[Problem] Ständige DSL Neusynchronisationen, langsame Geschwindigkeiten und Abzweigungswarnungen

burnersk

Neuer User
Mitglied seit
4 Feb 2011
Beiträge
54
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Bei meiner Mutter gibt es seit drei Tagen ein Problem mit dem DSL Anschluss. Eigentlich hat sie 50/10 Mbps, welche sonst auch anliegen. Nun gibt es aber permanente DSL Neusynchronisierungen; zu hochzeiten alle 5 Minuten, sprich sie war einen Tag lang komplett abgeschnitten (Internet und Telefon), bis ich die Störsicherheitseinstellungen der FRITZ!Box 7560 auf "maximale Stabilität" in allen Punkten eingestellt hatte. Nun dümpelt die Leitung im Durchschnitt bei 10/5 Mbps, mit kurzen 30/7 Mbps Spitzen bis zur Neusynchronisierung, was für den Einsatzzweck nicht ausreichend ist.
Zudem meldet die FRITZ!Box nun auch noch das:
An der DSL Leitung wurde eine Beeinträchtigung des Signals durch eine unzulässige Verkabelung erkannt. Bitte prüfen Sie ihre Leitung auf eventuell vorhandene Abzweigungen oder Mehrfachverteilungen. Die Abzweigung ist 3 Meter lang. Sie kostet ungefähr 16404 kbit/s.

An der Verkabelung kann meiner Mutter nichts geändert haben, denn alles - inkl. HÜP - ist verschlossen im Netzwerkschrank. Außerdem ist die einzige TAE im Haus auch im Netzwerkschrank. Es gibt keinen physischen Zugang zu irgendeiner Telefonleitung außerhalb des Netzwerkschranks. Ein versehentliches "Ich habe mit dem Staubsauger oder nassen Putzlappen den HÜP kaputt gemacht" steht hier also außer Frage.

Ich bin jetzt nicht der Fachmann in Sachen DSL, aber vielleicht könnte sich einer von euch mal die folgenden Screenshots angucken und mir seine Vermutung sagen.

DSL Statistik
DSL Statistik.png
DSL Spektrum
DSL Spektrum.png
DSL Verbindungseigenschaften
DSL Eigenschaften.png


Meine Laienvermutung ist ja, dass durch den örtlichen extremen Frost (unter -20°C), Schmelzwasser und die alte Technik (DSLAM) entweder Leitungen gequetscht (durch Bodenfrost) oder durch das Schmelzwasser eine "fliegende Erde" geschaffen wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,030
Punkte für Reaktionen
548
Punkte
113
Stecke mal das TAE-Kabel zur Fritzbox im Netzwerkschrank an beiden Seiten neu an oder probiere ein anderes Kabel.
 

burnersk

Neuer User
Mitglied seit
4 Feb 2011
Beiträge
54
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Stecke mal das TAE-Kabel zur Fritzbox im Netzwerkschrank an beiden Seiten neu an oder probiere ein anderes Kabel.
Das hatte ich beides schon versucht; auch die Box ganz neu zu starten, wobei natürlich ein wichtiger Teil der Statistik gelöscht wurde...
Hatte keine Verbesserungen gebracht. Problem tritt auch mit dem ISP-Router auf, nur kann man hier die Störsicherheitseinstellungen nicht anpassen und der ISP-Router war somit unbenutzbar.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,030
Punkte für Reaktionen
548
Punkte
113
Dann musst du dem besagten ISP eine Störung melden.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
4,836
Punkte für Reaktionen
923
Punkte
113
... aber vielleicht könnte sich einer von euch mal die folgenden Screenshots angucken und mir seine Vermutung sagen.
Stichleitung. Ist aber eben nur eine Vermutung.

Schäden im KVz., die aktuell bspw. durch die Kälte verursacht wurden, könnten es auch natürlich auch sein. Aber diese typische "Stichleitungsdelle" kann man im Spektrum erahnen. Wenn Stichleitung, dann gab es die wohl schon länger und wirkt sich evtl. aufgrund anderer geänderter Umstände (bspw. Kontaktprobleme im KVz., abgesoffene Muffe oder aktiviertes Vectoring) erst jetzt vermehrt negativ aus bzw. in Verbindung mit dem anderen Problem.
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via