Thermostat für DECT ULE

IPSchorsch

Mitglied
Mitglied seit
7 Apr 2010
Beiträge
280
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
So sieht das bei meiner Box aus:

FritzBox.jpg
 

Eddie Dickens

Neuer User
Mitglied seit
23 Apr 2007
Beiträge
47
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Der Reiter AutoUpdate fehlt bei mir .... nebenbeibemerkt auch in der aktuellen Laborfirmware des 7390, der bei mir als Repeater läuft... das ist schon seltsam...
 

OctoMax

Neuer User
Mitglied seit
27 Jan 2005
Beiträge
49
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Mal geschaut, ob unter "Inhalt -> AVM Dienste" die Suche nach Updates angehakt ist?
 

Eddie Dickens

Neuer User
Mitglied seit
23 Apr 2007
Beiträge
47
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
öhm... bitte wo genau?


Gefunden...


Das wars anscheinend...
Nur... wann ist diese Einstellung dahin "gekommen" und warum war sie aus. Ich habe bisher nie etwas an dieser Einstellung geändert.... seltsam!

Es wird.. neben einigen anderen Updates (na sowas), auch gerade das Update auf die Version 3.54 durchgeführt, das Update auf 3.53 habe ich somit übersprungen!

@OctoMax: Vielen Dank für den Tip!!! Darauf wäre ich nie gekommen....
 
Zuletzt bearbeitet:

Happosai

Neuer User
Mitglied seit
24 Nov 2013
Beiträge
31
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Die Heizleistung bestimmt deine Heizung. Der Offset dient lediglich dazu, die naturgemäß nahe des Heizkörpers gemessene Temperatur durch den Thermostaten irgendwie an die tatsächliche Raumtemperatur anzugleichen. Mit "Überblick" hat das nichts zu tun.

Du willst ja z.B. 21°C im Raum und nicht nur direkt am Heizkörper.

Sagen wir mal, ich will im Bad 26° haben und habe es auch so unter Soll angegeben. Die Raumtemperatur bleibt aber trotz Offset auch nach 4 Stunden konstant bei 21-23°. Vorher mit einem manuellen Drehthermostat war der Raum bei der Stufe 2 gefühlt doppelt so warm wie jetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benares

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2006
Beiträge
2,231
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
48
... konstant bei 21-23°. Vorher mit einem manuellen Drehthermostat war der Raum bei der Stufe 2 gefühlt doppelt so warm wie jetzt.
bei 42-46°C? Wohl eher nicht.

Ich denke eher, dass ist kein Offset-Problem, sondern eher ein Problem mit dem Stellbereich des Comet DECT oder der Vorlauf-Temperatur.
Nimm mal den Comet DECT komplett ab (=voll auf). Welche Temperatur erreichst du dann?
Evtl. hängt ja auch das Ventil und geht nicht ganz auf.
 
Zuletzt bearbeitet:

grappa24

Mitglied
Mitglied seit
9 Jan 2006
Beiträge
292
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
was passiert denn, wenn ein Comet DECT die Verbindung zur Fritz!Box verliert? Ich gehe davon aus, dass der Thermostat weiter wie programiert regelt, dass man es halt (ggf temporär) nicht auslesen/ansprechen kann.

Hintergrund: Ich hab zwei Comet DECT im Wohnzimmer, dort steht auch eine meiner 7390 (IP-Client). Gestern hab ich die Comet DECT mal an der 7390 (Router) im Keller angemeldet, nach 20 Stunden hat das Comet DECT heute die Verbindung verloren (Push-Mail :D).

Ich hab das "Gefühl", dass die Verbindung sich nicht wieder von allein aufbaut.

Beim "Umzug" der Comet DECT von der einen zur anderen 7390 musste ich die Einstellungen komplett neu einrichten, kann man das ggf. "vermeiden"?
 

bp011ysp

Neuer User
Mitglied seit
12 Apr 2005
Beiträge
79
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Habe jetzt mal an AVM einige Verbesserungen für die Comet DECT gemeldet.
Da ich doch bisher 6 Stück davon in Verwendung habe, würden für mich folgende Funktionen durchaus Sinn machen und die ganze Steuerung vereinfachen.


Gruppenschaltung:
Hier sollte ähnlich wie bei einer DECT200 zwei oder mehrere Thermostate zusammengefasst werden. Dieser Gruppe sollte man dann z.B. eine gemeinsame Komfort- und Spartemperatur und einen gemeinsamen Wochenplan hinterlegen können.
Trotzdem sollte ein Thermostat mit der Soll-Temperatur jederzeit verändert werden können.
Ich habe z.B. zwei Thermostate im Wohnzimmer, die sollten immer gleich geregelt werden. Zweites Beispiel bei mir ist im Keller. Ein Thermostat ist im Saunaraum, der zweite im Bad im Keller. Fällt mir tagsüber ein ich könnte abends in die Sauna gehen, dann darf ich derzeit nicht vergessen, dass ich neben dem Heizkörper im Saunaraum auch den Heizkörper im Bad schalten muss. Ist mir jetzt schon zweimal passiert, dass das Bad kalt war weil ich darauf vergessen habe.


