[Problem] LTE Abbrüche ca alle 2 Stunden

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,646
Punkte für Reaktionen
398
Punkte
83
Beim Easysupport ruft Speedport - oder auch 2, 3 Fritzbox Modelle - bei Telekom die Zugangsdaten automatisch ab und richtet Internet samt Rufnummern ein.
Mailserver Blocker, blockiert ausgehend Port 25, nutzten eher nur noch Bots/Trojaner auf Geräte zum Mails versenden, normale Nutzer verwenden meistens 587 mit TLS.
Datenschutz verändert die IP Adresse hin und wieder, und trennt damit quasi die Internet Verbindung, damit Dienste dich Anhang der IP nicht so schnell wiedererkennen, bei Diensten wo man eingeloggt ist, hat es natürlich keine Relevanz.
Hotspot stellt anderen Telekomkunden ein extra WLAN zur Verfügung.
 

fda89

Mitglied
Mitglied seit
31 Aug 2020
Beiträge
356
Punkte für Reaktionen
52
Punkte
28
Jo, alles Unsinn... Als ob man die mickrige "Supervectoring"-Bandbreite von unter 50 Mbit noch teilen möchte ^^
Mais über Port 25/tcp sind übrigens nicht unbedingt eine unverschlüsselte Übertragung
 

Aggu

Neuer User
Mitglied seit
31 Aug 2020
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hast im Speedport bei LTE und DSL den Datenschutz abgeschaltet? Wenn nicht, kann man dass auch noch probieren.
Hab ich schon versucht, allerdings monate her und leider auch ohne erfolg. Bisher auch keinerlei reaktion der Telekom seit 2 wochen. Es läuft scheinbar immernoch die Langzeitmessung.
 

fda89

Mitglied
Mitglied seit
31 Aug 2020
Beiträge
356
Punkte für Reaktionen
52
Punkte
28
Das ist alles Geschwubbel!
Was willst du wochenlang "messen" wenn die Verbindugn zum Tunnelsever abbricht? Da schaut man ins Log vom und .. sieht es
 

Aggu

Neuer User
Mitglied seit
31 Aug 2020
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Edit Novize: Unnötiges Fullquote des Beitrags direkt darüber gelöscht - siehe Forumsregeln

Bisher kam noch nicht ein hilfreicher oder vernünftiger beitrag von dir. Um es jetzt nochma genau zu sagen. Es bricht KEIN server ab, es geht KEIN licht am Router aus was auf verlerenes Signal hindeutet, es ist KEINE fehlermeldung im Router aufgelistet. Es ist lediglich nur das LTE ( teilweise kommt es mir auch wie DSL + LTE zusammen, da man keine Website mehr öffnen kann etc, Spiele aber dennoch spielbar bleiben, auch laut Telekom Technicker der eine Prüfung mittels eines Gerätes direkt am Router gemacht hat, war das GESAMTE internet weg ) ca. alle 2 h wie " weg " ist für ca 15 - 30 sekunden.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

fda89

Mitglied
Mitglied seit
31 Aug 2020
Beiträge
356
Punkte für Reaktionen
52
Punkte
28
Aha. Immerhin benutze ich ab und an mal die Shift, das könntest du auch mal tun!
Das "GESAMTE internet" war sicher nicht weg, hier war was noch, ich habs selbst laufen sehen!
Otto DAU gibt diese "Fehlerbeschreibung" ja schon zum Besten, wenn nur die DNS Server keine Namen auflösen...
Da schaust du am besten ob die DSL & LTE Gateways und der Tunnelserver noch mit Ping erreichbar sind. Oder dein Router selbst!
Dass beide Verbindungen ständig gleichzeitig ausfallen ist unwahrscheinlich. Dazu "KEINE fehlermeldung" und ohne "licht". Meist sind es selbstverursachte Probleme wie Broadcaststürme oder Routingloops. Damit hat dein Provider aber nichts zu tun und ich find' es okay wenn er der Aufwand für dafür in Rechnung stellt.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,646
Punkte für Reaktionen
398
Punkte
83
Neuste Firemware wurde auf beiden Speedport auch verwendet?
 

