[Problem] FritzBox 7490 und Repeater 1750e 5Ghz Geschwindigkeit

Nasi67

Neuer User
Mitglied seit
16 Mrz 2016
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo zusammen,

mir ist ist vor kurzem aufgefallen das die Geschwindigkeit im 5GHz Betrieb zwischen Router und Fritzbox keine 300 MBit mehr erreicht.
Als ich den Router installiert habe, wurden mir über, da bin ich mir sicher, 1000Mbit angezeigt. Jedoch hatte die FritzBox da noch eine ältere Firmware. Kann nicht sagen welche Version, es war aber noch die "alte Oberfläche".

Das die 1300Mbit ein, ich nenne es mal Verkaufs und Laborwert ist, ist mir klar.
Bei einer Testumgebung, ein Zimmer mit direktem Sichtkontakt zwischen den Geräten, sollten aber mehr als 288Mbit erreicht werden. Auch befinden sich in dem Raum keine weiteren möglichen Störeinfüsse.

Was noch auffällt ist, dass in den Eigenschaften bei 2,4 und 5 Ghz die 20Mhz aber nicht die 40Mhz angezeigt werden. Ob das normal ist oder nicht kann ich nicht sagen.

Es gibt keine Überschneidungen in den Kanälen, scheinbar bin ich im 5GHz der Einzige in meiner Umgebung.

Ich habe nun Kontakt mit dem Support aufgenommen, jedoch können die mir nicht weiterhelfen.
Folgendes habe ich ausprobiert und an den Support geschrieben:
Verbindung im5GHz Bereich zu langsam, max. 288MBit.
Es werden keine 1300MBit erreicht, waren bereit schon bei über 1000Mbit.
Router und Repeater befinden sich im gleichen Raum, direkter Sichtkontakt, ca. 3m auseinander.
Störquellen wie z.B. Dect sind ausgeschaltet
Firmware Fritzbox 7490 ist 6.51 (aktuell)
Funknetznamen 2,4Ghz und 5Ghz haben unterschiedliche Namen. Auch keine gleichen Namen in der Umgebung.
Funkkanal ist manuel eingestellt, jedoch keine Änderung in der Leistung ob manuell oder automatisch.
IP Adresse ist manuell vergeben, jedoch keine Auswirkung in der Leistung ob manuell oder automatisch.
Leistung WLan 100% bei Repeater und Router
WPA2 Verschlüsselung aktiv
Wlan 2,4 GHz 802.11n+g+b
Wlan 5 GHz 802.11n+ac
Alle Firmwaren aktuell

Warum wird die max. Leistung zwischen der FritzBox und dem Repeater nicht annähernd erreicht, obwohl mit direkter Sichtverbindung?
Alle Änderungen der Einstellungen bewirken keine Verbesserungen.
Die Geräte vom Strom zu nehmen und wieder komplett neu zu starten bewirkt keine Verbesserung.

Die FritzBox wurde von 1&1 erworben, der Repeater im freien Handel.
Es wurden mit den gleichen Einstellungen bereit über 1000 MBit erreicht, als der Repeater gekauft wurde (Januar 2015), über mehrere Räume.
Warum aktuell diese Werte nicht mehr erreicht werden kann nicht nachvollzogen werden, auch nicht wann die Leistung eingebrochen ist.
Keine Änderung der Umgebung, keine neu Geräte, nur die Firmware wurde aktuell gehalten.
Wie kann die Leisumg im 5GHz Bereich wieder erhöht werden?

Hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen bevor ich alles komplett zurücksetzen muss, was mein nächster Schritt nun wäre.

Gruß
Frank
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,085
Punkte für Reaktionen
41
Punkte
48

Nasi67

Neuer User
Mitglied seit
16 Mrz 2016
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

das Laborupdate hat keine Veränderung gebracht.

Das 1-aus3 Frequenzverhalten steht auf beibehalten. Die Option flexibel nutzen hat auch keine Änderung.
 

MuP

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
27 Mrz 2009
Beiträge
12,258
Punkte für Reaktionen
518
Punkte
113
- Rep. 1-aus-3 Crossband einstellen
- Basis testweise 2.4GHz --> "b" entfernen
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
11,986
Punkte für Reaktionen
702
Punkte
113
Verstehe ich da etwas falsch?

Warum würde denn festes "crossband repeating" nicht automatisch die max. mögliche Datenrate begrenzen, wenn der Client im 5 GHz-Band mit dem Repeater kommuniziert und dieser dann seinerseits mit dem AP über 2,4 GHz (bei max. 3 "spatial streams") kommuniziert?

