Kernel 2.6: ds26-15

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

kriegaex

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 Nov 2006
Beiträge
2,927
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Release ds26-15

Hinweis: Thema geschlossen, bitte weiter zum neuen Release ds26-15.1.

Version 15 löst die vor zwei Monaten erschienene 14.4 (siehe alten Thread) ab. Es handelt sich um ein Major Release mit einer Vielzahl neuer und aktualisierter Pakete, Verbesserungen und Bugfixes. Bitte ab sofort verwenden, die aktuellen Firmwares werden unterstützt.

Es liegt in der Natur der Sache, daß mit Neuerungen auch potentiell neue Fehler Einzug halten, die sich aber hoffentlich in Grenzen halten. Das "What's new" ist dieses Mal so lang, daß ich es nicht als Zitat poste, sondern als Anhang. Bitte Dateianhang changelog.txt unbedingt lesen, bevor Fragen gestellt werden! Ihr sollt wissen, was Ihr Euch da auf die Boxen flasht. Einige Highlights als Appetithäppchen:
  • Unterstützung aller aktuellen Firmwares (auch allerneueste Labor-Versionen)
  • Unterstützung diverser zusätzlicher Box-Typen, welche inzwischen Kernel-2.6-Firmwares haben
  • Build-Struktur verbessert: Es gibt nun viel weniger unnötige Builds, es wird nur neu gebaut, was auch benötigt wird. Andererseits bemerkt der Build jetzt auch mehr Fälle, in denen ein Recompile notwendig ist, die er früher übersehen hätte. Das schreibt sich leicht in zwei Sätzen, aber es war vom Aufwand her der größte Brocken unserer Arbeit - mehr als alle neuen Pakete zusammen. Das ist "nur" Infrastruktur, aber wichtig. Perfekt ist das Build-Management nicht, aber sicher ein großes Stück besser als bisher.
  • Multi-Job-Builds verbessert: Man stellt jetzt die Anzahl der Jobs über menuconfig ein, die einzelnen Pakete "wissen" in ihren Makefiles jetzt genauer, was mit Multijob kompiliert werden darf und was nicht.
  • Viele neue und aktualisierte Anwendungs-Pakete
  • Mehrere neue Pakete der Kategorie "Debug-Werkzeug" (Strace, Ltrace, Inotify-Tools, Lsof u.a.) sowie Hooks im Boot-Prozeß, um gewisse Logging-Funktionalitäten einzuschalten
  • Neue Möglichkeiten zum Platzsparen, z.B. Entfernen des UPnP-Servers igdd samt zugehöriger Bibliotheken und Entfernen des AVM-Webservers websrv und Ersetzen durch den httpd der BusyBox.
  • BusyBox-Version 1.5.1
  • Target-Toolchain mit gcc 4.2.0 und binutils 2.17.50.0.16
  • Inetd-Option samt Support für einige vorhandene Server
  • Mit Nano 2.0.6 steht ein neuer, vi-Phobikern vermutlich sympathischerer Editor zur Verfügung. Zehn verschiedene Build-Optionen lassen die Wahl, ihn kleiner zu machen oder mit mehr Features aufzurüsten.
  • Nebenbei gesagt, läuft Iptables seit mehreren Tagen mit ip_conntrack stabil durch auf Olivers Box - zwar nur als IP-Client, aber die Hoffnung ist da, daß die als DSL-Router genutzten Boxen jetzt auch ordentlich mit iptables laufen.

