Komplizierte (?) Anschlussfrage

Quince

Neuer User
Mitglied seit
24 Sep 2008
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo zusammen,

meine Frau nervt mich momentan mit den ganzen Flatrate-Angeboten und das wir doch ach so viel bezahlen... ;)
Meine momentane Situation ist folgende. Ich habe bei der Telekom einen ISDN-Anschluss ohne Flatrate (Call irgendwas) und bei 1&1 einen DSL-Anschluss mit Flatrate (Vertragende 08/09).
Jetzt würde ich gerne alles bei 1&1 machen und das heißt ja, dass ich über VoIP telefonieren muss. Jetzt habe ich einen Gigabit-Netgear-Router, den ich an einem DSL-Modem angeschlossen habe. Diesen Router brauche ich auch wegen der Gigabit-Leitung und möchte ihn nicht austauschen. Leider hat dieser Router keine integrierte Telefonanlage und soweit ich das bei Google sehe, gibt es keinen Router mit Gigabit und VoIP.
Jetzt mal meine Fragen:

1. Bei uns auf dem Land gibt es nur DSL 1000. Ist es da überhaupt sinnvoll gleichzeitig zu surfen und VoIP zu betreiben?
2. Kann ich die Fritzbox 7270 anstelle des DSL-Modems einsetzen und das WLAN irgendwie ausschalten? Also praktisch als DSL-Modem inkl. Telefonanlage nutzen und daran den Netgear-Router anschließen? Dann könnte ich meine vorhandene ISDN-Telefonanlage an die Fritzbox anschließen, ohne auf meinen Gigabit-Router verzichten zu müssen.

Ich hoffe, ich habe meine wirren Gedanken einigermaßen verständlich rübergebracht.

Quince
 
Zuletzt bearbeitet:

AndreR

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 Jan 2006
Beiträge
1,579
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo und willkommen im Forum,

Punkt 1) wieviele gleichzeitige Gespräche sollen es denn sein? Mit einem ist es relativ problemlos, bei mehr könnte es zu Qualitätsproblemen kommen. Hier wäre vielleicht eine "echte" Festnetzflatrate angebraucht, z.B. die Call&Surf Angebote? Ist für ISDN allerdings teurer als das 1&1 Angebot.

Punkt 2) kann ich ein uneingeschränktes "Ja" geben, dass funktioniert genauso wie du es dir vorstellst.
 

Quince

Neuer User
Mitglied seit
24 Sep 2008
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ja, ich würde gerne Call&Surf machen für ~44¤/Monat, aber mein Vertrag bei 1&1 läuft noch bis 08/09... :-(

Aber wenn Punkt 2 funktioniert und ich keine Qualitätseinbußen habe wäre das eine Überlegung wert.

Wie sieht das eigentlich generell mit der Sprachqualität bei VoIP aus? Ist die mit einem normalen Telefonanschluss gleichzusetzen?
Man hört außerdem Sachen wie "Angriffe über VoIP" und viele unerwünschte Anrufe bei dieser Art der Telefonie. Ist da was dran?

Quince
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,151
Punkte für Reaktionen
48
Punkte
48
du hast doch derzeit schon 1&1 DSL, dann schalte dir doch einfach einen VoIP-Ac. frei, auf "Minuten-Basis" zum Testen.
 

Quince

Neuer User
Mitglied seit
24 Sep 2008
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich habe aber leider keine Fritzbox, an der ich ein VoIP-Telefon (welches ich auch nicht habe) anschließen könnte... ;-)

Quince
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,151
Punkte für Reaktionen
48
Punkte
48
dann nimm doch das Softphone von 1&1 und ein headset, geht ja nur mal um die Qualtität zu testen.

bzw. leih dir evtl. mal eine Box aus, denn schlussendlich sollte ein "Komplett-Umzug wohlüberlegt" sein.
 

Quince

Neuer User
Mitglied seit
24 Sep 2008
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hab mich mittlerweile ein wenig im VoIP-Abschnitt dieses Forums eingelesen und bin wieder etwas von dieser Variante abgekommen. Liest sich eher nicht so "prickelnd" für mich. Dann werde ich doch bis August nächsten Jahres warten müssen um meinen DSL-Anschluss zur T-Com umzuziehen...

Quince
 

AndreR

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 Jan 2006
Beiträge
1,579
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das du bereits einen 1&1 Anschluss hast, hab ich überlesen :)

Die Aussagen zu VoIP Qualität allgemein sollten mit Vorsicht beachtet werden: positive Rückmeldungen werden tendenziell viel weniger gegeben als negative. Ich z.B. telefoniere seit mehreren Jahren nur noch über VoIP und kann keine Qualitätsunterschiede feststellen.

Darf ich fragen, was für einen Tarif du hast, wenn du eine Laufzeit bis 08/09 hast? Entweder einen Altvertrag, der gerade letzten Monat erneut um 12 Monate verlängert wurde oder doch schon etwas späteres (3DSL/4DSL/Surf&Phone)? Je nachdem kann man eine Tarifempfehlung machen.
 

Quince

Neuer User
Mitglied seit
24 Sep 2008
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,

ich habe noch einen Altvertrag ("1&1 DSL Deutschland-FLAT"), der genau im letzten Monat um weitere 12 Monate zwangsverlängert wurde.

Quince
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,151
Punkte für Reaktionen
48
Punkte
48
wow, das ging ja turbo schnell 1&1 nicht mehr und nun zukünftig T-Home.

