.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Neuanschluss IP oder analog? Welche Hardware?

Dieses Thema im Forum "Telekom VoIP" wurde erstellt von blacksun286, 16 Feb. 2012.

  1. blacksun286

    blacksun286 Neuer User

    Registriert seit:
    30 Jan. 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich benötige demnächst einen komplett neuen Telefonanschluß. Provider steht fest, soll die Telekom werden.
    Jetzt stehe ich vor der Frage, welcher Anschluss solls sein. Die Telekom bietet mit C+S Comf. 16000 als analogen Anschluss oder ohne Gebühr als IP Anschluss.
    Tendiere ja zum IP Anschluss, wenn da nicht immer wieder Probleme mit Fritzboxes auftauchen würden.

    Im Haus soll folgendes realisiert werden:
    > Router mit GBit LAN und WLAN n-draft(FB7390+ / Speed W921+ / Apple APExt+)
    > Gleiches Gerät auch für DECT mit bestehenden Geräten Siemens SL3 (FB7390+ / Speed W921+/ Apple APEX-)
    > Faxen vom Mac(Gibt es hier Probleme am IP Anschluss mit FB7390? An dieser Stelle fällt wohl zum ersten Mal der Speedport raus> FF7390+ / W921-/ Apple APEX-)
    > Nutzung von Airplay an mindestens 4 verschiedenen Stellen des Hauses und gleichzeitige Nutzung der APExp als WLAN Repeater (FB7390+ / Speed W921+?/ Apple APEX++)

    So und nun? Vorhanden sind:
    - Apple Airport Extreme (mit USB für TimeMachine Backups)
    - Apple Airport Express für Airplay
    - Siemens SL3 Mobilteil
    - FB 7170 (muss ersetzt werden, da Hardware im alten Haus verbleibt)

    Was habt ihr für einen Tip? IP Anschluß? Mit welcher "Zentralhardware"? 7390 oder SP W921?

    Hoffe ich habs nicht zu konfus beschrieben:confused:

    Gruß
     
  2. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    17,039
    Zustimmungen:
    37
    Punkte für Erfolge:
    48
    du solltest erstmal einen Verfügbarkeits-Check machen um zu sehen, wieviel "Luft nach oben" ist ;-)
    wenn die 16.000er stabil läuft, würde ja nichts gegen VoIP sprechen.

    Fakt bleibt jedoch, zumal die Preise gleich sind, dass eine Trennung von Telefonie und Datenverbindung über herkömmliche Telefonleitung und DSL mit Sicherheit die beste Wahl ist.
    Alternativ könntest du ja noch VoIP-Anbieter eintragen. (bsw. sipgate/dus.net)

    Die Frage ist eher, wenn du keinen externen VoIP-Anbieter möchtest, ob dir die 1 analoge Telefonleitung ausreicht.

    die neuen SP werden ja nicht mehr von AVM gebaut/geliefert und deren Konfig/Firmware soll daher nicht berauschend sein.
    bei der 7390 weißt du halt, was du bekommst und die aktuellen buggs werden ja durch die www.avm.de/labor -Firmwares-Updates beseitigt.
     
  3. loeben

    loeben IPPF-Promi

    Registriert seit:
    4 Okt. 2006
    Beiträge:
    4,263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Systemarchitekt
    Ort:
    im sonnigen Süden
    • Wenn möglich, kaufe dir einen Anschluss mit "echtem" Telefon. Verfügbarkeit und Verbindungs Qualität sind immer noch etwas besser.
    • Über WLAN mit Draft "N" brauche ich dir nicht viel zu erzählen: Faustformel (doppelte Geschwindigkeit, halbe Reichweite).
    • Die Versorgung der Telekom ist eindeutig besser mit einem Speedport (bei dem Wort "FRITZ!Box" wird das Gehirn sofort zugeklappt). In dem Maß, in dem das Rapport besser wird, wird Deine Versorgung mit Information schlechter.
     
  4. blacksun286

    blacksun286 Neuer User

    Registriert seit:
    30 Jan. 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hatte mal kurzzeitig dazu tendiert, den W921 für Telefon/DECT und als "Modem" zu nehmen, den Rest WLAN/LAN wie bissher meine Airports machen zu lassen, bin mit der Konfig eigentlich sehr zufrieden, was mir halt dann fehlt ist die FAX Funktion, da scheint es mit dem W921 keine Möglichkeit zu geben, oder kriege ich irgendwie einen Softwarefaxversand und Empfang mit dem Speedport zustande?
     
