.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Gelöst]Auf 2 Rechner hinter 7170 mit TightVNC zugreifen, incl. WOL

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von speedygonsales, 13 Okt. 2006.

  1. speedygonsales

    speedygonsales Neuer User

    Registriert seit:
    8 Sep. 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 speedygonsales, 13 Okt. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 16 Okt. 2006
    Moin alle zusammen. Habe da ein problem. Baue langsam aber sicher ein kleines Servicenetz auf.

    Nun folgende Situation:

    2Pc´s hinter FB 7170 Fon.

    Das möchte ich:

    Beide Rechener unabhänig von einander via WOL starten und dann jeweils mit TightVNC Administrieren.

    Wie ich die Box "umbaue" und mit einem SSH Zugang ausstatte ist klar und auch schon erledigt. Das ich dann eben noch eine andere "pcstart" brauche ist auch klar, wegen der zwei verschiedenen MAC Adressen. Nur bisher bin ich via DynDns drauf gekommen. Ist bis jetzt nie ein problem gewesen, aber die FB unterstützt ja laut HTML Interface nur eine DynDns. Wie erkläre ich der FB zu welchem Recher ich will? Und brauche ich dann für FB und jeden Rechner ne eigene DynDns URL? Kann mir einer helfen dieses Problem zu lösen. :noidea:

    Danke
     
  2. speedygonsales

    speedygonsales Neuer User

    Registriert seit:
    8 Sep. 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hat keiner ne lösung?
     
  3. herges

    herges Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16 Aug. 2005
    Beiträge:
    939
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Student
    Du hast nur eine public IP, also reicht dir auch eine dyndns.
    Wenn ich das richtig sehe gehst du per ssh auf deine Box.
    Punkt.
    Dann bist du im LAN.
    Von dort aus kannst auf die verschiedenen Rechner zugreifen.
    => also IMHO in VNC nur eine andere IP oder einen anderen Rechnernamen angeben.
     
  4. tgeselle

    tgeselle Mitglied

    Registriert seit:
    28 Jan. 2006
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #4 tgeselle, 16 Okt. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 16 Okt. 2006
    VNC über differente Ports arbeiten lassen und schon kommst du über die verschiedenen Ports auf die verschiedenen Rechner also ein Rechner über 5900 und den anderen z.b. über 6900.

    z.B. : meine.dyndns.org:5900 für Rechner 1 und meine.dyndns.org:6900 für Rechner 2
     
  5. speedygonsales

    speedygonsales Neuer User

    Registriert seit:
    8 Sep. 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @tgeselle

    Das ist doch mal ein guter Tipp. Thx

    @herges

    Was ist IMHO? Könntest du den Vorgang an einem kleinen Bsp. freundlicher weiser erläutern? Wäre nett.

    Bin halt noch´n kleiner Netzwerk Noob...[​IMG]

    Speedy
     
  6. tgeselle

    tgeselle Mitglied

    Registriert seit:
    28 Jan. 2006
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #6 tgeselle, 16 Okt. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 16 Okt. 2006
    Du musst die Ports natürlich auch in der FBF für die verschiedenen Rechner routen sonst geht nix also am besten ohne DHCP sondern feste Adressen. WOL mach ich hier nicht, daher von hier keine Hilfe möglich. Mein Server ist halt immer an, und auf die anderen komme ich dann auf Zuruf falls es Probleme gibt, aber dann laufen die schon.
     
  7. detg

    detg Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Aug. 2006
    Beiträge:
    1,498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Irgendwo in der Pampa zwischen Kassel und Frankfur
    Das habe ich hier ganau so im Einsatz. Zugriff auf drei Rechner hinter dem NAT-Router der Fritzbox über unterschiedliche Portnummern. Funktioniert einwandfrei. Und ganze auch über eine DynDns-Domain - ist wirklich eine komfortable Lösung.
     
  8. speedygonsales

    speedygonsales Neuer User

    Registriert seit:
    8 Sep. 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #8 speedygonsales, 16 Okt. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 16 Okt. 2006
    Und wie route ich die Ports?

