[Problem] FritzFax läuft nach Upgrade auf Windows 10 nicht

eStorm

Neuer User
Mitglied seit
1 Aug 2016
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo liebe Community,

seit Stunden lese ich im Internet und oftmals auch hier in diesen Foren - der Kopf qualmt mir und ich glaube nirgendwo auf die exakt gleiche Problematik gestossen zu sein. Daher bitte ich um Eure Hilfe:

Am Freitag lief mein Büro-Rechner (ein alter Core 2 Quad) mit Windows 7 wunderbar. Nach Einstellungsmühen vor 1,5 Jahren funktionierte die FritzFax-Software in Verbindung mit meiner Fritzbox 7490 einwandfrei. Dann kam ich auf die dumme Idee doch noch in letzter Sekunde mir die Lizenz von Win 7 auf Win 10 upzugraden. Einiges im System läuft hakelig, Bild ist unscharf - aber das kriege ich noch in den Griff.
Was mich ärgert: Seitdem kann ich keine Faxe mehr via FritzFax verschicken. Das sieht wie folgt aus:
Ich versende oft Sammelfaxe. Am Samstag hab ich noch ein Sammelfax aus ODT und PDF versucht. Mit der Meldung "Anwendung nicht gefunden" hat er sich geweigert. OK, den Fehler hatte ich früher auch gelegentlich. Nach einem Neustart lief wieder alles. Diesmal nicht. Also getrennt experimentiert und herausgefunden, dass man unter Win10 wieder den eigenen PDF-Reader statt dem MS-Standard-Edge-Reader nutzen sollte. Dieser Schritt brachte zumindest meinen HeimPC (ähnliches Upgrade) mit Fritzfax zum Laufen. Aber am Büro-Rechner scheint noch ein weiteres Problem vorzuliegen:
Stelle ich Sammelfaxe zusammen, dann wird bei Knopfdruck aus SENDEN der Knopf grau - und es passiert nix. Ich kann die Fenster zwar schließen und es gibt keinen Absturz oder auch keinen Hänger - aber es geht nicht weiter ins "Wählmenü".
Versuche ich ein Fax direkt aus einer Anwendung zu verschicken passiert...rein gar nichts.
Schaue ich mir nun den "Fritzfax Drucker" an, gibts folgendes Problem:
Es stehen (immer mehr) Dokumente in der Warteschlange. Der Drucker scheint nicht an das Faxprogramm zu übergeben.

Eine Besonderheit noch am Rande: Durch meine zahlreichen Installationsversuche siehts inzwischen in der Druckerauswahl übel aus. In der normalen Ansicht via Windows sieht man nur FritzFax. Aber z.B. über die Auswahl der Druckmenüs in den Anwendungen tummelt sich "FritzFax Drucker, FrittzFax Drucker (Kopie 1) ...momentan bis Kopie 4". Die Kopien sind wohl bei jeden Drüberinstallationsversuch entstanden - derer ich heute auch schon 2 gestartet habe. Bringt nur nix.

Hat einer von Euch noch eine Idee, was ich weiter machen könnte? Danke vorab für Eure Hilfen! :)

Herzliche Grüße

eStorm
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,045
Punkte für Reaktionen
260
Punkte
83

eStorm

Neuer User
Mitglied seit
1 Aug 2016
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Komplett Deinstallieren und dann wieder Installieren? OK, ich versuche morgen mein Glück :)
 

elo22

Mitglied
Mitglied seit
26 Aug 2007
Beiträge
219
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
18
Dann kam ich auf die dumme Idee doch noch in letzter Sekunde mir die Lizenz von Win 7 auf Win 10 upzugraden. Einiges im System läuft hakelig, Bild ist unscharf - aber das kriege ich noch in den Griff.
Was mich ärgert: Seitdem kann ich keine Faxe mehr via FritzFax verschicken.
Wenn alle Stricke reissen spiele dein Windows 7 Backup zurück. Ich habe hier am Freitag erst die Platten geklont und dann den Klon ubgegradet.

Lutz
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,165
Punkte für Reaktionen
52
Punkte
48
Hinweis: das "windows 10 anniversary update" wird ab heute Abend (voraussichtlich) ausgerollt, vielleicht würde ich dies noch abwarten
 

eStorm

Neuer User
Mitglied seit
1 Aug 2016
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Der letzte Tipp war erstaunlicherweise....der beste. Jetzt funktioniert alles plötzlich, ohne dass ich was verändert hätte. Insofern: Danke Euch!
 
