Fritzbox 7490 hinter Speedport smart 3 Telefonie

page

Mitglied
Mitglied seit
13 Jan 2011
Beiträge
375
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
18
Hallo

Weiß nicht ob ich im richtigen Unterforum bin...
Bekannte haben ihr Einfamilienhaus nun in zwei Wohnungen umgebaut, die Kinder wohnen nun oben.
Internet und Telefonie Telekom unten DSL mit Speedport smart 3. Die Fritzbox 7490 steht in der neuen Wohnung im
Obergeschoss. Telefonie geht über DECT Geräte und zwei separate Telefonnummern sind vorhanden.
Da der Telefonempfang nun oben nicht so dolle ist, wäre es möglich, eine Nummer oben in der Fritzbox 7490 fürs
Obergeschoss einzurichten? Akzeptiert das der Speedport, oder muss dort etwa ein Port freigegeben werden.
Machbar oder nicht möglich? Wäre dankbar für euren Rat bzw Tipp.

lg page
 

schnurgly

Mitglied
Mitglied seit
17 Jun 2014
Beiträge
547
Punkte für Reaktionen
34
Punkte
28
Die Fritzbox horcht auf Port 5060 ebenso der Speedport. Wer schneller ist nimmt dem anderen den Anruf weg. Ob man den Port UDP 5060 in den aktuellen Firmware der FB so einfach ändern kann, weiß ich leider nicht. Oder man man ändert den Port 5060 im Speedport, so dass man den Port 5060 an die FB weiterleiten kann.
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
11,377
Punkte für Reaktionen
1,058
Punkte
113
Wer schneller ist nimmt dem anderen den Anruf weg.
Nö, der Speedport nimmt die alle und läßt da nix zur FB durch.

Eventuell könnte es helfen eine neue Nummer von einem anderen Anbieter zu nehmen.
 

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
6,659
Punkte für Reaktionen
246
Punkte
63
Oder zusätzlich einen (TAE-) Telefonausgang des Speedport mit dem DSL/TEL-Eingang der FRITZ!Box als "analoges Amt" verbinden.
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
11,377
Punkte für Reaktionen
1,058
Punkte
113
Oder Speedport und FB tauschen.
 

page

Mitglied
Mitglied seit
13 Jan 2011
Beiträge
375
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
18
Hallo

Auch, wenn im Speedport nur eine der zwei Telekomnummern eingerichtet ist?
Sowie die zweite Nummer nur oben in der Fritte.
Also so nicht möglich, weil Speedport? Mit zwei Fritzboxen würde es gehen?

Ah, diese Kombi ginge.
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
11,377
Punkte für Reaktionen
1,058
Punkte
113
Zuletzt bearbeitet:

page

Mitglied
Mitglied seit
13 Jan 2011
Beiträge
375
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
18
ok, danke.
Dann bin ich schon mal etwas schlauer.
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
11,377
Punkte für Reaktionen
1,058
Punkte
113
Du richtest dann in der FB den SIP-Server ein.
Und daran registriert sich dann der Speedport als SIP-Client.
 

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
4,759
Punkte für Reaktionen
487
Punkte
83
Die Fritzbox horcht auf Port 5060 ebenso der Speedport. Wer schneller ist nimmt dem anderen den Anruf weg.
Ist das belegt, weißt Du das beim Telekom Speedport Smart 3 ganz genau?

Ein ordentlicher Router weiß, dass er selbst auf Port 5060/udp schnüffelt und mappt daher alle 5060/udp-Quell-Ports aus dem Heimnetz auf einen anderen Ephemeral-Port um. So kommen die Nachrichten des Telefonie-Anbieters dann (wenn der Anbieter alles richtig macht) nicht auf Port 5060 sondern auf diesem Ephemeral-Port rein. Am Ende mappt der Telekom Speedport Smart 3 dann die Antwort zurück auf 5060/udp.