  5. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    17,039
    Zustimmungen:
    37
    Punkte für Erfolge:
    48
    UMS / Unified Messaging Services > google

    kostenlos für den Empfang ua. (auf die schnelle):

    UMS T-Com (SMS, MMS, Postkarte & PC-Fax - hier Nummer beantragen/einsehen)
    UMS 1&1
    UMS web.de
    UMS sparruf

    das ganze über eine AWS (Anrufweiterschaltung) in der VST (Vermittlungsstelle). [keine RUL (Rufumleitung) - Unterschied!]
    alle og Services haben 03er Nummern - je nach Tarif deines Anbieters fallen Gebühren an.

    oder halt sipgate bzw. pdf24
     
  6. blacksun286

    blacksun286 Neuer User

    Registriert seit:
    30 Jan. 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Jau,

    nutze den Fax Service von web.de jetzt auch schon, aber halt jedes mal PDF bauen, hochladen und dann so ab 24ct./Fax. Als Notlösung ok, aber da ich hier ja alles neu aufbauen kann. Gibt es nicht ne Zauberkiste, die ich in den analogen Anschluß des W921 packen kann und dann per WLAN hierdrauf faxe absenden?
     
  7. Marsupilami

    Marsupilami IPPF-Promi

    Registriert seit:
    31 Jan. 2006
    Beiträge:
    4,998
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich habe seit ca. einem halben Jahr einen Call & Surf Comfort als IP-Anschluss. Die erreichte Bandbreite ist laut allermöglichen Speedtests so ungeführ 10.000 Down und 1.000 Up.
    Telefonie klappt sehr gut.
    Zum Faxen nutze ich abgehend ein festes Hardware-Gerät.
    Eingehend lasse ich die Faxe durch meine FritzBox annehmen und mir per Mail senden.
    Beim Faxen konnte ich bislang ebenfalls keine Probleme feststellen. Ich faxe so ungefähr alle zwei oder drei Wochen einmal, und dann selten mehr als eine Seite.
    Bei dem Nutzerverhalten wie gesagt keine Probleme. Ob das auch noch so gut funktionieren würde, wenn ich regelmäßig riesige Faxe mit zig Seiten senden und empfangen würde, kann ich nicht sagen.
     
  8. MR2988

    MR2988 Neuer User

    Registriert seit:
    30 Nov. 2008
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Elektromechaniker
    Ort:
    Sachsen - Lk Mittelsachsen
    #8 MR2988, 16 Feb. 2012
    Zuletzt bearbeitet: 16 Feb. 2012
    Ich kann nur dazu raten, einen echten Telefonanschluss (kein VoIP) mit DSL (höchstmögliche Bandbreite) schalten zu lassen, da dies immer noch die beste Wahl ist.
    Von Bekannten, welche einen VoIP-Anschluss bei der Telekom haben, habe ich leider Negatives über die VoIP-Verbindung gehört. Des weiteren sei zu erwähnen, dass in Deutschland noch sehr viele Telefonanlagen und Faxgeräte in Betrieb sind, welche bei einem Anruf aus VoIP-Netzen, mit diesen Anrufen bzw. Faxen leider nichts anfangen können oder die Verbindung fehlerhaft herstellen.
     
  9. Rohrnetzmeister

    Rohrnetzmeister IPPF-Promi

    Registriert seit:
    10 Okt. 2009
    Beiträge:
    4,876
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    LK Diepholz + Braunschweig / Lower Saxony
    Ich würde zu einen Festnetzanschluss mit DSL raten, wegen noch zur Zeit besserer Störsicherheit.
     
  10. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Auch das Thema Wahlregeln/CbC spricht für Festnetz+DSL anstelle von All-IP.
    Zwar kann man bei All-IP auch CbC vorweg wählen, wenn man jedoch eine FBF mit LCR verwenden möchte, gehts nur bei Festnetz (oder mit Tricks, wie zwei Boxen oder loopback)
     
  11. blacksun286

    blacksun286 Neuer User

    Registriert seit:
    30 Jan. 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So, erstmal danke für die Tips. Denke mal ich hab meine Lösung gefunden.

    Analoges Festnetz+DSL soll es werden. Als Hardware ne Fritzbox am analogen Anschluss(dachte an die 7330) zum Faxen und als "Vermittler" ins Internet. An die Fritzbox per Lan meine Airport Extreme, die dann im Haus zusammen mit den APExen alles auf WLan Seite macht. Beim Telefon werde ich wohl zu nem Gigaset mit ECO DECT gehen, hier habe ich zuviel schlechtes über den Enpfang der Fritzbox gelesen.

    Gruß