HWRevision persistent ändern?

treysis

Neuer User
Mitglied seit
1 Feb 2017
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Habe nun schon einiges gelesen, aber etwas konnte ich noch nicht herausfinden:

Ist es nicht evtl. möglich, die HWRevision im Bootloader dauerhaft zu ändern?

Meine Idee:
-login auf EVA
-sichern des Bootloaders
-modifizieren der Variable mit Hexeditor
-Bootloader zurückspielen

Gibt es irgendwelche bekannten Gründe, warum das nicht funktionieren sollte?

VG, T
 

treysis

Neuer User
Mitglied seit
1 Feb 2017
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Warum hat das noch keiner versucht? Ich finde jedenfalls keine Threads dazu...der Bootloader ist aber nicht signiert, oder?
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,615
Punkte für Reaktionen
330
Punkte
83
Nein, der Bootloader ist nicht signiert. Es hat auch schon einer versucht, auf einer alten Box ohne FDT.
 

treysis

Neuer User
Mitglied seit
1 Feb 2017
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Und hat er Erfolg gehabt? Und, auch bei FDT habe ich doch die mtd block devices, oder? Muss ich mich die Tage mal ransetzen und probieren.
 

Insti

Mitglied
Mitglied seit
19 Aug 2016
Beiträge
446
Punkte für Reaktionen
39
Punkte
28
Gibt es irgendwelche bekannten Gründe, warum das nicht funktionieren sollte?
Bei mir hat das nicht funktioniert. https://www.ip-phone-forum.de/threads/fritzbox-7520-bootloader-in-mtd1-zurückschreiben.306978/#post-2372110
Nein, der Bootloader ist nicht signiert.
Bist du sicher?
Code:
B -   1593278 - Image Verify, Start 0:APPSBL_B
B -   1721701 - Image Verification failed (689)
D -    128781 - APPSBL Image Loaded, Delta - (118924 Bytes)
B -   1725781 - No verified EVA in flash!!! Booting not possible!!!
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,615
Punkte für Reaktionen
330
Punkte
83
Ja, ich bin sicher. Bei dir mag das anders sein. ;)
 

treysis

Neuer User
Mitglied seit
1 Feb 2017
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ups, ja, bei mir geht es auch um die 7520. Dann nehme ich davon wohl besser Abstand.

@Insti was wolltest du denn modifizirren?
 

Insti

Mitglied
Mitglied seit
19 Aug 2016
Beiträge
446
Punkte für Reaktionen
39
Punkte
28
HWRevision und firmware_version. Wenn es nur um die Update Anzeige geht, trage die HWRevision besser in die rc.conf ein. ;)
 

treysis

Neuer User
Mitglied seit
1 Feb 2017
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
@Insti
Dann muss man eben die Signatur-Prüfung noch rauspatchen

Ja, die rc.conf-Methode wäre wohl akzeptabel. So oft kommen ja keine Fritz!OS-Updates. Also Image entpacken, rc.conf im Dateisystem anpassen, wieder einpacken, und dann über den Bootloader flashen/installieren?
 

Insti

Mitglied
Mitglied seit
19 Aug 2016
Beiträge
446
Punkte für Reaktionen
39
Punkte
28
Ja, ich mache das immer mit dem guten Script von PeterPawn auf Windows 10.
Wenn du das so ausführst hast du das entpackte Image immer auf der Festplatte und kannst da die rc.conf bearbeiten und dann wieder einpacken und über den Bootloader installieren.
 
  • Like
Reaktionen: treysis

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,406
Punkte für Reaktionen
612
Punkte
113
Ist es nicht evtl. möglich, die HWRevision im Bootloader dauerhaft zu ändern?
Bei (älteren) Modellen, wo der Bootloader noch im NOR-Flash liegt (wo die weitere Firmware (Kernel, Filesystem-Image) liegt ist dabei sekundär, bspw. auch bei einer 7490 ist der Bootloader noch im NOR-Flash) sollte das kein Problem darstellen (wurde hier irgendwo auch schon einmal im Forum beschrieben). Habe selbst schon per HEX-Editor veränderte Bootloader (bisher) mit Erfolg wieder zurückgeschrieben (bei 7490, 7272 der W900V/7570, beim W920V auch mit entsprechend veränderter HWRevision (sollte halt eine "echte" 7570 werden)).