Unterstüzte Boxen und Firmwares
  • Fritz!Box Fon bzw. Eumex 300IP: 06.04.33
  • Fritz!Box 2170: 51.04.34
  • Fritz!Box Fon 5050: 12.04.31
  • Fritz!Box Fon WLAN: 08.04.33
  • Fritz!Box Fon WLAN 7050: 14.04.33
  • Fritz!Box Fon WLAN 7140: 30.04.33
  • Fritz!Box Fon WLAN 7141: 40.04.33
  • Fritz!Fon 7150: 38.04.32
  • Fritz!Box Fon WLAN 7170 bzw. 7170 SL
    • regulär: 29.04.33
    • Labor DSL: 29.04.34-7584
    • Labor Phone: 29.04.34-7269
    • Labor USB: 29.04.34-7553
    • Labor VPN: 29.04.34-7728
    • Labor WLAN: 29.04.35-7787
    • Labor Eco: gibt's nicht mehr, ist in reguläre Releases eingeflossen
  • Fritz!Box WLAN 3020: 09.04.33
  • Fritz!Box WLAN 3030: 21.04.33
  • Fritz!Box WLAN 3131: 50.04.34
  • Fritz!Box WLAN 3130: 44.04.34
  • Fritz!Box WLAN 3170: 49.04.34
  • Speedport W501V: T-Com 28.04.38 + AVM 30.04.33 (7140)
  • Speedport W701V: T-Com 33.04.26 + AVM 29.04.33 (7170)
  • Speedport W900V: T-Com 34.04.21 + AVM 38.04.32 (7150)

Vorgehen

(Nicht nur) für Newbies: Erst mal dieses Posting und v.a. auch das DS-Mod-Wiki lesen! Da gibt es viele interessante Sektionen, z.B. die Liste der zum Bauen von ds26 notwendigen Linux-Pakete. Es ist weit entfernt von einer vollständigen Doku, aber es beantwortet viele Fragen.

Wichtig! Mod-Archiv nicht als Benutzer root entpacken und make nauch niemals als Benutzer root aufrufen. Root-Rechte sind nicht erforderlich, sondern sogar schädlich (Fehlermeldungen) beim Bauen von ds26!!!

Außerdem nicht unter Windows entpacken, immer direkt unter Linux, damit Symlinks und Rechte stimmen.


