[Info] Gaigaset C610 IP und Fritzbox 7390

thcl

Neuer User
Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Gemeinde,

dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum. Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.
Ich habe einen IP- basierten Anschluss bei der Telecom. Bis jetzt benutze ich die DECT- Funktion meiner Fritz Box 7390 mit aktueller Firmware. Leider kommt es immer wieder zu Störungen so dass Freunde mir raten ein vernünftiges Telefon zu kaufen. Da ich vermute dass dieses Problem mit der DECT Reichweite der Fritz Box zusammenhängt, interessiere ich mich für das Gigaset C610IP.
Die Anmeldedaten sind schon in der Fritz Box hinterlegt. Das C610IP wird über ein Lankabel mit der Fritz Box verbunden und als IP- Telefon angemeldet.
Da das Telefon keinen eigenen Anrufbeantworter hat kann dann noch der AB der Fritz Box verwendet werden?

Gruß
thcl
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
Willkommen "on Board"!

die Aussage "... mit aktueller Firmware" ist bei Problemen/Anfragen nie hilfreich, bitte konkret angeben welche Version.
in diesem Zusammenhang gleich der Hinweis, die www.avm.de/labor bei der 7390 zu verwenden, da die aktuelle final-Version buggy ist.
danach sollte man erst entscheiden, ob weitere Endgeräte notwendig sind - wobei unbekannt ist, welches Telefon aktuell verwendet wird.

An die 7390 kann man auch herkömmliche Geräte sprich analog/ISDN bzw. optimal Gigaset DECT-Geräte anschließen.
sollte es doch die IP-Basis werden, so kannst du hier (bist ja bereits im richtigen Unterforum) die entsprechenden Einstellungen finden.
idR kann man mit *# (durch Gigaset-Basis schleifen) **NST (Nebenstelle der Fritz!Box bzw. AB) = *#**___

IP-Telefon an FRITZ!Box anmelden und einrichten
 

thcl

Neuer User
Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

vielen Dank für deine Antwort.
Ich verwende die Firmware Version 84.05.09-21824 auf meiner Fritz Box. Das Sinus712 und FRITZ!Fon MT-D sind als Telefon angemeldet. Wobei das FRITZ!Fon die meisten Probleme bereitet. Du schreibst in deiner Antwort: “optimal sind Gigaset DECT- Geräte“? Ich habe gelesen die DECT- Reichweite der Fritz Box beträgt 25m dies ist die Hälfte einer Gigaset Basis. Den großen Vorteil einer IP- Basis von Gigaset sehe darin das dieses Gerät an jedem Lan- Anschluss funktioniert. Ansonsten so entnehme ich es der Bedienungsanleitung zum C610IP geht auch der analoge Anschluss.
Gruß
thcl
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
neuste FW hast du? MT-D / MT-F / C3 / M2 Firmware 2.73 verfügbar (27.02.2012)

die DECT-Reichweite kann man mit Sicherheit nicht pauschalisieren, zumal es ja auf die Kombination Hardware+Firmware+Endgeräte+Einstellungen drauf ankommt.

deine sonstigen Ausführungen zum C610IP sind ansonsten korrekt.
 

thcl

Neuer User
Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,
FRITZ!Fon MT-D meldet automatisch eine neue Firmware. Auch ist die Verbindungsstärke beim FRITZ!Fon mit zwei bis drei Balken meiner Meinung noch ausreichend. Selbst zwei Häuser weiter bei meinem Nachbarn geht die Verbindung zur Fritz Box nicht verloren. Den ECO- Modus habe ich schon ausgeschaltet. Vielleicht wird es nun ein C610A IP dann ist das Problem mit dem Anrufbeantworter der Fritz Box erledigt.