Grundsätzlich sollte man für seine Entscheidung, den Bedarf und seine Ansprüche ermitteln (ist eine Flat überhaupt sinnvoll usw.), danach die Möglichkeiten der Umsetzung und dann die Hardware.

a.) geschäftlich oder privat
b.) Qualität oder evtl. auch mal Unterbrechung "tragbar"
c.) Internet über Kabel, DSL, Funk oder UMTS, Sat. o.ä.
d.) Kosten ./. Service bzw. Preis-Leistung

wenn der Anschluss bsw. geschäftlich genutzt wird und eine 100% Verfügbarkeit sein muss, dann sollte man aktuell nur einen Festnetzanschluss verwenden. Eine Übergangslösung wäre eine Kombi aus Festnetz und VoiP.
Die "anderen Anbieter" wie Kabel, Sat stellen gerade in ländlichen Bereichen eine gute Alternative dar. (höhere Geschwindigkeit im UP/Download)

Des weiteren kommt es drauf an, was 1&1 liefert, einen "R-Tarif" oder "Komplett".
Bei dem R-Tarif hat man weiterhin das Festnetz von T-Home, beim Komplett NUR noch DSL (inkl. VoiP)

Der 1&1 Komplett-Tarif ist sodann mit der Discounter-Tochter http://www.congstar.de/ zu vergleichen und nicht mit den Call&Surf-Paketen.



wobei du könntest für den aktuellen Telefontarif auch eine Flat buchen, OHNE DSL. http://eki-pi.t-home.de/tariftabelle/#tabelle-telefonieren


warum versuchst du nicht die VoIP-Qualität an DEINEM Anschluss, weil diese eigentlich individuelle auf den DSL-Anschluss und den Anbieter (in deinem Fall 1&1) wobei auch sipgate usw. möglich wären, ankommt.
 

loeben

IPPF-Promi
Mitglied seit
4 Okt 2006
Beiträge
4,263
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Ich habe aber leider keine Fritzbox, an der ich ein VoIP-Telefon (welches ich auch nicht habe) anschließen könnte...
Beißt sich das nciht mit diesem Satz?
2. Kann ich die Fritzbox 7270 anstelle des DSL-Modems einsetzen
Generell kannst Du Deinen Router hinter die 7270 hängen: dann hast Du im Haus das schnelle Netz und kannst über die 7270 über VoIP telefonieren.
 

Telefonmännchen

IPPF-Promi
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
5,393
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Quince schrieb:
1. Bei uns auf dem Land gibt es nur DSL 1000. Ist es da überhaupt sinnvoll gleichzeitig zu surfen und VoIP zu betreiben?
Ja und nein. Da Du beabsichtigst auf eine ISDN-Variante umzusteigen, schließe ich daraus, daß Du auch die Features nutzen willst und unterschiedliche Rufnummern und evtl. gleichzeitige Gespräche nutzen willst. Das ist bei einer 1000er Leitung schon sehr grenzwertig. Mehrere Gespräche und Surfen gleichzeitig ist da nur mit ganz großer Kompromissfähigkeit bzgl. der Sprachqualität möglich.
Quince schrieb:
2. Kann ich die Fritzbox 7270 anstelle des DSL-Modems einsetzen und das WLAN irgendwie ausschalten? Also praktisch als DSL-Modem inkl. Telefonanlage nutzen und daran den Netgear-Router anschließen?
Eines ist nicht so einfach möglich. Die 7270 kann ohne weitergehende Modifikation nicht gleichzeitig als Modem und als VoIP-Adapter(Anlage) benutzt werden. Wenn die VoIP-Funktionalität gewünscht ist, dann muß die Box als Router arbeiten. WLAN kann man natürlich unabhängig davon abschalten wenn man es nicht wünscht. Die Alternative wäre vielleicht die 7270 als Router zu betreiben und einen Gigabit-Switch dahinterzuhängen. Alternativ kann man auch den Netgear dazu mißbrauchen.

Zu Deinen Befürchtung bzgl. des Angriffes auf die VoIP-Infrastruktur war gerade neulich bei Heise etwas zu lesen. Demnach beginnt das alles erst und es ist in Zukunft mit weiteren Aktionen zu rechnen. Ich persönlich habe auch aus Qualtitätsgründen und der Zuverlässigkeit wegen auf einen C&S incl. ISDN umgestellt. VoIP benutze ich eigentlich nur noch, um auch an meinem anderen Wohnsitz unter einer Ortsrufnummer erreichbar zu sein oder aus dem Ausland günstig zu telefonieren.

Gruß Telefonmännchen
 
A

andilao

Guest
DSL 1000 und VoIP: Grenzwertig, aber machbar (Priorisierung ...)
AVM 7270 + Netgear: kein Problem, 7270 = Router, Netgear = WLAN-Accesspoint

Wenn an dem Standort keine Firma betrieben wird, ist gegen VoIP nichts zu sagen, die Verfügbarkeit ist dann vom DSL abhängig, dafür erreicht man etwa ISDN-Qualität.

Beim Bestellen von irgendwelchen (1&1)Mega-Hammer-Komplettpaketen, sollte man nur mal z.B. mit einem Betamax-Ableger per Prepaid testen, was man denn wirklich so vertelefoniert (Bei mir war das dann nur 1,- EUR/Monat). Das günstigste Paket aus nichtFlat-VoIP-Telefonie und DSL-Flat ist derzeit FreeDSL (Ein 1&1-Produkt im WEB.DE/GMX-Vertrieb) für 16,37 EUR!

Und: Rechtzeitig kündigen.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,905
Beiträge
2,028,023
Mitglieder
351,049
Neuestes Mitglied
LtdLathara