Nach dem Entpacken also bitte
Code:
make menuconfig
[S]make precompiled[/S]     # nicht mehr notwendig!
make
FAQ
  • Wie war das mit der tr069.cfg? Es hat sich nichts geändert. Es gilt immer noch das aus den letzten Threads. (Link)
  • make bricht mit einem Fehler ab: Im menuconfig unter "Advanced Options" den "Verbose Mode" auf 2 stellen und die Fehlermeldung mit Kontext (nicht nur letzte Zeile) hier posten, am besten als Dateianhang, falls länger als 20 Zeilen.
  • Wie kann ich eine Fehlermeldung aus FriBoLi 0.4 als Text kopieren, um sie nicht als Bild posten zu müssen? Copy & Paste geht nicht.
    FriBoLi 0.4 kommt standardmäßig ohne graphische Oberfläche und ohne VMware Tools, die man für Copy & Paste benötigt. Also entweder nachrüsten oder Ausgabe des Befehls samt Fehler-Kanal (&2) in eine Datei umleiten und diese von Windows aus über die Freigabe öffnen:
    Code:
    mein_befehl > protokoll.txt 2>&1
    Alternativ verbindet man sich per Telnet oder SSH mit FriBoLi und kopiert noch einfacher die Sachen aus dem Terminal-Fenster (z.B. Putty).
  • Auf dem AVM-Server ist die zu dieser ds26-Version passende Firmware nicht mehr zu finden, sondern eine neuere. Woher bekomme ich eine Vorgänger-Version? Sammelthread: Suche Firmware & Recover-Image - dort bitte nicht wild posten, sondern Beitrag #1 durchlesen und Regeln beachten.
  • Wo gibt es das Orange!Box-Paket? Hier! Warum ist es nicht im Mod mit fester Downloadquelle enthalten? Weil es Originaldaten vom AVM-Web-UI enthält.
  • Wie spiele ich einen Patch ein? -> Wiki
  • Wie spare ich Platz in meiner Firmware, um das Package xy noch unterzubringen? Siehe Wiki-Artikel.
  • Warum bricht make mit der Fehlermeldung ./ln: cannot execute binary file ab? Weil das aktuelle Verzeichnis "." im Pfad ist - bitte heraus nehmen, siehe dort.
  • Wieso bekomme ich seltsame Make-Fehler bei cp/mkdir im Zusammenhang mit solchen Konstrukten in geschweiften Klammern: foo{bar,zot,baz}
    Erklärung und Workaround siehe dort. Wenn man das macht, braucht man nichts zu patchen.
  • Fehlermeldung "kernel image is x bytes too big": Das in vielen Projekten (auch von uns) verwendete Menuconfig-Werkzeug beherrscht keine Referenzzählung bei Abhängigkeiten. D.h., daß es zwar abhängige Teile (Bibliotheken, Module) automatisch auswählen, aber hinterher nicht feststellen kann, ob sie wieder abgewählt werden müssen, da ja andere Module die gleiche Abhängigkeit haben könnten oder der Benutzer manuell eine bestimmte Bibliothek ausgewählt haben könnte. Daher ist es wirklich wichtig, nach dem Abwählen von Paketen - auch wenn sie nur für eine Sekunde versehentlich angekreuzt waren - unter "Advanced options" -> "Shared libraries" bzw. "Kernel modules" nachzuprüfen, ob dort nicht noch etwas angekreuzt ist, das man weglassen könnte. Dabei sind fest benötigte Teile mit "---" markiert, weil sie aufgrund Abhängigkeiten nicht deselektiert werden können. Die mit "[x]" kann man dagegen entfernen, sie werden i.d.R. nicht gebraucht, wenn man als Benutzer nicht sicher weiß, daß man sie haben möchte.
  • Download der rcapid.tgz geht nicht. Liegt an momentan fehlerhafter Server-Konfiguration des Anbieters (siehe dort), wird in einer Woche behoben. So lange bitte Datei hier vom Ende des Beitrags nehmen und ins dl-Verzeichnis des DS-Mod kopieren.
  • Wie kriege ich menuconfig dazu, automatisch nicht mehr benötigte Bibliotheken und Kernel-Module zu deselektieren? Siehe dort bzw. dort (verbesserte Version).
  • Wieso werden Labor-Firmwares nicht automatisch heruntergeladen und was muß ich tun? Siehe dort.

Probleme
  • Stabilitätsprobleme mit Iptables: scheinen behoben zu sein, ein breiterer Test ist noch notwendig. Bitte alle ausprobieren und Feedback geben!
  • Alle Anzeigen im Energiemonitor auf null: bei Oliver geht es, bei mir nicht. Da forschen wir noch, woran es genau liegt.
  • LCR Auto Updater nicht erreichbar, wenn websrv durch httpd ersetzt wurde: LCR AU installiert sich via debug.cfg erst nach dem Start des httpd. Einfach mittels Konsole (Telnet, SSH, Rudi-Shell) nochmal Server neu starten:
    Code:
    /etc/init.d/rc.websrv restart
    Als Alternative bietet sich an, den Befehl in debug.cfg oder rc.custom zu hinterlegen, evtl. als separaten Job mit Warteschleife, damit LCR AU auch wirklich schon da ist.
  • Probleme beim Bauen von MC (Midnight Commander): Siehe dort.
  • Probleme beim Bauen von OpenVPN: Siehe dort.
  • Probleme beim Starten von OpenVPN: Siehe dort.

The fun has just begun...

Mit besten Empfehlungen vom ds26-Entwickler-Team
olistudent alias Oliver Metz
knox alias Mikolas Bingemer
RoyceMcKnight alias Michael Hampicke
und meine Wenigkeit​
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

kriegaex

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 Nov 2006
Beiträge
2,927
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hinweis: Thread bitte sauber halten

Hallo zusammen!

