[Problem] Fritzbox 7590 mit Telekom SIP-Trunk und Fehler 488 (not acceptable here)

mabrueck

Neuer User
Mitglied seit
21 Jul 2021
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Sporadisch (alle ca. 5 - 15 Tage) hängt sich bei uns die Telefoniefunktion der Fritzbox 7590 auf. Die Internetverbindung etc. funktioniert weiterhin, einzig gehen keine Sprachverbindungen mehr ein und aus. Wenn man die Fritzbox anruft, erhält der Anrufer auch keinen Rufton mehr. Die Fehlermeldung, die dann auftritt, ist: "Internettelefonie war nicht erfolgreich. Ursache: Not Acceptable Here (488)". Ein Neustart der Fritzbox löst das Problem (für die nächsten Tage), ein Neuaufbau der Internetverbindung (bspw. per täglicher Zwangstrennung) reicht bspw. nicht.

AVM ist kontaktiert, kann hier aber nicht helfen, da man eine Störung seitens des Providers (SIP-Trunk-Telekom) vermutet. Die Telekom hilft nicht, da der Telekom-SIP-Trunk an einer Fritzbox nicht supported wird. Wir hatten vor der Umstellung einen LANCOM-Router für den Telekom-SIP-Trunk (mit S0-Schnittstellen) verwendet, dieser lief monatelang ohne Absturz.

Frage a): Gibt es eine Möglichkeit, die Fritzbox so zu konfigurieren, dass sie *sofort* eine Push-Nachricht verschickt, (nur) wenn der Fehler 488 auftritt? Dann könnte die Fritzbox unmittelbar neu gestartet werden, was einen unschönen, aber zumindest gangbaren Workaround ergeben würde. Leider kann einen ja niemand mehr anrufen, um mitzuteilen, dass man nicht "angerufen" werden kann.

Frage b): Woran könnte es liegen, dass sich die Telefoniefunktion so sporadisch, aber (bis zum Neustart) irreversibel aufhängt? Ein Feature-Request, bei Bedarf etwas detailliertere Logdatei-Einträge einsehen zu können, ist von AVM schon aufgenommen worden.
 

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
3,212
Punkte für Reaktionen
291
Punkte
83
Woran könnte es liegen, dass sich die Telefoniefunktion so sporadisch, aber (bis zum Neustart) irreversibel aufhängt?
Wir könnten uns den Paket-Mitschnitt anschauen, um erstmal zu überprüfen, ob der Status 488 überhaupt stimmt, also die Fehlermeldung in der Ereignisübersicht richtig ist. Dazu gehst Du auf die Webseite capture.html und wählst in Deinem Fall „1. Internet-Verbindung“. Leider musst Du solange mitschneiden bis der Fehler auftritt.
Woran könnte es liegen, dass sich die Telefoniefunktion so sporadisch, aber (bis zum Neustart) irreversibel aufhängt?
Normalerweise nur an einem Fehler in der FRITZ!Box. Klingt alles so, also wollte da jemand mal wieder nicht arbeiten. Aber gehen wir das Alles anders an: Welchen Telefonie-Anbieter habt Ihr gewählt, Anderer Anbieter oder eines der fertigen Profile? Wie ist der Parameter-Wert bei „Verschlüsselte Telefonie“, aktiv oder inaktiv? Bereits anders herum probiert?
Wir hatten vor der Umstellung einen LANCOM-Router …
Den könnte man zurückbauen, also vor die FRITZ!Box als DSL-Router setzen und dann die FRITZ!Box als IP-Telefon in den Lancom VCM einbuchen. Was sprach dagegen, den Lancom für die Telefonie zu nutzen? Man könnte den Lancom auch hinter die FRITZ!Box rein als VoIP/SIP-Client konfigurieren – so läuft mein Lancom, obwohl mein Lancom ein DSL-Modem hat … nicht mit Telekom SIP-Trunk aber mit meinem Telefonie-Anbieter.
 

mabrueck

Neuer User
Mitglied seit
21 Jul 2021
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Vielen Dank für die Rückinfo, die Fehler mit 488 traten an diesen Tagen auf (geloggt in SQlite mit den fb_tools):

2021-05-30, 2021-06-09, 2021-06-17, 2021-06-20, 2021-07-04, 2021-07-06, 2021-07-21 - mit dem Paket-Mitschnitt muss ich dann mal schauen.

Das ursprüngliche Setup war eine Panasonic KX-NS700NE, die per S0 hinter dem LANCOM-Router lag. Da wir auf der Panasonic-Anlage einen Fehler bei der Anrufweiterleitung hatten, die auch der Panasonic-Techniker nicht beheben konnte, stand die komplette Neuaufsetzung an, Kosten: 800 EUR. Da habe ich mir gedacht, hey, für die 10 Nebenstellen (viel DECT) bekomme ich das auch mit einer AVM Telefonie-"Mesh"-Lösung hin. Mit 2 IP-Tischtelefonen waren es dann auch genau die 800 EUR (es hängen noch 3 Fritzboxen 7530 als "Mesh"-DECT-Stationen hinter der 7590). Allein der LANCOM-Router läge (als Ersatzgerät) bei ca. 400 EUR, ich bin mit deren OS nicht so vertraut, und der 883 unterstützt kein Supervectoring, die Fritzbox als DSL-Modem brauche ich also sowieso und habe nun etwas weniger Stromverbrauch und Abwärme.

Der nächste Schritt wäre, das Pollingintervall der FB-Ereignisse von stündlich auf bspw. alle 10 Minuten zu verkürzen, damit schneller auf den Fehler 488 reagiert werden kann und ggf. lasse ich dann durch den Cron-Job die FB - bei Bedarf - automatisch neustarten. Eine eigene VM mit FreePBX etc. wäre auch nicht das Problem, allerdings geht es nur um eben jene 10 Nebenstellen und der angebotene Funktionsumfang der Fritzbox(en) reicht für uns in der Praxis aus. Dass der Push-Service bei uns nebenstellenbezogen nicht funktioniert (er funktioniert nur für "alle" Anrufe), geschenkt, ich löse es auch wieder über einen eigenen Cron-Job. FB_tools lesen die Anrufe aus und ein eigenes Skript verteilt dann die Listen. Schön wäre es auch, die Anrufweiterschaltung in der Fritzbox nach X Sekunden parametrieren zu können (die hinterlegten Sekunden für "verzögert" sind m.E. viel zu lang), aber da heute eh fast niemand mehr lange wartet, nutzen wir den Parallelruf.

Das Telefonieprofil in der FB ist: "Anbieter => Telekom SIP-Trunk", der Anschluss selbst ist ein "DeutschlandLAN SIP-Trunk".
weitere Einstellungen zur Verbindung: Anmeldung immer über eine Internetverbindung (ja), verschlüsselte Telefonie (nein).
Hier sehe ich aber gerade, dass "Internet-Telefonieanbieter kontaktieren über" "nur via IPv4" angegeben ist, hier stelle ich mal etwas anderes ein. Danach schalte ich auch mal "verschlüsselte Telefonie" ein.
 

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
3,212
Punkte für Reaktionen
291
Punkte
83
hier stelle ich mal etwas anderes ein
Die Telekom erlaubt bisher nur IPv4. Folglich kann es daran nicht liegen. Daher würde ich direkt mit der „verschlüsselten Telefonie“ anfangen.
ich bin mit deren [LCOS] nicht so vertraut
Dafür sind wir ja da. Eigentlich brauchst Du „nur“ den Setup-Wizard für Telekom SIP-Trunk durchlaufen und danach einen SIP-Benutzer anlegen. Wenn Du den Lancom noch hast, musst Du sogar „nur“ auf IP-Client ändern und den SIP-Benutzer anlegen. Habt Ihr noch den Lancom? Welchen bzw. welches LCOS genau? Ansonsten gäbe es die Teile auch für 60€ aufwärts in eBay: 1781VA mit All-IP Option, 1784 und so weiter. Für Euch käme sogar das Telekom-Derivat „Lancom R883+“ in Frage. Das Plus bedeutet, das er Super-Vectoring hat. Dieses Modell kostet in eBay weniger als 180€. Aber Du könntest auch ein Übergangsbox holen, die Super-Vectoring bietet und als reines DSL-Modem genutzt werden kann. Geht ab 60€ aufwärts los. Dann hättest Du: DSL-Modem ↔︎ Lancom-Router ↔︎ FRITZ!Box(en).
kein Supervectoring, die Fritzbox als DSL-Modem brauche ich also sowieso
Du kannst diese FRITZ!Box weiter als DSL-Modem und Haupt-Router nutzen, die Telefonie biegst Du dann um auf den Lancom. Das heißt, die FRITZ!Box ist als SIP-Benutzer Lancom regsitriert. Und der Lancom arbeitet als Telefonie-Client mit der Telekom zusammen. Du könntest sogar jede FRITZ!Box direkt in den Lancom einbuchen – Du verlierst dann aber ein gemeinsames Telefonbuch (und Weiterleitungen gehen anders).
 

Theo Tintensich

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Mrz 2008
Beiträge
1,952
Punkte für Reaktionen
62
Punkte
48
Könnte es sein, dass sich zu dem Zeitpunkt, zu dem die Verbindung flöten geht, sich die F!B versucht, mit dem falschen SIP-Server zu verbinen?
Wenn sich hinter dem FQDN mehrere Systeme befinden, und die F!B nicht mehr auf dem landet, auf dem sie sich angemeldet hatte, kann es vielleicht zu dieser Meldung kommen.
Und wenn das die F!B sich nicht neu anmeldet ....
 
Zuletzt bearbeitet:

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
3,212
Punkte für Reaktionen
291
Punkte
83
… müsste das dann nicht häufiger hier im Forum aufschlagen, weil das auch bei All-IP-Anschlüssen der Fall ist? Aber der Ansatz ist nicht schlecht: mabrueck, welchen DNS-Anbieter nutzt Ihr in der FRITZ!Box, der vom Anbieter bereitgestellten oder DNS-over-TLS (DoT) oder ‥?
 

Jogi29

Neuer User
Mitglied seit
28 Aug 2014
Beiträge
48
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
ich hatte das gleiche Verhalten der Fritzbox 7590 nach dem Update auf 7.25, nur dass mich die externen Anrufer schon nach ein paar Stunden nicht mehr erreichen konnten, musste AVM mehrmals Mitschnitte liefern. Nach mehreren Wochen bekam ich die Auskunft, dass ich alle eigene Rufnummern löschen solle und neu anlegen, seither habe ich keine Probleme mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Statistik des Forums

Themen
238,657
Beiträge
2,115,947
Mitglieder
361,532
Neuestes Mitglied
habenichts11

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via