.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fritzbox vor Switch/Router was ist mit VPN?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von xlephant, 7 Okt. 2011.

  1. xlephant

    xlephant Mitglied

    Registriert seit:
    25 Juni 2004
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Folgendes:
    Bei meinem Vater steht eine Fritzbox 7170. Nachdem wir mehre IP Überwachungskameras installiert haben, die alle permanent auf einen zentralen Server schreiben (alles läuft über die FB), ist die alte Fritzbox am Ende Ihrer Kapazität angekommen. VoIP Telefonie ist nur noch mit Störungen möglich. Die Idee ist jetzt, alles außer die Telefonie über einen Router oder Switch laufen zu lassen, welcher (von außen her) nach der Fritzbox angeschlossen werden soll.

    1.Frage:
    Reicht ein Switch um die Datenströme von der Fritzbox abzukoppeln oder sollte ich über einen Router auch eine anderes Subnetz aufbauen? Einige Geräte holen sich ja bspw. auch eine IP per DHCP von der Fritzbox.

    2. Frage:
    Ich muss administrierend auf verschiedene Geräte hinter der Fritzbox zugreifen. Deshalb bilden die Fritzbox meines Vaters und meine ein VPN übers Internet. So kann ich auf die Geräte zugreifen. Schalte ich einen Router mit anderem Subnetz dazwischen fällt die VPN Möglichkeit weg, oder? Kann man ggf. ein festes Routing auf der 7170 einstellen?
     
  2. chked

    chked IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Nov. 2006
    Beiträge:
    4,187
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    38
    Die einfachste und billigste Lösung ist ein Switch, da keinerlei Konfiguration notwendig ist. Im Gegensatz zu einem heute nicht mehr sehr verbreiteten Hub "lernt" der Switch die MAC/IP-Adressen der angeschlossenen Geräte und verteilt die Daten entsprechend. Vom internen Netzwerkverkehr bekommt die Fritzbox gar nichts mehr mit.
     
  3. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    16,998
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    48
    wie hoch ist das Datenvolumen und gibt es die DSL-Leitung her?
    wenn ja würde evtl. eine 2. PVC ausreichen um VoIP höhere Priorität zuzuweisen?
    oder Boxwechsel 7270/7390.
     
  4. xlephant

    xlephant Mitglied

    Registriert seit:
    25 Juni 2004
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @chked
    Echt? Trotz teilweisem DHCP? Wie funktioniert denn dann sniffing? Hast Du ne Empfehlung für ein Gerät? Idealerweise mit WLAN-AP.

    @informerex
    Hmm also die Daten laufen NICHT über die DSL Leitung. Der Server ist lokal. In den letzten 5 Tage sind rund 3 TB übertragen worden. Kann man einfach so ne zweite Session also PVC erstellen? Ach so ja, FritzBox Wechsel wäre sicher ne Option...lieber wäre mir aber ein "auslagern" der Datenlastigenverbindungen in ein "eigenes Netz"!
     
  5. chked

    chked IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Nov. 2006
    Beiträge:
    4,187
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ein Switch hat nichts mit DHCP am Hut. Wenn du mit "Sniffing" das "mitschneiden" von allen Datenpakten im Netzwerk meinst, dann funktioniert dies mit einem Switch nur eingeschränkt. Guckst du z.B. hier.
    Ein Switch mit WLAN-AP ist mir nicht bekannt.
    Ich würde heutzutage keinen 100MBit-Switch mehr kaufen sondern gleich eine Gigabit-Version.
    Ich habe kürzlich einen Allnet ALL8889V4 (8-fach = 7 Anschlüsse) gekauft, mit dem ich bisher sehr zufrieden bin. Positiv ist der geringe Stromverbrauch von 1 Watt (gemessen!).