Aggu

Neuer User
Mitglied seit
31 Aug 2020
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Edit Novize: Unnötiges Fullquote des Beitrags direkt darüber gelöscht - siehe Forumsregeln

Ja. Auch eine Beta Firmware bekommen von einem der Techniker, jedoch ohne erfolg.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

fda89

Mitglied
Mitglied seit
31 Aug 2020
Beiträge
356
Punkte für Reaktionen
52
Punkte
28
Hab mal wieder einen Telefonmarathon mit der Telekom hinter mir. Ich hab dieses klingeln von dem 1 nervigen Lied in der Warteschleife noch immer in den Ohren
Es gibt neue Erkenntnisse: 2 Masten hier in der Umgebung sind "gestört", wodurch die Tunnelserver halt manchmal für genau 2h50min nicht erreichbar sind!
- Ob an dem Problem gearbeitet wird ist nicht bekannt
- Wann es behoben wird ist nicht bekannt
- Ob es überhaupt behoben wird ist auch nicht bekannt!!
Ich versteh das damit so: Schön weiter bezahlen, und wenn's geht ist es gut und wenn nicht Klappe halten

Dann noch das i-Tüpfelchen auf dem rosa T: Nach dem Telefonat kam ne Mail dass eine Erlaubnis für "Fernzugriff" erteilt worden wäre! Das ist eine klare Lüge. Ich seh das als Computersabotage an. Seitdem kommen im Log des Speedports viele Meldungen über "Konfigurator Sitzung" und "Konfigurations-Service"
Wie weiter oben geschrieben war diese Telekom-Kram eigentlich deaktiviert.

UPDATE: Nach telefonischer (klingelingeling...) Beschwerde kam automatisch die Meldung im Log vom Speedport "EasySupport wurde deaktiviert. (A102) "
Dh was der Benutzer da einstellen kann ist absolut belanglos da es von aussen nach gutdünken der Telekom verändert werden kann. Und dann sieht man es noch nicht mal in der Weboberfläche
 

keylsior

Neuer User
Mitglied seit
11 Okt 2020
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo Aggu,

inzwischen gibt es eine Neuigkeit aus dem Telekom-Forum: das Problem wurde nachgestellt. Ich zitiere mal aus https://telekomhilft.telekom.de/t5/...-30-90sec/m-p/4855250/highlight/true#M1291946

Hallo zusammen,

gestern Abend habe ich einen Anruf eines Telekom-Service-Mitarbeiters erhalten. Er hat mir mitgeteilt, dass es Untersuchungsergebnisse gibt.

  • Der Fehler konnte nachvollzogen werden.
  • Der Fehler wird korrigiert -- dies ist mit einer Firmware-Änderung an den Endgeräten (Telekom-Modem) verbunden.
  • Der Service-MA konnte mir nicht sagen, wann eine Fehlerkorrektur durchgeführt bzw. die Firmware zur Verfügung stehen wird.
Ich hatte die Bitte eine Aussage zu treffen,

  • bis wann mit einer Fehlerkorrektur zu rechnen ist. Zeithorizont -- in Monaten oder gar Jahre(n).
  • welche temporäre Lösung angeboten wird, damit mein Anschluss seinen Bestimmungszwecke erfüllen kann -- dies wird umso wichtiger, wenn die Fehlerkorrektur mehr als 3 Monate dauern sollte.
Meine Fragen wurden notiert und ich werde wieder kontaktiert -- wenn es dazu Antworten gibt.
 

Aggu

Neuer User
Mitglied seit
31 Aug 2020
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Bei mir gibt es auch mehr oder weniger ein Update. Nach 4 Monaten ( oder mehr, weis es nich mehr genau ) kam nun der 3te Techniker vorbei, fragte nach dem Problem, nach ich es ihm genau erklärte kam direkt die Antwort " Naja, tut mir leid da kann ich nicht wirklich was machen, da ich lediglich für die normalen hausanschlüsse zuständig bin und mit LTE garnix am hut hab " er hat dann lediglich die Leitung gemessen, welche zu dem zeitpunkt normal lief und das wars. Kurze zeit drauf bekam ich von der Telekom eine SMS das das Ticket abgeschlossen und die Störung behoben ist. Naja, Stimmt. Teilweise.
DSL Speed.png
Die Leitung läuft seit Dienstag permanent ( egal zu welcher Tages / Nachtzeit ) auf 48 - 50 mbit, sowas gabs noch nie. Leider sind die Disconnects vom LTE geblieben welche ca. alle 2 h kommen.
Hab jetzt aber auch von Kabel Deutschland einen Glasfaseranschluss geholt, welcher am Mittwoch freigeschaltet wird, sollte dieser einwandfrei laufen werde ich der Telekom Kündigen, auch wenn jetzt wirklich die Mbit Leistung ankommt die ich auch bestellt habe, nerven die Disconnects einfach zu sehr.