Ganz nebenbei: Würde der Telefonie-Anbieter IPv6 unterstützen, wäre das (irgendwann) überhaupt kein Problem.

Ganz nebenbei: Die FRITZ!Box bietet „Verschlüsselte Telefonie“ für die Telekom Deutschland. Wählt man diesen Haken in der FRITZ!Box, dann sieht der DSL-Router vorne gar nichts mehr, denn der Telefon-Verkehr wird quasi durch denen TLS-Tunnel versteckt. @page das ist die Antwort bzw. der Lösungsweg, den Du suchst. Klappt das?
[Wie] man den Port UDP 5060 [einer FRITZ!Box] so einfach ändern kann […]
Steht hier …
Oder Du nimmst die FRITZ!Box als DSL-Router und richtest den Telekom Speedport als IP-Telefon ein.
Davon rate ich ab, weil ein Telekom Speedport als IP-Client ungetestetes Terrain ist. Könnte klappen. Könnte aber auch tausend neue Problem verursachen (nicht nur die Telefonie könnte manchmal eingehend nicht klappen wenn das NAT-Bindung sich schließt, sondern auch das ganze Heim-Netz teilweise lahmgelegt werden wenn falsche IPv6 Router-Advertisements ausströmen). Dann lieber eine zweite FRITZ!Box in eBay holen, z.B. die FRITZ!Box 7412 wegen FRITZ!OS 6.8x und daher CAT-iq 2.x für Gigaset HX-Mobilteile oder eine FRITZ!Box 7560 wegen selben FRITZ!OS wie FRITZ!Box 7490 und auch noch 5 GHz-WLAN. @page das wäre Deine selbst genannte dritte Alternative. Die zweite Alternative hatte ja Joe_57 bereits geschildert.
 

pcgamer

Neuer User
Mitglied seit
9 Apr 2012
Beiträge
132
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Hallo!

ich klinke mich mal hier ein und hole den Thread wieder hoch:

ich möchte es genau so ( Smart3 für Netzwerk/DSL + 7362SL für rein Telefonie ) aufbauen.. Jetzt ist der Smart 3 ja eine andere Geschichte als der Speedport Hybrid, von dem man ja immer wieder Probleme liest bezüglich durchreichen von Telefonaten.. Meine Frage ist, gelten eure Lösungsansätze nach wie vor ? Kann ich auch diesen bekannten Leitfaden nutzen von Lu..? (komme nicht mehr auf den Namen) Könnte jemand von euch, mir wieder konkret schildern, was zu tun ist, um die Telefonie an eine dahintergeschaltete Fritze zu leiten ? Warum gerade die Konstallation, ist irrelevant..Zusätzlich habe ich noch eine Frage: funktioniert die FritzappFon, wenn die Fritzbox einfach mitten im Netzwerk ist ? Bei Einrichten der App, erscheint ja die Übersicht, mit vorhandenen Fritzboxen zum auswählen.. Danke schonmal!
 
Zuletzt bearbeitet:

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
4,759
Punkte für Reaktionen
487
Punkte
83
Hast Du es inzwischen ausprobiert? Die FRITZ!Box 7362 SL ist etwas blöd, weil die (noch) keine verschlüsselte Telefonie bot.
Warum gerade die Konstellation, ist irrelevant.
Könntest Du wenigstens auf eine FRITZ!Box mit FRITZ!OS 7.2x oder neuer gehen? Ist VoIP/SIP überhaupt Telekom Deutschland?
 

pcgamer

Neuer User
Mitglied seit
9 Apr 2012
Beiträge
132
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
@sonyKatze wenn es etwas tragisches ist, kann ich natürlich auch meine 7520 (7530mod) nutzen. Ja, T-Com ist/hat SIP
ich beschreibe meine Konstellation, wie geplant:
im Keller der Smart 3 an DSL - dahinter ein Speedport Home Wifi per Kabel ins Obergeschoss, in Mitten des Hauses ein weiterer Home Wifi per WLan (Wlan-Brücke) an diesem die Fritzbox angeschlossen als IP-Client. An dieser die Telefonnummern registriert und die Telefone selbstverständlich, so dass das ganze Haus versorgt ist mit Dect.. Klar, eine WLan-Verbindung dafür zu nutzen scheint nicht so gut, dennoch sitzt der Home Wifi genau über dem Speedport in der Etage darüber und wird top 5GHZ liefern, daher sehe ich bezüglich ausreichend Bandbreite da wenig Probleme.
 