Wenn ich nicht ein gewaltiges Verständnisproblem habe, würde das selbst den theoretisch möglichen Durchsatz auf 3x 150 Mbit/s begrenzen oder hat der 1750E (ich habe selbst keinen) die Möglichkeit, auch noch auf mehreren (überlappungsfreien) Kanälen im 2,4 GHz-Netz parallel zu arbeiten? Wobei das eine FRITZ!Box als AP meines Wissens auch nicht könnte ... insofern ist die letzte Frage eher rhetorisch.

Ich habe aber ohnehin nicht erkennen können, welcher Router da in #1 in Satz 1 und 2 gemeint sein soll ... daher habe ich einfach mal "Router" im ersten Absatz im Geiste durch "Repeater" ersetzt und hoffe, daß das auch richtig war.

Wenn das so ist, wäre die FRITZ!Box wohl doch der Router/WLAN-AP in diesem Szenario und dann begrenzt ein Crossband-Repeater (der wirklich immer "kreuzt") den Durchsatz für einen 5 GHz-Client meines Erachtens bereits automatisch auf max. mögliche 450 MBit/s.

Wenn dann noch die zitierte Anzeige sich auf den Client bezieht (weil der Repeater für die FRITZ!Box dank L2TPv3-Tunnel transparent ist und max. noch eine Anzeige erfolgt, daß der Client über den Repeater X erreichbar ist), dann sind angezeigte (theoretische) 288 MBit/s auch nicht so überraschend (wären bei nur 2 Streams sogar fast das theoretische Maximum von 300 MBit/s) ... jedenfalls nicht bei Crossband-Verwendung.

Die Grundlagen für die Anzeigewerte unter "Netzwerk-Verbindungen" haben sich jedenfalls etwas geändert (daher vielleicht auch der Unterschied bei verschiedenen Firmware-Versionen) ... wie das bei einem 1750E jetzt korrekterweise aussehen sollte, weiß ich aber (mangels Gerät) tatsächlich auch nicht.

Wenn ich mich irren sollte, wo ist dann mein Denkfehler?
 

Nasi67

Neuer User
Mitglied seit
16 Mrz 2016
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Richtig das ist falsch, gemeint ist Router Fritzbox 7490 und Repeater 1750.

Zu den Geräten:

Fritzbox 7490 ist der Router mit der Verbindung nach aussen, steht im Arbeitszimmer.
Um das Wlan im Wohnzimmer zu verbessern ist im Wohnzimmer der Repeater 1750 geschaltet. Verbindung über WLan.

Es ist jedoch kein Unterschied ob der Repeater im Wohnzimmer oder Arbeitszimmer steht.

Der Versuch von MuP #5 hat auch nichts geändert.
 

Nasi67

Neuer User
Mitglied seit
16 Mrz 2016
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Habe mal im Repeater die 2,4GHz ausgeschaltet.

Der Router/Fritz Box meldet er ist mit dem Repeater verbunden. Datenrate 170/260, Eigenschaften 5 GHz/ac/20 MHz WPA2, 3x3

Der Repeater meldet auf der Heimnetz-Zugangsseite keine Verbindung zum Heimnetz, Verschlüsselung WPA2.
Unter Netzwerk/Geräte wird mir die Fritzbox aber als verbunden angezeigt, kann auch diese über Anklicken des Namens aufrufen, jedoch wird keine Geschwindigkeit angezeigt wie es bei den anderen verbundenen Geräten ist.

Kann es sein das der Repeater nicht über die 5GHz mit der FritzBox verbunden ist?
 
Zuletzt bearbeitet:

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
11,986
Punkte für Reaktionen
702
Punkte
113
Datenrate 170/260 Eigenschaften 5 GHz/ac/20 MHz WPA2, 3x3
Bei 20 MHz Kanalbreite kann auch eine ac-Verbindung eben nur weniger Durchsatz anbieten als bei der Verwendung von 80 Mhz-Kanälen.

Wenn ich mich nicht irre, basieren diese ganzen Marketing-Aussagen mit 1.300 Mbit/s bei 802.11ac auf 3x3:3 mit 80 Mhz-Kanälen ... sowie einer der Faktoren nicht paßt (das kann schon ein fehlender Stream sein, weil die "Umgebung" nicht paßt und damit trotz "beam forming" keine drei klar trennbaren Datenströme übertragen werden können), geht das auch mit der Theorie ab in den Keller - ein einziger nicht nutzbarer Stream verursacht dann eben schon 33% "Verlust" beim theoretischen Wert.
 

