.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

MTU lässt sich nicht einstellen. DSL abbruch wärend d. Telefonat. FritzBox 7141

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von Sandy987, 30 Dez. 2006.

  1. Sandy987

    Sandy987 Neuer User

    Registriert seit:
    19 Dez. 2006
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 Sandy987, 30 Dez. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 30 Dez. 2006
    Hallo Fans,
    sitze hier schon seit zwei Tage und kann hier einfach nix finden, was mein Problem angeht. Zwar wurde das Problem mit MTU hier schon öfter erwähnt aber nie zum Punkt gebracht, bei denen es nach der Optimierung d. MTU-Wert weiter nicht funktioniert hatte.

    Besitze neuen FB 7141 FW: .25 ohne Branding. DSL-6000 von Freenet. Benutze kein Voip. Box wurde mit Y-Kabel verbunden und die Tel.Leitung wurde in Fon1 Buchse am FritzBox eingesteckt. Soweit sehe ich hier kein Anschlussfehler. Meine W-lan Verbindung teile ich mit dem Nachbar, damit er auch was davon hat:)

    1.Das erste Prob was mich voll ankot... sind die Verbindunsabbrüchen von DSL, wenn mich jemand auf ein analoges Tel. anruft, dabei ist die DSL Leitung ohne Belastung (keine Downloads, nix) bricht die DSL verbindung zusammen, erst nach dem ich den Hörer aufliege, wird die DSL Verbindung wieder hergestellt.

    2.Nun komme ich aber zu der andere Sache, die ich einfach nicht lösen kann, MTU!
    Hier erst die Angaben: WinXP mit IE7 beim mir und bei Nachbars PC dann nochmal bei mir im Notebook Vista. Beide Betriebssysteme sind frisch installiert auch die Firewalls oder Ad-Aware (die vielleicht was beenflüssen können) wurden stillgelegt.

    Wenn ich jetzt die Site von SpeedGuide http://www.speedguide.net/analyzer.php?DATA_OFFSET=40&TCP_Options_string=0204058001010402&IP_MTU_DISCOVER=1&WIN=61952&RWIN=61952&MSS=1408&SCALE=0&TTL=48&TSOPT=0&SACK_PERM=1&IP_TOS=0&IP=89.48.200.197&timestamp=1167252320
    aufrufe, dann bekomme ich unter XP und Vista die gleiche Ergebnisse. Nun dachte ich, es liegt am Rechner/Betr.System und los zum Nachbar der meine W-Lan Verbindung nutzt und der hat halt die gleiche Werte wie ich:
    _________________________________________________________________
    Code:
    « SpeedGuide.net TCP Analyzer Results » 
    Tested on: 12.30.2006 06:38 
    IP address: 89.48.xxx.xx 
    
    MTU = 1448
    MTU is not fully optimized for broadband. Consider increasing your MTU to 1500 for better throughput. If you are using a router, it could be limiting your MTU regardless of Registry settings.
     
    MSS = 1408
    MSS is not optimized for broadband. Consider increasing your MTU value.
     
    TCP options string: 0204058001010402 
    MSS: 1408 
    MTU: 1448 
    TCP Window: 61952 (multiple of MSS) 
    RWIN Scaling: 0 
    Unscaled RWIN : 61952 
    Reccomended RWINs: 64768, 129536, 259072, 518144 
    BDP limit (200ms): 2478kbps (310KBytes/s)
    BDP limit (500ms): 991kbps (124KBytes/s) 
    MTU Discovery: ON 
    TTL: 48 
    Timestamps: OFF 
    SACKs: ON 
    IP ToS: 00000000 (0) 
    _________________________________________________________________

    Hier ist zusehen, dass mein MTU bei 1448 liegt. Da ich eine Freenet Userin bin brauche ich aber ein 1454 MTU-Wert.

    Jetzt habe ich zwei MTU Optimierungstools benutzt auch den hier bekannten SG TCP Optimizer den man hier downloaden kann:
    http://www.speedguide.net/files/TCPOptimizer.exe

    Leider bleiben die Werte bei mir und dem Nachbar unverändert, auch bei Vista ändert sich nix, auch wenn der Optimizer für XP ist, ist Vista von der Bau her gleich, aber die lasse ich jetzt aus dem Spiel. Auf beiden Rechner wird nach der Optimierung nix erreicht. In der Reg Interfaces werden die Einträge dennoch neu geschrieben, hier für wird der MTU Wert von 1454 eingetragen.

    3.Was noch merkwürdig ist dass ich und mein Nachbar verschiedene DSL-Test Ergebnisse auf der Seite
    http://www.wieistmeineip.de/?s=48a0b20ebe9017fa haben.

    Beide haben wir den G-Standard. Ich habe Intel W-Lan Karte, er Netgear Karte. Hatte mal gelesen, das Netgear perfekt mit Fritzbox harmoniert, Testweisen habe ich Siemensrouter angeschlossen, gleiche Ergebnis...

    Wo ich bei Down: 5.600 kbit/s und Up:617 kbit/s bin , liegt er mit seinem Rechner bei Down:3.200 kbit/s und Up:617 kbit/s. Muss aber auch dazu sagen, dass ich mit mein Notebook neben sein Rechner stehe und die Tests dann starte (mitlerweile sind es ca. 30Test, Werte bleiben bei ihm unverändert) Also wird es an der W-Lan Entfernung nicht liegen, sonst wären bei mir die Werte anders. Wir haben bei ihm immer noch gut 70% und 54Mbits W-Lan Verbindung. Nun hatten wir sein Rechner zu mir geschleppt und direkt am Router den Test durchlaufen lassen und die Ergebnisse blieben gleich, er liegt immer bei ca. Down:3.200 kbit/s und Up:617 kbit/s
    Wenn er aber was runter lädt, dann hat er ca. 660-720kbts Download-Geschwindigkeit.


    Ja, kann jemand was zu den drei Fragen sagen?

    Hier nochmal falls interessiert, die Box Werte der seit ca. 15 Std im Betrieb ist:
    Code:
    Empfangsrichtung /Senderichtung 
    Leitungskapazität kBit/s 8160 /1500 
    ATM-Datenrate kBit/s 6656 /640 
    Nutz-Datenrate kBit/s 6029 /580 
    Latenzpfad  interleaved  /interleaved  
    Latenz ms 16 /16 
    Frame Coding Rate kBit/s 32 /32 
    FEC Coding Rate kBit/s 512 /64 
    Trellis Coding Rate kBit/s 392 /72 
    Aushandlung  fixed  /fixed  
         
    Signal/Rauschtoleranz dB 18 /27 
    Leitungsdämpfung dB 20 /10 
    Status  4ebc /6 
    
     CPE /COE
    Forward Error Correction: 1826 /16
    Cyclic Redun-dancy Check: 160 /0
    No Cell Delineation: 1 /8
    Header Error Control: 148  /1
    Danke...
     
  2. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    das dürfte einer der längsten Beiträge der Forumsgeschichte sein. ;). Aber gut so, dann hat man wenigstens eine Grundlage, auf die man antworten kann. Auch wenn es einige offensichtlich abschreckt. :noidea:

    zu 1:
    Dafür gibts üblicherweise genau zwei Ursachen: Ein Verkabelungsfehler (der Splitter ist nicht das erste Gerät im Haus) oder eine DSL Leitung am Limit. Da die SNR Werte aus dem DSL Informationen recht gut aussehen, tippe ich auf ersteres. Schnapp dir also mal eine DSL Installationsanleitung und überprüfe, ob alles richtig angeschlossen ist. Es dürfen sich keine Geräte vor oder parallel zum Splitter befinden. Ein Hinweis kann sein, wenn es mehr als eine TAE Dose oder Zusatzklingeln etc. in eurer Wohnung gibt.
    Es gibt noch einige merkwürdige Effekte mit Störpotentialen ausgelöst durch Geräte an der Fritzbox. Aber dazu kommen wir, wenn alle anderen Ursachen ausgeschlossen sind.

    zu 2.
    Wo steht das? Worfür brauchst du den? Ist der schöner? :confused:
    So geringe Unterschiede werden in der Performance nichts ausmachen. Merkwürdig ist es aber trotzdem. Man muss übrigens Administrator Rechte haben, um die Werte zu verändern.