Hier noch ein temporärer Hinweis an alle: Wir wissen Eure Dankesmeldungen und die damit verbundene Begeisterung zu schätzen und freuen uns ehrlich darüber, aber ich lösche gerade schon wieder einen Beitrag, der nur "danke" oder "toll" enthält und somit irrelevant ist. Ich bitte Euch ganz herzlich, deswegen nicht böse zu sein und hoffe auf Euer Verständnis. :D

Und überhaupt - dankt uns nicht zu früh, Ihr habt noch nicht kompiliert und installiert...
 

MaxMuster

IPPF-Promi
Mitglied seit
1 Feb 2005
Beiträge
6,932
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Korrektur Eumex

Moin,

irgendwie hat es meinen Eumex-Patch beim Umbau wohl etwas "zersemmelt" ;-) ; die Zeilen sind etwas verrutscht.
Hier mal ein Patch für den Patch...

Jörg

EDIT 20070705 Der Patch war zwar o.k., aber es gibt noch einen weiteren Fehler, daher entfernt. Den "neuen" Patch gibt es hier in Post 216.
 
Zuletzt bearbeitet:

le_petit

Neuer User
Mitglied seit
24 Mai 2006
Beiträge
76
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Na dann will ich mal als erster!

Will gerade den neuen ds kompilieren und habe den dl/-Ordner in den neuen ds reinkopiert. Beim make bricht er mit folgendem Fehler ab:
Code:
/home/christoph/ds26-15/toolchain/target/bin/mipsel-linux-uclibc-gcc -L/home/christoph/ds26-15/toolchain/target/bin/../usr/lib -o screen screen.o ansi.o fileio.o mark.o misc.o resize.o socket.o search.o tty.o term.o window.o utmp.o loadav.o putenv.o help.o termcap.o input.o attacher.o pty.o process.o display.o comm.o kmapdef.o acls.o braille.o braille_tsi.o logfile.o layer.o sched.o teln.o nethack.o encoding.o -lcurses  -lutil -lcrypt
make[1]: Verlasse Verzeichnis '/home/christoph/ds26-15/source/screen-4.0.2'
mkdir -p packages/screen-4.0.2/root/usr/share/terminfo/{a,d,l,r,s,v,x}
cp /home/christoph/ds26-15/toolchain/build/gcc-4.2.0-uClibc-0.9.28/mipsel-linux-uclibc/usr/share/terminfo/a/ansi \
                packages/screen-4.0.2/root/usr/share/terminfo/a/
cp: angegebenes Ziel „packages/screen-4.0.2/root/usr/share/terminfo/a/“ ist kein Verzeichnis: No such file or directory
make: *** [packages/screen-4.0.2/root/usr/bin/screen.bin] Fehler 1
Edit meint, ohne screen läuft er aber perfekt durch!
 

RoyceMcKnight

Neuer User
Mitglied seit
22 Aug 2006
Beiträge
186
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Mach mal folgendes:
1. dl Verzeichnis löschen und neu versuchen. Hilft das nicht, dann
2.
Code:
mkdir -p packages/screen-4.0.2/root/usr/share/terminfo/a
mkdir -p packages/screen-4.0.2/root/usr/share/terminfo/d
mkdir -p packages/screen-4.0.2/root/usr/share/terminfo/l
mkdir -p packages/screen-4.0.2/root/usr/share/terminfo/r
mkdir -p packages/screen-4.0.2/root/usr/share/terminfo/s
mkdir -p packages/screen-4.0.2/root/usr/share/terminfo/v
mkdir -p packages/screen-4.0.2/root/usr/share/terminfo/x
make
Anmerkung kriegaex: Die echte Lösung ist dort bzw. jetzt auch im FAQ von Beitrag #1. Folgefragen und -probleme werden gelöscht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

DPR

Neuer User
Mitglied seit
2 Jul 2005
Beiträge
173
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Habe soeben erfolgreich meine 7170 mit 29.04.29 und ds0.2.9_26-12 auf ds26-15 upgedatet. Läuft zunächst alles einwandfrei, gab keine Probleme beim Bauen und beim Installieren.

