[HOW TO] modfs - Die Gebrauchsanleitung

Gizmo_Ger

Neuer User
Mitglied seit
15 Jun 2005
Beiträge
144
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Modfs funktioniert nur mit dualboot FB (alle NAND FB außer der 7390)! Dazu gehören z.Z. folgende:
7490, 7430, 7412, 7369i, 7362SL, 7272, 5490i, 3490, 3390, 3370, 3272
7590, 7582, 7581, 7580, 7560

Bitte den ersten Post dahingehend korrigieren, dass die 7590 nicht unterstützt wird.

Ermitteln der Hardware-Version ... OK
Prüfen, ob die Hardware-Version unterstützt wird ... Fehler

Die Hardware-Version der Box (226) wird nicht unterstützt.

Wenn die Funktion dieser Modifikationen auf der Hardware prinzipiell möglich sein
müsste und sie deshalb in die Liste der unterstützten Geräte aufgenommen werden soll,
kann man entweder das Skript selbst modifizieren oder den Autor kontaktieren.
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,246
Punkte für Reaktionen
1,086
Punkte
113
Vielleicht liest Du das nur falsch ... es ist wohl die Aufzählung von Boxen mit "dual-boot capabilities".

Ansonsten gilt das mit der fehlenden prinzipiellen Unterstützung für die Modelle
  • 7590
  • 7582
  • 7581
  • 7580
  • 7560
aus der Aufzählung.

Die GRX5-Boxen (7560,7580,7590) verwenden ein anderes Image-Format ohne Wrapper-Partition, was beim Entpacken und bei der Installation anders behandelt werden müßte.

Die 7581 und 7582 basieren hingegen (afaik) sogar auf einer vollkommen anderen Hardware mit einem ARM-Prozessor - die Toolchain für die 7582 ist m.W. von AVM noch gar nicht veröffentlicht worden (aber man könnte vermutlich auch die von der 7581 benutzen).
 

Gizmo_Ger

Neuer User
Mitglied seit
15 Jun 2005
Beiträge
144
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Vielen Dank PeterPawn - in der Tat habe ich das falsch gelesen und wollte so nur sicherstellen, dass auch andere es nicht falsch verstehen. Dual-boot ja, Anwendung modfs nein.
Es wäre dennoch schön, wenn es etwas vergleichbares für 7560, 7580, 7590 gäbe.
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,246
Punkte für Reaktionen
1,086
Punkte
113
Es gibt bisher eine Anleitung von mir, wie man das (wenn auch im Beitrag auf das Einbauen eines Telnet-Zugangs beschränkt, aber das gilt analog für alle anderen Änderungen genauso) für GRX-Boxen realisieren kann - allerdings braucht man ein Linux-System und die W10-bash reicht dafür auch nicht aus. In meinem Repository findet man auch nur die dafür notwendigen Binärdateien für ein x86-System und für MIPS-basierte Geräte. Auf x64-Systemen muß man dann eben die 32-Bit-Kompatibilität nachinstallieren, was nicht auf allen Systemen möglich ist - z.B. "Kali Linux" (eine Distribution speziell für Penetration-Tests) sträubt sich da etwas.

Ich wollte (bzw. will es eigentlich immer noch) auch mal ein paar ARM-kompatible Binaries für einen RasPi als Host für die Änderung der Firmware bereitstellen ... dazu bin ich bisher in erster Linie deshalb noch nicht gekommen, weil man entweder die glibc verwenden muß oder erst noch eine uClibc für den RasPi selbst vorbereiten muß - ich habe jedenfalls kein fertiges Projekt dafür (uClibc 0.9.33.2 auf Raspbian) finden können.

Aber auf irgendeinem x86-Host (das kann problemlos auch ein Linux-Live-System sein) oder auch direkt auf einer GRX-Box, zu der man bereits einen Shell-Zugang hat (notfalls macht man das eben als "Zweizüger"), kann man mit der Anleitung und dem Inhalt des YourFritz-Repos auch heute schon die AVM-Firmware problemlos modifizieren - nur halt nicht mit einem Skript wie "modfs", was einem die notwendigen Schritte in der korrekten Reihenfolge abnimmt.

Vielleicht könnte man noch überlegen, den Teil mit dem Ausführen der einzelnen Skripte für die Modifikation aus "modfs" herauszulösen und zu einer allgemeineren Variante zu verwursten ... aber dann eben eher ohne irgendwelche interaktiven Abfragen, was am Ende jedoch der größere Teil des Codes in "modfs" (neben der "Kenntnis" des Aufbaus einer VR9-Firmware) ist. Damit bleibt von den Aufrufen der Skript-Dateien nicht mehr so richtig viel übrig und das kann man - ohne wirkliche Mühe - auch in ein eigenes Shell-Skript packen, was nur die anderen Skript-Dateien mit passenden Parametern aufruft.
 
  • Like
Reaktionen: mercedes777

Gizmo_Ger

Neuer User
Mitglied seit
15 Jun 2005
Beiträge
144
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Erstmal vielen Dank für die Ausführungen. Ich habe mich schon ein wenig eingelesen in den o.g. Thread, bin allerdings noch nicht ganz durch und muss ehrlich gesagt auch einige Abschnitte zweimal lesen. Was den Shell Zugang betrifft, lässt sich das ja noch recht komfortabel mit einer Inhouse Version lösen. Wäre es für dich vorstellbar eine allgemeinere Variante zu veröffentlichen oder den Teil für die GRX Boxen als Abfrage mit ins modfs zu übernehmen? Jedenfalls meinen Respekt für deinen bisherigen Einsatz.
 
