[Problem] sporadisches DNS-Problem (ggf. nur bei WLAN oder Android-Clients ab 4.4.4 od. 5.0.0)

Lavater

Neuer User
Mitglied seit
19 Jan 2020
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich hole mal den alten Thread hoch, da ich dasselbe Problem habe, allerdings in einer anderen Umgebung. Ich habe eine FB 7590, die das EG mit WLAN versorgt, im 1. Stock ist ein Accesspoint dafür verantwortlich, der von der FB das Internet bezieht. Alle Android-Geräte funktionieren einwandfrei im WLAN mit IPv6, nur nicht das neue S10. Je nach Konfiguration funktionieren manche Apps nicht mit dem Fritzbox-WLAN ODER nicht mit dem Accesspoint-WLAN. Dies hängt davon ab, welches Gerät ich zuerst ans Netz hänge. Ich hab hierauf den Accesspoint gegen ein anderes Modell eines anderen Herstellers getauscht - genau dasselbe Problem. Erst wenn ich IPv6 deaktiviere, funktionieren alle Apps auf dem S10, die Internet benötigen. Das Eigenartige: Alle meine Alt-Smartphone (S2, S4, S7, Tab S2) funktionieren mit eingeschaltetem IPv6 in beiden WLAN-Netzen bestens. Wie kann das sein?

Hat jemand von euch mal seine Handys damals gewipt, um zu prüfen, ob ein Softwareproblem im Handy vorlag?

Wie ich das dem Thread entnehme, gabs nie eine befriedigende Lösung, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

m.kress

Neuer User
Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
151
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Ich hatte damals mein Handy zurückgesetzt ohne Erfolg. Die Analyse hat dann gezeigt, dass die FB die Pakete verschluckt hat. AVM hat offiziell nie ein Fehler gefunden, aber das Problem bestätigt. Irgendwann mit Firmware-Update war das Problem behoben. Das Problem betraf nur DNS und da auch nur sporadisch.
 

Lavater

Neuer User
Mitglied seit
19 Jan 2020
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
AVM hat mir geantwortet, dass das Problem bei Samsung liegen müsse und ich mich an Samsung wenden solle. So schiebt jeder die Schuld zum Anderen.
 

tom1stein

Neuer User
Mitglied seit
18 Feb 2020
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich hatte die gleichen Probleme, sowohl im WLAN als auch im LAN. Vor ca. 4 Jahren verschwanden die schlagartig, als ich eine 7390 durch eine 7490 ersetzte (gefühlt war die 7390 zu ausgelastet, was möglicherweise an zu vielen VPN und zu wenig Luftaustausch im Schrank lag). Aktuell hat der Austausch gegen eine 7590 nicht geholfen, jedoch fiel auf, dass zu Zeitpunkten ohne stabiles DNS mein Home-PC über 300 temoräre IPv6-Adressen auflistet - was er aber nur im Schneckentempo schaffte. Auch die FRITZ!Box 7590 reagierte nur im Schneckentempo, häufig konnte man nichts tun, weil der Aufbau der Webseite länger dauerte als das Timeout des Login. Ich habe daraufhin mal die Laborversionen von 7.11 bis hinauf zur aktuellen 7.19-75737 beta probiert, ohne Erfolg. Allerdings half es, den Switch (bisher nicht gemanaged, neu ein SmartSwitch) auszutauschen, an den mein Home-PC angeschlossen war. Ich habe daraufhin alle Geräte im LAN über den Switch angeschlossen. Das half einige Wochen - wohlgemerkt auch im WLAN. Jetzt tauchten die Probleme wieder auf, daraufhin habe ich die meisten Rechner ohne Switch angeschlossen, und wieder profitiert auch das WLAN. OK, ich bin Informatiker, wenn auch mit IPv4 sozialisiert - und habe keinen Schimmer, was mein Netzwerk da treibt. Welche Fehlfunktion welches Gerätes beeinflusst DNS auch auf anderen Geräten, insbesondere im WLAN, und zwar so, dass mal IPv4 nicht funktioniert (die Geräte nutzen dann Autoconfig 169.254.x.x, obwohl DHCP angeblich funktioniert und ausreichend Adressen frei sind) und mal IPv6 keine Namensauflösung macht?
Vermutlich hilft dies so keinem weiter - aber vielleicht hilft es, den ein oder anderen Aspekt mal an der eigenen Anlage zu prüfen. Ergänzen sollte ich noch, dass ich ein ReadyNAS habe, welches sich alle paar Wochen aus dem Netzwerk verabschiedet - auch schon zu Zeiten, an denen alles zu laufen schien. Nur: Alle paar Wochen - das ist für Trial-and-error-Beweise verdammt lang. Gibt es kein Programm, welches den Netzwerkverkehr mitsnifft und Abweichungen von den Regeln (z.B. zweiten DHCP-Server oder ähnliches) anzeigen kann?
 

sonyKatze

Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
686
Punkte für Reaktionen
48
Punkte
28
Dies hängt davon ab, welches Gerät ich zuerst ans Netz hänge.
Kannst Du das weiter ausführen? Klingt so, also könntest Du den Fehler gezielt nachstellen. Ich würde mir an Deiner Stelle einen AVM 450E in eBay holen und diesen als LAN-Brücke konfigurieren. Wenn Du dann das Problem immer noch hast, kannst Du den Datenverkehr mitschneiden. So könnte man genau schauen, was das Problem ist. Wenn Du unbedingt WLAN auf 5 GHz brauchst, hol Dir den AVM 2400.
neu ein SmartSwitch
Wenn der Managed-Switch was taugt, dann kannst Du dort Rouge DHCP-Server (mittels DHCP-Snooping) aber auch Rouge RAs (mittels ACL) filtern. Alternativ kannst Du in der FRITZ!Box den über DHCP beworbenen DNS-Server ändern: fritz.box → Heimnetz → Netzwerkeinstellungen → IP-Adressen (Taste) IPv4-Adressen → Lokaler DNS-Server. Hier übernimmst Du den Wert von fritz.box → Internet → Online-Monitor → (Reiter: Online-Monitor) Genutzte DNS-Server. Auch kannst Du zum Test die IPv6-Unterstützung in der FRITZ!Box deaktivieren: fritz.box → Internet → Zugangsdaten → (Reiter) IPv6. Wenn Du dann immer noch Probleme hast, würde ich einen Computer ins Heimnetz klemmen (z.B. eine Apple AirPort Express in eBay schießen), der DHCP-Server spielt – vorher in der FRITZ!Box den DHCP-Server ausschalten.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
234,012
Beiträge
2,041,527
Mitglieder
353,291
Neuestes Mitglied
Suburban