Allerdings ist mir aufgefallen, dass Stunnel nicht mehr funktioniert ... k.a. warum !?!?! Muss mir das mal genauer ansehen. Startet zwar und hört auch auf den Ports, die Verbindungen klappen aber nicht.
 

silberwolf

Mitglied
Mitglied seit
11 Nov 2006
Beiträge
247
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich habe ein entsprechendes Problem mit dem Paket "Midnight Commander". Ich nutze FriBoLi. Früher ging es immer. Hat jemand noch ne Idee?
 

RoyceMcKnight

Neuer User
Mitglied seit
22 Aug 2006
Beiträge
186
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
silberwolf schrieb:
Ich habe ein entsprechendes Problem mit dem Paket "Midnight Commander". Ich nutze FriBoLi. Früher ging es immer. Hat jemand noch ne Idee?
Das kann nicht das gleiche Problem sein, beim Midnight Commander werden keine {}-Wildcards verwendet. Ein Auszug aus der Fehlermeldung wäre hilfreich.
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,571
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Hallo,

Erst mal ein großes Danke an alle Beitragenden zu diesem wirklich hervorragenden Werk! (@kriegaex: Da bedankst du dich ja nett für deine Ernennung zum Semi-Moderator).

Eine Frage hab ich noch: Hab grade mal ein bisschen an der Firmware für meine 7050 herumgespielt. Dabei ist mit folgendes aufgefallen: Wählt man z.B. openvpn aus, so passt das nicht ins Image (logisch). Nachdem ich es wieder abgewählt hatte, waren aber noch einige Shared Libraries drin (z.B. libcrypto), die offensichtlich mal als Dependency vom OpenVPN aktiviert wurden. Kann es sein, dass solche Dependencies nicht automatisch wieder entfernt werden?
Es ist das nicht tragisch, aber man sollte es beachten, wenn man aus Platzgründen wieder Features entfernt und sich dann wundert, warum eine vorher funktionierende Konfig plötzlich zu groß ist.

Viele Grüße

Frank
 

staubsauger-nono

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Apr 2005
Beiträge
1,519
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Mod erstellen und flashen hat sofort funktioniert, Grosses Lob.
Jedoch habe ich auch Probleme mit Stunnel. Der Dämon startet nicht und ich kann im Syslog keinen Fehler finden (besser gesagt ich finde keinen Eintrag von STunnel.
 

MaxMuster

IPPF-Promi
Mitglied seit
1 Feb 2005
Beiträge
6,932
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
openvpn mir Zertifikaten broken?

Hi,
Ich hätte noch zwei weitere Dinge:

1. bei mir funktioniert openvpn nicht. Config nach /tmp kopiert und daemon auskommentiert:
Code:
/var/tmp $ openvpn --config openvpn-lzo.conf
Wed Jun 20 12:06:25 2007 OpenVPN 2.1_rc4 mipsel-linux [SSL] [LZO2] [EPOLL] built on Jul  1 2007
Trace/breakpoint trap
/var/tmp $ openvpn --config /mod/etc/openvpn-lzo.conf
Trace/breakpoint trap
EDIT: Tritt scheinbar nur bei Zertifikaten auf. Suche noch etwas... Neues Eingeben der Certs und Keys reichte nicht. Wieterhin gleicher Fehler...

2. Die DS-WebGui "ignoriert" nun den Aufruf aus der Fritz-GUI, wenn dieser auf eine IP geht. Der möchte nun immer auf http://fritz.box:81/ zugreifen. Ist bei mir blöd, da die Box nur als IP-Client betrieben wird und der Name nicht im DNS ist...