Zuletzt bearbeitet:

blueice_haller

Neuer User
Mitglied seit
28 Apr 2007
Beiträge
154
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18

Chatty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Mrz 2006
Beiträge
1,748
Punkte für Reaktionen
30
Punkte
48
U.a. sollte Post #5 auf die Notwendigkeit der swap-Einrichtung eingehen. Hinweise wie "seit 18.03.2016" sind inzwischen auch irrelevant.
In #2 Punkt 2.2 reicht die Nennung der letzten Möglichkeit.
Aber es ist eine sehr gute Anleitung.
 
Zuletzt bearbeitet:

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
8,255
Punkte für Reaktionen
434
Punkte
83
Ja, das gibt es schon.
Ist aber hier in diesem Thema völlig falsch.
Dein Beitrag hat nichts mit dieser Gebrauchsanleitung zu tun!
Deshalb bitte deinen Beitrag hier löschen und deine Frage unter Freetz stellen.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,545
Punkte für Reaktionen
641
Punkte
113
Gäbe es nicht vielleicht eine Möglichkeit den Patch-Teil des Scriptes soweit er mit der 75xx-Reihe kompatibel ist zu extrahieren um dieses Script auf einem Linux-System auch auf die 75xx Reihe anwenden zu können (manuelles extrahieren des Images in squashfs-root wie im anderen Post beschrieben, Patchen per modfs-Script, manuelle Erstellung des Images)?
Wie erwähnt gibt es das doch schon... Siehe Freetz im "no-freetz Modus". Einige modfs-Scripte liegen freetz schon bei und können sogar über menuconfig ausgewählt werden...
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
4,068
Punkte für Reaktionen
230
Punkte
63
Änderungen für das Ausführen von modfs auf einer (nicht für eine) 7580/7590:
Könnte dies mir jmd. freundlicherweise erläutern, ob dies Parameter
hwrevs_supported="175 185 193 203 212 209 218 192 198 225 226"

NOVERIFY=1
sind und/oder als Änderungen im modfs-script zu verstehen sind?

Ich ging nämlich davon aus, dass man auch eine 7530 als Host zum Modifizieren einer anderen/unterstützten HW/FW verwenden könnte.

Anmerkung: Hierherverschoben und abgetrennt.

Die Anleitung hier ein
Code:
./modfs update FRITZ.Box_7490-07.21.image test1.image
ausführen
ist wohl ohne Modifikationen nichtmehr gültig? Zumindest ist es mir auf einer FB7530 (128MB NAND, 256MB RAM) und einem grossen ext2-Stick nebst 2GB SWAP nicht gelungen. Ich bin allerdings auch nicht so firm in der Materie.
LG
Nachtrag: Auf meiner 7530 bin ich schon mit den einfachen Dingen überfordert ... zumindest ein 236-Verzeichnis finde ich nicht.

Code:
# ./modfs update FRITZ.Box_7490-07.21.image test1.image
-sh: ./modfs: Permission denied
# mount -o remount,exec /var/media/ftp/Mod
# ./modfs update FRITZ.Box_7490-07.21.image test1.image
./modfs: line 309: /var/media/ftp/Mod/bin/236/busybox: not found
./modfs: line 309: /var/media/ftp/Mod/bin/236/busybox: not found
respawn script with custom BusyBox shell, SHLVL=5
/var/media/ftp/Mod/bin/236/busybox sh ./modfs update FRITZ.Box_7490-07.21.image test1.image
./modfs: line 2822: /var/media/ftp/Mod/bin/236/busybox: not found
# ls
BOOTSELECTION.ger           locale
FRITZ                       lost+found
FRITZ.Box_7490-07.21.image  modfs
LICENSE                     modscripts
bin                         run_modscripts
contrib                     set_correct_flags.sh
files
# cd bin
# ls
156            203            221            P6ATOM         scripts
175            212            225            VR9_3.10.107
185            213            226            VR9_3.10.73
192            218            GRX5_3.10.104  Vx180
193            220            GRX5_3.10.73   common
----------------------------------------------------------------------------------

Da die Zeile 309 https://github.com/PeterPawn/modfs/blob/master/modfs#L309 ja die HW abfragt und die 7530 (mutmasslich auch 7520) nicht nativ unterstützt, scheitert das script trotz sonstiger Vorgaben (SWAP/RAM). Weshalb trotzdem ein Verzeichnis "236" gesucht wird, übersteigt meine Fähigkeit der Recherche.

Kann man einfach https://github.com/PeterPawn/modfs/blob/master/modfs#L52 um 225 226 236 erweitern und zwischen hier
und hier
Code:
NOVERIFY=1
einfügen (in dieser Syntax?)

Aus #19 werde ich nicht ganz schlau. Da ich im Hauptthread keinen Hinweis erhielt, frage ich halt mal hier nach und bedanke mich für einen dezidierten Hinweis im Voraus.
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
8,255
Punkte für Reaktionen
434
Punkte
83
Zuletzt bearbeitet:

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
4,068
Punkte für Reaktionen
230
Punkte
63
? Die Frage dreht sich doch eindeutig um
Ergänzungen nach 5 Jahren (2020):
Wenn meine Frage beantwortet und #19 etwas klarer gestaltet ist, kann ich es ja Löschen. Nur bitte nicht wieder den Stress wie damals vor Jahren. ;) Ich setzte mich hier recht lange hin zum Beitrag verfassen und binnen Minuten soll ich das nach Aufforderung in den Papierkorb schieben, ohne die Chance einer Antwort?
Wäre es denn nicht sinnvoller, falls Du die Antwort auf meine Frage weisst (wovon ich ausgehe) diese zu beantworten und daraus resultierend #19 etwas verständlicher zu gestalten?
LG
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
8,255
Punkte für Reaktionen
434
Punkte
83
Dann verschiebe eben deinen Beitrag in das Hauptthema.
Ich habe in #19 ergänzt, daß dies nur persönliche Notizen für mich sind.