Geisteranrufe an einem Annex A Anschluß mit POTS

pumana

Mitglied
Mitglied seit
25 Mai 2004
Beiträge
420
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo,

an einem Annex A Anschluß mit POTS Telefonanschluß und FritzBox 7272 kommen in Minutentakt Geisteranrufe von Unbekannt an, die ich per Wahlregel blockiert habe. Die Qualität der Synchronisation ist stark schwankend, wie man aus der Anzeige der FritzBox entnehmen kann, gelegentlich kommt es zu Neusynchronisationen. Impulsstörfestigkeit (INP) und Erkennung von Funkstörungen (RFI) sind bereits auf maximale Stabilität eingestellt.

Was könnte die Ursache sein? Ist sie bei mir im Haus zu suchen, oder sind das externe Störungen?

Eine 7360 kriegt übrigens kaum Sync am selben Anschluß, sie synchronisiert sich alle paar Minuten neu.

New Bitmap Image (5).jpgNew Bitmap Image 6.jpgNew Bitmap Image 7.jpgNew Bitmap Image 8.jpgNew Bitmap Image 9.jpg
 

HappyGilmore

Mitglied
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
280
Punkte für Reaktionen
51
Punkte
28
Zuerst würde ich die Frage dem ausländischen Provider stellen der dir diesen Anschluß bereitstellt.
Zu klären wäre auch ob du eine saubere Cu-Da hast. Zum einem Inhouse und zum anderen seitens deines Providers.
 
  • Like
Reaktionen: pumana

chilango79

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Apr 2010
Beiträge
2,018
Punkte für Reaktionen
63
Punkte
48
Die 7270 bringt eventuell mehr Stabilität. Allerdings sollte diese nur als Modem (keine Sicherheitsupdates mehr) genutzt werden und danach die 7272 oder 7390 Telefonie und Routing übernehmen.
 
  • Like
Reaktionen: pumana

pumana

Mitglied
Mitglied seit
25 Mai 2004
Beiträge
420
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Zuerst würde ich die Frage dem ausländischen Provider stellen der dir diesen Anschluß bereitstellt.
Zu klären wäre auch ob du eine saubere Cu-Da hast. Zum einem Inhouse und zum anderen seitens deines Providers.
Der Anschluß besteht seit Jahren, die Störungen sind erst seit Kurzem wieder da. Ich merke, dass sie nach einigen Wochen verschwinden, und dann wieder nach Monaten zurück kommen. Ein Support seitens des Providers kann ich leider nicht erwarten - sie supporten nur wenn ich den seitens des Providers ausgeliehener Huawei Router anschließe, was ich nicht möchte, weil dann alles per TR069 remote erfolgt, und ich nicht mal Zugriff auf die Routeroberfläche bekomme. Routerfreiheit besteht dort leider nicht wie in Deutschland.

Die 7270 bringt eventuell mehr Stabilität. Allerdings sollte diese nur als Modem (keine Sicherheitsupdates mehr) genutzt werden und danach die 7272 oder 7390 Telefonie und Routing übernehmen.
Das werde ich ausprobieren und berichten, eine 7270 habe ich noch da.
 
Zuletzt bearbeitet:

Multireed

Neuer User
Mitglied seit
3 Jan 2020
Beiträge
184
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
18
Hallo.
Zuerst denke ich auch es könnte eine Leitungsstörung sein. Dann wäre es aber kein richtiger Ruf sondern nur Störung auf der Leitung die die FB als Ruf erkennt. Aber das kann man nur vom Anbieter her messen.
Es wäre dann auch wahrscheinlich in einem Gespräch mit Geräuschen verbunden.
Dann habe ich die Vermutung es könnte auch ein Automat sein der versucht eine Verbindung aufzubauen. Soll ja nicht zu Dir sein aber kann ja eine falsche Nummer haben und ist vielleicht auf der kommenden Seite gar nicht bekannt das man so etwas aktiviert hat. Vielleicht auch ein Fax.
Ich würde die ankommenden Rufe versuchen auf einem AB abzufragen und aufzuzeichnen ob nach Meldung etwas gesendet wird. Musst AB 2 nehmen sofort meldern und nur ganz kurze Ansage.
 
