Umstellung auf einen Tarif aber viel zuwenig Leistung

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,221
Punkte für Reaktionen
22
Punkte
38
Sehe ich auch so. Allerdings wird kein gewerblicher Elektriker so dumm gewesen sein, einen Neubau ohne Leerrohre für Telefon und Antenne auszustatten....
 

Theo Tintensich

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Mrz 2008
Beiträge
1,624
Punkte für Reaktionen
37
Punkte
48
Vollzitat von darüber entfernt by stoney
Da kennst du die Auftraggeber schlecht.


(Ja, ich weiß, dass Vollzitate nicht erwünscht sind, doch sind eineinhalb Sätze wirklich so unglaublich schlimm?)
 
Zuletzt bearbeitet:

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,221
Punkte für Reaktionen
22
Punkte
38
Da kennst du die Auftraggeber schlecht.
(Glück gehabt: Kein Vollzitat.)

Also, nach den sog. "anerkannten Regeln der Technik" besagt die DIN EN 60728-11, dass Kommunikationsleitungen auswechselbar, also in Rohrnetzen, zu installieren sind. Einzige Ausnahme: In Gebäuden mit einem oder zwei Wohneinheiten muss für K-Leitungen kein Rohrnetz vorgesehen werden, sofern konstruktive Gründe das nicht erlauben. Dass Auftraggeber das explizit ausschließen, kann ich mir kaum vorstellen. Flexrohre kosten pro Meter gerade mal so 50...70 Cent, und für ein "Grundrohrnetz" in einem typischen Einfamilienhaus genügen so ca. 50 Meter. Materialkosten: 25...35 Euro. Und der arbeitsmäßige Mehraufwand beim Verlegen hält sich sehr in Grenzen: Wenn ein Häuslebauer an diesen 100 oder 200 Euro sparen will, ist er selber schuld.

Wenn das Häuschen keine fünf Jahre alt ist, dürften tatsächlich noch Gewährleistungsansprüche gegen den ausführenden Unternehmer geltend gemacht werden können.
 

Theo Tintensich

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Mrz 2008
Beiträge
1,624
Punkte für Reaktionen
37
Punkte
48
Ja, ich kenne diese Regeln.
Doch wenn der Bauherr sich einen Sch* darum kümmert und die Käufer das nicht wissen, und sich später mit dem Bauherrn auch nicht mehr rum ärgern wollen, da dieser ein ... ist, dann findet man in dem Haus eine Leerrohre. Dann sind die Telefonleitung irgendwo fest verlegt und es gibt nicht enmal saubere Pläne vond er Elektrik sowie Wasser und Wärme Versorgung und Entsorgung.

Das meinte ich mit den Auftraggebern.

(Zum Glück sind die drei Stockwerke hinter einem Zähler, so dass wenigsten PLC funktioniert. Denn durch die Beton Decken mit Fußbodenheizung bohre ich kein Loch [nein, ich bin da nicht eingezogen])
 

brabbit

Neuer User
Mitglied seit
4 Nov 2019
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo
Wollte mich nochmal zurück melden.
Neues Kabel wurde nun verlegt (cat7)
Hat auf jeden fall etwas gebracht wieviel kann ich leider noch nicht sagen da ich jetzt wegen der alten Leitung im DLM hänge.
Screens häng ich mal an vll kann wer was damit anfangen.

MFG
 

Anhänge

chrisulin

Neuer User
Mitglied seit
25 Mrz 2018
Beiträge
153
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
18
Würde schon sagen das es was gebracht hat! Ist das Cat7 durchgehend vom APL bis zur Dose verbunden und hast du ein zusammengehöriges Adernpaar benutzt?
 
Zuletzt bearbeitet:

brabbit

Neuer User
Mitglied seit
4 Nov 2019
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ja ist durchgehend vom APL bis zur Dose (RJ45)
Kabel paar habe ich das blau/weiße genommen.
Mfg
 

Olaf Ligor

Neuer User
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
196
Punkte für Reaktionen
23
Punkte
18
Wenn die verlinkten Bilder in #1 noch funktionieren würden (ja die Mods kümmern sich irgendwie lieber um die pösen Vollzitate), könnte man direkt die Leitungskapazität vergleichen. Auch wenn diese immer wieder von einigen Usern als bloße Schätzwerte verteufelt werden, zeigen sie doch, wo die Reise hingeht.
 

pw2812

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
1,207
Punkte für Reaktionen
145
Punkte
63
Wenn die verlinkten Bilder in #1 noch funktionieren würden (ja die Mods kümmern sich irgendwie lieber um die pösen Vollzitate), könnte man direkt die Leitungskapazität vergleichen.
Also hier kann ich die Bilder nach wie vor aufrufen. Evtl. mal ein anderes Endgerät benutzen?
 