Zuletzt bearbeitet:

eStorm

Neuer User
Mitglied seit
1 Aug 2016
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Es wird skurriler und skurriler:
Manchmal taucht der o.g. Fehler auf, dann verschwindet er. Dann läuft manchmal der Timer um ein Fax zu versenden - ohne das das Fax verschickt wird. Und manchmal geht es völlig unproblematisch einfach durch.
Skurriler wirds: Neben dem Fritzfax habe ich ein Multifunktionsgerät mit Fax. Es war immer als Reserve da, falls das Fritzfax nicht läuft. Auch das MuFu macht diese seltsamen Allüren: Sehr oft bekomme ich die Meldung "Kommunikationsfehler", ganz selten geht aber doch ein Fax durch.
Nun wäre mein nächster Ansatzpunkt, dass ggf. die Fritzbox irgendeinen Schaden hat. Ich wess nicht. Ich habe zumindest absolut nichts geändert - auch kein Update gemacht. Das ist das Einzige was ich momentan noch probieren werde: ein Update der Fritzbox machen. Ansonsten bin ich ideenlos...
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,165
Punkte für Reaktionen
52
Punkte
48
welche Firmware läuft auf der Box?
bei welchem Anbieter (Internet/Telefonie - evtl. Drittanbieter)?
T.38 aktiviert oder deaktiviert?
das Tool aus der Signatur verwenden und hier screenshots** einstellen. **=Hinweis in Signatur lesen
 

Pocky

Neuer User
Mitglied seit
3 Dez 2005
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Versuch mal [??? dubiose Links auf unbekannte Seiten gelöscht, Novize]
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,165
Punkte für Reaktionen
52
Punkte
48
dein verlinktes Produkt keine Problembehebung bei dem externen Fax! wie auch?
ein direkter Download-Link sollte nicht unbedingt eingefügt werden
bitte mach doch unter AVM > FRITZ!Box > Software > andere Software einen Thread auf, damit dort Erfahrungen/Probleme/Lösung an einem Ort diskutiert werden können

Der o.g. Problemfall: es ist eine reine Einstellungs-/Konfig-Sache, damit die Box/Software läuft.
 

eStorm

Neuer User
Mitglied seit
1 Aug 2016
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@informerex:
Firmware: Zuvor: 6.51, nach Update gestern 6.60
Anbieter: 1&1
T.38: zuvor die ganze Zeit deaktiviert. Hab kürzlich beim Experimentieren aktiviert, aber keine Veränderung bemerkt.
Screenshot: folgt morgen :)

Zuhause, fast gleiche Einstellung, Win10, Fritzfax, 7490er, FW 6.51, T.38 aktiv, einziger mir bekannter Unterschied: Telekom statt 1&1, scheint es auch zu funktionieren (Fritzfax, hier kein phys. Fax angeschlossen).
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,165
Punkte für Reaktionen
52
Punkte
48
grundsätzlich sollte jeder Anschluss und jeder Einsatz separat betrachtet werden.

daher beim 1&1 Anschluss zuerst das externe Fax fehlerfrei bekommen, daher T.38 deaktivieren,
wenn es dann noch nicht funktioniert sollte geprüft werden, ob Fehler an Kabel (wurde Original verwendet)? welches Fax/Modell? hat es schon mal funktioniert, was wurde geändert

danach Fritz!Fax-Software am 1&1 = hier mit dem Tool - AVM_NetCapi_x6432 prüfen, ob evtl. 3 capi2032 vorhanden sind, wenn ja die Datei aus dem Fritz!Ordner entfernen. (bei 32bit 1xcapi2032/ bei 64bit 2xcapi2032) - siehe Pics in der Anleitung

dito dann an dem Telekom-Anschluss
 

eStorm

Neuer User
Mitglied seit
1 Aug 2016
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo informerex,