Für die neueren Modelle, wo die Firmware der Bootloader ggf. im NAND-Flash liegt (bspw. 7520/7530) und/oder evtl. sogar per Signatur gesichert ist (evtl. bei der 4040 der Fall?) sieht das dagegen anders aus. Spätestens im letzteren Fall kann man sich entsprechende Bemühungen wohl sparen. Ich (und imo auch @PeterPawn) hatte(n) früher auch schon entsprechend davor gewarnt, zu versuchen, den Bootloader im NAND-Flash nach den altbekannten Methoden zu überschreiben:
https://www.ip-phone-forum.de/threads/anleitung-zum-Ändern-des-branding-bei-fritzbox-auch-für-daus.203652/post-2319950
 
Zuletzt bearbeitet:

treysis

Neuer User
Mitglied seit
1 Feb 2017
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Besten Dank für die Info und eure Mühe. Eure Hinweise haben mich schon sehr weiter gebracht. Ich schäme mich ein bisschen, da ich merke, dass ich das ein oder andere nicht genau genug gelesen bzw. zuerst noch nicht verstanden habe. Mittlerweile ist mir vieles doch viel verständlicher geworden.

Den Bootmoader zu modifizieren ist also eher unrealistisch. Ohne entsprechende Signatur einfach nicht möglich. Insbesondere nicht mit meinem Wissen. Fritzboxen sind für mich Neuland. Hatte bisher nur mit anderen embedded Devices zu tun.
 

Insti

Mitglied
Mitglied seit
19 Aug 2016
Beiträge
446
Punkte für Reaktionen
39
Punkte
28
Ja, die rc.conf-Methode wäre wohl akzeptabel. So oft kommen ja keine Fritz!OS-Updates. Also Image entpacken, rc.conf im Dateisystem anpassen, wieder einpacken, und dann über den Bootloader flashen/installieren?
Habe das Script von PeterPawn für die 7520/7530 geändert damit die HWRevision=136 in /etc/init.d/rc.conf eingetragen wird.
Code:
wget -O - -q http://insti.chickenkiller.com:1973/fritzboxbuild/7530.sh | bash
 
  • Like
Reaktionen: genuede

fda89

Neuer User
Mitglied seit
31 Aug 2020
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
8
Man kann auch ein "alien" Image mit freetz-ng erstellen. Installiert werden muss es wie jedes selbst erstellte Image über den Bootloader (zb push-firmware)
 

Insti

Mitglied
Mitglied seit
19 Aug 2016
Beiträge
446
Punkte für Reaktionen
39
Punkte
28
Weshalb sollte man es sich verkomplizieren mit freetz-ng wenn es auch einfach ohne freetu-ng geht?
 

sambu

Neuer User
Mitglied seit
19 Mai 2005
Beiträge
57
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
meine umgeflashte 7530 von 1&1 bietet mir beim Start der Konfiguration leider nur 1&1 an. Ist es möglich diese am Vodafone vdsl zu betreiben und mittels Modeminstallationscode in Betrieb zu nehmen? Hat das schon jemand probiert?
Komme bei der Einrichtung mittels Zugangsdaten und ohne MIC nicht weiter. DSL funktioniert problemlos, aber Telefonie will nicht.
Vielen Dank!
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,615
Punkte für Reaktionen
330
Punkte
83
Mit dem Modem Installation Code geht das an der Fritzbox definitiv nicht. Du brauchst die SIP-Benutzerdaten von Vodafone.
Den 1&1-Einrichtungsassistenten kann man nach dem Start einfach abbrechen.
 

sambu

Neuer User
Mitglied seit
19 Mai 2005
Beiträge
57
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Wie meinst Du das?
Bei meiner ungebrandeten 7490 ging das problemlos. Man kann beim Assistenten "Inbetriebnahme am Vodafone DSL über Modem-Installations-Code" auswählen. Nun kann ich bei der 7530 eben nur "1&1" wählen.

Kann mir jemand bei der Konfiguration der Vodafone Telefonie weiterhelfen?
 

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
5,746
Punkte für Reaktionen
122
Punkte
63
Speichere doch bitte die Einstellungen der 7490 in einer Sicherungsdatei und spiele anschliessend nur die Telefonie-Einstellungen auf die 7530 zurück.
 
  • Like
Reaktionen: sambu
3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
235,856
Beiträge
2,066,825
Mitglieder
356,826
Neuestes Mitglied
oxtom