[Frage] Kündigung bisherigen Anbieter (DSL + Telefon) und anschließende Aufsplittung

Hackman

Mitglied
Mitglied seit
29 Jul 2005
Beiträge
201
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo. Ich würde gerne den DSL Anschluss kündigen. Aktuell ist er bei 1und1 mit ein Komplett Tarif (DSL + Festnetzflatrate über VoIP).
Wie muss ich dies genau abwickeln? Es wird überall gesagt, dass man nicht einfach eine generelle Kündigung absenden darf und man den Anschluss vom neuen Anbieter kündigen lassen sollte. Der neue Internetanbieter sollte aber nichts mit Telefon zu tuen haben. Die Telefonie sollte über einen externen VoIP Anbieter abgewickelt werden.
Bei Mobilfunk kann man einfach ca einen Monat zuvor die Kündigungsbestätigung zum neuen Anbieter mit Portierungsantrag senden. Ist das bei Festnetz nicht gleich?

Zudem frage ich mich noch wo es dem am günstigsten wäre hin zu wechseln.
Details: Schwankend zwischen 300 und 700Minuten im Monat + 1 Faxgerät. 2 aktive Nummer, 1 passive.

Aktuell finde ich Personal-VOIP als Anbieter am günstigsten, da das hieninportieren kostenfrei ist und Telefonate mit 1Cent ok sind. Flatrate bei Easybell würde wegen anfallende Kosten je weitere Nummer teurer werden. Sipgate erst recht.
Sonst noch Vorschläge?

Danke schon mal für die Antworten

EDIT: Gerade noch DUS.net angeguckt. Kostenlose Portierung wenn man einen flatrate-tarif (complete) für 6¤/Mon nimmt und da ich vorhabe länger dort zu bleiben, kann ich auch ruhig complete 6 oder 12 nehmen (6 oder 12mon mindestvertragslaufzeit). Mit 12,90Cent/min zu Mobilfunk (seehr selten) aber recht teuer. Also dennoch dus.net oder personal-voip? Was würdet ihr mir raten?
 
Zuletzt bearbeitet:

Andre

IPPF-Promi
Mitglied seit
27 Dez 2004
Beiträge
3,309
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
Persönlich habe ich alle meine Nummern zu Sipgate portiert (Sipgate Basic, kostenlos). Ein Asterisk auf meiner 7390 kann den to:header des SIP-Protokolls auswerten, so dass weiterhin alle Nummern, auch wenn sie über bloß einen Account laufen, einzeln auswertbar sind. Der Asterisk meldet sich also bei Sipgate an, die Fritzbox beim Asterisk (für jede Nummer habe ich im Asterisk eine gesonderte Nebenstelle angelegt).
Abgehend habe ich u.a. Easybell 010010 im Einsatz, dort kann man ja eigene Rufnummern übermitteln (Mobiltelefonate max. 6,9Cent/Min).
Festnetzflat habe ich (noch) 1&1, bei (je nach Anbieter) um 1Cent/Min lohnt sich das bei 300-700 Minuten ja auch nicht.

Ob der neue Anbieter die Kündigung durchführen sollte, hängt sehr davon ab, ob der neue Anschluss auch DSL ist - oder ein anderes Medium, z.B. Kabel. Es geht vor allem darum, dass die Ubernahme nicht als Neuanschluss gilt.
Will man die Nummern eh wo anders hin portieren, so kann es lohnen, einfach einen Neuanschluss zu bestellen (habe ich so gemacht), wodurch man z.B. auch beim vorhandenen Provider wieder als Neukunde gilt.
Die Vorteile eines "Neukunden" kompensieren die Kosten für den Neuanschluss (1&1 z.B. 39,99) mehr als genug. So kann man, wieder für zwei Jahre, für 19,99¤/Mon die Spezial-Flat (ab 100GB gedrosselt) bekommen, womit man 240¤ gegenüber den normalen Preisen spart. Oder eine Surfflat für 19,99 (6.000) bzw 24,99 (16.000) mit 4 SIMs mit Festnetzflat und voll subventionierter hardware (50 ¤ für ne 7390, die bei eBay 180¤ bringt).
 

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,925
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Ich bin bei Dus.net und zufrieden.
 

Hackman

Mitglied
Mitglied seit
29 Jul 2005
Beiträge
201
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Sollte weg von DSL und zu LTE.
Wie muss ich das mit dem kündigen und rufnummer portieren nun ablaufen lassen?
 

Stipic

Neuer User
Mitglied seit
17 Mrz 2011
Beiträge
40
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich glaube die Portierungen laufen meistens problemloser ab, wenn Du die Kündigung dem Unternehmen überlässt, das die Nummern importiert. Das ist dann wohl prozesstechnisch ganz gut abgebildet, soweit man in der Telkobranche da von gut sprechen kann. Wenn Du erst kündigst musst Du ersten die nervenden Rückwerbegespräche von 1&1 über Dich ergehen lassen und du bist auch der Willkür der Unternehmen ausgesetzt. 1&1 ist ohnehin dafür bekannt, dass sie beim Wegportieren gerne mal Probleme machen, da bei denen die Telefonie und das Internet intern wohl sehr weit voneinander entfernt sind und die beiden Abteilungen sich wohl nicht optimal austauschen. Aber vielleicht gibt es das Problem ja nicht, wenn Du nur die Telefonnummern übernimmst.
 

Hackman

Mitglied
Mitglied seit
29 Jul 2005
Beiträge
201
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
So, der Tarif wird in kapp über einen Monat auslaufen.

Jetzt bleibt die Frage - welchen VoIP Telefonflat(derzeit 2000Min/Mon) Anbieter sollte ich wählen?

Eigentlich wollte ich zu easybell greifen, nur irgendwie lese ich immer ziemlich viele negative Sachen über den Anbieter. Auch selber habe ich die Erfahrungen gesammelt, dass meine Anfrage per Mail einfach nicht (mittlerweile ca 3 Monate her) beantwortet wurde.

T.38 wird benötigt. 3 Rufnummer werden von 1und1 zum neuen Anbieter übernommen. Internetanschluss ist bereits da.

Wie lauten eure aktuelle Anbieterempfehlungen?

Danke!
 
Zuletzt bearbeitet: