[Frage] Telefon umleiten in die Schweiz per VPN

it-fisi

Mitglied
Mitglied seit
13 Aug 2005
Beiträge
429
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo,

ich habe zwei FBs (7270 + 7170) eine in Deutschland die andere in der Schweiz, beide sind per VPN miteinander verbunden.

Meine Frage:
Ich möchte das wenn jemand meine Deutsche Nr. anruft, dieser Anruf dann auf meine schweizer Box ankommt, ist das möglich
und kann ich an der schweizer Box ein normales Telefon anschliessen ?

ohne das ich Weiterleitungs Gebühren bezahle

bin für jeden Tipp dankbar

Gruß Peter
 
Zuletzt bearbeitet:

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
man könnte evtl. auch einfach die dt. VoIP-Daten* in der schweizer Box hinterlegen.
(*logischerweise nur, wenn es sich um eine VoIP-MSN handeln würde)
 

it-fisi

Mitglied
Mitglied seit
13 Aug 2005
Beiträge
429
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo informerex,

was meinst du mit VoIP MSN ?
VoIP ist mir schon klar ...


Bis jetzt funktioniert folgendes:

Am PC benutze ich PhonerLite und am Handy CSipSimple (Android) für ein. und ausgehende Verbindungen. Die Sprachqualität ist gut.
--------------
würde gerne das ein "normales" Telefon an der Schweizer Box klingelt wenn meine deutsche Nr. angerufen wird....

Gruß Peter
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
MSN = Rufnummer (bsw. wird es ua. hier ja angezeigt)

Dh. du könntest bsw. deine dus.net-VoIP-Daten direkt in die Schweizer Box eintragen (somit würde vpn der Boxen entfallen).
 

Telefonmännchen

IPPF-Promi
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
5,393
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Er möchte aber wohl seine auf dem CallPlus-Anschluss eingehenden Gespräche annehmen. Also ganz normales Festnetz. Für diesen Fall ist die AVM Anleitung "Eine FRITZ!Box an einer FRITZ!Box mit SIP-Registrar anmelden, um darüber zu telefonieren" eine gut Hilfe. Wichtig ist, nicht fritz.box als Registrar angeben sondern mit den jeweiligen IPs zu arbeiten. Ansonsten müsste entsprechend der von KunterBunter verlinkten Liste die gegebene Hardware für das Vorhaben geeignet sein.

Gruß Telefonmännchen
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
@Telefonmännchen
schon klar, hab es als Alternative zu KunterBunter gesehen. (und daher auch gleich die Einschränkung mit geliefert, dass ja nur VoIP gehen würde)
 

it-fisi

Mitglied
Mitglied seit
13 Aug 2005
Beiträge
429
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo,

ah MSN = Rufnummer, hätte ich auch drauf kommen können
aber bei so viel Abkürzung heut zu Tage, weiss man manchmal nicht was gemeint ist

Ja - eigentlich möchte ich meine Festnetzanrufe in der Schweiz annehmen, per PC und Handy klappt das gut.
Wollte nicht unbedingt ein Telefon kaufen und dann geht es nicht, wäre schade um das Geld
In der Schweiz ist so wie so alles bissel! teurer.

Werde mal einen Arbeitskollegen fragen vielleicht kann mir dort jemand ein Telefon zum testen leihen.

Wenn ich über meine deutsche Nr ein Schweizer Telefon anrufe bin ich immer noch günstiger dran - ist echt verrückt in CH
Falls es klappt - schreibe ich noch mal ....

Vielen Dank an alle.

Gruß Peter
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
M

mikrogigant

Guest
Ich möchte das wenn jemand meine Deutsche Nr. anruft, dieser Anruf dann auf meine schweizer Box ankommt, ist das möglich
Besorge dir einen kostenlosen VoIP-Account mit kostenloser Festnetz- oder 032er Rufnummer. Solche Accounts bekommt man beispielsweise bei Personal VoIP. Anschließend richtest du an deinem deutschen Anschluss eine Anrufweiterschaltung für die gewünschte ISDN-Rufnummer zur VoIP-Festnetznummer ein. Rufumleitungen zu Festnetz- und 032er Nummern sollten zumindest bei neueren Call&Surf-Tarifen in der Telefon-Flatrate enthalten sein, sie sollten also keine zusätzlichen Kosten verursachen. Wenn du jetzt deine Schweizer Fritzbox an deinem (deutschen) VoIP-Account anmeldest, dann werden alle Anrufe an deine deutsche Rufnummer in die Schweiz umgeleitet, ohne dass dir dadurch Kosten entstehen.

