.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Rufnummer

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von Kling, 23 März 2004.

  1. Kling

    Kling Neuer User

    Registriert seit:
    23 März 2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi!

    Ich möchte gerade auf IP Telefon umstellen. Immer wieder stoße ich auf die Rufnummer Frage, da die Anbieter ( egal welcher) nur die Vorwahl von max 20 Städten unterstützen...

    Gibt es eine möglichkeit seine bisherige Telefonnummer zu behalten???
     
  2. Christoph

    Christoph IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    6,229
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo und willkommen Forum Kling!

    Zurzeit ist eine Portierung/ Übernahme der Festnetznummer zur IP-Telefonie nicht möglich. Ob und wenn ja wann das möglich ist, ist offen. Als nächstes könnte eine einheitliche Vorwahl für Internettelefone kommen, aber auch das ist noch ungewiss.

    Im Falle von Sipgate hast Du derzeit 4 deutsche Vorwahlen zur Auswahl, die natürlich noch ausgeweitet werden. Wenn Du Dich da nun anmeldest und später kommt eine passendere Vorwahl für Dich dazu, kannst Du die Nummer wechseln. Kann dann aber sein, dass Du eine komplett neue Nummer bekommst.
     
  3. Kling

    Kling Neuer User

    Registriert seit:
    23 März 2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Um Klarheit zu schaffen

    Es handelt sich um eine Firma mit ca. 100 Telefonnummern, die auf IP Telefonie umstellen möchte, reicht es nicht, einfach die Telefone zu ersetzen??
     
  4. RyoBerlin

    RyoBerlin Forums-Buddha

    Registriert seit:
    9 März 2004
    Beiträge:
    1,184
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Systemkaufmann, freier Journalist, Blogger, Fot
    Bei sowas solltest Du die Anbieter direkt anschreiben!
     
  5. IP-Berater

    IP-Berater Neuer User

    Registriert seit:
    11 März 2004
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bei nikotel ist es schon eine Weile möglich, vorhandene Telefonnummern zu portieren.
    Somit muß man also für nikotalk nicht nur eine Rufnummer aus den vorgegebenen Vorwahlbereichen nehmen.

    Um eine Firma mit 100 Telefonen auf nikotel umzustellen, gibt es elegantere Lösungen, als einfach 100 IP-Telefone oder Adapter in das Netzwerk einzubinden.
    Falls eine spezielle Beratung für Businesskunden gewünscht wird, bitte ich um Kontaktaufnahme über E-Mail, Fax oder auch telefonisch. Die Daten können meiner Internetseite (siehe unten) entnommen werden.
     
  6. petro

    petro Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    IP-Berater...

    Du schreibst es ist "schon lange" möglich bei Nikotel Telekomnummern zu Versatel zu portieren....das scheint mir aber nicht so.

    Ich zeige dir mal hier eine mail von heute die ich bezüglich dieser Sache geschrieben habe und die Antwort darauf. Ich habe die Realnamen durch XX ersetzt wegen der Privatsphäre der Personen.

    Der 2. Satz ist die Antwort zu der weiter unten gestellten Frage.

    Ja wie Du daran siehst bin ich wohl mit der etste der das beantragt hat, und ob es jemals klappt bezweifele ich ganz stark. Es sind nun schon 6 Wochen vergangen, und ich glaube auch hier im Forum hat schon jemand geschrieben das die Telekom sich ziemlich sträubt dagegen.

    Im Mobilfunkbereich ist ja mittlerweile üblich die Rufnummern zu portieren von O2 zu Eplus und zu Vodafone und T-Mobile usw.

    Na warten wirs mal ab.
     