    Das reicht nicht. Sie müssen deinstalliert werden, sonst pfuschen sie immer noch rum. Außerdem kommen Firewalls, "SecurityCenter" (ein Widersrpuch in sich ...) und VPN Software in Frage. Und haufenweise andere Sachen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass irgend eine Software da rein schlägt.

    zu 3.
    Klasse! Da hast du ja gleich den Beweis, dass diese Speedtests absolute Sch...(beep) sind. Ein WLAN Problem ist dennoch nicht auszuschließen.
    Übrigens ist dein RWIN Wert auch nicht perfekt (sieht man im Speedguide Bild), deshalb sei euch beiden folgendes ans Herz gelegt: Howto: Geschwindigkeitsprobleme ins Internet
    Da gibts auch ein paar passende Worte zu Speedtests.

    Viele Grüße

    Frank
     
  3. JSchling

    JSchling Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,543
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    also du rufst den Speedguide Analyser auf jedenfall immer wieder korrekt auf mit http://www.speedguide.net/analyzer.php - nicht das da nur das Ergebniss eines voerherigen Tests in der URL steht, wäre nicht das erste mal. Und du postest hier gleich den "Ergebniss-Link" wo man deine Resultate sehen kann und direkt darunter nochmals die Ergebnisse...:)
    wenn alle PCs im lokalen Netzwerk ansich richtig eingestellt sind und die MTU weiterhin 1448 ist, dann möchte ich einfach behaupten, dass die MTU auch nur 1448 ist. Der Unterschied ist sehr gering, wenn man den PC auch entsprechend konfiguriert, denn wenn die MTU 1448 ist, wie der Test zeigt und du/dein Nachbar 1454 eingestellt habt, dann splittet die Fritzbox jedes Packet in 2 auf und die Fritzbox ermittelt die MTU beim Einwählen (ob/wie man die Auslesen kann weiss ich allerdings nicht, denke grundsätzlich aber schon).
    Die Verbindungsabbrüche beim Telefonieren würde ich auch darauf zurückführen, dass der Splitter nicht das erste/einzige Gerät am Telekom-Anschluss ist, ansonsten ist das Teil wohl hin
    Was den Nachbarn angeht: also via LAN ist es genauso ?! der Nachbar hat auch keine Firewall, Virenscanner etc im Hintergrund am laufen und Netzwerkkonfiguration/MTU etc. wurde dort auch optimiert (gehe ich mal von aus). Dann wäre es interessant mal zu hören, wie sich der Gesamtspeed bei 3-4 gleichzeitigen Downloads verhält. Und startet den PC doch mal im "abgesicherten Modus mit Netzwerk" (geht nur bei LAN, nicht WLan) und checkt da mal den Speed.
     
  4. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Irgendwo hier habe ich mal einen kleinen Roman zu MTU etc. geschrieben... den muss ich mal ins Wiki stellen ;-)

    Im Wiki derzeit: http://wiki.ip-phone-forum.de/internet:mtu-rwin

    Hier aber eine kleine Zusammenfassung: die MTU einer Verbindung zwischen zwei Punkten A und B im Internet ist eine Eigenschaft des kompletten Weges zwischen A und B, nicht eines einzelnen Rechners oder Routers. Wenn (wie man an Deinem Speedguide Link sehen kann) MTU Discovery eingeschaltet ist, wird die passende MTU für jede Verbindung ggf. erst ausgehandelt. Du kannst nicht sagen, daß eine MTU von 1454 erforderlich ist, denn die MTU hängt von Deinem gesamten Netzwerkpfad ab.