Olaf Ligor

Neuer User
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
196
Punkte für Reaktionen
23
Punkte
18
Vielleicht das falsche Internet benutzt.
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,157
Punkte für Reaktionen
381
Punkte
83
Wo seht ihr denn alle was von DLM ? Ich sehe da kein Deckelprofil
 

chrisulin

Neuer User
Mitglied seit
25 Mrz 2018
Beiträge
153
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
18
Der Anschluss soll ein SV175 sein, gedrosselt auf im Moment 125000. Wobei du Recht hast, wenn man die Leitungskapazität sieht kommt da wohl auch nicht mehr!
 

llk

Neuer User
Mitglied seit
4 Mrz 2019
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
Wobei das Cat7 Kabel für SVDSL auch mehr Suboptimal als Optimal ist.

Das Cat7 Kabel funktioniert auch, vielleicht auch etwas besser wie das Elektriker Kabel J-Y(St)Y aber trotzdem weiterhin nicht optimal,
man hat dort zwar eine bessere Abschirmung gegen äußere Einflüsse die dir im endeffekt eh nichts bringt weil der rest des Kabels außerhalb des Hauses eh umgeschirmt ist. ( Signaturkabel TAE-Router auch usw. )

Die Problematik besteht auch hier bei der Impendanz von dem Kabel, besser das J-2Y(St)Y verlegen das ist genau für den Einsatzzweck vorgesehen.

Ich habe in der Praxis schon häufiger das Phänomen erlebt, das VDSL/SVDSL mit Cat7 noch schlechter liefen wie mit dem Sch**** Elektriker Kabel.

Wäre es nicht denkbar die TAE + Router direkt neben den APL zu setzen, und das Netzwerk von dort aus mit der bereits verlegten ggf, auch zusätzlichen Cat7 Kabeln im Haus zu verteilen, um die Maximale Leistung zu erreichen?

llk
 

brabbit

Neuer User
Mitglied seit
4 Nov 2019
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Wäre es nicht denkbar die TAE + Router direkt neben den APL zu setzen, und das Netzwerk von dort aus mit der bereits verlegten ggf, auch zusätzlichen Cat7 Kabeln im Haus zu verteilen, um die Maximale Leistung zu erreichen?
Leider nein bzw. nicht so einfach.

Und zu:
Der Anschluss soll ein SV175 sein, gedrosselt auf im Moment 125000. Wobei du Recht hast, wenn man die Leitungskapazität sieht kommt da wohl auch nicht mehr!
Vom Telekom Techiker wurde am ApL 168k gemessen.
Ich habe jetzt vom Apl bis zum Router 20m Kabel gelegt da sollte man doch nicht soviel verlieren.Das da keine mind.150k ankommen.

MFG
 

chrisulin

Neuer User
Mitglied seit
25 Mrz 2018
Beiträge
153
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
18
Dann klemm die Fritzbox doch mal probeweise direkt am APL an! Sollte da mehr rauskommen wie jetzt, ist auch das CAT7 nicht das optimale Kabel. So wie die Leitungsdaten jetzt aussehen ist da nicht mehr viel nach oben machbar!
 

avm_7170

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 Jun 2015
Beiträge
1,209
Punkte für Reaktionen
75
Punkte
48
was mich wundert, dass ein 175 Mbit/s Leitung, schlechtere Werte hat als mein Anschluss bei einer 100 Mbit/s Tarif ...
Und wegen 20 Mbit/s mehr als bei einem 100Mbit/s Tarif würde ich die Mehrkosten nicht zahlen wollen ....

Leistung_100mbit_VF.jpg
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,789
Beiträge
2,038,459
Mitglieder
352,739
Neuestes Mitglied
GamingMaster