[Problem] Spezifische Rufnummer nach Umstellung ISDN->VoIP nicht erreichbar

ConiKost

Neuer User
Mitglied seit
10 Jan 2008
Beiträge
130
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo,
ich habe hier gerade ein Problem, wo ich einfach nichts mehr verstehe. Meine Eltern sind diesen Freitag von ISDN auf IP umgestellt worden. Als Router ist eine Fritz!Box 7490 mit Fritz!OS 6.20 im Einsatz.

Es sind einmal ein einzelnes Fritz!Fon C4 per DECT an der Fritz!Box angeschlossen und ein Gigaset C430A IP (FW 206), welches per SIP an der Fritz!Box eingewählt ist.

In der Fritz!Box selbst sind alle Rufnummern eingetragen (z.B. 12340, 12341 und 12342). Die Zuordnung ist so, dass 12340 an das C4 geht, 12341 als Fax-Nummer intern in der Fritz!Box und 12342 an das Gigaset.

Soweit so gut. Von beiden Telefonen kann jede Rufnummer (egal ob Festnetz oder IP-Netz) angerufen werden. Es funktioniert wunderbar. ABER es kann eine spezielle Rufnummer nicht angerufen werden. Konkret geht es hierbei um meine Festnetz-IP-Rufnummer. Ich bin ebenfalls bei der Telekom mit einem IP-Anschluss. Leider meldet sich nur die Mailbox. Meine Mailbox ist bei der Telekom nur konfiguriert, wenn mein Gerät offline ist. Daher bedeutet das für mich, dass das IP-Telefon meiner Eltern mich nicht erreichen kann. Aber JEDER anderer kann mich problemlos anrufen. Nur speziell meine Eltern können mich nicht erreichen. Interessant ist aber, ich kann meine Eltern von der Rufnummer jederzeit anrufen und direkt erreichen. Es gibt keine Probleme.

Daher bin ich völlig ratlos, was hier los ist. Meine Eltern können mich nicht anrufen, aber jede andere Rufnummer. Mich kann jeder anrufen, außer meine Eltern und ich kann jeden anrufen.

Jedoch ist mir etwas aufgefallen:
Meine Eltern können mich mit 12340 und 12342 nicht erreichen. ABER MIT 12341 klappt es, wenn ich die Nummer, welche für das Fax eigentlich zuständig ist, dem Telefon als ausgehende Rufnummer zuweise. Dann wird das Telefonat zu mir sauber durchgestellt. Das ist auch reproduzierbar. Ich habe daher in mein Kundencenter der Telekom geschaut. ES IST KEINE EINZIGE SPERRE aktiv.

Hat jemand eine Idee, wie ich das Problem gelöst bekomme? Bei der Telekom anrufen ist etwas schwierig, weil die das Problem wohl so nicht verstehen werden bzw. eine Fritz!Box eingesetzt wird und somit das keine "offizielle" Hardware ist.

Ich bin mir überhaupt nicht sicher, ist das jetzt ein lokales Problem oder ist was bei der Umstellung schief gegangen, was ich aber für weniger wahrscheinlich halte.

Danke im Vorraus!
 
Zuletzt bearbeitet:

andiling

IPPF-Promi
Mitglied seit
19 Jun 2013
Beiträge
5,975
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
0
Kommt eine Nachricht auf der Sprachbox bei Dir an?

Können von der Rufnummer andere IP-Anschlüsse erreicht werden?
 

ConiKost

Neuer User
Mitglied seit
10 Jan 2008
Beiträge
130
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Kommt eine Nachricht auf der Sprachbox bei Dir an?

Können von der Rufnummer andere IP-Anschlüsse erreicht werden?

Ja. Ich sehe auf meiner Sprachbox die Nachricht bzw. der "verpasste" Anruf.

Von welcher Rufnummer sprichst du? Die meiner Eltern? Ja, andere IP-Anschlüsse sind erreichbar.
 

andiling

IPPF-Promi
Mitglied seit
19 Jun 2013
Beiträge
5,975
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
0
Seltsam. Ich würde dem aber noch den morgigen Tag geben, um sicher zu sein, dass die Umstellung auch abgeschlossen ist.

Hast Ihr Gemeinsamkeiten? (zum Beispiel gleiche Vorwahl)
 

ConiKost

Neuer User
Mitglied seit
10 Jan 2008
Beiträge
130
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ja, meine und meiner Eltern ist die Vorwahl gleich.
 

loeben

IPPF-Promi
Mitglied seit
4 Okt 2006
Beiträge
4,263
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
... Meine Eltern können mich mit 12340 und 12342 nicht erreichen. ABER MIT 12341 klappt es, ...
wenn die 40 und die 42 richtig konfiguriert sind, d.h. genauso wie die 41, und bei deinen Eltern nicht in der Konfiguration sind, dann hast Du meiner Ansicht nach einen KKK (klassisches Konfigurationskuddelmuddel).
Die schnellste Methode, ein KKK zu beheben ist, die Maschine auf Werkseinstellung zurückzusetzen, einen POR (Power On Reset;*alle*Kabel für 10 Minuten abziehen) zu machen und dann die gesamte Konfiguration händisch neu einzugeben. Verwende keine Konfiguration, die Du mal gesichert hast, denn da wird der Fehler vermutlich auch drin sein.
 

ConiKost

Neuer User
Mitglied seit
10 Jan 2008
Beiträge
130
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
wenn die 40 und die 42 richtig konfiguriert sind, d.h. genauso wie die 41, und bei deinen Eltern nicht in der Konfiguration sind, dann hast Du meiner Ansicht nach einen KKK (klassisches Konfigurationskuddelmuddel).
Die schnellste Methode, ein KKK zu beheben ist, die Maschine auf Werkseinstellung zurückzusetzen, einen POR (Power On Reset;*alle*Kabel für 10 Minuten abziehen) zu machen und dann die gesamte Konfiguration händisch neu einzugeben. Verwende keine Konfiguration, die Du mal gesichert hast, denn da wird der Fehler vermutlich auch drin sein.

Okay. Ich habe jetzt einen Hard Reset der FB 7490 durchgeführt und Schritt für Schritt alle drei Telefonnummern zugewiesen bzw. in der Fritz!Box registriert.

Um irgendwelche Telefonprobleme auszuschließen, habe ich 2x alte Analogtelefone, welche an FON1 und FON2 angeschlossen sind und ein altes ISDN Telefon an S0 angeschlossen.

FON1 = 12340
FON2 = 12341
S0 = 12342

Das Resultat ist leider gleich geblieben. Mit dem Telefon an FON1 kann ich den Anschluss nicht erreichen. Mit FON2 klappt es und mit S0 wiederrum nicht.
Wenn ich die Telefonnummer von FON2 jeweils an FON1 oder S0 zuweise, klappt es mit dem jeweiligen Telefon sofort.

Ich glaube langsam, dass kann doch kein lokales Problem sein, oder??
 

ConiKost

Neuer User
Mitglied seit
10 Jan 2008
Beiträge
130
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ich habe heute einen erneuten Test durchgeführt. Anstatt mein C610A IP zu nutzen, habe ich mit Phoner auf Windows meine Rufnummer registiert. Resultat ist, dass ich angerufen werden kann von meinen Eltern. Es klappt, wie es sollte. Wenn ich dann wieder auf das C610A IP zurückgehe, klappt es nicht. Ich werde hier noch wahnsinnig. Wieso ist das Verhalten so?

Ich habe mit tcpdump mir die Protokolle angeschaut. Dabei fällt mir auf, wenn mein C610A IP angeschlossen ist, kann ich den ankommenden Anruf meiner Eltern sehen. Es hängt aber im Status "INVITE". Das wiederholt sich so lange, bis meine Eltern auflegen. Das Gigaset klingelt daher nie. Wenn der Anruf an Phoner durchgestellt wird, geht es weiter. Es kommt ein "INVITE", dann direkt weiter bis zum Status "RINGING", wo das Telefon auch wirklich klingelt.

Das Problem tritt weiterhin nur auf, wenn meine Eltern anrufen. Alle anderen Personen, welche mich anrufen, können problemlos mich auf dem C610A IP erreichen.
In der Firewall ist Port 5060-5080 TCP/UDP und RTP 5104-5120 TCP/UDP per Port Forwarding an das C610A IP weitergeleitet bzw. im Test mit Phoner dahin.

Kann mir jemand dieses Verhalten erklären? Ich würde aus diesem Logs ausschließen, dass das Problem an meinen Eltern liegen kann, wenn ich technisch den ankommenden Anruf auf Protokollebene sehe? Kann jemand mit dem tcpdump-Logs mehr anfangen bzw. könnte sich diese anschauen? Ich verstehe die Welt nicht mehr..

Einen Hard Reset vom C610A IP habe ich bereits probiert, hat nicht geholfen.
 

ConiKost

Neuer User
Mitglied seit
10 Jan 2008
Beiträge
130
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
In der FB wurde auch PFW durchgeführt ?
Das Portforwarding ist nur dann notwendig, wenn das C610IP zwar am LAN der FB hängt, aber direkt beim Provider angemeldet wird.

Dann so:
http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=243406&p=1788442&viewfull=1#post1788442

Was bedeutet "... dahin" ? dahin"ter" vllt. ?

Hi!
Genauso, wie im Link beschrieben, habe ich die Ports weitergeleitet. Dabei war das Gerät direkt beim Provider angemeldet, nicht über den SIP-Server der FB.
Mit Phoner "dahin" war einfach gemeint, dass ich die 5060-5080 TCP/UDP und RTP 5104-5120 TCP/UDP zu dem PC per PFW weitergeleitet habe, wo Phoner installiert worden ist.
Normalerweise gingen die Port per PFW an das C610A IP, welches sich direkt b eim Provider einwählt.


So sieht mein Netzwerkaufbau derzeit aus:
Code:
                    +-- eth0 (192.168.0.0/24)------------------------+ Switch +-- PC (192.168.0.0/24)
                    |                                                         |
                    |                                                         |
INTERNET <-> ROUTER +-- eth1 (192.168.1.0/24) --+ Gigaset C610A IP (1.254)    +-- Notebook (192.168.0.0/24)
                    |                                                         |
                    |                                                         |
                    +-- eth2 (192.168.2.0/24) --+ Cisco SPA112 (2.254)        +-- HTPC (192.168.0.0/24)
                    |                                                         |
                    |                                                         |
                    +-- eth3 (192.168.3.0/24) --+ VDSL2-Modem (3.254)         +-- Weitere Geräte (192.168.0.0/24)
 

MuP

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
27 Mrz 2009
Beiträge
12,257
Punkte für Reaktionen
521
Punkte
113
Vielleicht reduzierst du den Aufbau erst einmal auf EINE problematische Rufnummer, um Rückwirkungen zu vermeiden ?
 

ConiKost

Neuer User
Mitglied seit
10 Jan 2008
Beiträge
130
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Vielleicht reduzierst du den Aufbau erst einmal auf EINE problematische Rufnummer, um Rückwirkungen zu vermeiden ?

Das ist im Aufbau geschehen bereits bzw. probiert. Sprich, es ist auf meiner Seite das C610A IP mit nur einer Rufnummer eingestellt, das SPA112 komplett offline. Bei meinen Eltern habe ich auch die Tests am Anfang nur mit genau einer registrierten Rufnummer durchgeführt.
 

ConiKost

Neuer User
Mitglied seit
10 Jan 2008
Beiträge
130
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ich habe die Ursache gefunden. Nachdem ich mit die tcpdump-Logs in Binärer Form angeschaut habe, kann ich das Problem sehen.
Es kommen fragmentierte Pakete vom fraglichen Anschluss an! Aber bei anderen Anrufen, wo es klappt, ist das nicht der Fall.

Das Problem taucht deswegen auf, weil mein Netzwerkinterface (nicht ppp0!) eine MTU von 9212 gesetzt hat, was Jumboframes entspricht.
Hab ich wegen meinem Gigabit-Netzwerk aktiv. Offensichtlich kommt mein Gigaset damit nicht klar. Wenn ich das wieder auf 1500 senke, klappt es auch mit dem fraglichen Anschluss.

Wieso ist das so?
 

andiling

IPPF-Promi
Mitglied seit
19 Jun 2013
Beiträge
5,975
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
0
Wahrscheinlich wird das Gigaset nicht erkennen, dass fürs Inet 1452 bytes als MTU gilt.
 
R

rentier-s

Guest
Je weniger Codecs aktiviert sind, um so kleiner werden die Invite's. Vielleicht hilft es, alle Codecs bis auf einen oder zwei zu deaktivieren, damit die Pakete nicht mehr fragmentiert werden.

Was das jetzt allerdings mit der verwendeten Rufnummer zu tun hat :noidea:
 

andiling

IPPF-Promi
Mitglied seit
19 Jun 2013
Beiträge
5,975
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
0
Ich vermute nur diese Nummer hängt am Gigaset (aber das habe ich mich auch gefragt)
 

ConiKost

Neuer User
Mitglied seit
10 Jan 2008
Beiträge
130
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Wahrscheinlich wird das Gigaset nicht erkennen, dass fürs Inet 1452 bytes als MTU gilt.

Naja, ist aber schon ziemlich seltsam. Selbst das olle SPA112 von Cisco hat kein Problem damit. Mir fällt auch auf, wenn ich langsam die MTU in 5er Schritten hochsetze, dass damit auch die Paketlooses sich immer mehr steigern, bis ab 1530 das Problem, wie hier beschrieben, auftritt. Mir ist grad nur nicht klar, wie du auf eine MTU von 1452 kommst? Meinst du eher die MSS? Die wäre typischerweise bei 1452..

Je weniger Codecs aktiviert sind, um so kleiner werden die Invite's. Vielleicht hilft es, alle Codecs bis auf einen oder zwei zu deaktivieren, damit die Pakete nicht mehr fragmentiert werden.

Was das jetzt allerdings mit der verwendeten Rufnummer zu tun hat :noidea:

Tja, ich kanns auch so nicht nachvollziehen. Ich hatte auch schon damit gespielt, dass ich nur einzelne Codecs aktiviert habe. Das hatte keine Auswirkung.

Ich vermute nur diese Nummer hängt am Gigaset (aber das habe ich mich auch gefragt)

Das ist mir jetzt nicht klar. Welche Rufnummer ist gemeint? Meine Rufnummer, die ist am Gigaset.


----------------------

Mir fällt übrigens auf, dass meine Eltern beim MTU-Test (http://www.letmecheck.it/mtu-test.php) nur 1488 bekommen, während ich 1492 habe. Wieso ist hier eine Aufweichung?
 
Zuletzt bearbeitet:
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.