[Frage] RTX 8630 an Fritzbox 7590 (Fritzbox nur für‘s Internet)

basejumper99

Neuer User
Mitglied seit
24 Feb 2017
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo ihr Helferlein,

ich möchte eine RTX 8630 (DECT-IP) „hinter“ die Fritzbox hängen und alle Telefone an der RTX 8630 betreiben.
D.h., die Fritzbox soll der Router für Internet sein, telefonieren über die RTX 8630..

Welche Einstellungen müssen an der Fritzbox durchgeführt werden, damit das realisierbar ist.

Hintergrund:
Im Haus ist/sind viel Beton, Stahl und Kabel verbaut, sodass dir Fritzbox + DECT-Repeater keine solide
Verbindung und Sprachqualität gewährleisten.

RTX 8630 + Repeater (Daisy-Mode) sollen die Lösung sein.

Danke für eure Hilfe!!!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

basejumper99

Neuer User
Mitglied seit
24 Feb 2017
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
D.h. ich kann die RTX einfach ins Netzwerk einbinden?
Was muss ich dann als Registar ... eingeben?
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,421
Punkte für Reaktionen
309
Punkte
83
Der Registrar ist der SIP-Server deines VoIP-Providers.
Du könntest natürlich auch die Rufnummern in der Fritzbox belassen und als Registrar fritz.box eintragen. Aber dann macht die Fritzbox nicht nur Router für Internet, und das möchtest du ja nicht.
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
1,434
Punkte für Reaktionen
125
Punkte
63
basejumper99, ich vermute Du hast es bereits probiert. Daher:
  1. was geht aktuell nicht?
  2. bei welchem VoIP/SIP-Anbieter bist Du?
 

basejumper99

Neuer User
Mitglied seit
24 Feb 2017
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich hab in der RTX 8630 den Registrar meines Providers eingegeben (DSLmobil).
Ich hab 2 Telefonnummern:
1x für Telefonie
1x für Fax
Die Nr. für Fax würde ich auf der Fitzbox belassen, da die Faxe durch die Fritzbox per Mail weitergeleitet werden.

Kann ich die Fritz-Telefone jetzt einfach an der RTX anmelden?
Wenn ja, wie mache ich das?

Was hat es mit dem/den Benutzern auf sich.
Muss ich da die Tel.-Nr. für die Telefonie anlegen?
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
1,434
Punkte für Reaktionen
125
Punkte
63
Du hast zwei Möglichkeiten:
a) RTX 8630 in der FRITZ!Box als IP-Telefon registrieren oder
b) RTX 8630 direkt bei DSLmobil registrieren.
Letzteres solltest Du nur machen, wenn es dafür mindestens einen guten Grund gibt.
Kann ich die Fritz-Telefone jetzt einfach an der RTX anmelden?
Können vielleicht schon, aber Du wirst wenig Spaß damit haben, weil die FRITZ!Fons auf DECT-GAP zurückfallen. Mein Tipp: Hol Dir Mobilteile von RTX, z.B. ein Snom M25 bzw. RTX 8430. Neugierde: Warum überhaupt RTX? Denn ich hätte mir eine Gigaset GO-Box 100 (im Paket mit einem GO-Edition Telefon oder einzeln in eBay; keine 12€) und einen Gigaset Repeater geholt.
 

basejumper99

Neuer User
Mitglied seit
24 Feb 2017
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo sonyKatze,

danke für deine Antwort.

Denke ich muss die RTX direkt bei DSLmobil registrieren (hast du Bedenken, weil scum schreibst - "Letzteres solltest Du nur machen, wenn es dafür mindestens einen guten Grund gibt."?