Danke
thcl
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
a.) wird nicht bei allen Boxen das Update gemeldet, daher hab ich explizit drauf hingewiesen

b.) in#1 schreibst du von Störungen und in Post #5 "Selbst zwei Häuser weiter ... geht die Verbindung zur Fritz Box nicht verloren."
vielleicht konkretisierst du deine Störungen

c.) ist natürlich auch keine schlechte Idee, wobei dann kannst du dir die (Telefonie-Funktion der) Fritz!Box sparen und die SIP-Daten gleich nur noch im C610A IP hinterlegen.
nur in der Gesamtheit macht eine F!B Sinn, ansonsten kann man ja auch einzelne (bessere?) Komponenten von anderen Herstellern verwenden.
 

thcl

Neuer User
Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,
es treten Störgeräusche wie Knacken und Rauschen auf, so dass man den Gesprächspartner nicht mehr verstehen kann. Aber bei meinem Nachbarn geht noch nicht mal die Verbindung zur Basis verloren. Dies ist schon seltsam. In der Gesamtheit gehört die FB wohl zu den besten Geräten die man kaufen kann. Aber wie bei vielen universellen Geräten fehlen halt bei speziellen Anwendungen die Möglichkeit diese ausreichend zu kompensieren. Im meinem Fall geht es durch zwei Betondecken.

Gruß
thcl
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,160
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Die Kombination von IP-Gigaset und Fritte ist so schon gut.
Es gibt das Teil auch mit eingebautem AB, das erspart das Gefummel mit den Steuer-Codes an der Fritz!Box.

Man legt je externe Nummer ein IP-Gerät für genau eine Nummer in der Fritz!Box an.
Dann diese Zugänge im IP-Gigaset eintragen und den Mobilteilen nach Wunsch zuweisen.
Dabei den Nummern am besten gleich sinnvolle Namen geben, z.B. Tochter, Allgemein,...
Im Gigaset noch bei der Codec-Reihenfolge g722 rausnehmen.


Für *# gibt es bei IP keine Einstellungen und keine Nötigkeit.
man kann direkt mit ** in der Fritz!Box intenr wählen, z.b. für deren ABs.
 

thcl

Neuer User
Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,
ich habe mir das C610A IP mit drei Mobilteilen bestellt. Ich hoffe es ist möglich das alle drei Teile auf meine Hauptnummer und ein Mobilteil noch auf eine zweite Nummer reagiert. (Tochter) Die Vergabe eines Namens pro Gerät ist sehr praktisch. Die Reihenfolge des g722 Codec erklärt sich mir hoffentlich wenn das Gigaset in Betrieb nehme.

Gruß
thcl
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,160
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Ja, geht.
Jedes Mobilteil kann ein Name haben.
Jede Nummer kann ein Name haben.

Dann sieht man bei eingehenden Anrufen die Anrufernummer und zusätzlich die eigene (bzw dne zugewiesenen Name).
Die Tochter sieht dann z.b. ob der Anruf für Sie ist oder allgemein
 

thcl

Neuer User
Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,
nachdem übers Wochenende die DSL- Verbindung unterbrochen war habe ich zwei Mobilteile eingerichtet. Der Anrufbeantworter der FB scheint auch zu funktionieren.
Perfekt wäre es wenn ich die Telefonbucheinträge der FB auf die Mobilteile C610H übertragen könnte. Mit Contact Conversion Wizard kann ich die Datei in eine VCF umwandeln aber sie lässt sich im Gigaset nicht hochladen.

Gruß
thcl
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,160
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Gibts ggf verschiedene VCF-Formate zur Auswahl?
Gab ja schon Probleme zwischen verschiedenen IP-Gigaset Modellen.
 

est1958

Neuer User
Mitglied seit
4 Aug 2010
Beiträge
53
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@mega
hi, Du scheinst ja schon viel Erfahrung mit der Kombi 7390 und C610a IP zu haben. Bei mir läuft das soweit ganz gut. Das 610 habe ich als Telefoniegerät in der FB dran, somit kann ich die Anrufe auch per jfritz sehen. Ein paar Dinge stören uns in der Familie im Betrieb und ich finde weder in den Anleitungen noch per Google eine Lösung. 2 Mobilteile an der 610 sind im Gespräch. Ein externer Anruf wird an den 2 gar signalisiert (kann man annehmen/abweisen/konferenzen) und ein internes (kann man nix damit machen) mit einem einmalige Peep plus Display-Hinweis. Der interne Anrufer hört ein Freizeichen und das ist der lästige Punkt. Hier wäre ein Besetzt viel sinnvoller. Besteht ein externer Anruf, dann hört der interne Anrufer auch nur Freizeichen.
Hab keine Einstellungsmöglichkeit gefunden, das ein besetztes Mobilteil (ob intern oder extern gebunden) sich auch besetzt verhält. Anders ausgedrückt, sollte man das Anklopfen in beiden Fällen deaktivieren können, damit das als Besetzt angezeigt wird.
hhhMM ???
Der praktische Hintergrund. Mein Nachwuchs spielt was am PC und ist intern verbunden. Ich will was von denen und die kriegen das nicht mit (oder wollen nicht) und ich höre ein Freizeichen, denke, die ignorieren mich und muss erst einen Stock hoch um dann zu sehen, dass die besetzt sind.
Sch***** ist das.
 