Du kannst über deinen VoIP-Account auch ausgehend telefonieren und dabei dem Angerufenen auch bei Gesprächen aus der Schweiz deine deutsche Rufnummer übermitteln (dein VoIP-Account muss dazu entsprechend konfiguriert sein). Allerdings telefonierst du dann zu VoIP-Konditionen. Die Festnetzflat von Call&Surf greift dann nicht.

Grüßle

Der Mikrogigant
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

wusel-09

Mitglied
Mitglied seit
29 Mai 2009
Beiträge
230
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
ich habe zwei FBs (7270 + 7170) eine in Deutschland die andere in der Schweiz, beide sind per VPN miteinander verbunden.

Meine Frage:
Ich möchte das wenn jemand meine Deutsche Nr. anruft, dieser Anruf dann auf meine schweizer Box ankommt, ist das möglich und kann ich an der schweizer Box ein normales Telefon anschliessen ?
Wie hier schon ausgeführt, das geht -- aber evtl. nicht mit Deinen Firmwareständen. Lt. dem Link sollte es bei mir nicht gehen (7170 angeblich erst ab .87), seit ich aber von OpenVPN auf Fritzens IPSec-Getunnele umgestellt habe, klappt es:

Ich habe es laufen mit einer 7170 (29.04.80) als SIP-Client an einer 7170 (29.04.87), wobei der IPSec-Tunnel von der .80er Box auf einem gefritzem SP 503 (7270 v1, 54.04.86) bzw. jetzt einer gefritzten 7570 (7270 v2, 54.04.90; die 7570er wird von AVM augenscheinlich stiefmüttelich behandelt :() endet (Netz-zu-Netz-VPN). Anrufe auf einer MSN dort (dem Anschluß der 80er) klingeln nun auch hier auf auf der 87er Seite sowohl am internen ISDN (nachdem ich als lokale MSN die 620 hinzugefügt habe) als auch dem W48 an FON1 ;) Gespräche sind problemlos möglich.

Die 87er 7170 ist umgekehrt ebenso per SIP bei der 80er 7170 angemeldet, und Telefonate vom ISDN-Telefon hier hinter der 87er per *121# gingen auch problemlos über die 80er über das dortige ISDN-Festnetz raus.

Ist zwar nur innerhalb Deutschlands, aber zwei Provider, und damit sollte das bis auf die Latenz auch im Weitverkehrsnetz gehen. (Eine zweite Verbindung läuft zwischen der 87er 7170 und einer 7270 v2 mit 54.05.05.)

Nachtrag: ich sehe in Deiner freetz-Liste OpenVPN -- ist das Deine VPN-Lösung derzeit? Falls ja tendiere ich zu einem »Vergiß' es«; AVMs SIP-Zeuch und OpenVPN hat mir nur Kopfschmerzen und Probleme bereitet (allerdings ohne freezt, OpenVPN mit der Standard-FW; keine Ahnung, in wie fern das einen Unterschied macht).
 
Zuletzt bearbeitet:

it-fisi

Mitglied
Mitglied seit
13 Aug 2005
Beiträge
429
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo an alle,

vielen Dank für die vielen Info´s .... muss mich jetzt erst mal durchkämpfen
und werde euch wieder berichten

ein Update meiner deutschen FritzBox auf eine höhere FW ist zur Zeit leider nicht möglich

viele Grüsse Peter
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48

it-fisi

Mitglied
Mitglied seit
13 Aug 2005
Beiträge
429
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
naja möglich schon, nur "der Wille" vielleicht nicht ;-)
hehe - ich würde schon gerne aktualisieren, da das ganze mit Freetz zusammen hängt, hat das immer ein Freund für mich erledigt
der kennt sich auch mit Linux super aus.
Das ganze ist mit einem USB Stick realisiert und ist ne Menge Arbeit.
Mein Kumpel hat mir erst die Box für die Schweiz gemacht und dann hier her geschickt, bin echt dankbar dafür - Vielen Dank Klaus

Ich selber komme längere Zeit nicht nach Deutschland und die Wohnung ist unbewohnt, wer kann jetzt die FW. aktualisieren ??? :confused:
Klar für mich wäre es optimal wenn alles so funktionieren würde ..... jetzt muss ich es erst mal mit den vorhandenen Möglichkeiten probieren.

viele Grüsse Peter
 
M

mikrogigant

Guest
Ich selber komme längere Zeit nicht nach Deutschland und die Wohnung ist unbewohnt, wer kann jetzt die FW. aktualisieren ???
Da ist mein Vorschlag mit der Anrufweiterschaltung zu einer VoIP-Festnetznummer doch ideal. Solange du noch eine deutsche Adresse hast, kannst du auch von der Schweiz aus bei einem deutschen VoIP-Provider einen Account eröffnen. Auch Anrufweiterschaltungen kann man bei Telekom-Anschlüssen online über das Kundencenter einrichten. Das alles funktioniert also auch, wenn du keinen Zugriff auf deine deutsche Fritzbox hast, denn die ist dabei komplett außen vor.