Mehrere (zumindest zwei) Komforttemperaturen:
Oftmals will man vormittag eine andere Temperatur als nachmittags und Nachts. Derzeit geht das nicht.


Schneller Wechsel zwischen Spar- und Komforttemperaturen:
Kommt man z.B. früher nach Hause, während noch die spartemperatur läuft, wäre es ganz praktisch mit einer Schaltfläche schnell auf die Komforttemperatur bzw. umgekehrt von Komfort- auf Spartemperatur umzuschalten (sollte auch mit der MyFritz-App, dem DECT-Telefon und der Weboberfläche funktionieren). Dies sollte es natürlich auch für eine Gruppenschaltung möglich sein.


Verbindungsaufbau zur FritzBox:
Standardmässig nimmt der Thermostat ca. alle 15 Minuten Kontakt zur FritzBox auf und bekommt so die geänderten Werte übermittelt (oder aber gleich wenn man eine Taste am Thermostat drückt).
Diese Zeit sollte zwar standardmässig so eingestellt bleiben, jedoch sollte man über die Weboberfläche bei einzelnen Thermostaten, soferne man das will, dieses Zeitintervall verlängern oder vor allem verkürzen können. Klarerweise ist eine öftere Kontaktaufnahme mit einem erhöhten Batterieverbrauch verbunden. Aber in machen Heizkörpern würde das Sinn machen (z.b. Bad oder wohnzimmer)



So, ich bin gespannt was ihr von diesen Wünschen haltet.
Je mehr natürlich diese Wünsche an AVM melden und unterstützen, desto eher werden diese vermutlich auch umgesetzt werden.
 

grappa24

Mitglied
Mitglied seit
9 Jan 2006
Beiträge
292
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
Auf jeden Fall: Gruppenschaltung, ein must have ...
 

MauriceHOL

Neuer User
Mitglied seit
10 Sep 2008
Beiträge
179
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16

Deckard99

Neuer User
Mitglied seit
12 Feb 2014
Beiträge
166
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Nee, die Funktion gibt's immer noch genauso. Nur hat der Youtube Tester eben Aktor "anders interpretiert" als AVM. Es hätte auch mit mehr als einem Testgerät damals schon nicht funktioniert. Wenn man eine Dect 200 oder 546E einsetzt, dann sind das Aktoren die gruppiert werden können. Die Comet Dect können derzeit nicht ausgewählt werden. Steht irgendwo hier im Thread auch schon. ;)
 

page

Mitglied
Mitglied seit
13 Jan 2011
Beiträge
347
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
18
Gibt`s zZ bei Voel*ner.de mit einem Gutschein für knappe 50 Euronen.
Gutscheincode: t*ermostat10
fehlender Buchstabe bitte ersetzen, weiß nicht ob ich das hier Posten darf.
Wäre 10 € günstiger als regulär, finde trotzdem noch heftig.
 

Triple-M

Mitglied
Mitglied seit
31 Aug 2004
Beiträge
281
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hi,

ich bin gerade auf dieses sehr interessante Thema gestossen und mich würde mal interessieren was AVM mit der Firma Eurotronic zu tun hat bzw. in welchem Zusammenhang die stehen das AVM Firmware's anbietet für Fremdprodukte. Ob es auch eine Variante des Comet DECT bald von AVM geben wird? Bis jetzt gab es ja nur SmartHome Produkte direkt von AVM und der Comet DECT ist, so weit ich das weiß, der erste Fremdhersteller oder?
Nicht falsch verstehen, ich werde mir heute auch noch ein Exemplar bestellen weil ich mich brennend dafür interessiere aber komisch finde ich das ganze doch schon. Die Firmware der FritzBox unterstützt das alles schon und es gibt aber kein eigenes Produkt von AVM, sowie den DECT Repeater 100 oder 200.

Was mich auch noch interessieren würde: Wird das DECT-Signal bzw. die angeschlossenen DECT-Telefone dadurch irgendwie gestört? Ich meine ich habe hin und wieder schon mit Störgeräuschen wie Knacken usw. zu kämpfen bei den AVM DECT Geräten und da würde ich schon gerne wissen ob das die ganze Sache noch beeinflussen könnte.
Es wird zwar immer besser mit jeder Firmware aber weg ist es bei mir noch lange nicht.