    Edit: Hat sich erledigt
     
  9. tgeselle

    tgeselle Mitglied

    Registriert seit:
    28 Jan. 2006
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    den rechnern feste ip geben 192.168.x.a für den 1. Rechner, dem 2. Rechner 192.168.x.b geben. Auf dem 1. Rechner VNC mit Port 5900 laufen lassen. Auf dem 2. Rechner VNC mit Port 6900 laufen lassen. In der FBF unter Einstellungen Internet Portfreigabe neue Portfreigabe eintragen:

    VNC-Server1 192.168.x.a tcp 5900 5900 und
    VNC-Server2 192.168.x.b tcp 6900 6900

    alles bestätigen und speichern. Fertig!
     
  10. speedygonsales

    speedygonsales Neuer User

    Registriert seit:
    8 Sep. 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Genau so hab ich das auch gemacht. Bin wohl doch kein so´n noob.

    [​IMG] Party on Wayne - Party on Garth
     
  11. hagalabimbo

    hagalabimbo Guest

    Ich würde noch als kleine Änderung des Lösungswegs von tgeselle vorschlagen:

    VNC-Server1 192.168.x.a tcp 5900 5900 und
    VNC-Server2 192.168.x.b tcp 6900 5900

    dann hören beide Rechner im LAN auf dem gleichen Port, Du kannst sie also wenn Du sie lokal erreichen willst auf dem normalen Port erreichen und die verschiedenen Ports dienen nur als Identifikation eines Rechners von außen.
     
  12. tgeselle

    tgeselle Mitglied

    Registriert seit:
    28 Jan. 2006
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Schade, diese Lösung wollte ich auch noch vorschlagen, dann kannst du VNC auf beiden Rechnern auf dem Port 5900 laufen lassen, ist mir aber erst auf der BAB auf dem Weg nach Hause eingefallen.
     
  13. himinternational

    himinternational Gesperrt

    Registriert seit:
    22 Sep. 2005
    Beiträge:
    656
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Sys-Admin
    Ort:
    Sindelfingen
    Gut, dass hier gerade zwei Leute zu Werke sind, die sich offenbar auskennen. Ich sehe das richtig, dass ich mit SSH, also dropbear zwei oder mehr Fritzboxen verbinden kann ?? Das würde bedeuten DS-MOD mit dropbear auf die Boxen und dann verbinden lassen. Über den Tunnel kann ich dann TightVNC oder RealVNC oder was auch immer laufen lassen. Portforwarding ist klar.

    Michael
     
  14. tgeselle

    tgeselle Mitglied

    Registriert seit:
    28 Jan. 2006
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #14 tgeselle, 17 Okt. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 17 Okt. 2006
    Ich mach das ohne mods auf der FBF, einfach über dyndns und VNC. Eine VPN ins Netz baue ich immer direkt über OpenVPN auf mit dem passenden geöffneten Port und OpenVPN auf dem Server. Mein Server ist dann wieder die Brücke ins Heimnetz. Daher kann ich dir zur direkten Kopplung von FritzBoxen nicht viel sagen. In der FBF habe ich dann nur die Route vom Server ins Heimnetz eingetragen. Wenn du einen VPN Tunnel hast, kannst du natürlich alles so machen als würdest du im Heimnetz sein. Eine lustige Anwendung ist z. B. der Callmanager von AVM für die FBF, der mir im Büro zeigt ob zu Hause das Telefon klingelt. Auch Faxen über FritzFaxBox aus dem Büro über die FBF Home geht durch den Tunnel. VNC natürlich auch. Aber für VNC benutze ich im einfachsten Fall meist das Web Java frontend.
     
  15. himinternational

    himinternational Gesperrt

    Registriert seit:
    22 Sep. 2005
    Beiträge:
    656
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Sys-Admin
    Ort:
    Sindelfingen
    Hm, das ist auch eine gute Lösung. Ich hab im Moment Hamachi auf allen Rechnern laufen und über diesen Tunnel VNC. Das hat den Vorteil, dass ich Netzwerkübergreifend Freigaben machen kann. Ich habe 3 Standorte und würde gerne die Boxen mit VPN verbinden, dann müsste nicht auf jedem Rechner Hamachi laufen. Aber das OpenVPN der Box scheint irgendwie noch nicht stabil zu sein und schon gar nicht im MultiClient Modus. Vielen Dank jedenfalls für Deine Anregungen.