Grüßle

Der Mikrogigant
 

it-fisi

Mitglied
Mitglied seit
13 Aug 2005
Beiträge
429
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
wie immer - das ist ein super Forum und vielen Dank

Ich glaube jetzt habe ich es geschafft, kann es nur leider nicht 1000% prüfen weil ich (noch) kein Telefon habe.
Schaut euch die Grafiken an.
In #4 habe ich ja schon geschrieben das es mit dem Handy und PC-Phone (über WLAN+LAN funktioniert, dann sollte es auch mit der 2. FritzBox möglich sein.

Wenn ich mit meinem Schweizer Handy meine deutsche Nr. anrufe, leuchtet an der FB die InternetTelefon LED und in der Anrufliste ist der Anruf auch vermerkt, dann sollte es ja klappen
Melde mich nächste Woche noch mal wenn ich es real mit einem Telefon probiert habe.
Was meint ihr zu der Lösung ?

Gruß Peteranrufliste CH.JPGSIPtelefon CH.JPG
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,659
Punkte für Reaktionen
331
Punkte
83
Soweit ist es ok. Den STUN-Server stun.dus.net brauchst du in deinen eigenen VPN aber nicht.
Es kann auch noch sein, dass du nur eine einseitige Sprachverbindung erhältst, wenn du ein Telefon anschließt. Das liegt dann wahrscheinlich an der alten Firmware auf der Fritzbox 7170.
 

wusel-09

Mitglied
Mitglied seit
29 Mai 2009
Beiträge
230
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Ich glaube jetzt habe ich es geschafft, kann es nur leider nicht 1000% prüfen weil ich (noch) kein Telefon habe. [...]
Wenn ich mit meinem Schweizer Handy meine deutsche Nr. anrufe, leuchtet an der FB die InternetTelefon LED und in der Anrufliste ist der Anruf auch vermerkt, dann sollte es ja klappen
Naja, Du könntest auf der schweizer 7270 einen AB einrichten und einmal draufsprechen -- dann hättest Du die Gewißheit, daß Sprache Schweiz->Deutschland tut. Und selbst ohne Telefon könntest Du Dir die Anrufbeantworteraufnahme per Mail schicken lassen und dort dann hören, ob Dein Spruch drauf ist (was hiesse, Sprache Deutschland->Schweiz täte auch). Wobei das auch die Statistik unter Internettelefonie -> Sprachübertragung zeigt (0 Pakete in eine Richtung ist nicht gut).

Witzig, daß das bei Dir mit "Registrar: fritz.box" klappt; die Anleitung von AVM nimmt da ja die IP der Gegenstelle.

Hmm, Frage an die Runde: wenn das bei it-fisi mit Freetz und OpenVPN klappt -- macht Freetz bzgl. Fritzens VoIP irgendwas anders (Patching, was auch immer) oder lagen meine Probleme vor zwei Jahren mit SIP zwischen zwei Fritzboxen über OpenVPN (ohne Freetz; die alte the-construct-Lösung) nur an der alten Version auf einer Seite (29.04.70)?
 

it-fisi

Mitglied
Mitglied seit
13 Aug 2005
Beiträge
429
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo,

das mit dem Anrufbeantworter habe ich gestern noch ausprobiert, habe mich von Deutschland auf meine deutsche Nr. anrufen lassen. Die Nachricht wurde einwandfrei aufgezeichnet - gute Sprachqualität. :D
Telefonieren über Deutschland mit LCR und dann weiter ins Ausland ist z.Z. die günstigst Lösung für mich.
Bin doch ein WENIG-telefonierer - da lohnt sich keine Flatrate - bekomme meistens anrufen.
So können mich alle aus DE kostengüstig anrufen - (Tip-Top sagen die Schweizer - hehe)

Wenn ich ein Telefon habe teste ich das ganze unter realen Bedingungen, und schreibe noch mal hier.

Ich habe viel gebastelt, mit Enum und dus.net .... kann es selbst nicht richtig nachvollziehen, Hauptsache es funzt

Jetzt brauche ich nur noch eine kostengünstige Schweizer VoIP Nr. und alles ist bestens

Vielen Dank für die vielen Info´s - sonst wäre ich wahrscheinlich nicht so schnell auf eine Lösung gekommen

Gruß Peter
 
Zuletzt bearbeitet: