.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fritzbox und mehrere analoge Telefone

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von psk, 25 Feb. 2013.

  1. psk

    psk Neuer User

    Registriert seit:
    1 Okt. 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    Ich habe derzeit folgende Konfiguration:

    Fritzbox 7270 + Siemens Gigaset Telefonanlage.
    Zusätzlich sind noch eine weiter 7270 und eine 7240 im Netzwerk.
    Weiterhin steht jetzt noch eine 7390 zur Verfügung die am Donnerstag ins Netzwerk für die eine 7270 kommt -> Umstellung auf 1&1 komplett.

    Problem ist das die DECT in der Fritzbox einfach eine schlechte Reichweite hat und ich somit die Gigasetanlage am S0 der Fritz betreibe.
    Mit der Gigasetanlage kann ich im ganzen Haus problemlos telefonieren, nutze ich DECT in der Fritz komme ich vom Keller nicht mal ins Erdgeschoss.
    Nur die Gigasetanlage nervt mich immer wieder, denn wenn man da mal was konfigurieren will muss man mit nem USB Kabel ran und die Software ist auch alles andere als toll.
    Für die DECT Telefone habe ich Basisstationen.
    Irgendwie ist die Gigasetanlage ja überflüssig zu mal die Fritzbox da sehr viel mehr und komfortabler bietet.

    Ich sehe derzeit folgendes Möglichkeiten:

    a)
    Eine neue Telefonanlage. Nur das kostet auch wieder unnötig Geld.

    b)
    einen a/b ISDN Adapter, nur davon bräuchte ich mehrere -> wird wieder so teuer das man gleich ne Telefonanlage, also a) nehmen kann.

    c)
    Hier weiß ich nicht ob das irgendwie machbar ist: Und zwar habe ich ja mehrere Fritzboxen zur Verfügung.
    Ich frage mich ob man nicht bei den anderen Fritzboxen die analogen Telefonanschlüsse nutzen kann.
    Mit 2 Fritzboxen hätte man 4, mit 3 Fritzboxen 6 Anschlüsse.
    Nur müsste dann ja die Hauptbox irgendwie auf die Telefone an den anderen Fritzboxen zugreifen.
    Sieht da jemand eine Möglichkeit, das zu bewerkstelligen?

    Das Problem mit den analogen Geräten ist wirklich nach wie vor ein großes Manko bei AVM.
    Ich denke wenn AVM eine Erweiterung für die analogen Anschlüsse die an den S0 kommt bieten würde,
    ginge das Ding weg wie warme Semmeln.
    Oder direkt mal eine große Fritzbox mit am besten gleich 8 analogen Anschlüssen.

    Alternativ:
    Weiß jemand ob es ganz günstige a/b ISDN Adapter gibt?
    Wenn ich so was für ca. 10 Euro / Stk. bekommen würde, könnte ich ja mit den analogen Telefonen auf den S0 Bus.

    Danke schon mal!

    Gruß
    Sven
     
  2. Hans Juergen

    Hans Juergen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Apr. 2008
    Beiträge:
    8,866
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Berlin (Süd-West)
    Im Keller ist deine DECT-Basis an der denkbar schlechtesten Stelle plaziert...
    Bringe die Basis in die Mitte des zu versorgenden Bereichs. Und nenne mal die FB-Version und die installierte Firmware. Die Reichweite hat sich schon seit langem deutlich verbessert...
    ISDN_Adapter ist praktisch jede FB mit einem solchen Eingang... Guckst du hier. Die sind teilweise sehr günstig zu haben...
    Du solltest auch deine Telefonieansprüche etwas genauer beschreiben: Wieviele zeitgleiche Gespräche sind gewünscht, sollen Gespräche an andere Teilnehmer vermittelt werden können usw.
     
  3. psk

    psk Neuer User

    Registriert seit:
    1 Okt. 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    Ich gebe Dir ja recht, das der Keller kein guter Standort für die Fritzbox ist die DECT macht.
    Problem ist nur das dort alle Kabel ankommen und ich keine Möglichkeit habe die alle ins Erdgeschoss zu verlegen.
    Im Erdgeschoss und im Dachgeschoss sind die anderen beiden Fritzboxen per LAN Angeschlossen.

    Also ich hätte 3 DECT Telefone, Fax (analag also) da meine Mutter ein Geschäft hat und eben noch ein richtiges Faxgerät betreibt, im Büro ein schnurrgebundenes Telefon und dann im Geschäft noch ein DECT, welches aber auf Grund dessen das die Geschäftsräume neben der Garage sind am analogen Anschluss der Gigasetanlage hängt.
    Somit habe ich derzeit an der Fritzbox und an der Gigaset analoge Geräte.

    Wenn ich nun an einer 2. Box auch analoge Telefone einrichten kann ich wohl kaum zwischen den Geräten an Box1 und Box2 vermitteln, intern telefonieren, etc. oder?
    Und ich müsste eben immer auf ne 2. Fritzbox wenn ich Einstellungen ändern will.
    Einfach die analogen an der 2. Box anschließen und von der 1. Box drauf zugreifen geht nicht, oder?