  7. F.S.K.

    F.S.K. Neuer User

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hey,

    Sipgate-Nutzer dürften bei einer Portierung das Problem haben, dass sie nicht als Nutzer im Sinne der Zuteilungsregeln für Ortsnetznummern gelten =>

    originärer Zuteilungsnehmer des Rufnummernblockes den Sipgate für den Dienst verwendet ist z.B. in Düsseldorf die ISIS (Teilnehmernetzbetreiber) =>

    ISIS nimmt dann bei der Anschaltung des Kunden (ohne SS7) auch die Zuteilung einer Rufnummer bzw. Rufnummernblockes an ihren Kunden vor (= Sipgate). Das sind dann die Nummern, die Sipgate wiederum seinen Kunden anbietet.

    Berechtigt zur Portierung in Sinne der Zuteilungsregeln der RegTP ist also nur die Sipgate (die hier über eine Nebenstellenanlage mit einem Bein im Internet ihren Dienst anbieten).
    Aber: So wie die Sipgate hier in der Werbung auftritt ("Ihre Rufnummer" etc. ) muss sie m.E. einer entsprechenden Aufforderung eines Kunden zur Portierung der Nummer auch Folge leisten (trotz gegenteiliger AGB-Regelung; als vertragliche Nebenpflicht).

    Interessant ist dann allerdings was der Begriff Portierung in der reinen "internet-Domain" bedeutet...

    Gruss

    P.S.: viel zu ausführlich - ich weiß. Aber es war der erste Beitrag.
     
  8. petro

    petro Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    F.S.K.

    Danke für die Erläuterung "Sipgate" betreffend.

    Ich habe ja meinen Sachverhalt hier geschildert und es geht hier um Nikotel. Und wir werden ja sehen wie es nun weiter geht. Ich halte alle hier auf dem Laufenden.
     
  9. Kling

    Kling Neuer User

    Registriert seit:
    23 März 2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das Thema hat sich längst erledigt...


    Das Topic kann man closen!
     
  10. petro

    petro Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Kling...

    Wieso hat sich das Thema längst erledigt ?
    Hast du erfolgreich deine Telekomnummern bei Nikotel oder Sipgate laufen ?? .. na also , bestimmt nicht.

    Also dann man immer langsam hier...
     
  11. Kling

    Kling Neuer User

    Registriert seit:
    23 März 2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Für mich hat sichs erledigt! Ich habe das abgebrochen,

    zum diskutieren könnt Ihr dann ja ein neues topic aufmachen... :beerdigu:
     
  12. petro

    petro Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Kling...

    Was willst Du uns mit deinen beiden Topics sagen ?
     
  13. F.S.K.

    F.S.K. Neuer User

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Tja,

    für die RegTP hat sich das Thema zumindest hinsichtlich Sipgate auf jeden Fall nicht erledigt. Altbekannte TKG-Diskussionspunkte wie Netzbetreiberauswahl, Funktionsherrschaft im Netz, Netzbetreibereigenschaft werden dort natürlich auch noch erörtert (Anhörung zu 032 am 15.4.2004) werden.

    So weit ich weiß hat Nikotel ebenfalls keine TK-Lizenz (dementsprechend auch keine orig. Zuteilungen durch die RegTP) => Die vorgeschlagene Sipgate-Lösung zur Portierung ist also anwendbar (...auch nur ein Corporate Network Betreiber aus PSTN Sicht...;-).

    Gruss
     
  14. petro

    petro Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Achs soo...ja alles klar F.S.K....jetzt wo du es so einfach sagts, man warum bin ich nicht gleich drauf gekommen.

    Jetzt weis ich doch total Bescheid, wie das also mit der Rufnummernvergabe geht.

    Na dann.....
     
  15. 07000fernweh

    07000fernweh Mitglied

    Registriert seit:
    31 März 2004
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Nur ein kleiner Kommentar: wer sich "Berater" nent, ob IT, IP oder ähnliches, sollte Beratung anbieten, gern gegen Honorar, aber nicht gegen Provision Netzdienste anbieten bzw. vertreiben oder vermitteln.
    Beratung erfolgt unabhängig und daher meinetwegen gegen Honorar.
    Möglichst sollte der Berater auch keine eigentliche Realisierung von Projekten vormehmen.