Jörg
 
Zuletzt bearbeitet:

Darkyputz

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Jul 2005
Beiträge
2,321
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
soooo...nu haben meine 2 kerne nen bissel gekämpft und folgendes ausgeworfen...
wat kann ich da machen??
Code:
checking for fuse >= 2.6.0... configure: error: ntfs-3g requires FUSE >= 2.6.0.                     Please see http://fuse.sf.net/ or install __all__ FUSE packages (e.g. fuse, fuse                    -utils, libfuse, libfuse2, libfuse-dev) or remove already installed __older__ FU                    SE.
make: *** [source/ntfs-3g-1.616/.configured] Fehler 1
[email protected]:~/Desktop/ds26-15>
kriegaex: Daran wird gearbeitet, vgl. dort und dort. Weitere Meldungen zum Thema werden/wurden gelöscht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

carlos

Mitglied
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
212
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Also ich habe folgendes Problem mit MC:
Code:
mkdir -p packages/mc-4.5.0/root/usr/share/terminfo/x
cp /home/hbecker/ds26-15/toolchain/build/gcc-4.2.0-uClibc-0.9.28/mipsel-linux-uclibc/usr/share/terminfo/x/xterm \
                packages/mc-4.5.0/root/usr/share/terminfo/x/
cp: Aufruf von stat f�r �/home/hbecker/ds26-15/toolchain/build/gcc-4.2.0-uClibc-0.9.28/mipsel-linux-uclibc/usr/share/terminfo/x/xterm� nicht m�glich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
make: *** [packages/mc-4.5.0/root/usr/bin/mc.bin] Fehler 1
Gruß

Carlos
 

olistudent

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
19 Okt 2004
Beiträge
14,779
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
38
@darkyputz, plex.web
Das hat nichts mit FUSE auf dem Host zu tun.

@all
Ich prüfe alle bis jetzt geschilderten Probleme und werde dazu was sagen. Wobei ich zu stunnel und openvpn wahrscheinlich nicht so schnell was schreiben kann. Dass die Libs nicht automatisch abgewählt werden ist so und geht nicht anders.

MfG Oliver
 

Darkyputz

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Jul 2005
Beiträge
2,321
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
schonmal danke olli...und plex natürlich auch
 

kriegaex

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 Nov 2006
Beiträge
2,927
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
mkdir -p /pfad/{a,d,l,r,s,v,x}
...
cp /quellpfad/{sun,screen-w,screen} zielpfad
Ja, das sollte in einer halbwegs aktuellen Bash (bei mir auch nur 3.1.17 und geht) funktionieren, solange der Pfad mit dem Muster nicht in doppelten Anführungszeichen geschrieben ist. Das Problem liegt jedoch woanders (damit das Rätselraten und die Workarounds aufhören):

Sofern im Makefile nicht explizit die Variable SHELL gesetzt ist, wird /bin/sh angenommen. Auf manchen Systemen zeigt nun /bin/sh nicht auf die Bash, sondern auf eine andere Shell, z.B. Dash (die Debian-Variante der Ash, die wir auch auf der Fritz!Box haben - aber das nur nebenbei, hat nichts hiermit zu tun). Eine evtl. gesetzte Umgebungsvariable SHELL wird, anders als andere Umgebungsvariablen, von Make nicht übernommen, weil sie die persönliche Vorliebe des Benutzers wiederspiegelt und nicht das, was Make braucht.

Und da liegt der Hund begraben: Bei uns Entwicklern ist, wie bei den meisten Linuxern, "zufällig" die Standard-Shell eine Bash, darum fiel uns das Problem nicht auf. Ich werde in der Datei Makefile (oberste Verzeichnisebene) oben künftig SHELL explizit auf /bin/bash setzen. Für alle von der nicht funktionierenden brace expansion Geplagten sollte das auch der passende Workaround sein. Ganz oben in Makefile schreibt Ihr am besten das Folgende:
Code:
SHELL:=/bin/bash
.
 