danke schon jetzt für deine Unterstützung! OK, bei 1&1 schalte ich wieder T.38 aus.
Das Fax ist das Multifunktionsgerät Samsung M2080 in der Version mit Fax.
Es hat schonmal alles wunderbar funktioniert (wunderbar dahingehend, dass es schon etwas häufiger Abbrüche beim Faxversand gab, aber das durchaus noch OK war - zumal ich oftmals große Faxe 20-50 Seiten verschicke und deswegen Fehler in der alten Technologie noch nachvollziehen kann).
Geändert: FritzFax spinnt seit Upgrade von Win7 auf Win10. Beim normalen Faxsgerät kann ich es nicht feststellen - es scheint "einfach so" geschehen zu sein. Das Faxkabel ist kein Original, sondern zugekauft - und relativ lang (ca 12m), da an den Wänden verlegt.
Testens mache ich zeitnah.
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,165
Punkte für Reaktionen
52
Punkte
48
T.38 ist nicht die "Wunderwaffe" beim Faxen, da ua. auch der Gateway dies unterstützen muss.
Das Modell kann ich nicht finden, wobei bei meiner og. Nachfrage eher Brother (im Hinterkopf) war, da hier teilweise eine bestimmt Kabelbelegung verwendet wird.

Die Nebenstelle für das Fax wurde als Fax oder Telefon angelegt, gerade im Hinblick auf ein Multifunktionsgerät hier die Variante Telefon probieren.
Wäre es möglich für Testzweck, das Original-Kabel zu verwenden und somit unmittelbar an der F!B.

grundsätzlich stellt sich die Frage, ob Fax bei 20-50 in der heutigen Zeit noch sein muss (schlechte Qualität, lange Übermittlung, Fehleranfälligkeit grundsätzlich hoch usw.) oder ob papierloses Büro, bzw. wenigstens der Weg dahin, nicht eine Alternative wäre.

Was auffallend ist, dass Software und externes Fax die Probleme machen, daher drängt sich die Frage auf, wurde die Basis also Qualität der Leitung schon von geprüft, dito. VoIP.
hierfür wären screenshots der DSL-Info-Reiter von Interesse und die Detail-Infos zur Sprachübertragung (Telefonie> eigene Rufnummer > Sprachübertragung)

Zu guter letzte noch Windows, welcher Version-Stand ist installiert? (überprüfen: Windows-Logo unten rechts und dann Taste R > winver eingeben)
wenn Build 14393.82 (aktueller Stand "heute") nicht angezeigt - dann hier https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10/ (ich selbst hab das Tool - 2ter Button - verwendet)
 
Zuletzt bearbeitet:

eStorm

Neuer User
Mitglied seit
1 Aug 2016
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Informerex,

T.38 habe ich eben wieder deaktiviert.
Originalkabel muss ich suchen - ich weiss nicht ob/wo es existiert. Eine Option für später.

Faxe haben den einzigartigen Vorteil, den Zugangsnachweis erbringen zu können (Faxsendebestätigung mit Kopie der ersten Seite). Für meine Kunden habe ich viel Behördenkontakte - und es hat sich nicht selten als äußerst vorteilhaft erwiesen einen Nachweis über den Zugang zu besitzen. Es gibt auch Behörden (wie unser lokales Jobcenter) die komplett jegliche E-Mail-Kommunikation verweigern - unter Hinweisen auf Sicherheitsbedenken (...völliger Quatsch, aber naja...)
Briefe haben gar keinen Zugangsnachweis, selbst Einschreiben haben keine Aussagekraft, da man nicht nachweisen kann, welcher Inhalt im Briefumschlag sich befunden hat. Es gäbe noch die Alternative der gerichtlichen Zustellung - aber ehrlich: Wer möchte für einen Brief 30-50€ ausgeben? Daher ist das altmodische Fax wohl immer noch die beste Wahl.
Und so lange Faxe passieren, wenn ich einen ALG2-Ausstockerantrag für gewerblich tätige Menschen verschicke. Da sind schon Faxe mit 140 Seiten zusammengekommen. Auch ein Kindergeldantrag mit allen Nachweisen kann schonmal 20-40 Seiten haben.

Mir fällt auf, dass beim Standfax statt des üblichen "Freizeichen, Freizeichen, Gegenton, Modemknattern" (ich weiss, tolle Beschreibung der Geräusche, ich hoffe dennoch dass ich verstanden werde) nun ein "Freizeichen, Freizeichen mit Störgeräusch, Gegenton, manchmal Modemknatter, Warnton gestörte Verbindung" folgen. Ab dem 2. Freizeichen scheint sich immer ein Problem zu bilden.