Mit freundlichem Gruß

Triple-M
 
Zuletzt bearbeitet:

ciesla

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Dez 2004
Beiträge
2,070
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
48
AVM und Eurotronic haben nichts miteinander zu tun.
DECT ULE (ULE = ultra low energy) ist ein offizieller Standard, der auch noch weiter entwickelt wird.
Insofern kann prinzipiell jedes Gerät, das nach diesem Standard arbeitet, mit der Fritz-Box zusammenarbeiten.
AVM hat nach eigenen Aussagen die schaltbaren Steckdosen (die ja eigentlich auch nicht zu ihren Produktspektrum gehören) nur deshalb gebaut, um andere Anbieter anzuregen, etwas zu bauen und erst einmal zu zeigen, daß es auch geht, Geräte per DECT (und eben nicht "Funk"-Fernsteuerung oder WLAN) zu steuern. (PS: alles sind natürlich Funkwellen).
Sinn und Zweck dahinter: DECT ist ein seit vielen Jahren verbreiteter Standard und ist insgesamt gesehen der "energiesparendste Funkverkehr".
Da allerdings die Steckdosen in eingestecktem Zustand ja immer eine Spannungsversorgung haben, brauchen sie keine Batterien (und somit auch keinen ULE-Modus).
Gleiches würde für mögliche zukünftige Lichtschalter z.B. auch gelten.
Als völlig autonomes Gerät unterliegt der Heizungsregler natürlich ganz anderen Zwängen. Und daher eben auch die Tatsache, daß diese Regler nur alle 15 Minuten Kontakt mit der Fritz-Box aufnehmen.

Aus meiner Sicht sind auch die (weiter oben und auch) immer wieder geäußerten Wünsche zu öfterer Kontaktaufnahme oder mehreren Komforttemperaturen zwar technisch realisierbar, aber eben nicht in diesem Kontext von Geräten, in dem wir uns hier bewegen. Einige kleinere Anpassungen werden sicherlich noch kommen (die Firmware macht übrigens Eurotronic (selbst oder vielleicht auch per externem Auftrag, aber das ist ja egal), dabei müssen sie sich aber an den DECT-ULE Standard halten und die Konventionen von AVM "innerhalb" der Fritz-Boxen einhalten).
Wer solche Komfortfunktionen haben will (und das wären diese zusätzlichen Möglichkeiten eben) muß halt zu "richtig professionellen" Geräten greifen, die das problemlos können, dafür aber eben auch richtig Geld kosten (man braucht immer eine Zentrale, die aber kein DSL-Router/Modem ist, dafür aber allgemein 700 - 1500 Euro kostet und jeder Aktor - nicht nur Heizungsregler, sondern auch viele andere Schalter, Meßgeräte etc. kostet dann dazu auch noch mal richtig Geld (und deutlich mehr als die schon recht teuren 60 Euro für den Eurotronic-DECT-Heizungsregler). Genau diese Preisregionen und die Tatsache, daß Geräte und Aktoren verschiedener Hersteller untereinander völlig inkompatibel sind, ist genau der Grund, weshalb sich Smart Home auch seit 10 Jahren nicht wirklich durchgesetzt hat (egal von welchem Hersteller und egal in welcher Form; da hat auch ein Riesenaufwand der Telekom mit einem smarten Haus überhaupt nichts gebracht).
 

thtomate12

IPPF-Promi
Mitglied seit
28 Okt 2010
Beiträge
5,165
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
38
Wer solche Komfortfunktionen haben will (und das wären diese zusätzlichen Möglichkeiten eben) muß halt zu "richtig professionellen" Geräten greifen, die das problemlos können, dafür aber eben auch richtig Geld kosten (man braucht immer eine Zentrale, die aber kein DSL-Router/Modem ist, dafür aber allgemein 700 - 1500 Euro kostet und jeder Aktor - nicht nur Heizungsregler, sondern auch viele andere Schalter, Meßgeräte etc. kostet dann dazu auch noch mal richtig Geld (und deutlich mehr als die schon recht teuren 60 Euro für den Eurotronic-DECT-Heizungsregler)
Auf meiner FB lieft ein fhem mit einem Funkstick für 50-70€ und die Heizungsthermostate für je 35€. Ich kann mit perl alle Softwarefestures nachbilden
 

Benares

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2006
Beiträge
2,231
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
48
Hallo page,
Dank für den Tipp.
 

