Kabelanschluß IPv4 / IPv6 / DHCP

Gewitter

Neuer User
Mitglied seit
19 Aug 2015
Beiträge
47
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hi,
ich bin vor kurzem von einem Telekom DSL-Anschluß auf einen Kabelanschluß von Vodafone gewechselt.
Bei Vodafone habe ich einen Dual-Stack Anschluß.

Unter IPv4 habe ich den DHCP-Server deaktiviert und allen Geräten eine feste IP vergeben.
Nun habe ich zufällig gemerkt, dass ich mit einem neuen Gerät, welches keine feste IP bekommen hat, trotzdem ins Internet komme.

Wie kann ich dies verhindern?
Ich vermute es liegt daran, dass nun IPv6 auch aktiv ist.
Ist es ratsam IPv6 zu deaktivieren?
Oder wo kann ich DHCP für IPv6 deaktivieren?

Danke für eure Hilfe
Gewitter
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
11,377
Punkte für Reaktionen
1,058
Punkte
113
wo kann ich DHCP für IPv6 deaktivieren?
Bei IPv6 gibt es kein DHCP mehr. Da gibt es andere Sachen.

Du kannst IPv6 auch ganz abschalten. Schau mal unter: Zugangsdaten/IPv6.

Du kannst das neue Gerät auch auf die Sperrliste setzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Theo Tintensich

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Mrz 2008
Beiträge
2,072
Punkte für Reaktionen
76
Punkte
48
Bei Vodafone habe ich einen Dual-Stack Anschluß.
....
Oder wo kann ich DHCP für IPv6 deaktivieren?
Das wäre wirklich eine interessante Frage, ob man IPv6 an einem Anschluss für die LAN-Systeme abschalten kann, wenn es ein DSLite-Anschluss ist, der zwingend auf IPv6 auf der WAN-Seite angewiesen ist.

Wenn du eine reine IPv4-Bridge zwischen Router und Systeme stellen würdest, würde das vielleicht funktionieren.
 
H

HabNeFritzbox

Guest
Weiß auch nicht wieso man sowas konfigurieren möchte. Geräte können für Internet standardmäßig gesperrt werden, bis man diese manuell Freigibt.
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
14,065
Punkte für Reaktionen
563
Punkte
113
Moinsen


Zum Beispiel können sich die Telefonnummern über IPv6 beim Anbieter registrieren und trotzdem alle LAN Geräte nur IPv4 nutzen, wenn Dual Stack,...
Screenshot_20201215-153432.png
...das minimiert SIP URI Anfragen auf Weiterleitung, oder überhaupt diese lästigen "friendly-scanner" zwar nicht, diese lassen sich aber anhand der IPv4 leichter identifizieren. Denn von und zu Anbieter ist dann immer: IPv6
 

Gewitter

Neuer User
Mitglied seit
19 Aug 2015
Beiträge
47
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Danke für eure zahlreichen Antworten:).

Folgendes ist mein Problem:
Ich kann nicht den kompletten Rechner in der FritzBox sperren, da er teilweise ins Internet darf.

Der Rechner ist von meinen 2 Kindern.
Jedes hat seinen eigene Windows-Account mit Passwort
Kind 1 darf ins Internet.
Kind 2 darf nicht ins Internet.

Bisher konnte ich dies einfach realisieren, wenn ich bei einem die IP-Adresse eingebe und beim anderen nicht.

So eine einfache Lösung suche ich nun;)
 
H

HabNeFritzbox

Guest
Also nur zu bestimmten Zeiten bringt dir dann wohl auch nichts, oder dem Kind 1 Codes zugeben für 45 Min Ticket an der FB um Internet freizuschalten.

Sonst setze einfach ne Firewall Regel welche nur auf Benutzerebene aktiv ist also bei Kind 2 was Internet sperrt.

Besser man beschreibt direkt in #1 das eigentliche Problem und nicht eine vermutlich eher schlechte Lösung welche man auf biegen und brechen umsetzen möchte.
 

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
4,751
Punkte für Reaktionen
486
Punkte
83
Bisher konnte ich dies einfach realisieren, wenn ich bei einem [Kind-Konto] die IP-Adresse eingebe und beim anderen nicht.
Du könntest Windows 10 (welche Version genau, z.B. Version 2004?) so einstellen, dass es sich keine IPv6 zieht. Würde das passen? Falls ja, suche ich mal die Schritte raus. Ansonsten: Welches Cable-Modem has Du genau? Bei einer FRITZ!Box Cable könntest Du SLAAC für das Heimnetz ausschalten.
 

Gewitter

Neuer User
Mitglied seit
19 Aug 2015
Beiträge
47
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
@HabNeFritzbox
Hab ja nicht gewusst, dass es bei IPv6 komplett anders aussieht. Dachte (und hoffe immernoch;)), dass es eine ähnliche Lösung wie vorher gibt.

Hab Win 10 64bit 20H2 und die FritZBox 6490.
Am liebsten wäre es mir, wenn ich SLAAC für das Heimnetz ausschalten könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

HabNeFritzbox

Guest
Was spricht gegen Firefwall Regel im Windows, oder Sperre von Crome, Firefox, Edge und co für den Benutzer?

Dazu brauchst nicht ganze Netzwerk verbiegen.
 

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
4,751
Punkte für Reaktionen
486
Punkte
83
SLAAC für das Heimnetz ausschalten
fritz.box → Heimnetz → Netzwerk → (Reiter) Netzwerkeinstellungen → (ganz unten) Weitere Einstellungen → (Taste) IPv6-Konfiguration
Ganz oben kannst Du neben Router-Advertisements den Haken raus machen. Aber das geht glaube ich erst ab dem kommenden FRITZ!OS 07.25. Berichte mal, wenn es (ge)klappt (hat).
 
H

HabNeFritzbox

Guest
Halt ich für schlechte Lösung, kannst auch IPv6 komplett abschalten.
 

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
4,751
Punkte für Reaktionen
486
Punkte
83
Nee, ganz oben über Unique Local Addresses (ULA): „Router Advertisement im LAN aktiv“. Wenn Du das nicht hast, dann geht das wirklich erst mit der nächsten FRITZ!OS 07.25. Keiner weiß, ob das für FRITZ!Box Cable jemals kommt – aber ich wüsste nicht was dagegen spricht. OK, dann anders: Du weißt wie Du IPv6 in Windows 10 Version 20H2 ausschaltest? Ansonsten suche ich das mal raus.
 
H

HabNeFritzbox

Guest
Damit schaltest komplett IPv6 am PC aus, dazu kannst auch in Netzwerk Adapter Konfig einfach Haken bei IPv6 entfernen.

Wenn am PC was machen willst, wie mehrfach erwähnt einfach ne Firewall Regel welche nur für einen Nutzer greift.

So muss man sich Netzwerk nicht zerschiessen in FB oder IPv6 aktivieren in FB damit es per Konfig keiner mitbekommt.
 

Zurzeit aktive Besucher

Statistik des Forums

Themen
241,464
Beiträge
2,164,367
Mitglieder
365,954
Neuestes Mitglied
bakerinspain
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.