OK, Build 10586.545 - da scheint einiges zu fehlen. Da muss ich gleich mal etwas nachholen - und auch deine Tests durchführen. Melde mich schnellstmöglich.

- - - Aktualisiert - - -

Da ich nicht weiter weiss, was ich tun soll habe ich von dem Tool verschiedene Seiten/Infos gescreenshotet. Problem: Wenn ich diese hier posten will und auf "Anhänge verwalten" gehe bekomme ich nur ein graues Fenster. Egal ob im FireFox, Chrome oder Edge.
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,165
Punkte für Reaktionen
52
Punkte
48
ok das mit dem Fax-Einsatz (in deinem individuellen Fall) sehe ich ein und hab ggfls. falls es zu keiner Lösung kommt, eine Alternative parat. (Schlagwort: ums unified messaging service)

wegen dem Upload - siehe meine Signatur ;), also nicht über Anhänge, sondern ob im Editor über das icon "Grafik einfügen" - dann geht es
 

eStorm

Neuer User
Mitglied seit
1 Aug 2016
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
screen1.jpgscreen2.jpgscreen3.jpgscreen4.jpgscreen5.jpg
Dankeschön - scheint zu funktionieren.
Jetzt mach ich mich mal ans Windows-Update - vorhin wurde scheinbar auch etwas abgebrochen...

Mich wurmt es ja, dass es schon funktioniert hat....und es nicht tut. Klar, wenn es manchmal ein Faxs nach Seite 55 von 57 abgebrochen hat, nach über 1 Stunde Sendezeit hat es mich - gelinde gesamt - "etwas geärgert", aber irgendwann kamen sie alle durch. Momentan funktinieren vielleicht noch 3-5% der Faxe, absolut nach Zufallsprinzip.
 
Zuletzt bearbeitet:

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,165
Punkte für Reaktionen
52
Punkte
48
das Tool mit "rechter Maustaste als Admin" starten, danach im screen2.jpg
- rechts oben auf V3830
- Ordner Fritz! = hier auf löschen
- Ordner System32 = hier auf erstellen
- Order SysWow64 = hier auf erstellen
danach PC neu booten und vom screen3.jpg den linken teil (als Hauptfenster) nochmals hochladen, damit ich sehen kann, ob die Änderung gegriffen haben.
 

eStorm

Neuer User
Mitglied seit
1 Aug 2016
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo mal wieder,

nach langer Arbeitswoche endlich mal Zeit für das immer dringender werdende Problem.
Zwischenstand:
a) nach dem Windows-Update funktioniert es zuhause auch nicht mehr
b) nach dem Windows-Update im Büro funktionierts immer noch nicht
.... und die Anleitung im Vorpost probiere ich gleich mal fix.

edit:
und hier noch der Screenshot (hoffe dies ist der Richtige)
screen2-1.jpg

Es sei am Rande erwähnt, dass ich wieder einen Schritt weniger habe, seit den Updates: Es wird nichtmal bversucht ein Fax zu senden, sondern bei der Auswahl einer zu sendenden Datei öffnet er nichtmal mehr das eigentliche FritzFax (also die Möglichkeit eine Rufnummer zu wählen).

noch ein edit:
Normales Faxgerät hat gerade ohne Probleme ein Fax geschickt...
...spooky...

another edit:
Die Druck-Liste war verstopft mit vielen Dokumenten und eines liess sich nicht löschen. Alle anderen gelöscht und das blockierende versucht zu löschen. Dann Rechner neu gestartet. Jetzt läuft auch das FritzFax auf dem Computer.
... very spooky...

Ich lass mal den Thread trotzdem als nicht gelöst offen, da ich gerade anfange an Geister zu glauben und mich frage, wann die Poltergeister wieder in meinen Faxgeräten zuschlagen...
 
Zuletzt bearbeitet:

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,165
Punkte für Reaktionen
52
Punkte
48
das Tool mit rechter Maustaste als Admin starten und dann (Bild rechts) die IP von der F!B eintragen "lassen", durch den button unterhalb.
die IP muss nach einem reboot in den den leeren Feldern (Bild links) vorhanden sein. siehe Anleitung - 2.) x64

In der Software ist der 2te Kanal deaktiviert wie siehe Anleitung - 3.) Empfangsbereitschaft - Bild2

welche Windows Version läuft nun, bitte mal Befehl > winver < durchführen