    Also was gehen soll ist: interne Gespräche, vermitteln, eben alles das was die Fritzbox kann und bietet.

    Gruß
    Sven
     
  4. Hans Juergen

    Hans Juergen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Apr. 2008
    Beiträge:
    8,866
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Berlin (Süd-West)
    Leider beantwortest du nur die Hälfte...
    Welche FB ist mit welcher FW im EG? Du kannst diese FB zur DECT-Basis machen und per SIP an der Keller FB anmelden.
    Wenn ich dich richtig verstehe, dann hast du insgesamt 4 DECT-Mobilteile (welche?) Das ist problemlos möglich. Die Kabel der schnurgebundenen Telefon-/Faxgeräte sind zum Keller verlegt? Alles kein Problem.
     
  5. psk

    psk Neuer User

    Registriert seit:
    1 Okt. 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    Sorry, hier die fehlenden Fakten:

    Im Keller ist die Fritz 7390, im Büro eine 7270 und unterm Dach auch eine 7270.
    Alle Fritz haben die aktuelle Firmware. Ich aktualisiere immer auf die neueste Firmware sobald es die gibt.
    Die 7270 im Büro kann ja DECT Basis, alles kein Ding.
    Wie meinst Du das, per SIP an der 7390 im Keller anmelden, weil das klingt ja sehr gut! Hast Du da eine Anleitung?

    DECT Mobilteile wären ein Fritz!Fon MT-F (derzeit wegen der Reichweiter nicht genutzt), Gigaset SL1910 und weitere ältere Gigasetmobilteile.
    Richtig, die Kabel der schurrgebundenen Geräte sind zum Keller verlegt.

    Gruß
    Sven
     
  6. Hans Juergen

    Hans Juergen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Apr. 2008
    Beiträge:
    8,866
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Berlin (Süd-West)
  7. psk

    psk Neuer User

    Registriert seit:
    1 Okt. 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    Ui, danke, ich mache zwar recht viel mit der Fritzbox aber die Funktion war mir bisher nicht bekannt.
    Ist ja genau das was ich brauche. Saugeil!!!
    Damit sollte ich dann auch an 2. Fritzbox die analogen Geräte auf die ersten kriegen.

    Danke!!!

    Gruß
    Sven
     
  8. psk

    psk Neuer User

    Registriert seit:
    1 Okt. 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    So, ich habe nun erste Tests durchgeführt und soweit klappt das.
    Per SIP das DECT Telefon an Box2 nach Box1 ist ne super Sache.

    Ich muss jetzt nur mal 2 Tage oder so das ganze in der Praxis testen, wegen der Reichweite.

    Gruß
    Sven
     
  9. psk

    psk Neuer User

    Registriert seit:
    1 Okt. 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    Und schon stehe ich vor einem großen Problem:
    Und zwar sind an Box1 2 Anrufbeantwortet eingerichtet, die DECT Telefone sind an BOX 2 angeschlossen und per SIP auf der Box1 eingerichtet.
    Wähle ich nun **600 für den einen AB und dann **601 für den anderen AB, erreiche ich nicht die AB der BOX1, sondern es gehen die nicht eingerichteten ABs an BOX2 ran.
    Lässt sich das irgendwie lösen?
    Ansonsten muss ich halt die ABs an Box2 einrichten, aber das wäre irgendwie wieder unschön.

    Danke!

    Gruß
    Sven
     
  10. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    mit *#**600 bzw. *#**601 solltest Du den AB der ersten Box erreichen.

    Gruß Telefonmännchen
     
  11. psk

    psk Neuer User

    Registriert seit:
    1 Okt. 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    Prima, vielen Dank! Das klappt soweit!
    Nur den Menupunkt "Anrufbeantworter" beim Fritz!Fon krieg ich wohl nicht auf *#**600 bzw. *#**601 gelegt, oder?

    Gruß
    Sven
     
  12. Hans Juergen

    Hans Juergen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Apr. 2008
    Beiträge:
    8,866
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Berlin (Süd-West)
    Wahrscheinlich nicht, aber du kannst im Telefonbuch des MTs einen Eintrag AB anlegen und dann die Kombination eingeben...
     
  13. psk

    psk Neuer User

    Registriert seit:
    1 Okt. 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    Ok, da guck ich mal.

    Aber noch was anderes:
    Ich habe ja nun die Sache mit dem DECT Telefon per SIP an der Box2 nach Box1 konfiguriert.
    Das DECT Telefon (Siemens Gigaset SL910) zeigt mir aber keine Rufnummer an wenn jemand anruft.
    Habe das grade noch mal getestet per Handy. Und ja, das Handy übermittelt die Rufnummer.
    Kann es sein das das via SIP einfach nicht geht?