DPR

Neuer User
Mitglied seit
2 Jul 2005
Beiträge
173
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
staubsauger-nono schrieb:
Mod erstellen und flashen hat sofort funktioniert, Grosses Lob.
Jedoch habe ich auch Probleme mit Stunnel. Der Dämon startet nicht und ich kann im Syslog keinen Fehler finden (besser gesagt ich finde keinen Eintrag von STunnel.
Der Daemon startet vermutlich schon, schau mal mit
Code:
ps w | grep stunnel
nach, ob der Prozess läuft. Zumindest tut er das bei mir.

Wenn du in den stunnel-Optionen den Log-Level auf "debug" stellst, bekommt man mehr Ausgaben .... über den syslogd kannst du dann bequem die Log-Nachrichten von Stunnel ansehen !

Ich hab echt kein Schimmer woran es hängt, weil es ja alles noch mit dem vorherigen dsmod funktioniert hat (war auch schon Kernel 2.6).

Letzendlich bricht die Verbindung mit folgendem Fehler ab:
Code:
Jul  1 23:22:21 fritz daemon.notice stunnel: LOG5[1295:0]: Protocol negotiations succeeded
Jul  1 23:22:21 fritz daemon.debug stunnel: LOG7[1295:0]: SSL state (connect): before/connect initialization
Jul  1 23:22:21 fritz daemon.debug stunnel: LOG7[1295:0]: SSL state (connect): SSLv3 write client hello A
Jul  1 23:22:21 fritz daemon.debug stunnel: LOG7[1295:0]: SSL state (connect): SSLv3 read server hello A
Jul  1 23:22:21 fritz daemon.debug stunnel: LOG7[1295:0]: SSL state (connect): SSLv3 read server certificate A
Jul  1 23:22:21 fritz daemon.debug stunnel: LOG7[1295:0]: SSL state (connect): SSLv3 read server key exchange A
Jul  1 23:22:21 fritz daemon.debug stunnel: LOG7[1295:0]: SSL state (connect): SSLv3 read server done A
Jul  1 23:22:21 fritz daemon.debug stunnel: LOG7[1114:0]: Cleaning up the signal pipe
Jul  1 23:22:21 fritz daemon.debug stunnel: LOG7[1114:0]: Process 1295 terminated on signal 5 (0 left)
Was mich extrem verwundert ist das Signal 5, was eigentlich SIGTRAP sein müsste. Und das dürfte eigentlich nur beim Tracen / für Breakpoints verwendet werden ????????!!!!!!!!!!!!!!

Edit: wie ich gerade sehe gibt's ja bei OpenVPN dasselbe Problem, da wird auch ein SIGTRAP ausgelöst. Da liegt der Verdacht nahe, dass es an der SSL library liegt !
 
Zuletzt bearbeitet:

plex.web

Mitglied
Mitglied seit
12 Mai 2007
Beiträge
212
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Kurzes Feedback
Image mit ds26-15 fehlerfrei gebaut.
Neuer Rekord, ging sehr sehr schnell (~20min) bei 7170 mit bftp, dropbear, Samba, checkmail, WoL, syslog und weitere.

Danke
an krigaex und das restliche Team für den klasse dsmod! :)
Weiter so!

Gruß plex
 

jesus.christ

Mitglied
Mitglied seit
25 Jun 2005
Beiträge
494
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Guten Abend,
erstmal dickes Lob, dass alles so fehlerfrei funktioniert.

Eine Frage hab ich: in der changes-Datei steht, dass die runmount gepatcht ist, sodass auch andere Patitionen außer FAT gemountet werden. Was wird denn alles gemountet? In meinem Fall mit einem EXT3-Laufwerk muss ich nach wie vor modprobe ext3 machen und dann selbst das Verzeichnis mounten.

Gruß Niko
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,608
Beiträge
2,024,715
Mitglieder
350,452
Neuestes Mitglied
Kallebr