est1958

Neuer User
Mitglied seit
4 Aug 2010
Beiträge
53
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Eigentlich hat sich die Fragestellung erledigt. Die SX353ISDN habe ich einen Stock höher positioniert - klappt leidlich in den Keller und ich kann wieder 7 MT an eine Basis hängen. Die C610a IP läuft als "Reserve-Basis" ohne angemeldete Teile, wenn ich mehr als 2 Telefonate führen will, dann wird halt die Basis gewechselt.
Die internen Anrufe melden sich besetzt und gut. Einziges Manko der C610H´s, man kann nicht sämliche Basiseinstellungen machen, weil unter dem Display nur noch 2 anstatt früher 4 Funktionstasten sind. Dann bleibt eben nur die Einstellung an der Basis.
Jetzt werden mir auch nicht mehr sporatisch Gespräche beendet werden, weil die C610a gelegentlich ohne erkennbaren Grund einen Neustart macht.
Und der AB der Fritzbox meldet der SX353i Anrufe auf dem AB, so dass man die seitens der SX353i auch abfragen kann. Das macht die C610a IP auch nicht, obwohl beide Basen an der Fritzbox angemeldet sind.
Back to the roots also.............
 
Zuletzt bearbeitet:

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,160
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Jo...
Ich hab ja auch das Sx353 als Hauptgerät.
 

est1958

Neuer User
Mitglied seit
4 Aug 2010
Beiträge
53
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
ich schätze mal, IP-Telefon wird sich immer mehr etabilieren, dann muss ja mal jemand eine vernünftige und bezahlbare IP-Basis auf den Markt schmeissen. So lange kann ich warten und die derzeitige Konstellation nutzen.
 

est1958

Neuer User
Mitglied seit
4 Aug 2010
Beiträge
53
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Nun habe ich der Neugier und Vollständigkeit halber noch eine Gigaset N510 IP pro ausprobiert. Schnell erkennbare Unterschiede: Kein AB, weniger Info-Schnick-Schnack, 1 Gesprächsaufbau mehr = anstatt 1Festnetz plus 2 VOIP gibts hier 1FBN plus 3 VOIP, für mich der Mehrnutzen also nur 1 Gesprächsaufbau mehr.

Ansonsten gleicher Menüaufbau / gleiche Symtome und Eigenschaften = wenn zwei intern telefonieren und ein dritter interner einen der beiden anruft, dann hört er kein Besetztzeichen. Das ist für mich ein NOGO.

Fazit: SX353i weiternutzen und auf was besseres warten.
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,160
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Das n510 ip pro hat kein Festnetz und kann dafür 4 IP-Gespräche gleichzeitig.
Das lässt sich aber mit der Fritte nicht so wirklich ausnutzen.
 

est1958

Neuer User
Mitglied seit
4 Aug 2010
Beiträge
53
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich versteh die Antwort so:
Wenn ich das n510ip-pro als FB-Telefoniegerät an die FB hänge, dann greift die Beschränkung auf drei Gespräche.
Wenn ich SIP direkt in der n510IP-PRO anmelde, sollten vier Gespräche möglich sein ??

Grüße, Eddy
 

fye

Aktives Mitglied
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
1,486
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
dann greift die Beschränkung auf drei Gespräche.
Nicht ganz....
Eine FB kann keine drei Gespräche per SIP, sondern maximal zwei.

Wenn ich SIP direkt in der n510IP-PRO anmelde, sollten vier Gespräche möglich sein ??
Sicher, da die FB so nichts weiter zu tun hat wie die IP Basis ins Netz zu bringen.
Da die N510IP-Pro aber keinen eigenen AB hat, wäre es z.b. nicht das schlechteste zumindest eine SIP Verbindung zu konfigurieren, die man für eine Rufnummer benutzt und in der FB den AB drauf konfiguriert hat.

Die anderen zwei b.z.w. drei Verbindungen läßt man in der IP Basis und behält somit seine 4 möglichen gleichzeitigen Verbindungen.