aaa

Neuer User
Mitglied seit
28 Jul 2006
Beiträge
117
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
AVM und Eurotronic haben nichts miteinander zu tun.
DECT ULE (ULE = ultra low energy) ist ein offizieller Standard, der auch noch weiter entwickelt wird.
Insofern kann prinzipiell jedes Gerät, das nach diesem Standard arbeitet, mit der Fritz-Box zusammenarbeiten.
AVM hat nach eigenen Aussagen die schaltbaren Steckdosen (die ja eigentlich auch nicht zu ihren Produktspektrum gehören) nur deshalb gebaut, um andere Anbieter anzuregen, etwas zu bauen und erst einmal zu zeigen, daß es auch geht, Geräte per DECT (und eben nicht "Funk"-Fernsteuerung oder WLAN) zu steuern. (PS: alles sind natürlich Funkwellen).
Sinn und Zweck dahinter: DECT ist ein seit vielen Jahren verbreiteter Standard und ist insgesamt gesehen der "energiesparendste Funkverkehr".
Da allerdings die Steckdosen in eingestecktem Zustand ja immer eine Spannungsversorgung haben, brauchen sie keine Batterien (und somit auch keinen ULE-Modus).
Gleiches würde für mögliche zukünftige Lichtschalter z.B. auch gelten.
Als völlig autonomes Gerät unterliegt der Heizungsregler natürlich ganz anderen Zwängen. Und daher eben auch die Tatsache, daß diese Regler nur alle 15 Minuten Kontakt mit der Fritz-Box aufnehmen.

Aus meiner Sicht sind auch die (weiter oben und auch) immer wieder geäußerten Wünsche zu öfterer Kontaktaufnahme oder mehreren Komforttemperaturen zwar technisch realisierbar, aber eben nicht in diesem Kontext von Geräten, in dem wir uns hier bewegen. Einige kleinere Anpassungen werden sicherlich noch kommen (die Firmware macht übrigens Eurotronic (selbst oder vielleicht auch per externem Auftrag, aber das ist ja egal), dabei müssen sie sich aber an den DECT-ULE Standard halten und die Konventionen von AVM "innerhalb" der Fritz-Boxen einhalten).
Wer solche Komfortfunktionen haben will (und das wären diese zusätzlichen Möglichkeiten eben) muß halt zu "richtig professionellen" Geräten greifen, die das problemlos können, dafür aber eben auch richtig Geld kosten (man braucht immer eine Zentrale, die aber kein DSL-Router/Modem ist, dafür aber allgemein 700 - 1500 Euro kostet und jeder Aktor - nicht nur Heizungsregler, sondern auch viele andere Schalter, Meßgeräte etc. kostet dann dazu auch noch mal richtig Geld (und deutlich mehr als die schon recht teuren 60 Euro für den Eurotronic-DECT-Heizungsregler). Genau diese Preisregionen und die Tatsache, daß Geräte und Aktoren verschiedener Hersteller untereinander völlig inkompatibel sind, ist genau der Grund, weshalb sich Smart Home auch seit 10 Jahren nicht wirklich durchgesetzt hat (egal von welchem Hersteller und egal in welcher Form; da hat auch ein Riesenaufwand der Telekom mit einem smarten Haus überhaupt nichts gebracht).
eq3-max! kann mehrere Komforttemperaturen für 30 € pro Regler. Das ist doch pure Software, warum soll das teuer sein.
 

ciesla

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Dez 2004
Beiträge
2,070
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
48
Trotzdem braucht man eine eigene Systemzentrale dafür, die auch über 100 € kostet und sonst zu nichts weiter zu gebrauchen ist (die Fritz-Box ist dagegen ein super universales Gerät), das System eq3-max ist geschlossen und kann mit Aktoren anderer Hersteller nicht kommunizieren und die Fernsteuerung übers Internet geht zwar problemlos, aber lange nicht so einfach, wie mit/per Fritz-Box.

Klar ist per Software Einiges erweiterbar, aber dazu muß die Firmware mitspielen bzw. die Grundkonzeption des Gerätes. Und auch da wären wir wieder beim Thema: kostet dann mit Veränderungen wieder noch mehr und dann kaufen es noch weniger Leute. Auch weil die Deutschen eben seit Jahren - wie ich auch an vielen anderen Stellen schon behauptet habe - immer technikfeindlicher werden. Und für 90% der Bevölkerung erschließt sich der Sinn für ein "smartes Home" grundsätzlich noch immer nicht.
 

aaa

Neuer User
Mitglied seit
28 Jul 2006
Beiträge
117
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Die zentrale vom max System kostet 50 € und ist selbstverständlich für nichts anderes zu gebrauchen.

AVM hat bisher bewiesen, dass eine ständige Weiterentwicklung der Firmware den Kunden nichts zusätzlich kosten muß. Belohnt wurde AVM dafür mit einer Marktführereschaft im Segment.

Die Integration in das bestehende System und etwas mehr Funkzuverlässigkeit gegenüber dem max System wären für mich ggf. Kaufargumente. Aber nur zwei Temperaturen sind ein no go. Ich bin zuversichtlich, dass AVM das noch macht. Das hat nichts
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,090
Beiträge
2,018,602
Mitglieder
349,419
Neuestes Mitglied
pandahase