.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Hilfe/ Erfahrungen mit Fritz!X USB TK-Anlage an FritzBoxFon 7170 WLAN

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von dernarwal, 22 Okt. 2006.

  1. dernarwal

    dernarwal Neuer User

    Registriert seit:
    22 Okt. 2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Liebes Forum,
    leider konnte ich bisher keine zufriedenstellenden Auskünfte über AVM oder 1&1 (meinen Provider) erhalten. Daher meine Frage, ob jemand von Euch Erfahrungen mit folgender Konstellation hat/ meine Fragen beantworten kann.

    Konstellation:
    • Fritz!X USB TK-Anlage an ISDN-Anschluss; daran sind 4 analoge Endgeräte mit 3 verschiedenen ISDN Rufnummern angeschlossen.
    • FritzBoxFon WLAN 7170: derzeit noch getrennt über DSL-Splitter.
    • Zugang 1&1 DSL 6000 + 1&1 ISDN-Anschluss

    Ziel: Ich möchte jetzt auf IP-Telefonie umstellen und dabei meine Fritz!X-Anlage an die FitzBoxFon anschliessen. Die Endgeräte sollen weiterhin an der Fritz!X mit unveränderten Rufnummern verbleiben. Die Fritz!X soll als TK-Anlage an die FritzBoxFon WLAN 7170 angeschlossen werden und die (ausgehenden) Telefonate sollen als VoIP laufen (dann evtl. über VoIP-Flatrate)

    Hierzu meine Fragen:
    1. Ist dies so wie angedacht überhaupt möglich?
    2. Kann ich meine bisherigen 3 (Festnetz)Rufnummern so beibehalten, oder muss ich neue beantragen (was ich nicht will)?
    3. Können dem Angerufenen bei Internet-Telefonie weiterhin jeweils die Rufnumern der jeweiligen Endgeräte, die an der TK-Anlage hängen, übermittelt werden, oder nur die Hauptrufnummer?
    4. Werden eingehende Telefonate weiterhin direkt auf die angewählten Endgeräte weitergeleitet, oder muss ich hier neue Einstellungen vornehmen?
    5. Da Telefonate ins Ausland oder in die Mobilfunknetze meist über herkömmliche Festnetzprovider (Call-by-Call) immer noch günstiger sind als VoIP (zumindest was 1&1 anbelangt), kann ich diese Telefonate weiterhin so führen (Ausnahmen in der FritzBoxFon möglich), oder werden automatisch alle Telefonate als VoIP geführt?

    Ich wäre sehr dankbar, wenn Ihr mir einige der Fragen beantworten könntet, da ich keine Lust habe, mich für 24 Monate vertraglich zu binden, nur um festzustellen, dass das Ganze so wie gedacht leider nicht funktioniert.

    Besten Dank im Voraus und Grüsse :p ,
    dernarwal (VoIP-Neuling)
     
  2. DM41

    DM41 Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26 Apr. 2005
    Beiträge:
    7,162
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Niederrhein
    Willkommen im Forum!

    Ich beantworte einfach mal der Reihe nach:

    1. Ja, ist genau so möglich. Dafür hat die 7170 einen internen S0-Bus, an den vorhandene ISDN-Anlagen angeschlossen werden und für VoIP und Festnetz genutzt werden können.

    2. Deinen ISDN-Anschluss bei der T-Com behälst Du ja (ist nicht von 1und1). Also behälst Du auch Deine bisherigen Rufnummern.

    3. Du kannst bei 1und1 Deine Festnetzrufnummern zur Übermittlung freischalten und in der Fritz!Box eintragen. Die Endgeräte bzw. die Fritz!X müssen die entsprechende Nummer als abgehende Nummer benutzen, dann wird der entsprechende 1und1-Account benutzt und dem Angerufenen auch die Nummer übermittelt.

    4. Da musst Du voraussichtlich in der Fritz!X gar nichts ändern. Die 7170 musst Du am Anfang ein Mal konfigurieren, aber das ist auch nicht so schwer.

    5. Du kannst Wahlregeln anlegen, damit für Auslands- und Mobilfunkgespräche CbC genutzt wird. Einen LCR für die Fritz!Box gibt es auch. Der holt Dir automatisiert die aktuellsten Tarife und legt automatisch die richtigen Wahlregeln an.

    Wenn noch was unklar ist oder ich was vergessen habe: Weiter fragen! ;-)
     
  3. Voiptesteron

    Voiptesteron Neuer User

    Registriert seit:
    6 Okt. 2006
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo dernarwal,

    habe genau Deine Anschlußkonstellation.Besitze auch noch eine FritzX USB 3.0 die ich aber noch? nicht nutze da unnötig.
    Wenn Du die 7170 mit dem LCR von Harld B. nutzt
    muss in der Konfiguration des LCR "Flatrate Tarif ist ein VoIP Tarif und es sollen die Nebenstelleneinstellungen für Inlandsgespräche verwendet werden. Fallback ist dann nicht möglich, bzw. hängt von der Nebenstellenkonfiguration der Fritz!Box ab. Dafür können MSN Einträge je Nebenstelle übertragen werden aktiviert sein."
    Alle anderen Optionen funktionieren defenitiv nicht!!!
    Sie bringen alle MSN,s völlig durcheinander,alles konfus.
    Unter Zonen wählst Du Mobilfunk und Ausland aus und lässt es berechnen.
    Damit tel. Du ins Festnetz über Viop(Flatrate),Mobil u. Ausland CBC des LCR.
    Großer Nachteil ist, bei Ausfall der Internettelefonie gehen die ansonsten
    kostenlosen Gespräche über die T-Co,außer Mobil u. Ausland.
    Vielleicht kann DM 41 noch etwas neues in dieser Sache berichten.

    mfg Jörg
     
  4. DM41

    DM41 Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26 Apr. 2005
    Beiträge:
    7,162
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Niederrhein
    Ne, da hab ich auch nichts neues zu berichten. Fallback ist ja auch ein Zusatz-Feature, was erst durch den LCR nutzbar wird.

    Will man mehrere MSN mit einer Flat nutzen, muss der LCR für Festnetzgespräche nach wie vor aus sein. Dadurch entfällt für diese Ziele auch das Fallback. Eine Flatrate sollte aber auch nicht ausfallen, weder die für VoIP noch die Internet-Flat. Da sollte man sich schon entsprechend stabile Anbieter suchen. 1und1 gehört sicher dazu.

    Den LCR hatte ich hauptsächlich angesprochen, weil dernarwal nach Mobilfunk- und Auslandsgesprächen gefragt hat. Wer da keine Lust hat, selbst die ständig wechslenden Tarife nachzusehen, für den ist der LCR eine Lösung. Und für diese Ziele funktioniert auch der Fallback auf einen Zweitanbieter. ;-)
     
  5. Voiptesteron

    Voiptesteron Neuer User

    Registriert seit:
    6 Okt. 2006
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Karsten,

    das es nicht ausfallen sollte wäre der Idealfall.
    Habe seit Anfang Oktober 3DSL 6000, vorher normal Volumentarif mit
    2000er Bandbreite.Geschwindigkeitseinbrüche weit unter 2000er bis
    vor ca. 14 Tagen Totalausfall Voip und Internet (2Tage).
    An meiner 7170 hängen noch 2 Wohnparteien dran, denen ich
    nicht erklären kann das irgendwas nicht funktioniert.Gespräche liefen
    leider 2 Tage über T-Co.
    Wenn es läuft super Sache für mich leider alles noch zu instabil.
    Vielleicht bessert es sich noch in Zukunft.

    mfg Jörg