  • Like
Reaktionen: pumana

pumana

Mitglied
Mitglied seit
25 Mai 2004
Beiträge
420
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo.
Zuerst denke ich auch es könnte eine Leitungsstörung sein. Dann wäre es aber kein richtiger Ruf sondern nur Störung auf der Leitung die die FB als Ruf erkennt. Aber das kann man nur vom Anbieter her messen.
Es wäre dann auch wahrscheinlich in einem Gespräch mit Geräuschen verbunden.
Die Vermutung, dass es sich um eine Leitungsstörung handelt, ist mir gekommen, da wenn ich die FritzBox 7360 anschließe, keine Geisteranrufe in der Anrufliste auftauchen, aber dann werden alle Anrufe an POTS als Unbekannt angezeigt. Ich habe gelesen, dass die CLIP Funktion von der Signalqulität des Anschlusses abhängt, wie hier von AVM beschrieben:


Signalqualität zu gering
Falls bei ankommenden Anrufen weiterhin keine Rufnummern angezeigt werden, liegt das an einer zu geringen Signalqualität Ihres analogen Festnetzanschlusses.
Telefonanlagen stellen im Vergleich zu einfachen Telefonen immer erhöhte Anforderungen an die Signalqualität des analogen Festnetzanschlusses. Die FRITZ!Box ist deutlich über die Spezifikationsgrenzen hinweg fähig, alle anliegenden Signale korrekt zu erkennen und zu verarbeiten. An stark störbehafteten Anschlüssen fällt die Fehlerrobustheit der FRITZ!Box aber etwas geringer aus als bei einem direkt am Anschluss betriebenen analogen Telefon. Daher kann ein Telefon, das direkt mit dem Anschluss verbunden ist, die CLIP-Informationen unter Umständen auch dann korrekt auswerten, wenn dies der FRITZ!Box nicht mehr möglich ist. Dies liegt nicht an einem Fehler der FRITZ!Box, sondern an der geringen Signalqualität des analogen Festnetzanschlusses.
Zusammen mit dem instabillen Sync neige ich zu der Schlußfolgerung, dass es eine Störung ist, und nicht tatsächliche Spam-Anrufe. Die immer wiederkehrende Störung, die dann über Wochen wieder verschwindet deutet für mich aber auf einer externen Quelle.
 
Zuletzt bearbeitet:

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,446
Punkte für Reaktionen
623
Punkte
113
BTW:
Die 7270 bringt eventuell mehr Stabilität.
Ich hatte mal einen ADSL-Anschluss mit 4,5km langer TAL. Die 7270v3 hatte dort zwar gegenüber der 7272 etwa 200kb/s mehr rausgequetscht (brutto 3.400kb/s anstatt 3.200kb/s im DS) aber synchronisierte so alle 3-4 Tage neu. Die 7272 war zwar geringfügig langsamer aber der Sync war stabil über Wochen (und der Fehlerzähler blieb auch ruhiger als bei der 7270). Eine 7490 hatte sich anfangs an diesem Anschluss noch problematischer verhalten und wollte erst gar nicht synchronisieren (so wie beim TO wohl die 7360, welche ebenfalls den VRX208 besitzt wie die 7490).

Generell hatte ich auch an anderen (ehemaligen) ADSL-Anschlüssen die Erfahrung gemacht, dass die neueren AR9 und AR10 basierten Geräte gegenüber der 7270 mit UR8 ggf. zwar etwas langsamer synchronisierten (aber vernachlässigbar) aber dafür stabiler bzw. mit weniger CRC- und FEC-Fehler liefen. Also das eine 7270 grundsätzlich zu mehr Stabilität verhilft, würde ich so nicht unterschreiben wollen. Ist aber bei mir mittlerweile alles Vergangenheit, die Kunden haben mittlerweile alle VDSL2, FTTH oder DOCSIS. Auch wenn es tw. sogar noch alte "16.000er Tarife" sind (wie auch im Falle des o.g. Anschlusses mit ehm. 4,5km langer TAL).

