Lösung für einfache (!) Rufumleitung auf verschiedene Handys

Cornelius D.

Neuer User
Mitglied seit
7 Jun 2019
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo liebes Forum,

ich bin neu hier und hoffe auf Eure Unterstützung für ein Thema, das ich aus meiner Firma "geerbt" habe.
Ursprünglich dachte ich, dass ganze sei sehr banal, je länger ich aber recherchiert habe, desto pessimistischer bin ich...

Meine Problemstellung: Eine Telefonnummer, die möglichst einfach auf verschiedene Handynummern umgestellt werden kann.
Ich habe eine Truppe von ca. 10 Leuten, die im wöchentlichen Wechsel eine "Bereitschaftsnummer" besetzen müssen. Alle haben ein aktuelles Smartphone (iOS) und regeln ihren "Schichtplan" untereinander, bei kurzfristigen Verhinderungen muss die Nummer auch schon mal 2-3 mal täglich zwischen Deputy und Hauptverantwortlichen gewechselt werden. Daher sind die Löungen, die ich mir bisher angeschaut habe, ungeeignet, da dies dort nur über eine riesige GUI am Rechner zu machen ist. Meine Ideallösung beinhaltet eine kleine App o.ä., mit der jeder der Leute sich schnell einloggen kann um die Rufumleitung auf Handy A gegen eine Umleitung auf Handy B zu ändern. Eigentlich keine superexotische Herausforderung, oder?
Geld spielt (überspitzt gesagt) keine Rolle, es muss also keine kostenlose Variante sein. Das Weiterleitungskosten aufs Handy anfallen ist ja selbstverständlich...
Die Nutzung der vorhandenen TK-Anlage(n) ist keine Option, da diese Rufbereitschaft u.a. genau für den Ausfall einer der Anlagen gedacht ist...
Kennt jemand von euch eine Lösung/ein Anbieter, der das möglichst trivial umsetzen kann? (Man mag es kaum glauben, aber genau diese Bereitschaftsmenschen wollen sich nicht auf komplizierte Konfigurationsaufgaben einlassen...)
Danke für eure IdeenIInput.

Viele Grüße und Frohe Pfingsten!
Cornelius D.
 

schwester

Mitglied
Mitglied seit
22 Mrz 2011
Beiträge
264
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
18
Hallo,
mach doch die App Deines Telefonieanbieters auf alle Smartphones. Dann kann jeder (in Absprache mit den Anderen) die Umleitung ändern.
Und bevor Du jetzt sagst "das geht nicht", ohne weitere Infos was überhaupt genutzt wird, bzw. vorhanden ist, können wir Dir auch nicht weiterhelfen ;-)

Telefonieanbieter?
Art des Anschlusses: ISDN (PMP oder PTP), VoIP (SIP-Trunk oder IP-MSN)
TK-Anlage? Hesteller, genauer Typ der Anlage, Art der Anbindung ans Amt.

Gruß S
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,129
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
48

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,184
Punkte für Reaktionen
80
Punkte
48
Wir wissen nicht welche TK-Anlage dzt. vorhanden ist, aber es gibt welche, die können das, gesteuert nach Stundenzeiten, Wochen-Tag, Monaten u. Jahrkalender.

Nur was im Detail wirklich alles benötigt wird, dafür lässt man sich Jemand ins Haus kommen, aber sicher nicht über das i-net, noch dazu wenn Geld keine wirkliche Rolle spielt, sondern "Präzise u. variable Funktionalität", auch vor Ort in der eigenen Anlage zu bedienen!
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,129
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
48
@Kostenlos
es soll ja gerade nicht die TK verwendet werden.
Dh. wenn soll es in der Vermittlungsstelle durchgeführt werden bzw. evtl. sogar komplett unabhängig.

... und welchen "Jemand in Haus kommen", soll es sein? da gibt es auch solche und solche
wie @schwester geschrieben hat, benötigt erstmal weitere Infos, denn mindestens mit Ideen um das Basiswissen aufzumöbeln, kann doch hier im Forum geholfen werden
 

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,184
Punkte für Reaktionen
80
Punkte
48
Mit "Jemand ins Haus kommen", meine ich damit, dass ein Bild vor Ort was dzt. bereits vorhanden ist, mehr aussagt als 1000 Worte im i-net.
Beim redn vor Ort komman dLeut zam!

Wenn man sich die ersten 2 Zeilen durchliest, hat er keine Ahnung davon, aber mit den fehlenden Detail-Info`s, von hier aus auch nicht wirklich, Jemand.
Und wenn es bereits 10 Mitarbeiter im AD gibt, sollte es normal auch eine Vermittlungsdame im Hause geben, welche das auf Tastendruck kurzfristig managt.

Alles u. vieles ist möglich.
 

Olaf Ligor

Neuer User
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
53
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
8
Mit dem richtigen Provider und dem richtigen iPhone könnte man ja die eSIM "umhertauschen". Hört sich kompliziert an und ist sicher auch kompliziert. ;-)

Ansonsten gibt es genug VoIP-Anbieter mit einer Push-VoIP-App oder mit denen man eine per Web-UI auch vom Smartphone aus RUL schalten kann.
Mein Scenario würde also so aussehen:
- feste RUL der Mobilbereitschafts-Nr. einmalig auf eine VoIP-Nr. setzen
- diese feste VoIP-Nr. macht dauerhaft einen Parallelruf auf x weitere Nummern
- für die x weiteren Nummern hat jeder der Mitarbeiter eine App eingerichtet und/oder eine RUL auf seine Mobilnummer.

Der Tausch wäre also ganz einfach:
App-Version: Die Apps aller MA sind standardmäßig nicht aktiv bzw. DND, nur der mit der "Bereitschaftsnummer" aktiviert seine bzw. schaltet DND aus.
RUL-Version: Der eine MA deaktiviert seine RUL, der "neue" aktiviert seine online, was man sicher mit der richtigen App scrtpten kann.

Und ja, das wäre tatsächlich eine TK-Anlagen-Lösung und zwar über die eines Providers mit vermutlich höherer Zuverlässigkeit.

Und danke für den Denkanstoß, wir haben in der Fa. ein ähnliches aber weitaus kleineres Problem, was bisher aber durch die Weitergabe des einen Bereitschafts-Smartphones an den betroffenen MA gelöst hatten. Dabei ist unsere Bereitschaftsnummer schon immer eine Festnetznummer, so dass mir eine reine Mobilfunklösung dabei nicht in den Sinn kommen würde.
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
11,145
Punkte für Reaktionen
176
Punkte
63
Moinsen


RUL-Version: Der eine MA deaktiviert seine RUL, der "neue" aktiviert seine online, was man sicher mit der richtigen App scrtpten kann.
Der "eine MA" braucht sich normalerweise nicht abmelden, da ja der "neue" die RUL überschreibt.
Beispiel: *21*[Umleitungsziel]#
...da wird ja nichts angefügt oder erweitert, sondern ersetzt.
So enstehen auch keine "Bereitschafftslöcher" ;)
 

Tippfehler

IPPF-Promi
Mitglied seit
14 Sep 2004
Beiträge
3,135
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
38
Wenn alle Mobilfunkkarten zu einem Community-Vertag mit kostenloser Rufumleitung innerhalb der Community gehören, könnte man für jede Nummer eine Weiterleiterleitung auf die jeweils nächste schalten. Wer dran ist, schaltet sein Handy ein. Wer vergisst, es auszuschalten, muss weiter arbeiten. Mit Dual-SIM-Handys hat man weniger Einschränkungen.
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,129
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
48
braucht man doch alles nicht, wenn man bspw. die o.g. App-Lösung (verfügbar für Android/iOS) einsetzen würde: https://www.satellite.me/
kann sogar jeder Mitarbeiter der "eingebucht" ist den anderen entlasten/Gespräche annehmen ohne Weiterleitung o.ä.
 

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
806
Punkte für Reaktionen
15
Punkte
18
Hallo @informerex,

kann man satellite.me auch mit Groundwire als Telefonie App nutzen?
Hast Du da Erfahrungen?

Gruß
MIchael
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,129
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
48
wüsste ich nicht wie das gehen soll, weil für Groundwire App werden doch SIP-Daten benötigt.

satellite ist ein standalone, dh. außer der Registrierung/Log-In-App-Daten bekommst du keine "Daten-Details".
Anmerkung: es kann schon sein, dass die irgendwie in der App als Sip hinterlegt sind bzw. abgerufen werden, aber wie gesagt vom Hersteller bekommst die nicht.
 

Cornelius D.

Neuer User
Mitglied seit
7 Jun 2019
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Liebe Forsiten,
vielen Dank schon mal für den Input und sorry, dass ich scheinbar zu wenige Informationen Preis gegeben habe:
Ja, es gibt in unserer Firma mehrere Carrier und auch mehr als eine TK-Anlage, aber ich möchte mich (für diese eine Bereitschaftsnummer) gerne völlig loslösen von der vorhandenen Infrastruktur und den Providerverträgen.
Und auch wenn es eine größere Firma ist: Eine "Dame vom Amt", die das Knöpfchen für die Rufumleitung drücken könnte, gibt es nicht, das müssen die Kollegen der Bereitschaft untereinander regeln (da oft auch am WE oder Nachts der Dienst übergeben wird...)
@informerex: Satelite klingt ganz interessant, wobei mir nicht klar ist, was mit einem Anruf passiert, wenn zB niemand gerade die App aktiviert hat. Aber das schaue ich mir mal genauer an.
@Olaf Ligor: Du schriebst "Ansonsten gibt es genug VoIP-Anbieter mit einer Push-VoIP-App oder mit denen man eine per Web-UI auch vom Smartphone aus RUL schalten kann". Hast Du in diese Richtung positive Erfahrung mit einem bestimmten Anbieter gemacht, besonders was die RUL per Web-UI angeht?
Danke euch allen! (und sollte ich immer noch zu wenig Informationen geliefert haben: Sorry, ich bin da in der Tat relativ unbedarft...)
Viele Grüße
Cornelius
 

jodost

Mitglied
Mitglied seit
29 Apr 2004
Beiträge
263
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo Cornelius,

das ist mein privater Account (habe wegen Hitze heute auch frei), aber ich mache mal dreist Eigenwerbung für meinen Arbeitgeber. Bei einem 5 Euro-Produkt fühlt sich hoffentlich niemand auf den Schlips getreten.

Mit einem Standard-Benutzer unserer InstantPBX.de für 4.99 Euro einmalig und monatlich (zzgl. MWSt, und zzgl. der Weiterleitungsentgelte) hättest Du einen User (=einen Satz Zugangsdaten), und dann folgendes:

- Einen Windows-Client, mit dem Du über einen Assistenten diverse Call-Routings festlegen kannst (Mo-Fr tagsüber an den, nachts an den, im Zeitraum XY bis Z abweichend an den), wenn Du eine gewisse Automatik reinbauen willst.

- Ein Webinterface, in dem Du Dich mit diesen Zugangsdaten einloggen und eine sofortige Rufumleitung setzen/ändern kannst. Die hätte dann Vorrang vor der o.g. Automatik

- Eine App für's Smartphone, mit der Du genau das gleiche (Rufumleitung setzen/ändern/deaktivieren) kannst. Theoretisch könntest Du auch (wenn keine Umleitung gesetzt ist) damit die Anrufe annehmen, aber willst Du ja gar nicht

- Wenn Geld keine Rolle spielt, kannst Du für 1,99 Euro einmalig/mtl. Aufpreis auch noch einen erweiterten Routing-Editor dazubuchen und mehr Automatik einbauen (oder gegen Geld einbauen lassen) - komplexere Schichtpläne, Abgleich mit Web-Schnittstellen (z.B. Schnittstelle zu einer Zeiterfassung, wer Dienst hat oder wer Urlaub hat), oder auch eine einfache Automatik vom Typ "der, der Dienst hat, ruft von seinem Handy aus einfach die Bereitschaftsnummer an -> damit wird er zum diensthabenden erklärt" oder oder oder

Einziger Nachteil, der mit spontan einfällt: Ein Standard-Benutzer ist eben nur für einen User gedacht. und darf sich daher nur an vier Geräten gleichzeitig einloggen. Deine Kollegen können also die App nicht alle gleichzeitig im Hintergrund laufen lassen, sondern müssen daran denken (oder je nach Betriebssystem automatisch dafür sorgen), sie nach der Änderung wieder zu schließen, ansonsten guckt der fünfte in die Röhre. (Der Umweg über das Webinterface würde aber immer gehen).
 

Felko

Mitglied
Mitglied seit
14 Jun 2007
Beiträge
307
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Zunächst mal die Nummer in der Firma fix auf eine Provider weiterleiten der dir dir gewünschte Funktion der flexiblen, änderbaren Weiterleitung möglich macht.
Ob das dann Sipgate oder sonst wer ist suchst du dir aus. Oder muss das über Mobilfunk statt SIP weiterlaufen?
Bei SIP bucht sich ein wer möchte, das können auch mehrere Leute sein - wer will geht ran.
 

jodost

Mitglied
Mitglied seit
29 Apr 2004
Beiträge
263
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
und vorausgesetzt, Cornelius D., der sich seit einem Monat nicht mehr gemeldet hat, ist überhaupt noch an dem Thema interessiert :)
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,030
Beiträge
2,018,086
Mitglieder
349,308
Neuestes Mitglied
UweMe