    Michael
     
  16. mr2xtrem4u

    mr2xtrem4u Neuer User

    Registriert seit:
    28 Juni 2005
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    hallo,
    ich bin erst seit heute Nutzer von tightvnc und bekomme es nicht so ganz zum laufen. ich sitze hinter einer FritzBox 7050 mit Firmware 14.04.15

    ich würde gerne tightvnc auf 3 rechner laufen lassen um dann von einem entfernten pc aus zugreifen zu können (dieser läuft hinter einem proxy, dürfte aber kein problem sein?)

    Ich wollte statische IPs vergeben, allerdings funktionierte dann mein inet nicht mehr. (TCP/IP --> Folgende IP verwenden: 168.178.xxx.xx und subnetz: 255.0.0.0).

    also habe ich meine derzeitige IP (intern) in der FritzBox wie folgt freigegeben:
    VNC Server 1 TCP 5900 192.168.xxx.xx 5900

    Bei TightVNC habe ich unter ports: main 5900 und http 5800 eingegeben

    jetzt komme ich aber via browser nicht rein. http://84.xxx.xxx.xxx:5800
    müsste ich dazu den port 5800 auch noch in der FB freigeben?
    Wie soll ich meine anderen PCs einstellen um nicht dauernd was ändern zu müssen? Wie würde dann die Freigabe in der FB aussehen?

    Vielen Dank!!
     
  17. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    @speedygonsales: Ich will dir wenigsten IMHO erklären:
    "In my humble/honest opinion..." = "Meiner bescheidenen/ehrlichen Meinung nach..."
     
  18. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    Hast du den Beitrag gelesen?? Da ist doch alles schon drin erklärt, was du wissen musst. Die fehlenden Informationen kannst du dem Handbuch der Fritz entnehmen.

    Oh doch, das kann ein Problem sein. Ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass das ein Problem sein wird.

    Steht im Handbuch. Die Adressen müssen alle 192.168.178.xxx anfangen und die Subnetzmaske ist 255.255.255.0. Außerdem musst du natürlich Standarsgateway und DNS Server eintragen, beides ist die IP der Fritzbox.

    Das ist ja schon mal ein Anfang, um VNC zu nutzen.

    Jup. Das kann man so machen.

    Natürlich. Sonst wird der Port geblockt in der Fritz.

    Das steht doch nun wirklich mehr als ausführlich im bisherigen Beitrag, darum ging es doch die ganze Zeit.
    Zwei Möglichkeiten:
    1. Du richtest auf jedem Server andere Ports ein, also 6800/6900 auf PC2, 7800/7900 auf PC3 usw. Dann leitest du in der Fritz auf jeden PC die bei ihm eingerichteten Ports weiter
    2. Du richtest auf jedem PC VNC mit den gleichen Ports ein 5800/5900. Dann richtest du Portweiterleitungen ein mit unterschiedlichen "von" und "an" Ports. "An Ports" sind immer 5800 bzw. 5900, die "Von Ports" müssen sich für jeden PC unterscheiden, z.B. 6800/6900 und 7800/7900.
    Zugreifen kannst du dann in beiden Fällen mit http://84.xxx.xxx.xxx:5800 auf PC 1, http://84.xxx.xxx.xxx:6800 auf PC 2,
    http://84.xxx.xxx.xxx:7800 auf PC 3, usw, wenn der Proxy das zulässt.
    Beachte aber, dass die Portweiterleitungen nicht mit anderen Portweiterleitungen und den internen Ports der Box kollidieren, das gibt Ärger.
    Ich würde mir dann noch einen dyndns Account zulegen, woher willst du denn sonst immer deine IP wissen? Steht auch im Handbuch, wie das geht.

    Viele Grüße

    Frank
     
  19. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo,

    @Frank, ich glaube er hat deinen Post befolgt, nun steht gelöst im Titel! ;)
     
  20. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    das [gelöst] stand vorher wohl auch schon drin, denn es ist nicht sein Beitrag und er ist auch schon fast 3 Monate alt.

    Viele Grüße

    Frank