Kurzum: Im Falle des TO ist der Anschluss zu entstören.


--- Zusammengeführt ---


Zusammen mit dem instabillen Sync neige ich zu der Schlußfolgerung, dass es eine Störung ist, und nicht tatsächliche Spam-Anrufe.
Davon wäre ich aufgrund deiner Schilderung auch erst einmal ausgegangen (POTS-Anschluss + gestörter ADSL-Anschluss), also dass das keine "Spam-Anrufe" sind sondern "Geisteranrufe" bzw. "Phantomklingeln". Sog. "Geister- oder Phantomklingeln" ist ja bei POTS auch nichts wirklich neues, bspw:
(dort siehe Pkt. "Probleme im elektrischen Umfeld")


Oder auch bei AVM:
https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7272/wissensdatenbank/publication/show/122_Telefon-an-FRITZ-Box-klingelt-obwohl-kein-Anruf-eingeht/


Die immer wiederkehrende Störung, die dann über Wochen wieder verschwindet deutet für mich aber an einer externen Quelle.
Davon würde ich wiederum nicht automatisch ausgehen.
 
  • Like
Reaktionen: pumana

chilango79

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Apr 2010
Beiträge
2,018
Punkte für Reaktionen
63
Punkte
48
Also das Huawei anzuhängen, den Support anzurufen und diesen seine Test machen zu lassen.
Ich hatte damals auch öfters das Providermodem anzuhängen nur damit der Support seine Arbeit tut.
Nach der Entsörung kannst du ja deine Fritzbox wieder dranhängen
 
  • Like
Reaktionen: pumana

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,013
Punkte für Reaktionen
65
Punkte
48
Nur mal als Denkanstoß: Als ich noch POTS hatte und die Fritzbox neben dem Drucker stand hatte ich Störungen auf der Analogleitung, Geisteranrufe und teilweise kein Clip. Das Problem war gelöst nachdem ich den Drucker von der Fritzbox getrennt hatte, der hat eine Brummschleife verursacht.
 

zahni31

Neuer User
Mitglied seit
14 Dez 2008
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
Als ich noch Analog/DSL mit Splitter hatte, gab es das gleiche Problem Ursache war ein Erdschluß im Kabel, besonders nach Regen.
Die Telekom rückte mit einem richtigen Messgerät an. Bei den Tiefbauarbeiten wurde dann ein Einschnitt im Kabel gefunden, wo Wasser eindrang.
 

pumana

Mitglied
Mitglied seit
25 Mai 2004
Beiträge
420
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Vollzitat von darüber gemäß Boardregeln entfernt by stoney
Ja, so etwas vermute ich auch. Der analoge Anschluss brummt eindeutig wenn man das Telefon abnimmt, auch wenn alle Router und andere Geräte nicht angeschlossen sind, man hört Knacken und Pfeifgeräusche und das Freizeichen ist viel zu leise. Es ist sehr wahrscheinlich ein Kabelproblem ausserhalb der Wohnung, aber Klarheit wird es erst geben wenn ich eine Entstörung beantrage.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

pumana

Mitglied
Mitglied seit
25 Mai 2004
Beiträge
420
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Seit dem 27.8 ist plötzlich Ruhe eingekehrt, Anschluss funktioniert normal ohne eine Entstörung beauftragt zu haben. Deutet das vielleicht doch auf eine externe Störquelle, die nun abgeschaltet wurde?

Neue Bitmap (7).jpgUnbenannt5.jpg
[Edit Novize: Riesenbilder gemäß der Forumsregeln auf Vorschau verkleinert]
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator: