Load Balancing einrichten

FSnyder

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Dez 2008
Beiträge
2,277
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
48
Hi,

das funktioniert aber nur mit dem Speedport-Hybrid der Telekom und nicht (wie mir auch eine Dame der Telekom-Hotline weismachen wollte) mit der 6890!
Ich stehe nämlich vor einem ähnlichen Problem, allerdings nicht so ein Luxusproblem, dass ich "nur" eine 25er Leitung habe sondern ich habe nur (noch) eine 3,6er (kein Schreibfehler!) Leitung.
Da ist momentan die einzige Alternative Telekom Hybrid.....

Grüße
Snyder
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
18,002
Punkte für Reaktionen
630
Punkte
113
Aber dann auch nur für bestimmte Geräte, und nicht bestimmte Dienste.
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,754
Punkte für Reaktionen
247
Punkte
63
DSL [macht eine FRITZ!Box] 7590 […] LTE wird über eine [FRITZ!Box 6850 LTE b]ereitgestellt. Warum sollte ich dann ein DSL Modem brauchen?
Wie Theo schon in Post #5 andeutete, existierten für Deinen Aufbau im Handel bereits Router mit Load-Balancing: Test. Alternativ kannst Dir so einen Router auch in Software selbst basteln – auch da helfen Theos Verweise. Das Problem bei Dir ist, dass dieser Router das Balancing machen muss. Und wenn der Router nicht auch die (beiden) Internet-Einwahlen macht, hast Du ein Doppel-NAT. Nix gut. Nur neue Probleme.

Was Du gebraucht günstig bekommst, sind fertige Balancing-Router von DrayTek:
  • Vigor2850 (End-of-Life)
  • Vigor2860
  • Vigor2862
Der Vigor2865 ist das aktuelle Modelle aber mit seinem Super-Vectoring DSL-Modem noch ganz schön teuer. Wenn Du schlau bist, holst Du Dir das DSL-Modem separat:
  • Vigor130 für Vectoring
  • Vigor165 für Super-Vectoring
Damit kannst Du direkt statt der weißen die schwarze Serie bei DrayTek nehmen, also
  • Vigor2926
  • Vigor2927
Entweder holst Du Dir direkt einen Vigor mit LTE oder steckst LTE über USB an. WLAN machst Du separat über Access-Points. Neu wäre das dann Vigor165 + Vigor2927L ~ 500 €. Gebraucht mit älteren Modellen schaffst Du das viel günstiger, ohne Super-Vectoring intern bereits für 140 € ohne LTE intern bereits für 70 €. Die Tage läuft wieder eine eBay-Auktion ab … Dann kannst Du mit dem Load-Balancing experimentieren.

Ähnliches bei der Firma Lancom: 1781VA in eBay geschossen und dann LTE extern nachgerüstet. Anleitung hier … für alle Modelle gilt, um ein Super-Schäppchen zu machen, nicht eBay-Kleinanzeigen oder eBay Sofort-Kaufen anschauen sondern eine eBay Auktion abwarten.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: weißnix_

weißnix_

Mitglied
Mitglied seit
4 Aug 2015
Beiträge
775
Punkte für Reaktionen
58
Punkte
28
@erik hat mal so etwas ähnliches mit einer Digitalisierungsbox smart versucht. mIch bin nicht ganz auf dem laufenden, warum er das abgebrochen hat, aber die be.ip plus, Digitalisierungsbox premium und smart sollten das können (als Router, LTE-Modem separat erforderlich. Aber die LTE-Fritte scheint ja vorhanden). Und letzte beiden gibts wirklich künstig hier und da.
Loadbalancing ergibt halt vor allem Sinn bei mehreren Geräten im LAN oder zumindest einer Diensteverteilung auf die WAN-Linien.
Von der manuellen Variante per Gatewayauswahl halte ich mal garnix.
 

Theo Tintensich

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Mrz 2008
Beiträge
1,914
Punkte für Reaktionen
59
Punkte
48
Deine beiden FB sind nur 'Modems' in die jweiliegn Netze, die WiFi-Funktionen der Boxen kannst du nicht verwenden.
Auch, weil sie ja "Vor" dem DualWan-Router stehen.
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,338
Punkte für Reaktionen
135
Punkte
63
@erik hat mal so etwas ähnliches mit einer Digitalisierungsbox smart versucht.
Ja, hat auch funktioniert. Es hat sich aber herausgestellt, dass für die genutzten Dienste DSL-only ausreichend ist und wegen der via LTE höheren Reaktionszeit die gefühlte Geschwindigkeit bei einigen Anwendungen sogar höher ist. Außerdem wurde Homeoffice für die Tochter angeordnet, und weil ich nicht weiß, wie die VPN-Verbindung mit Dual-Wan zurechtkommt, ich während dieser Zeit oft abwesend bin und nicht eingreifen kann, habe ich nun darauf verzichtet.
Deshalb dient die LTE-Verbindung nur noch als Backup, auch wenn DSL seit diesem Jahr bombenstabil durchläuft, man weiß ja nie. Es wäre ärgerlich, wenn das Homeoffice irgendwann mal wegen DSL-Ausfall offline wäre.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
18,002
Punkte für Reaktionen
630
Punkte
113
@Theo Tintensich Hatte ich ja schon auf Seite zuvor beschrieben, und auch Lösung genannt, dass man dann quasi mit 3 Router arbeitet.
 
3CX

Statistik des Forums

Themen
238,104
Beiträge
2,106,549
Mitglieder
360,720
Neuestes Mitglied
_kasch_

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via