FritzBox 7590 + 1TB SanDisk Extreme SSD ist total langsam

sunshineh

Neuer User
Mitglied seit
11 Jan 2007
Beiträge
28
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich habe eine FritzBox7590, mir eine SANDISK Extreme Portable SSD 1 TB gekauft und die Festplatte an der FritzBox angesteckt. Diese hab ich entsprechend der AVM Anleitung eingerichtet, aber irgendwie funktioniert das nicht so recht. Wenn ich was auf die SSD kopieren möchte oder etwas herunterladen will, ist das total langsam.
Auch ist der Datenverkehr nicht konstant, sondern bricht immer wieder ab.
Habt Ihr hier eine Idee, woran das liegen könnte bzw. was ich machen kann?
 

FischersFreetz

Mitglied
Mitglied seit
22 Feb 2019
Beiträge
244
Punkte für Reaktionen
39
Punkte
28
Hallo,
Was bedeutet hier "total langsam"?
(Kann du das irgendwie nachvollziehbar in "Zahlen fassen"? Wie sieht es bei vielen kleinen und wie bei großen Dateien aus?)

Und erster Ansatzpunkt im Web-Interface wäre wohl:
Heinnetz > USB-Geräte > USB-Stromsparmodus
Hier können Sie einstellen, ob die USB-Anschlüsse der FRITZ!Box im "Power Mode" mit voller Leistung (USB 3.0) oder im "Green Mode" mit reduziertem Energieverbrauch (USB 2.0) betrieben werden sollen.
 
Zuletzt bearbeitet:

sunshineh

Neuer User
Mitglied seit
11 Jan 2007
Beiträge
28
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Also der "Green Mode" ist nicht aktiv, sondern der "PowerMode", ich habe nun 4GB übertragen und dies mit einer Übertragungsrate von 8-12 MB/s, obwohl die SSD laut Datenblatt 550 MB/s kann und die USB Schnittstelle noch viel mehr.

Ich erwarte ja nicht, dass es so schnell geht wie wenn ich sie direkt an meinen PC anschließe, aber das es soooo langsam geht ist doch auch nicht normal, oder??

Ach ja, die Online-Speicher Einstellungen sind deaktiviert und der Zugriff ist über SMB, als Netzlaufwerk eingerichtet. Wäre FTP besser?
 

FischersFreetz

Mitglied
Mitglied seit
22 Feb 2019
Beiträge
244
Punkte für Reaktionen
39
Punkte
28

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
11,377
Punkte für Reaktionen
1,058
Punkte
113
aber das es soooo langsam geht ist doch auch nicht normal, oder??
Dafür ist die FB doch schon berühmt-berüchtigt. ;)

Wäre FTP besser?
Ja, weil nicht ver/entschlüsselt werden muß.

Auch unterschiedliche Formatierungen der SSD sind unterschiedlich schnell.

Eine SSD lohnt nicht an einer FB.
Da reicht auch eine normale HD, weil die Geschwindigkeit einer SSD nie erreicht wird.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
6,575
Punkte für Reaktionen
1,289
Punkte
113
Das schreibt übrigens AVM in der Wissensdatenbank zur den erzielbaren Übertragungsraten per USB bei der 7590:
Abhängig von diesen Faktoren sind Übertragungsraten von bis zu 95 MB/s (FAT32, FTP) und 35 MB/s (NTFS, SMB) möglich, wobei Schreibzugriffe in der Regel deutlich langsamer sind als Lesezugriffe.
Quelle: https://avm.de/service/fritzbox/fri...ication/show/175_USB-Speicherzugriff-langsam/

Edit:
Ich erziele i.d.R. ca. 20MB/s beim schreiben und fast 40MB/s beim lesen jeweils @SMB mit einer HD und Dateisystem ext4, USB-Port allerdings auf USB 2.0 eingestellt um möglichen Problemen, verursacht durch USB 3.0, aus dem Weg zu gehen (Störung von DECT und/oder des 2.4GHz WiFi-Band).
 
Zuletzt bearbeitet:

elppaae

Neuer User
Mitglied seit
1 Sep 2020
Beiträge
55
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
8
Die Lösung ist und bleibt ein richtiges NAS, über Ethernet angeschlossen!
Alles andere ist Spielerei. Und bleibt es auch.
 

Clinnt

Neuer User
Mitglied seit
22 Jan 2008
Beiträge
81
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Also mal Grundsätzlich: über Gigabit-LAN sind rechnerisch eh nur 125 MB/s brutto möglich.
Selbst gute NAS-Geräte mit SSD-Festplatten schaffen über ihren Gigabit-LAN max. 115 MB/s netto!

Laut AVM sind bei der FritzBox 7590 bis zu 95 MB/s möglich! Allerdings weiß ich nicht, wie alt die Aussage ist und ob neuere Firwareversionen daran etwas verbessert haben.

Ich werde jetzt mal meine externe USB 3.0 Festplatte (eine SSD) mit ext4 formatieren und dann mal testen. Sollte ich damit auf Transferraten von 60 bis 70 MB/s kommen, würde ich sogar mein NAS in Rente schicken! Mein (altes) NAS schafft auch nur 70 MB/s beim lesen.

Hintergrund: Die Fritz!Box Software basiert auf Linux und für Linux ist derzeit ext4 das beste Dateisystem!
Nachteil: Die externe Festplatte muss dann immer über die FritzBox betrieben und gefüttert werden, denn ein Windowsrechner erkennt keine Speicher in ext4. Angeblich soll es jedoch Zusatzsoftware geben…..
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
14,020
Punkte für Reaktionen
555
Punkte
113
Moinsen


Ich weiss nicht mehr wo ich es gelesen habe, aber das Journaling von ext3 und ext4 könnte das ausbremsen.
Deswegen empfehle ich eher das ext2 zu nutzen.
Hab das vor Jahren mit einem 8GB USB Speicher gemacht, inklusive 4 Partitionen, eine swap* und drei ext2.
Das Ding läuft und läuft und will nicht sterben ( klopf klopf klopf auf Holz )
Guckstdu hier...
Screenshot_20220126-114750.png<---<<< Drei ext2 Partitionen auf einen 8GB USB Speicher
...ist aber USB 2.0, also relativ langsam auf einer FRITZ!Box.


* Auf FRITZ!OS < 7.00 wurde swap noch erkannt, eingebunden und genutzt.
Das ist leider Geschichte :(
 
Zuletzt bearbeitet:

127

Neuer User
Mitglied seit
15 Sep 2019
Beiträge
89
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
8
Mit ext4 kan man auch Journaling abschalten.
Ist ext2 dann immer noch besser?

ssd mit usb-c superspeed kabel verwenden.

Ich hatte fruher einen Sandisk stick, die brauchte zu viel Strom, Fehlermeldung von die 7590.
Neue Samsung ist schnell und kalt.
 
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Gehostet ab 10 Nutzer und selbst verwaltet im ersten Jahr kostenlos. Ohne Risiko testen!

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.