.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

gmx voip,netcologne multikabel,fritz ata gesprächsabbrüche

Dieses Thema im Forum "GMX" wurde erstellt von charly1, 27 Sep. 2006.

  1. charly1

    charly1 Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juli 2004
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hiho,

    ich habe netcologne multikabel und die fritz box ata.
    beim telefonieren über gmx kommt es oftmals zu verbindungsabbrüchen nach ziemlich genau 33 sekunden. was kann das sein. eingehende anrufe funktionieren problemlos.
    es sind keine ports oder sonstwas freigeschaltet oder gesperrt (ich kenne mich mit diesen udp u.s.w. auch absolut nicht aus)

    multikabelinfos: http://www.netcologne.de/multikabel/nc_mk_produkt_standard_13322.php

    hier meine einstellungen:
    ----------------------------------------
    Tragen Sie hier die Anmeldedaten für die Internettelefonie ein, die Sie von Ihrem Internettelefonie-Anbieter bekommen haben.

    Internetrufnummer verwenden 49221123456

    Internettelefonie-Anbieter anderer Anbieter

    Internetrufnummer 49221123456

    Anmeldedaten, die Ihnen Ihr Internettelefonie-Anbieter mitgeteilt hat:


    Benutzername 49221123456
    Kennwort xcxcxcx
    Kennwortbestätigung xcxcxcx
    Registrar sip.gmx.net
    Proxy-Server
    STUN-Server

    Internetrufnummer für die Anmeldung verwenden

    Ortsvorwahl ergänzen

    Geben Sie hier Ihre Ortsvorwahl ein 0221

    -----------------------------------------------------
    -----------------------------------------------------
    ERWEITERTE EINSTELLUNGEN (alle mit "X" gekennzeichneten felder sind abgehakt (also nur: Festnetz-Ersatzverbindung verwenden; Portweiterleitung des Internet-Routers für Internettelefonie aktiv halten; automatische Wahl der Sprachkodierung):



    Hier können Sie zusätzliche Einstellungen für die Internettelefonie vornehmen.
    X Festnetz-Ersatzverbindung verwenden

    Wenn die Anwahl über das Internet nicht möglich ist, wird die Telefonverbindung ersatzweise über den Festnetzanschluss der FRITZ!Box hergestellt.
    Hinweis: Sie telefonieren dann zum Festnetz-Tarif.
    --------------------------------
    Internetanrufe ohne Rufnummer abweisen

    Einkommende Anrufe an eine Internetrufnummer werden von FRITZ!Box abgewiesen, wenn der Anrufende keine Rufnummer übermittelt.
    --------------------------------
    X Portweiterleitung des Internet-Routers für Internettelefonie aktiv halten

    Diese Option kann dann erforderlich werden, wenn der Internet-Router einkommende Internettelefonate nicht mehr an FRITZ!Box weiterleitet. FRITZ!Box hält die Portweiterleitungen des Internet-Routers für Internettelefonie aktiv.

    Portweiterleitung aktiv halten alle 5 Min.
    ------------------------------------
    Sprechpausen-Erkennung (VAD) verwenden

    Die Funktion unterbindet das Senden von Daten während der Sprechpausen. Aktivieren Sie diese Funktion, wenn Sie das Datenvolumen für Internettelefongespräche verringern wollen.
    ------------------------------------
    Wählen Sie hier aus, wie Telefongespräche die Bandbreite der DSL-Verbindung ausnutzen.

    X automatische Wahl der Sprachkodierung (empfohlen)
    FRITZ!Box passt die Sprachkodierung automatisch an die Geschwindigkeit des DSL-Anschlusses an.

    immer Sprachkodierung mit Festnetzqualität verwenden
    FRITZ!Box verwendet grundsätzlich verlustfreie Sprachkodierung wie im Festnetz.

    immer Sprachkodierung mit Kompression verwenden
    FRITZ!Box verwendet eine komprimierende Sprachkodierung und veringert so das Datenvolumen für Internettelefongespräche.
    ------------------------------------
    Sprachpakete kennzeichnen (Type of Service)

    Durch die Kennzeichnung der Sprachpakete können die Pakete von Routern, die diese Kennzeichnung berücksichtigen, bevorzugt werden.

    SIP-Pakete kennzeichnen
    Wert 0
    RTP-Pakete kennzeichnen
    Wert 0
    ----------------------------------
    weitere Verbindung für die Internettelefonie über DSL nutzen (PVC)

    Dieses Merkmal muss von Ihrem DSL-Anbieter unterstützt werden.

    Ich habe Zugangsdaten erhalten (PPP)

    Ich habe keine Zugangsdaten erhalten (RFC 2684, RFC 1483)

    Benutzername
    Kennwort
    Kennwortbestätigung

    Die erforderlichen Werte für die ATM-Einstellungen erhalten Sie von Ihrem DSL-Anbieter.

    VPI
    VCI
    Kapselung PPPoE
    PPPoA/LLC
    PPPoA/VC-Mux

    Kapselung

    Bridged (Routed Bridge Encapsulation)

    IP-Adresse automatisch über DHCP beziehen

    Routed IP LLC NLPID (ISO)

    Routed IP LLC Snap

    Routed IP Raw

    IP-Adresse
    Subnetzmaske
    Standard-Gateway
    Primärer DNS Server
    Sekundärer DNS Server
     
  2. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    ist ein Router vor der ATA? Oder hat sie direkt eine öffentliche IP?

    Wie dem auch sei: Es kann nicht schaden, einen STUN Server in die Konfiguration einzutragen, stun.gmx.net bietet sich an.

    Viele Grüße

    Frank
     
  3. charly1

    charly1 Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juli 2004
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    vor der atabox ist nur noch das kabelmodem von netcologne. den stun-server habe ich eingetragen und zudem noch vpi:8 und vci:35 (die daten habe ich bei netcologne gefunden).

    jetzt teste ich das ganze mal eine weile und dann schauen wir mal

    gruss
    charly