Unsicher ob ich wie bisher Annex-B habe oder nach Störungsbeseitigung nun vlt. Annex-J

Tom01

Neuer User
Mitglied seit
19 Jul 2010
Beiträge
95
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Was ich mal bisher hatte:
* Vodafone 16 MBit DSL mit Annex B, welches im DL um die 6 MBit gemacht hatte. Oft mit Verbindungsabbrüchen.
* ISDN mit 3 Nummern und ohne Störungen
* Im Lauf der Zeit Fritzboxen wie 7390, 7490 und aktuell 6890
* ausgeschaltete Fehlerkorrektur (Fast Path aktiviert), Vodafone ist in diesem Punkt bisher über Jahre nicht dazu zu bewegen gewesen die Fehlerkorrektur (wieder) bei dem instabilen und rechlich mit CRC Fehlern gesegneten Anschluß wieder ein zu schalten

Nach mehrjähriger immer mal wieder an Vodafone gesendeter Störungsmeldung, hat Vodafone nun irgend etwas am Anschluß gemacht, mit folgenden Ergebnis:
* gerigere max erreichbare Übertragungsrate von nun um 4 MBit DL
* weniger Verbindungsabbrüche

Was mir komisch vor kommt:
* Das bei mir dargestellte Frequenzspektrum scheint mir nach heutiger Aktivität von Vodafone im Amt anders aus zu sehen als bisher. Was aber natürlich auch an einem gestrigen Firmwareupdate meiner Fritzbox liegen könnte.
* Der Pilotton steht nun bei einer anderen Frequenz
* Der Am unteren Ende des Frequenzbereiches fehlt nun der Lila Block.
* Der frequenzgang ist nach oben hin eingeschränkt, sicher um die Abbruchanzahl zu minimieren.

* Mein bisheriges Annex B Frequenzspektrum, wie es z.B. vor zwei Tagen aus sah:
Bildschirmfoto vom 2020-09-30 19-18-58.png

* Mein heute nach Vodafone Techniker Einsatz im Amt entdecktes Frequenzspektrum:

Bildschirmfoto vom 2020-10-02 18-40-48.png

* Annex J Spektrum laut Wikipedia:

Wie bekomme ich heraus was ich da derzeit habe ?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,249
Punkte für Reaktionen
163
Punkte
63
Bitte lade die Bilder direkt auf den Forenserver und binde sie von dort aus (als Vorschau) ein.
Du hast weiterhin Annex-B und kein Annex-J, weil die genutzten Kanäle weiterhin erst oberhalb von 128 kHz beginnen ;)
Das obere Diagramm ist erst einmal uninteressant, da das nur die Signalqualität anzeigt, das untere zeigt die genutzten Frequenzen an, das ist der ausgehandelte Kanalbereich. Wenn im 2. Bild für den Sendebereich keine Rückmeldung vom DSLAM zu der Qualität erfolgt, dann ist es halt so und die Fritz kann das nicht anzeigen. Das spielt für die genutzten Sendekanäle aber keine Rolle, ist eh nur Statistik. ;)
 

Tom01

Neuer User
Mitglied seit
19 Jul 2010
Beiträge
95
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Bitte lade die Bilder direkt auf den Forenserver und binde sie von dort aus (als Vorschau) ein.
Du hast weiterhin Annex-B und kein Annex-J, weil die genutzten Kanäle weiterhin erst oberhalb von 128 kHz beginnen ;)
Erledigt.

Vlt. würde mein Spektrum weiter unten beginnen, wenn ich meinen Splitter heraus nehmen könnte. Mir fehlt für den Test jedoch ein passendes Kabel was lang genug ist um bis zum etwas entfernten Standort der TAE Dose zu reichen.

Auch habe ich bei meiner FB 6890 nur einen Menüpunkt gefunden wo ich zwischen Annex A und B wechseln kann. Für die Auswahl von Annex J habe ich bisher auch noch keinen passenden Menüpunkt finden können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,249
Punkte für Reaktionen
163
Punkte
63
Mit Splitter hast Du (in D-Land) eh immer Annex-B, weil der Bereich darunter zur Telefonbuchse abgespittet wurde
Vorschau ist das kleine Vorschau-Bild, ich habe mal korrigiert
 

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,501
Punkte für Reaktionen
62
Punkte
48
@Tom01: Hast Du denn noch ISDN? Dann hast Du auf jeden Fall Annex B. Und den Splitter kannst Du dann auch nicht ohne Weiteres entfernen.

Solltest Du mittlerweile auf IP-Telefonie umgeschaltet sein, dann brauchst Du Splitter und das ganze ISDN-Geraffel (zumindest amtsseitig) nicht mehr. Wenn Du im Zuge der Umstellung auf Annex J umgestellt worden wärst, hättest Du einen eindeutigen Hinweis erhalten, den Splitter zu entfernen. Falls nicht, hast Du noch Annex B. - Das ändert aber nichts an der Download-Geschwindigkeit (nur am Upload), und auch nicht unbedingt an einem zukünftig fehlerlos arbeitenden DSL-Anschluss.
 

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,501
Punkte für Reaktionen
62
Punkte
48
Also ISDN. Dann, wie bereits gesagt, Annex B. (Noch keine Nachricht Vodafone bezüglich Umstellung auf IP-Telefonie gekriegt?)
 

Tom01

Neuer User
Mitglied seit
19 Jul 2010
Beiträge
95
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
[Edit Novize: Überflüssiges Fullquote des Beitrags direkt darüber gelöscht - siehe Forumsregeln]

Ich habe sie mehrere Jahre lang immer mal wieder auch wegen diesem Punkt angeschrieben, aber sie sind wie auch bei anderen Themen konsequent nicht auf meine Schreiben eingehend.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

fda89

Neuer User
Mitglied seit
31 Aug 2020
Beiträge
191
Punkte für Reaktionen
41
Punkte
28
Vodafone ist bekannt dafür uralte Hardware in der Vermittlungsstelle zu nutzen, die kein Annex-J kann. Such mal in den Foren
Falls in deinem Vertrag wie bei mir "2800 kbit/s Upload" steht hast du Sonderkündigungsrecht!
Andere Anbieter mit Telekom-Hardware schaffen an der gleichen Adresse 2,4 Mbit - wie auch vertraglich vereinbart.
Da der Upload die niedrige Frequenzen nutzt sind diese am wenigsten von der Leitungslänge abhängig

aber sie sind wie auch bei anderen Themen konsequent nicht auf meine Schreiben eingehend.
Und auf keinen Fall von Vodafone abwimmeln lassen! Am besten Einschreiben/Fax mit Fristsetzung von 2-3 Wochen zur Fehlerbehebung und Ankündigung der Vertragskündigung
 

alalom

Neuer User
Mitglied seit
12 Feb 2019
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
3
Ist zwar schon ein paar Tage her bei dir, aber soweit ich das sehe, wurde bei dir das Protokoll von ADSL 2+ (max 2208kHz) auf ADSL 2(1104kHz) geändert.
Also eher Rückschritt als Verbesserung.
Annex B ist geblieben.
 

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,501
Punkte für Reaktionen
62
Punkte
48
Stimmt. Das schrieb der TE schon im Eingangspost: Der Effekt ist ein Download von nur noch 4 Mbit/s statt vorher 6 Mbit/s.

Wenn der Anschluss durch diese Maßnahme stabil(er) bleibt, dann kann es dennoch als Verbesserung angesehen werden.