1 Repeater reicht mir nicht.
Brauch Repeater, welche im Daisy-Mode funktionieren, da der Tel-Anschluss im Keller ist.
Hab es mit 1 Repeater von Fritz schon versucht, aber die Reichweite fürs OG reicht nicht aus .
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
1,434
Punkte für Reaktionen
125
Punkte
63
Wenn Du eine TAE- oder ISDN-Dose irgendwo im Erdgeschoß hast, kannst Du Deinen DSL-Anschluss selbst dorthin verlängern. So kannst Du die DECT-Basis mittiger im Haus platzieren. Auch hat eine Gigaset Basis mit Gigaset-Mobilteilen (jedenfalls bei mir) ungeschlagene Reichweiten. Vielleicht brauchst Du dann so keine DECT-Repeater-Kette (Daisy-Mode).
muss die RTX direkt bei DSLmobil registrieren
Bedenken habe ich massenhaft (private IP-Adresse in SDP, NAT-Session-Timeouts, DSLmobil hat nie RTX gegen-getestet, …). Am Ende bist Du nicht immer erreichbar oder Sprach-Audio fehlt in eine Richtung oder Gespräche brechen nach x Minuten ab, Du kannst nicht richtig auflegen oder Du hast sonst irgendwelche irrwitzigen Fehler, je nach Routing des Telefonats. Daher der Hinweis, dass mindestens ein guter Grund vorliegen sollte … wie kommst Du darauf, dass Du es direkt machen musst?
 

basejumper99

Neuer User
Mitglied seit
24 Feb 2017
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo sonyKatze,
kannst du mir bitte sagen, wie ich die RTX richtig einrichten muss?
Hab den Registrar in der RTX eingegeben und die Leuchte an der Basisstation ist auch grün.
Ein RTX Mobilteil bekomme ich aber nicht ans Laufen. Im Display steht immer "Kein Registrar" :-(.
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
1,434
Punkte für Reaktionen
125
Punkte
63
Was sagt denn die Status-Seite in der (Web-Oberfläche der) RTX-Basis?
Ich kenne das von meinen RTX-Basen so, dass die sich überhaupt nicht beim VoIP/SIP-Anbieter registrieren, solange kein DECT-Telefon an(geschlossen) ist.
 

basejumper99

Neuer User
Mitglied seit
24 Feb 2017
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo sonyKatze,

hier mal ein paar Screenshots der Oberfläche.

Können wir ggf. auch per Mail Kontaktaufnehmen?
Ich denke evtl. wäre eine Remote-Session für mich sehr hilfreich :)

Danke schon mal

Home_Status.jpg ## Server.jpg ## Benutzer.jpg ## Mobilteil.jpg ## Netzwerk.jpg
Bilder gemäß Boardregeln geschrumpft by stoney
 

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,389
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
48
Das Problem dürfte wohl die Faxnummer in der Fritzbox sein: Wenn die konfiguriert ist, dann behält die Box den "SIP-Port" 5060 für sich und leitet nichts mehr weiter. Deaktiviere mal die komplette Telefonieeinrichtung in der Fritzbox incl. Faxfunktion und prüfe nochmal. Geht Telefon an der RTX jetzt? (Mal ganz am Rande: Dann arbeitet Deine FB doch nicht nur als Router...)
 

basejumper99

Neuer User
Mitglied seit
24 Feb 2017
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Werde ich mal machen.
Wie ist das dann mit dem Anrufbeantworter?
Kann der in der Fritzbox dennoch genutzt werden?
Und wie löse ich das Fax-Thema dann?

Noch eine weitere Frage:
Die Türsprechstelle (KNX) - kann ich diese auch auf die RTX weiterleiten als "neuen" Benutzer?
 

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,389
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
48
Wenn etwaige Telefonfunktion in der FB genutzt wird, dann bleibt der Port 5060 in der Box und wird nicht weitergereicht. In diesem Fall bleibt Dir nichts anderes übrig, als in der FB je Handteil ein "IP-Telefon" einzurichten und in der RTX auf die dadurch entstandenen "SIP Accounts" anzumelden. (Dann macht die FB eben doch die komplette Telefonie, und die RTX sind nur noch die Endgeräte.)
 

basejumper99

Neuer User
Mitglied seit
24 Feb 2017
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Mal eine ganz andere Frage.
Sind denn die RTX-Repeater im Dasy-Mode an einer Fritzbox zu betreiben?
Denn das ist der Grund, warum ich auf die T´RTX umsteigen will/muss.

Und:
Wäre die RTX-Station an der FRITZBOX zu betreiben:
Meine wie folgt:

l
l
PROVIDER
l
l
FRITZBOX
l
l
RTX-Basisstation
l l
Repeater Telefone
 

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,389
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
48
Diese Daisychain-Geschichte ist wohl eine der Spezialitäten bei RTX, damit kann man schon verdammt große Flächen abDECTen. Ob jetzt speziell die Repeater an einer Fritzbox betrieben werden können, kann ich nicht verläßlich sagen.