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
4,759
Punkte für Reaktionen
487
Punkte
83
a) Probier es aus.
b) Hättest Du den Speedport Smart 4 könntest Du die FRITZ!Box direkt als IP-Telefon einbuchen.
c) Durch die Verschlüsselte Telefonie greift der SIP-ALG im Speedport nicht und Du nutzt andere Ports; daher empfehle ich FRITZ!OS 7.2x. Ob das tragisch ist, habe ich noch nie ausprobiert. Aber mir wäre der Ärger zu groß.
d) Setze unten als DSL-Modem/Router die FRITZ!Box 7520 und nutze mit der FRITZ!Box 7362 SL die AVM-Mesh-Telefonie.
Wenn Ihr kein DSL-Super-Vectoring habt, kannst Du Dir auch irgendeine günstige andere FRITZ!Box holen, empfehle dann aber mindesten FRITZ!OS 6.8x wegen DECt CAT-iq 2.x.
 

pcgamer

Neuer User
Mitglied seit
9 Apr 2012
Beiträge
132
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
ich möchte ja bewusst von den Fritz-Produkten weg, deswegen der Smart 3 und die dazugehörigen Repeater.
c): die Frage ist nur, welche Ports werden dann genutzt bzw. welche muss ich dann im Speedport freigeben für die 7520 ?
 

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
4,759
Punkte für Reaktionen
487
Punkte
83
Weil dann UDP-Port 5060 nicht genutzt wird, brauchst Du Dich um nichts kümmern. Das geht dynamisch.
bewusst von den Fritz-Produkten weg
Dann hätte ich die Gigaset GO-Box 100 genommen. Die unterstützt das hoch offiziell. Hast Du FRITZ!Fons wird das natürlich teuer, weil dann Gigaset Mobilteile her müssen.
bewusst von den Fritz-Produkten weg
… und dann an die Telekom fesseln? Würde ich nicht machen. Wenn Du irgendwann kündigst und über 1&1 Drillisch richtig Geld sparst, kommst Du mit einem Telekom Speedport schwer weiter (DS-Lite müsstest Du über den Support abschalten lassen; Telefonie geht dann gar nicht).
 

pcgamer

Neuer User
Mitglied seit
9 Apr 2012
Beiträge
132
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Vollzitat gemäß Boardregeln entfernt by stoney
ok also: ich habe es versucht.. hat leider nicht so funktioniert, wie ich es vorhatte.. Problem ist: bei Freigabe der nötigen Ports für die Fritz, bricht der Speedport ab und zeigt einem die reservierten Ports, die er selber benötigt also auch die benötigten für die Fritz.. Ich habe es auch allgemein nicht geschafft, Telefonnummern zu registrieren über die Fritz.. Somit, versuche ich es wieder mit TP-Link.. Da wird das SIP-ALG deaktiviert und auf der Fritzbox-Seite wieder aktiviert, müsste ja das selbe Ergebnis liefern (verschlüsselte Telefonie?)
Dann noch zur direkten Antwort von dir @sonyKatze: ich hätte eine Gobox100 hier aber ich lebe nicht alleine und man hat sich an die Verwaltung in der Fritz mit der Telefonie gewöhnt und dann komme ich klar entgegen. Und ich werde höchstens zu DG (Bearbeitung läuft) wechseln aber bei Kupfer nur T-Com.. Und Glasfaser funktioniert auch an einem TP-Link Router
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
4,759
Punkte für Reaktionen
487
Punkte
83
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.