[Gelöst] Sonderkündigung abgelehnt - rechtens?

Maika

Neuer User
Mitglied seit
18 Mai 2021
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

seit 15 Jahren habe ich bei 1+1 die Doppelflat 6000. Die Geschwindigeit lag meist zwischen 4000-manchmal 6500. Lag sie in seltenenen Fällen unter 4000, dann half ein Anruf und das Problem wurde behoben.

Mein Vertrag endet im Januar 2023.

Ich werde nun demnächst umziehen und würde gerne meinen jetzigen Vertrag mitnehmen bzw. zu einem höherpreisigen Vertrag wechseln.
Leider habe ich an meiner neuen Wohnung nur eine 3000er Bandbreite. Mir wurde angeraten von meinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch zu machen.

Meine Kündigung wurde abgelehnt, weil Telefonie und Internet mit der anliegenden Bandbreite störungsfrei genutzt werden kann.
Soll wohl heißen, solange man telefonieren kann und ins Internet kommt, ist jede Geschwindigkeitsreduzierung rechtens.

Meine Frage: hab ich unter diesen Umständen wirklich kein Recht auf eine Sonderkündigung?

Danke schon mal im voraus"

LG :)
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,951
Punkte für Reaktionen
269
Punkte
83
Wir können und dürfen hier keine Rechtsberatung geben. Das wäre was für Deine Verbraucherzentrale vor Ort. Die helfen wirklich gerne. Mein Tipp: Abwarten und Tee trinken. Schau was bei der neuen Wohnung wirklich anliegt. Und dann schaust Du in die Leistungsbeschreibung Deines Tarifs und dort bei „minimaler Datenübertragungsrate“. Wobei Du schauen musst, welchen Vertrag Du genau hast …
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Maika

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,514
Punkte für Reaktionen
274
Punkte
83
Ein Umzug gilt allgemein als eigenes Risiko. Wenn dann der Provider am neuen Ort Dir auf einen gleichwertigen Anschluss zur Verfügung stellen kann, dann wird es sehr schwer, daraus ein Sonderkündigungsrecht zu konstruieren. Alleine schon, weil du am jetzigen Ort im selben Tarif bist, wie im neuen: DSL3000 gilt als Rückfallbandbreite für DSL6000, dessen Bandbreite Du auch nur teilweise erreicht hast. Du kannst am neuen Ort nur schauen, ob da nicht doch etwas höher geschaltet wird, als nur DSL3000. Gerade in diesen Tarifen wird i.d.R. dynamisch ausgehandelt, was die Leitung hergibt.
Dies hier jedoch nur als Anhaltspunkt.
Wenn es um das Durchsetzen der Kündigung geht, kann und darf das im Einzelfall nur Dein Rechtsanwalt oder die Verbraucherberatung klären, wie ja sonykatze schon schrieb. Rechtsberatung ist keine Sache für Foren
 
  • Like
Reaktionen: Maika

Maika

Neuer User
Mitglied seit
18 Mai 2021
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
sehr bedauerlich, aber da kann man wohl tatsächlich nix tun.
Ich danke Euch :)
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
18,241
Punkte für Reaktionen
658
Punkte
113
Bei Umzug steht dir ein Sonderrecht zur Verfügung, jedoch nur wenn Anbieter am neuen Ort nicht bereitstellen kann.

Siehe auch

Beim 6000 Tarif ist wahrscheinlich auch 3000 noch im Rahmen, daher fällt es wohl eher weg.

Unabhängig davon besteht immer die Option der Kündigung aus Kulanz, bitte am besten beim Social Media Team oder im 1&1 Forum um entsprechende Kündigung.

Konnte so auch schon Verträge platt machen.
 
  • Like
Reaktionen: Maika

Maika

Neuer User
Mitglied seit
18 Mai 2021
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Vielen Dank für diese Tipps!
Vom "Social Media Team" hab ich noch nie gehört.
ich werde im 1&1 Forum um Kündigung aus Kulanz bitten. Drück mir die Daumen :)
 
Zuletzt bearbeitet:

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
18,241
Punkte für Reaktionen
658
Punkte
113
Ansonsten halt Facebook/Twitter den 1&1 Support kontaktieren, das Forum dürfte aber schon gute Wahl sein.
 
Mitglied seit
19 Apr 2021
Beiträge
75
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Bevor du kündigst: Welche Alternative steht denn am neuen Ort zur Verfügung? Gibt es überhaupt eine?
Und du könntest versuchen, mit 1&1 über den Nach- (Rest-)nutzer deiner Laufzeit zu verhandeln, aber auch nur auf Kulanzbasis...
 
  • Like
Reaktionen: Maika

bugmenotbugmenot

Neuer User
Mitglied seit
10 Jun 2018
Beiträge
104
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
18
Wieso so pessimistisch? Wenn ich mir anschaue, was im DSL_Doppel-Flat_6000 Produktinformationsblatt als "normalerweise zur Verfügung stehend" steht, würde ich erwarten, dass das an einer 3000er Leitung in deutlich weniger als 90% der Messungen erreicht wird: heise.de/-3762422 - Ich würde eine Messkampagne auf breitbandmessung.de starten und mit den konkreten Daten, wenn sie wie erwartet ausfallen, kündigen. Aber...

Der Tarif ist ein ADSL-Tarif. Es ist gut möglich, dass am neuen Wohnort VDSL verfügbar ist, was dann auch ganz unabhängig von der miserablen ADSL-Performance viel höhere Bandbreiten bieten kann. Und wenn nicht, was soll dann die Kündigung? Gibt's Kabel?
 
  • Like
Reaktionen: Maika

H'Sishi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Jan 2007
Beiträge
2,157
Punkte für Reaktionen
71
Punkte
48
Bugmenot's Hinweis auf einen Technologiewechsel würde ich als Alternative im Hinterkopf behalten - wenn der "alte" ADSL-Tarif nur unwesentlich billiger ist als der niedrigste VDSL-Tarif und dieser VDSL-Tarif zur Verfügung steht, würde ich diesen abschließen.
Daß der alte Tarif "nur" bis Januar '23 gilt (jetzt ist Mai '21 - der neue Tarif würde also bis Mai '23 laufen) wäre für mich kein Hindernis für einen Technologiewechsel.

Mich wundert allerdings, dass der alte Tarif bis Januar '23 läuft - hat der Vertrag erst dieses Jahr im Januar begonnen? Automatische Verlängerungen gehen über maximal ein Jahr.
 
  • Like
Reaktionen: Maika

chilango79

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Apr 2010
Beiträge
2,146
Punkte für Reaktionen
76
Punkte
48
Hier bei uns ist einer Tester für Elon Musks Satelliten Inet
 
  • Wow
Reaktionen: KunterBunter

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,326
Punkte für Reaktionen
594
Punkte
113
Da wird bei Umzug immer eine Sonderkündigung abgelehnt werden, der Empfang ist ja überall auf der Erde möglich. :D
 
  • Like
Reaktionen: Maika

Maika

Neuer User
Mitglied seit
18 Mai 2021
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Vollzitat gemäß Boardregeln entfernt by stoney
Alternativen von 1+1 gibts eben nicht, sonst hätte ich einen anderen Tarif genommen. Nicht mal die Telekom kann mehr liefern. Ansonsten gibts nur Vodafone per Kabel.
Einen Nachmieter, der meine Restlaufzeit übernehmen könnte, gibts nicht.

-- Zusammenführung Doppelpost gemäß Boardregeln by stoney

Vollzitat gemäß Boardregeln entfernt by stoney
Klar wäre VDSL eine Alternative, wurde mir aber nicht angeboten. Ich kenne mich mit weiteren Möglichkeiten nicht aus und bin daher auf Vorschläge angewiesen.
Kabel gibts - bei Vodafone.... :D

-- Zusammenführung Doppelpost gemäß Boardregeln by stoney

Vollzitat gemäß Boardregeln entfernt by stoney
Meinen Tarif habe ich im Januar wieder um 2 Jahre verlängert, weil die vor Abschluss der Verlängerung aussgehandelten Vergünstigungen nach Ablauf wieder weg sind. Hab ich bisher immer so gemacht.
So einen Technologiewechsel würde ich machen, gibts nur leider nicht.
Bei einem Verfügbarkeitstest wird mir für die neue Adresse DSL 16 angezeigt. Ich also angerufen und nachgefragt.
Man sagte mir, dass ich diesen Vertrag abschließen kann, aber es kommen trotzdem nur 3000 an - Logik die man verstehen muss :D
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Olaf Ligor

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
829
Punkte für Reaktionen
126
Punkte
43
3000 sind in bis zu 16000 als "kleinster" Tarif enthalten, bestechende Logik und einfache Physik.
Gibt es an dem neuen Ort denn irgendeinen anderen Anbieter mit deutlich mehr als 3000?
 
  • Like
Reaktionen: Maika

chilango79

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Apr 2010
Beiträge
2,146
Punkte für Reaktionen
76
Punkte
48
  • Like
Reaktionen: Maika

Maika

Neuer User
Mitglied seit
18 Mai 2021
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Olaf Ligor

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
829
Punkte für Reaktionen
126
Punkte
43
Mir wurde angeraten von meinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch zu machen.
Da hat dir leider jemand einen nicht so klugen Rat gegeben.

Dann gibt es doch überhaupt kein Problem, oder ziehst du mit jemandem zusammen, der schon einen Anschluss hat oder mitbringt?
 
Mitglied seit
19 Apr 2021
Beiträge
75
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Wenn es am neuen Ort keine Alternative gibt, dann hast du nach einer Kündigung gar kein Internet mehr, wenn "normale" Telefonie auch schon abgeschaltet ist, auch kein Telefon... Achso, doch, Kabelanschluss. Dann wirst du eben in den sauren Apfel beißen müssen und den Vertrag zuende erfüllen. Aber bei Neuanschluss am Kabel bietet doch Vodafone bei Umstieg von einem anderen Anbieter eine zeitlang an, ohne Grundgebühr zu arbeiten, käme doch auf einen Versuch an und finanziell eine Alternative...
 
Zuletzt bearbeitet:

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
18,241
Punkte für Reaktionen
658
Punkte
113
Gibt noch Mobilfunk, Starlink usw., wenn Rufnummer nicht wichtig ist kann man kündigen ohne Portierung.

Mit Portierung zum neuen Anbieter bleibt Nummer bestehen und man bekommt teils noch Bonus als Wechsel, gerade Kabelinternet gewährt da auch schon mal bis zu einem Jahr kostenlos solange alte Vertrag noch läuft.
 
  • Like
Reaktionen: Maika

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via