Nasi67

Neuer User
Mitglied seit
16 Mrz 2016
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Habe mal einen neuen Versuch gemacht.
Das 5GHz Netzwerk an der Fritz Box auf 802.11n+a gestellt. Da hatte ich ´Datenrate 364/450, Eigenschaften 5 GHz/n/40 MHz WPA2, 3x3
Stelle ich wieder die Fritz ix auf 802.11n+ac ein, bin ich wieder auf Datenrate 170/260, Eigenschaften 5 GHz/ac/20 MHz WPA2, 3x3
 

MuP

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
27 Mrz 2009
Beiträge
12,258
Punkte für Reaktionen
518
Punkte
113
... Kann es sein das der Repeater nicht über die 5GHz mit der FritzBox verbunden ist?
Der 3. Punkt der Auswahlliste ist aktiviert ?

In der FritzBox ist das 2.4 GHz-Band deaktiviert ?
 

Nasi67

Neuer User
Mitglied seit
16 Mrz 2016
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bei 2.5GHz Band deaktiviert die gleichen Werte wie bei aktiviertem 2,4 GHz Band:

Das 5GHz Netzwerk an der Fritz Box auf 802.11n+a gestellt. Da hatte ich ´Datenrate 364/450, Eigenschaften 5 GHz/n/40 MHz WPA2, 3x3
Stelle ich wieder die Fritz auf 802.11n+ac ein, bin ich wieder auf Datenrate 170/260, Eigenschaften 5 GHz/ac/20 MHz WPA2, 3x3

Sollte die Fritz Box dann nicht wenigstens bei 802.11n+ac auch die Datenrate 364/450 erreichen?

Immer die Auswahl Frequenzband beibehalten gewählt, 3. Punkt.

Kann es sein das die Auswahl auf "c" eine Störung Hardwareseitig hervorruft, sprich einfach defekt ist?
 
Zuletzt bearbeitet:

MuP

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
27 Mrz 2009
Beiträge
12,258
Punkte für Reaktionen
518
Punkte
113
Ist die Box von "Ballast" befreit (zB DECT-Fones, IP-Fones, USB-Stick, LAN-Devices), welcher unnötige Rechenpower verlangt ?
 

Nasi67

Neuer User
Mitglied seit
16 Mrz 2016
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Keine anderen Geräte an der Fritz Box angeschlossern ausser am Lan.
Diese Geräte hat es aber schon vor der ersten Einrichtung der Repeaters gegben wo die höhere Geschwindigkeit erreicht wurde.
Ich habe auf dem Lan jedoch keine großen Aktivitäten bei den Tests, (1x Basistation Telefon jedoch für die Versuche ausgeschaltet, 1x Drucker im Standby und 1x NAS Synology welche jedoch im Ruhezustand bei den Versuchen ist).
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
11,986
Punkte für Reaktionen
702
Punkte
113
Was zeigt denn die Box bei der Kanalbelegung im 5 GHz-Band an? Es wäre ja mal spannend zu wissen, ob nur in der Verbindung zum Repeater diese Beschränkung auf 20 MHz-Kanalbreite wirksam wird oder ob die Box generell nichts von 80 MHz wissen will. Bei mir (auch keine weiteren 5 GHz-Nachbarn, Kanal fix auf 112 gestellt) werden eben die (20 MHz-breiten) Kanäle 100, 104, 108 und 112 zumindest theoretisch von der FRITZ!Box benutzt.

Wobei ich ohnehin noch nicht so bis zum Ende verstanden habe, warum Du jetzt auf "der Suche nach der verlorenen Geschwindigkeit" bist ... denn es kann immer noch ein reines Anzeigeproblem sein und das könntest Du wohl nur durch den direkten Vergleich (indem Du eben ein Downgrade auf den Stand vor 14 Monaten machst) zwischen den Firmware-Versionen feststellen.

Hast Du aktuell irgendwelche Probleme beim Durchsatz? Aber auf der anderen Seite beteuerst Du ja in #1, daß Dir der Unterschied zwischen Marketing-Angaben und real erzielbaren Werten durchaus geläufig ist ... damit kommt ja sicherlich eine Suche, nur weil da etwas von 170/260 steht, eher nicht in Frage, denn dann weiß man ja auch, daß eine stabile (und störungsfreie) Verbindung mit 20 MHz-breitem Kanal u.U. sogar bessere Werte (sowohl bei der Latenz als auch im Ergebnis dann beim Durchsatz) liefern kann, wenn auf einem Nachbarkanal noch ein anderer Sender aktiv sein sollte, der bei breiteren Kanälen dann eben - im wahrsten Sinne des Wortes - dazwischen funkt. Solche Störer auf benachbarten Kanälen können auch gut diverse andere Quellen sein ... genau deshalb gibt es ja DFS bei 5 GHz-WLAN. Das hüpfende Komma in Deinem Falle dürfte daher die Frage sein, auf welchem Kanal und mit welcher Kanalbreite denn Deine FRITZ!Box nun im 5 GHz-Band arbeiten möchte.
 

Nasi67

Neuer User
Mitglied seit
16 Mrz 2016
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das ich mich was verrenne kann durchaus sein.
Das mit dem Downgrade muss ich mal bei Gelegenheit probieren.

