
STA_mac_master = C8:0EXXXXXE:41;
STA_mac_master_scnd = C8:XXXXXXX:42;

Das obere ist die Mac Adresse des 2,4ghz Funknetzes und das untere die Mac Adresse des 5ghz Funknetztes des Mesh-Masters. Gehören also zum Master und nicht zum Repeater.
 

Rocky4

Neuer User
Mitglied seit
14 Nov 2018
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Super :)

Check bitte noch einmal den zweiten Punkt den ich ergänzt habe.
 

davidwohnthier

Neuer User
Mitglied seit
21 Nov 2018
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Sowie ob folgende Werte (die rechts) im Master aufzufinden sind und wie dann der dazugehörige Schlüssen heißt (links):
Code:
STA_pskvalue = "$$$$H23KJ6LH64BUFLAFD2BHAE34LQ4.............HYSYE4U2FSMG1QJXSEX1R163P";
STA_pskvalue_scnd = "$$$$CTF1KNYFCYGNPUG25CNEL................XY45HK4ZDGINJCAIQU6ZQNTZEOSVDI63P";
Das hab ich leider nicht ganz verstanden. Beim Master ist bei den STA_pskvalue(s) nichts eingetragen. Dort ist nur der pskvalue selbst eingetragen mit einem verschlüsselten Wert, der sich als Wert selbst nirgends in der 1160er Config findet:

6490er: pskvalue = "$$$$YMS6XMRLORLAGZ315GMMG................OXZMMZZXOJXRYSENF32H5XYGAA";

Vielleicht könnte man einfach klare Werte eintragen und die Fritzbox verschlüsselt es dann wieder?! Erreichbar sollte sie ja per LAN bleiben...
 

Rocky4

Neuer User
Mitglied seit
14 Nov 2018
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Suche mal bitte den unbearbeiteten Wert "$$$$H23KJ6LH64BUFLAFD2BHAE34LQ4.............HYSYE4U2FSMG1QJXSEX1R163P" in der Config im Master, ob du ihn da irgendwo finden kannst.

Ich weiß leider nicht wie er sich berechnet, vermutlich hängt da irgendwo noch Salz & Pfeffer dran...
 

davidwohnthier

Neuer User
Mitglied seit
21 Nov 2018
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Suche mal bitte den unbearbeiteten Wert "$$$$H23KJ6LH64BUFLAFD2BHAE34LQ4.............HYSYE4U2FSMG1QJXSEX1R163P" in der Config im Master, ob du ihn da irgendwo finden kannst.

Ich weiß leider nicht wie er sich berechnet, vermutlich hängt da irgendwo noch Salz & Pfeffer dran...
Der Code findet sich nirgends im Master. Keinerlei der psk values, die mit $$$$ beginnen lassen sich vis-a-vis finden, obwohl sie gleich (die tatsächlichen Values in Klartext) sind und das Passwort zur Verschlüsselung der Config-Files auch gleich ist.

Noch was nebenbei:
Auf dem Repeater läuft ja nur 6.92, auf der Fritzbox Cable 6490.
Wenn ich die Sicherung mit gleichen Passwort erstelle zeigt die Cable Box bei der Passwortstärke "Sehr gut" an, bei dem Repeater "gut" - eventuell wurde etwas an der Verschlüsselung verändert zwischen 6.92 und 7.01 weswegen die Codes nicht vis-a-vis auffindbar/gleich sind?!
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,827
Beiträge
2,027,135
Mitglieder
350,902
Neuestes Mitglied
ichwillnurwasdownloaden