    Du kannst die MTU Discovery abschalten und MTU auf 1454 setzen. Dann könnte es jedoch Fragmentierungen mit ein paar sehr kleinen Fragmenten geben... das wird die Performance insgesamt verschlechtern.

    --gandalf.
     
  5. Sandy987

    Sandy987 Neuer User

    Registriert seit:
    19 Dez. 2006
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #5 Sandy987, 3 Jan. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 3 Jan. 2007
    Hallo Fans,
    Na ich wohne in einem Mehrfamilienhaus, kann jetzt nicht sagen ob da noch irgendwo ein andere Splitter dazwischen hängt. In der Wohnung habe ich nur die TAE Dose und gleich da den Splitter. Die Verkabelung muss eigentlich richtig sein, habe jetzt alles überprüft. Kabel von TAE Dose zum Splitter Amt-Buchse, ja und dann ist der Y-Kabel mit dem schwarzen Kabel im Splitter mittlerer Eingang drin und d. andere dünnere Kabel vom Y-Kabel an DLS-Splitteranschluß und d. Ende vom Y-Kabel an Router.
    Jetzt kann ich seit zwei Tagen zwar anrufe empfangen, kann aber nichts hören. Dabei habe ich am Box nix gemacht, war nicht mal zu Hause.
    Verstehe echt nicht warum. Ich meine wenn es nicht geht, dann klemme ich den Tel. einfach von der Box ab.

    Bei mir steht nach Benutzername, Freenet MTU 1454. Auch der SG TCP Optimizer unter Largest MTU spuckt 1454 raus.

    Jetzt war ich bei meine Eltern in Berlin und der Vater hat auch DSL-6000 von T-Online. Router Siemens Se515. Im SiemensRouter kann man die MTU auch einstellen. Ich führte den Test durch und die Werte waren voll im Keller. Dann habe ich mit SG TCP Optimizer optimiert und sehe da über Speedguide/optimizer ist die DSL Verbindung optimiert und MTU von 1492 glaube ich.
    Also kann es an mir nicht liegen, wenn es bei den Eltern alles ohne Prob. funzt.

    Ich wieder nach Hause und habe angefangen bei mir mit SG TCP Optimizer zu optimieren und leider einfach kein Erfolg. Ich komme einfach nicht über die MTU 1448 Schwelle.
    Was ich damit sagen will, ich kann mit dem Optimizer die Werte nach unten ohne Problem verändern (Es wird auch über http://www.speedguide.net/analyzer.php angezeigt), aber nach oben geht es bei mir nicht ich bleibe immer bei 1448 stehen. Wäre ich jetzt bei T-Online hätte ich voll Pech gehabt.
    Wenn ich über Registry die Rwin Werte spaßhalber auf 518144 setze, dann werd ich wieder abgebremst und erhalte nur 506124.

    Irgend etwas bremst bei mir die MTU und RWIN nach oben voll ab, es kann jetzt doch nur am Router liegen, oder?

    Sind die Rwin-Werte jetzt etwas besser?
    « SpeedGuide.net TCP Analyzer Results »
    Tested on: 01.03.2007 13:25
    IP address: 89.48.xxx.xx

    TCP options string: 020405800103030201010402
    MSS: 1408
    MTU: 1448
    TCP Window: 260480 (multiple of MSS)
    RWIN Scaling: 2
    Unscaled RWIN : 65120
    Reccomended RWINs: 64768, 129536, 259072, 518144
    BDP limit (200ms): 10419kbps (1302KBytes/s)
    BDP limit (500ms): 4168kbps (521KBytes/s)
    MTU Discovery: ON
    TTL: 48
    Timestamps: OFF
    SACKs: ON
    IP ToS: 00000000 (0)
     
  6. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    An deinem Anschluss? Dann ist es also möglich, an deinem Anschluss Pakete mit einer MTU von 1454 zu übertragen, denn sonst würde das Ergebnis nicht zustande kommen. Damit ist der Router als Fehlerquelle aus dem Rennen. Alles andere hätte mich auch gewundert, da die Box bis zu MTU 1500 (am Kabelinternet) klaglos mitmacht. Bei DSL ist es aber immerhin 1492.
    Ich vermute, dass irgendwo eine Soft auf dem PC die MTU dynamisch verändert. Vielleicht irgend ein Netzwerktool oder ein Optimierungstool. Was passiert, wenn du Knoppix bootest und den Test ausführst?

