.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Mehrere Anrufer per Call Deflection auf Nummer mit Warteschlange

Dieses Thema im Forum "Asterisk ISDN Allgemein" wurde erstellt von vejoun, 12 März 2009.

  1. vejoun

    vejoun Neuer User

    Registriert seit:
    19 Dez. 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    eine bisher theoretische Frage, die ich bisher für mich nicht klären konnte.

    1 Anschluss ISDN Mehrgeräte mit der Nummer 12345 (Telekom)
    1 Anschluss VoIP mit der Nummer 67890 mit > 4 eingehenden Leitungen

    Beide Anschlüsse enden im selben Asterisk.

    Jetzt soll eine Warteschlange für ca. 4 Anrufer unter der Nummer 12345 entstehen. Da nur 2 B-Kanäle vorhanden sind, soll die Queue unter der 67890 angelegt werden. Die 67890 ist aber nicht öffentlich bekannt, es wird nur die 12345 angerufen.

    Kann ich alle Anrufer auf der 12345 per CD auf die 67890 weiterleiten? So das z.B. dann 4 Anrufer in der 67890 warten und die 12345 für ausgehende Gespräche frei ist?

    Die Asteriskseite ist mir klar, mich interessiert ob die Vermittlungstelle mehrfache/gleichzeitige CD's erlaubt.

    Die Weiterleitung per CD kostet ja für den Weiterleiter. Auch wenn die 12345 eine National-Flatrate hat?

    Grüße,
    Mike
     
  2. wpfundstein

    wpfundstein Mitglied

    Registriert seit:
    24 Nov. 2005
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,

    bin mir nicht absolut sicher. Aber ich glaube es werden nur so viele Anrufe weitergeleitet wie Anschlüsse da sind.

    Probieren geht über studieren.

    Grüße
     
  3. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,281
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Warum sollte es nicht mit mehr als 2 gehen. Die Leitungsbeschränkung liegt ja nur auf dem Weg vom Amt zu Dir. Könnte nur sein, dass eine Festnetzflat nicht mehr als 2 Calls erlaubt, dann wären die übrigen Gebührenpflichtig.

    Alternativ 2 Calls auflaufen lassen und eine feste Umleitung für den Besetzfall einrichten, der ja dann bei > 2 Anrufen eintritt. Ausgehend dann über VoIP.

    jo
     
  4. vejoun

    vejoun Neuer User

    Registriert seit:
    19 Dez. 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wieder eine von den Fragen die die t-com nirgends schriftlich beantwortet.

    Ausprobieren wird wohl wirklich das einfachste sein.

    Danke,
    Mike