Auf den 5GHz Kanälen bin ich alleine auf breiter Flur akkeine unterwegs.
Der Kanal ist fix eingestellt, aktuell auf dem 104er.
Angezeigt werden als belegt 100,104,108,112
Kanal.JPG
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
11,986
Punkte für Reaktionen
702
Punkte
113
Dann muß die Ursache (immer unterstellt, daß es nicht nur ein Anzeigefehler ist) für die Verwendung von einem 20 MHz-breitem Kanal (das sollte dann ja 104 sein) ja offenbar im Repeater zu suchen sein.

Wobei ich noch einmal versuchen würde, jeweils einen Kanal von 100, 104, 108 und 112 fest einzustellen und nachzusehen, was dann angezeigt wird (sowohl bei der Verwendung der Kanäle durch die Box als auch für die Verbindung zum Repeater und/oder Client) ... event. kommen da unterschiedliche Firmware-Stände nicht mit der "Verteilung" der breiteren Kanäle klar.

Ansonsten ist es sicherlich effektiver, in der FRITZ!Box den "kspeedtest.ko" zu aktivieren (auf der Support-Seite) und mit "iperf" den tatsächlich erreichbaren Durchsatz zu messen/zu vergleichen und nicht nur auf die angezeigte theoretische Geschwindigkeit zu achten.
 

Nasi67

Neuer User
Mitglied seit
16 Mrz 2016
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ein Wunder, ein Wunder,

bei dem Versuch mal jeden Kanal einzeln einzustellen und abzugleichen habe ich mit Kanal 100 angefangen.
Dabei kam folgende Bild zustande:
An der Box:
Kanal100 Fritzbox.JPG

Am Repeater:
Kanal100 Repeater.JPG

Man kann hier die 80MHz Belegung sehen.

Auf der Hauptseite am Repeater nachgesenen: Datendurchsatz 408/702 MBit
Auf der Übersicht an der Fritz Box: bei 5Ghz 162/702 5 GHz/ac/80 MHz WPA2, 3 x 3 und bei 2,4GHz stehen 450/408 2,4 GHz / n / 40 MHz WPA2, 3 x 3

Verstehe jetzt zwar nicht warum, ich war in den letzten Tagen und auch heute schon einmal auf den Kanal 100 und da waren diese Werte defiinitiv noch nicht.

Ach ja die 702Mbit sind vom Arbeitszimmer ins Wohnzimmer inkl. Basisstation vom DECT Telefon im Arbeitszimmer an, alle Geräte angeschlossen, also keine besondere Testbedingung sondern normale Alltagsumgebung.

Vielen Dank an alle Teilnehmer und der Hilfe, evtl. kann mich aber jemand noch aufklären warum auf einmal der Kanal 100 geht.
Werde auch die Laborversion auf der Fritz Box erst einmal lassen.

Danke und schönen Abend noch.

Gruß
Frank
 
Zuletzt bearbeitet:

thtomate12

IPPF-Promi
Mitglied seit
28 Okt 2010
Beiträge
5,165
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
38
Das Bild von dem Repeater zeigt eher das Gegenteil von Alleinesein auf 5GHz.
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
11,986
Punkte für Reaktionen
702
Punkte
113
Auf diese Anzeige ist gerade beim Repeater (auch wenn ich das nur von einem 300E kenne) eher wenig Verlaß gewesen ... der zeigte auch schon mal gerne sein "Heimnetz" als zusätzliches Netz in der Umgebung an. Warum das am Ende so war (vielleicht klappte ja nur der Vergleich der (E)SSIDs nicht, wenn da unterschiedliche Einstellungen für die beiden Bänder am AP verwendet wurden, jedenfalls kenne ich das fast nicht anders, wenn der (single-band) Repeater 300E mein 5 GHz-Netz erweitern sollte), weiß sicherlich nur AVM wirklich genau ... aber bei all diesen Punkten hat sich eben einiges getan zur 06.50 hin.

Daher auch die irgendwo vorher geäußerte Vermutung meinerseits, daß es u.U. auch ein inzwischen korrigierter Anzeigefehler hätte sein können.

Gerade dann, wenn nur der AP neu konfiguriert wird, kann es auch etwas dauern, bis der Repeater das "alte" Netz des AP "vergessen" hat und es nicht mehr in der Liste führt ... solange man nicht den Repeater auch nach jeder Kanaländerung am AP neu startet.

So würde ich mir jedenfalls die Anzeige von 3 Netzen am Repeater auch erklären können ... ob das 100% stimmt, sei mal dahingestellt.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
231,830
Beiträge
2,015,678
Mitglieder
348,879
Neuestes Mitglied
g.pfeifer