Deine Kette sollte aber so funktionieren: Der Provider dient als SIP-Server für die einzelnen Telefonnummern, die sich als SIP-Accounts in der Fritzbox registrieren. (Sobald auch nur ein SIP-Account registriert wird, behält die FB den Standard-Port 5060 für sich - etwaige nachgeschalteten SIP-Geräte können über die FB nicht mehr nach außen kommunizieren.) Die Fritzbox stellt bei der Einrichtung von "IP-Telefonen" eigene SIP-Registrare zur Verfügung, die als SIP-Accounts in der RTX-Basis (bzw. in den zugeordneten DECT-IP-Geräten) registriert werden. Das Routing, welche Nummer welchem Endgerät zugeordnet werden, übernimmt dann die Fritzbox. Die RTX-Geschichte übernimmt dann nur noch den "Anschluss" der Endgeräte durch die Luft, ist also sozusagen das drahtlose Telefonkabel.

Aber mal ehrlich: Viel Beton, Stahl, Kabel und auch feuchte Wände dämpfen DECT-Signale sicher nicht ganz unerheblich. Aber selbst in kritischen Umgebungen erreiche ich dectmäßig oft dreißig oder vierzig Meter Reichweite. Und auch an einer FB lassen sich Repeater einsetzen, das sogar relativ herstellerunabhängig. So weiß ich, dass auch Gigaset-Repeater an einer FB betrieben werden können. (Zu RTX kann ich nichts sagen. Ich würd's einfach ausprobieren.) Ein Daisychaining ist damit ohne Aufwand leider nicht zu erreichen - da gab es mal 'was von Spectralink, womit auch mehrere Repeater hintereinander "konfiguriert" werden konnten. Aber die kreisförmige Reichweite kann ohne konfigurierbare Repeater schon knapp verdoppelt werden. Du scheinst aber schon fußballfeldgroße Gebäude mit einem DECT-Netz ausstatten zu wollen, dass Du mit solchen "Kanonen" ankommst. (Anders ausgedrückt: Mich würde schon in etwa die Gebäudetopografie interessieren, die Du beDECTen willst.)
 

basejumper99

Neuer User
Mitglied seit
24 Feb 2017
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Mein Haus ist mit viel. egon, Lüftungsanlage, Fußbodenheizung (in allen Stockwerken) und KNX- relabeling "bestückt".
Die Fritzbox ist im Serverschrank im Keller.

Mit Fritz-DECT-Repeatern komme ich zwar in das EG, aber im OG bricht die Verbindung ab.

Deshalb der Ansatz mit RTX.
 

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,389
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
48
Also im Wesentlichen ein normales Wohnhaus? Stellt sich vielleicht noch die Frage, ob Ein- oder Mehrparteienhaus...

Die Fritzbox ist im Serverschrank im Keller.
Ah, da ist der Hase im Pfeffer (vermute ich). Serverschränke bestehen in aller Regel aus Blech und bilden schon eine solide Funkwellenabschirmung. Das Ganze auch noch im Keller, da ist die Fritzbox für drahtlose Zugänge am denkbar schlechtesten Platz. Hast Du schon mal daran gedacht, die Box mal aus dem Serverschrank herauszuholen und auf den Serverschrank zu stellen? So eine ähnliche Konstruktion mußte ich unlängst bei einem extremst sparsamen Kunden installieren (naja, "sparsam" war gerade eine zwingende Notwendigkeit, weil er Monate vorher an anderer Stelle ziemlich viel investieren musste.) Die Fritzbox befand sich ebenfalls im Keller (eben auf dem Serverschrank), aber die DECT-Ausleuchtung erreichte im EG und OG eine für einwandfreie Verständigung ausreichende Abdeckung - ohne Repeater.

Andererseits kann ich den Gedanken an eine abgesetzte DECT-Basis nachvollziehen. Die sollte dann im Haus optimal plaziert werden (also an einem räumlich zentralen Punkt), und selbst mit Gebäudelüftung und sonstigem Metall in den Wänden müßte die Ausleuchtung in einem normalgroßen Wohnhaus auch ohne Repeater funktionieren.
 

basejumper99

Neuer User
Mitglied seit
24 Feb 2017
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Auf dem Serverschrank hatte ich sie auch schon. Leider hat es nicht den erhofften Erfolg gebracht .

Wie siehst du das Thema - "RTX-Repeater mit Fritzbox".
Siehst du da eine Chance?