    Viele Grüße

    Frank
     
  7. Sandy987

    Sandy987 Neuer User

    Registriert seit:
    19 Dez. 2006
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Frank,

    Knoppix hat mein Wlan Netzwerk nicht erkannt, darauf hin habe ich den Router mit roten LAN Kabel an PC angeschlossen und den SpeedGuide Test gestartet.

    Also ich kenne mich mit all dem Zeug nicht aus, aber mein Gefühl sagt, dass der Router hier der Übeltäter ist. Kann man vielleicht über Telnet irgendwie die MTU Werte im Box einsehen? Bei einigen Box ging es früher

    Hier die Infos:
    Code:
    « SpeedGuide.net TCP Analyzer Results » 
    Tested on: 01.03.2007 16:58 
    IP address: 89.48.xxx.xxx 
     
    TCP options string: 020405800402080a000258930000000001030305 
    MSS: 1408 
    MTU: 1448 
    TCP Window: 5856 (NOT multiple of MSS) 
    RWIN Scaling: 5 
    Unscaled RWIN : 183 
    Reccomended RWINs: 64768, 129536, 259072, 518144 
    BDP limit (200ms): 234kbps (29KBytes/s)
    BDP limit (500ms): 94kbps (12KBytes/s) 
    MTU Discovery: ON 
    TTL: 49 
    Timestamps: ON 
    SACKs: ON 
    IP ToS: 00000000 (0) 
     
  8. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Kann man. Einfach per telnet auf die Box einloggen und "ifconfig" aufrufen. Dann wird für jedes bekannte Interface der MTU Wert angezeigt.

    Viele Grüße

    Frank
     
  9. Sandy987

    Sandy987 Neuer User

    Registriert seit:
    19 Dez. 2006
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #9 Sandy987, 4 Jan. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 4 Jan. 2007
    So, habe Telnet hinter mir. Alle MTU Werte sind auf 1500. Hmmmm...
    Bloß aber wenn Knoppix die gleiche Werte wie XP hat dann ist doch was mit Box nicht richtig, oder?

    Hat es vielleicht noch was zusagen, das es ehemaliger 1&1 Box war der entbrandet wurde?
     
  10. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Ich wiederhole mich ja ungern, aber die MTU ist eine Eigenschaft des Pfades. Wenn auf Rechner A und Router B (der die Verbindung von A zum Internet herstellt) die MTU jeweils auf 1500 steht, aber bei speedguide eine MTU von 576 steht, dann hat der Provider wohl irgendwo eine Strecke mit einer kleineren MTU drin. Dagegen kann man nichts machen... und will das ja auch nicht, da sich sonst ggf. Paketfragmentierung einstellt und man schlechtere Performance für größere Übertragungen bekommt.

    Bezüglich der Performance und Speedtests: ggf. liegt es hier an RWIN-Werten oder an anderen WLAN-Eigenschaften, daß der Speedtest sich anders verhält. Es zählt jedoch die Downloadrate für tatsächliche Dateien und die scheint ja im normalen Bereich zu liegen. Das waren nun TCP-Downloads, oder?

    Bei UDP gibt es überhaupt kein RWIN, da das Protokoll per se keine Recovery durchführt und ACKs etc. auf höheren Ebenen realisiert werden müssen.

    Kannst Du nochmals genau Dein aktuelles Problem zusammenfassen? ;-)

    --gandalf.