    Gruß
    Sven
     
  14. psk

    psk Neuer User

    Registriert seit:
    1 Okt. 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    Gut, wie ich grade rausgefunden haben funktioniert das Siemens Gigaset SL910 nur eingeschränkt per DECT an der Fritzbox.
    AVM muss da noch nachbessern, da das SL910 wohl ein anderes Protokoll verwendet.
    Dann muss das eben an den analog der Fritzbox ran.

    Gruß
    Sven
     
  15. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    16,933
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    38
    #15 informerex, 27 Feb. 2013
    Zuletzt bearbeitet: 27 Feb. 2013
    AVM muss nur deren Hardware unterstützen
    in Sachen Fremdgeräte wird DECT/GAP angegeben = Basis-Telefonie = funktioniert

    nachbessern wird niemand, zumal die Funktionalität von der Basis-Station abhängig ist.
    ... und hier wird sich Gigaset auf die eigene, funktionierende berufen ;-)

    des weiteren gibt es ja div. Unstimmigkeiten zwischen Gigaset <> AVM - Boardsuche / google
     
  16. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,000
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    AVM darf oder will in so einem Falle vielleicht gar nicht nachbessern: Gigaset klagt gegen AVM
    Siemens hat damit übrigens nichts zu tun. ;)
     
  17. ar543

    ar543 Neuer User

    Registriert seit:
    3 Dez. 2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo psk,

    ich habe meine zweite FritzBox über ISDN und LAN1 mit der ersten FritzBox verbunden.
    An der FritzBox 1 sind

    - per DECT 4 Mobilteile angemeldet
    - per SIP die Smartphones (gelegentlich)
    - ein analoges Telefon
    - die Türsprechanlage am analogen Port Nr.2

    Outbound geht entweder über ISDN, VOIP oder GSM BOX (je nach Netz) insgesamt 5 Gespräche

    FritzBox 2:
    Hier sind nur zwei analoge Telefone angeschlossen.

    Vorteil bei der Anbindung über ISDN versus per SIP: Die FritzBox kann 5 Gespräche gleichzeitig führen. Wenn allerdings die FritzBox nach intern ebenfalls Sip mit der zweiten FritzBox sprechen muss kostet dies eine VERBINDUNG! Verbindest Du also deine zweite FritzBox mit der ersten über zwei SIP Kanäle und auf beiden wird Outbound gesprochen dann führt die FritzBox Nr.1 tatsächlich 4 Verbindungen!
    In meiner Variante können beide Analoge Telefone an der FritzBox 2 Outbound Gespräche führen (ISDN zur FritzBox 1 und dann ISDN nach draußen) und zusätzlich über drei DECT Telefone drei Gespräche über jeweils SIP oder zwei SIP und ein GSM geführt werden.

    Es hängt also davon ab, wie viele Gespräche Du tatsächlich gleichzeitig führen musst.

    Gruß
     
  18. psk

    psk Neuer User

    Registriert seit:
    1 Okt. 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #18 psk, 27 Feb. 2013
    Zuletzt bearbeitet: 27 Feb. 2013
    Hallo!

    @ar543:
    Das klingt ziemlich interessant.
    Allerdings ist es bei mir so, das ich ab Donnerstag keinen ISDN Anschluss mehr habe.
    Dann ist hier 1&1 komplett, also reine DSL Leitung.

    Daher kann ich dann nur VOIP machen, was ich bisher ja auch mache.
    Festnetzleitung habe ich nie genutzt, da VOIP via 1&1 eben nichts kostet und perfekt funktioniert.

    Schade das AVM und Siemens nicht auf einen Nenner kommen.

    Gruß
    Sven
     
  19. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,000
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Du willst es nicht verstehen, dass Siemens da außen vor ist? :(
     
  20. psk

    psk Neuer User

    Registriert seit:
    1 Okt. 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    So, heute war die Umstellung auf 1&1 Komplett und ich habe in dem Zuge die 7390 ins Netzwerk eingebaut.
    Die 7270 im Erdgeschoss macht nun die DECT Basis und Hauptbox für die Telefonie.
    Ich habe das nun so gelöst das ich an der Box2 im Erdgeschoss direkt die Internettelefonnummern konfiguriert habe.
    Somit spare ich mir alle Telefone per SIP von Box1 (Keller) an Box2 Erdgesschoss zu schleifen.
    Lediglich einen analogen Anschluss der Box1 hole ich mir per SIP an die Box2.
    Anrufbeantworter sind nun auch bei der Box2 angelegt, so spare ich mir das *#**600 bzw. *#**601 und ganz normal mit **600 und **601 auf die ABs zugreifen.
    Das Gigaset SL910 ist mit der eignen Basis am analog von Box2. Anders macht es keinen Sinn.
    Nach und nach werde ich im laufe der Zeit mal die Gigaset-mobilteile gegen Fritz!Fons austauschen. Das ist dann alles weitaus komfortabler.

    Gruß
    Sven