[Gigaset Pro] Gigaset N720 IP Pro - Warum 2 IP Adressen

ThomasKoch

Neuer User
Mitglied seit
19 Jan 2023
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,
wir haben im Betrieb 12 DECT Basen N720 IP Pro und eine DM Pro als Master für die Verwaltung der Basen im Multizellensystem.
Jede Basis nutzt 2 IP Adressen. Leider gehen uns so langsam die Adressen aus. Nun die Frage, kommt die Basis auch mit einer Adresse aus? Wozu zwei Adressen?

Ich habe zwar herausgefunden, dass 2 DECT Module verbaut sind, warum aber 2 IP Adressen erforderlich sind ist mir ein Rätsel.

Viele Grüße aus dem Norden
 

Kalle2006

IPPF-Promi
Mitglied seit
23 Jul 2006
Beiträge
3,650
Punkte für Reaktionen
128
Punkte
63

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
1,152
Punkte für Reaktionen
71
Punkte
48
Das ist doch mal wieder typisch IPFF ... Sorry, aber der TE hat doch eine ganz andere Frage gestellt!
Warum werden von den N670 IP Pro zwei IP Adressen belegt und nicht, wie der sein Netz auf VLAN oder noch besser auf eine andere Subnetzmask umstellt. Kopfschüttel ...
 
  • Like
Reaktionen: totalverrückteruser

DukeFake

Mitglied
Mitglied seit
23 Feb 2006
Beiträge
721
Punkte für Reaktionen
62
Punkte
28
Netz auf VLAN oder noch besser auf eine andere Subnetzmask umstellt.
siehe #1 "Leider gehen uns so langsam die Adressen aus"
Die Lösungsantwort zur Frage "Jede Basis nutzt 2 IP Adressen" konnte ich aus deiner Aussage auch nicht entnehmen :rolleyes:
 

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
1,152
Punkte für Reaktionen
71
Punkte
48
Die Lösungsantwort zur Frage "Jede Basis nutzt 2 IP Adressen" konnte ich aus deiner Aussage auch nicht entnehmen :rolleyes:

Richtig, ich weiß es nicht warum die Basis 2 IP Adressen benötigt.
Ich weise nur auf ein grunsätzliches Problem hin ... Wenn der TE fragt wie groß Du bist, möchte er nicht erfahren, dass es kleinere oder größere Menschen gibt oder gar in China ein Sack Reis umgefallen ist. Oder darf man nicht darauf hinweisen?
 

chrsto

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Sep 2010
Beiträge
1,489
Punkte für Reaktionen
213
Punkte
63
jedes DECT Modul hat eine eigene MAC Adresse. Daher die zwei IP.

Achtung
In den Basisstationen befinden sich jeweils zwei DECT-Module mit eigener MAC-
Adresse, die über einen integrierten Ethernet-Switch mit einem LAN-Anschluss ver-
bunden sind.
Um Sicherheitswarnungen zu vermeiden, müssen Sie in Ihrem Firmennetz MAC-
Adressen-Kaskadierung zulassen.
 
  • Like
Reaktionen: totalverrückteruser

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
1,152
Punkte für Reaktionen
71
Punkte
48
Hallo @chrsto
kling plausibel, doch hat die N670 denn zwei DECT Module?
Ich betreibe die WS 500S (baugleich der N670 IP Pro) nur als Single Basis, die hat nur eine IP ...
Ich könnte mir vorstellen, dass durch den Multizellenbetrieb hier eine weitere IP "für das Steuerprotokoll" benötigt wird. Aber das ist nur ein "raten", nicht wissen.
Würde mich auch interessieren unter welchen Umständen zwei IP's belegt werden.

Gruß
Michael
 

chrsto

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Sep 2010
Beiträge
1,489
Punkte für Reaktionen
213
Punkte
63
Es geht hier um die N720
 
  • Like
Reaktionen: mipo

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
1,152
Punkte für Reaktionen
71
Punkte
48

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
7,685
Punkte für Reaktionen
1,585
Punkte
113
[…] und nicht, wie der sein Netz auf VLAN oder noch besser auf eine andere Subnetzmask umstellt. Kopfschüttel ...
Sehe ich anders, schließlich wurde auf die entsprechende Mangellage an freien IP-Adressen in #1 hingewiesen und war somit auch Teil der Frage. Wenn lediglich 12 (potentiell) frei werdende IP-Adressen zwischen die "IP-Adressen gehen aus ja/nein" entscheidet, halte ich die Antworten aus #2 und #3 für mehr als legitim!

Ich gehe jetzt mal nicht davon aus, dass eine Netzmaske >/24 verwendet wird (und wenn doch dann dürfte eher erst recht die Frage auftauchen warum eine solche gewählt wurde und auch dann ist der Hinweis/Tipp berechtigt diese entspr. zu ändern) sondern eher <=/24 und somit >=254 IP-Adressen zu Verfügung stehen. Da dürfte es früher oder später auch mit 12 eingesparten IP-Adressen wohl wieder eng werden (denn in einer Umgebung wo bereits >200 IP-Adressen verwendet werden ist es wohl nicht ganz unüblich, dass der Bedarf weiter steigt) und daher entweder eine Segmentierung bspw. in mehrere VLANs und/oder eine andere Netzmaske anstehen. Also ein Schritt der wohl aufgrund der Umstände durchaus (grundsätzlich) zu empfehlen wäre.

Wenn man das tatsächlich als
Das ist doch mal wieder typisch IPFF
einstuft dann doch nur im positiven Sinne, dass man nämlich hier im IPPF einen guten bzw. zielführenden Tipp erhält um das (eigentliche) Problem lösen zu können! Aber keinesfalls im negativen oder abwertenden Sinne… Wenn letzteres deinerseits so gemeint gewesen sein soll, könnte ich das nicht nachvollziehen bzw. würde das "kopfschüttel" entsprechend zurückreichen…

Die Kritik deinerseits wäre durchaus berechtigt gewesen, wenn die ausgehenden IP-Adressen vom TO nicht erwähnt worden wären. Das war aber eben nicht der Fall.
 
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.