.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

USB-ALFA_AWUS036H am USB Port der FB 7113 o. 7170

Dieses Thema im Forum "Freetz" wurde erstellt von holger_s, 20 Nov. 2017.

  1. holger_s

    holger_s Neuer User

    Registriert seit:
    10 Jan. 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo,

    ich möchte gerne eine meiner alten FB's (7113 oder 7170) mit dem USB-WLAN Adapter ALFA AWUS036H am USB Port ausstatten und als Repeater einsetzen. Geht das? Der ALFA soll das Signal vom Haus empfangen und die FB das Signal per WLAN in der Laube weitergeben.

    Grüße
    Holger
     
  2. Theo Tintensich

    Theo Tintensich Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 März 2008
    Beiträge:
    1,135
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Berlin
    Ich glaube nicht, dass die beiden F!Ben diese Funktion unterstützen, auch weil ja schon die normalen, bei denen man über den USB-Port z.B. ein LTE/UMTS/GSM-Dongle stecken kann, diese Funktion nicht unterstützen.

    Ob man das bei einer geFREETzten F!B machen kann?
    Da müsstest du einen Zweig tiefer fragen ;-)
    https://www.ip-phone-forum.de/forums/fritz-box-fon-modifikationen.444/
     
  3. Joe_57

    Joe_57 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 März 2006
    Beiträge:
    4,565
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beide FRITZ!Boxen können zur Erweiterung des bestehenden WLAN-Netzes genutzt werden.
    Ein zusätzlicher Adapter ist dazu nicht notwendig.
    Hier der Link zur AVM-Wissensdatenbank.
     
  4. holger_s

    holger_s Neuer User

    Registriert seit:
    10 Jan. 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Prinzipiell gebe ich Joe Recht (habe das auch schon woanders so angewendet), jedoch ist die Reichweite des internen WLAN-Adapters zu gering, daher die Frage nach einem externen USB Adapter (habe einen AWUS036H hier)....
     
  5. noob_noob

    noob_noob Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2016
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    welcher chipsatz ist der usb adapter? wenn *.ko's für den chipsatz im freetz baubar sind wäre es nen versuch wert. aber: soweit mir bekannt ist der ganze wlan kram nen avm eigener binary blob ohne source dazu. sprich: iwconfig wird warscheinlich nur mit eingeschränkten funktionen zur verfügung stehen
     
  6. holger_s

    holger_s Neuer User

    Registriert seit:
    10 Jan. 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Es müsste sich um diesen Chip handeln:
    alfa awus036h - chipset RTL8187L
     
  7. eisbaerin

    eisbaerin IPPF-Promi

    Registriert seit:
    29 Sep. 2009
    Beiträge:
    5,790
    Zustimmungen:
    56
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Ursa maritimus
    Ort:
    Nordpol
    Wo ist eigentlich an der FB7113 der USB-Port?
     
    noob_noob gefällt das.
  8. noob_noob

    noob_noob Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2016
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    durchaus berechtigte frage
     
  9. holger_s

    holger_s Neuer User

    Registriert seit:
    10 Jan. 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Sorry, hab mich vertan, die 7113 hat gar kein USB. Aber mit der 7170 könnte es evtl. klappen?
     
  10. noob_noob

    noob_noob Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2016
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    probiere es aus wenn du *.ko's für den rtl8187 im freetz bauen kannst. ( achtung, replace kernel nötig ). und in wie weit iwconfig von avm alle funktionen hat die du benötigst um nen weiteres wlan interafce auf der console aufzusetzen weiss ich nicht. erinnere aber von meinen versuchen damals, das iwconfig von avm arg beschnitten ist.
     
  11. PeterPawn

    PeterPawn IPPF-Promi

    Registriert seit:
    10 Mai 2006
    Beiträge:
    9,726
    Zustimmungen:
    261
    Punkte für Erfolge:
    83
    Beruf:
    IT-Freelancer
    Ort:
    Berlin
    Das kann dann aber auch nur noch als "Prinziplösung" gelten ... irgendwelchen messbaren Datendurchsatz darf man davon dann nicht mehr erwarten: https://de.wikipedia.org/wiki/Universal_Serial_Bus - das läge also maximal auf 10Base-X-Niveau (in der Praxis eher darunter), was dabei herauskommen könnte.
     
  12. holger_s

    holger_s Neuer User

    Registriert seit:
    10 Jan. 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    nun, für ein wenig surfen oder mailen ohne videostreams sollte es aber reichen..
     
  13. PeterPawn

    PeterPawn IPPF-Promi

    Registriert seit:
    10 Mai 2006
    Beiträge:
    9,726
    Zustimmungen:
    261
    Punkte für Erfolge:
    83
    Beruf:
    IT-Freelancer
    Ort:
    Berlin
    Ich sehe trotzdem einen Widerspruch ... selbst wenn es funktionieren sollte (was ich persönlich sehr in Zweifel ziehe, egal ob mit oder ohne Freetz - zumindest mit dem AVM-"dsld" als "(WAN-)IP-Stack"), ist ein USB-WLAN-Adapter am USB-1.1-Port (denn einen solchen hat die 7170 bloß) halt eine Lösung aus der informationstechnischen Steinzeit und auch wenn man das mit "die Hardware ist eben schon da" begründet, ist das Projekt schon sehr experimentell.

    Da würde man - in meiner Welt jedenfalls - erst einmal die Grundlagen klären und das wäre z.B. der Betrieb eines mobilen PC mit genau diesem USB-WLAN-Adapter "in der Laube", um überhaupt erst einmal zu erkunden, welche Datenraten möglich sind bzw. ob überhaupt eine Verbindung zustande kommt. Wenn das bereits geschehen ist und dabei sinnvolle Ergebnisse herauskamen, dann ist sogar der Einsatz eines RasPi als WLAN-AP (der mit dem USB-Adapter beide WLAN-Verbindungen betreibt, eine als STA, die andere als AP) wirtschaftlicher, als ein Versuch des "Umbaus" einer 7170 (meine Einschätzung).

    Sieht man das rein als "Hobbyprojekt" aus Interesse und ohne die Notwendigkeit eines positiven Ausgangs an, ist das vielleicht noch etwas anderes ... ansonsten rechnet sich schon der Einsatz an Arbeitszeit für das Einbinden des USB-WLAN-Adapters ins FRITZ!OS nicht mal im Ansatz und man sollte lieber darüber nachdenken, wie man die WLAN-Strecke zwischen Haus und Laube mit weniger Verlusten (Stichwort Richtantennen) betreiben kann.

    Über die Thematik des Einsatzes einer FRITZ!Box mit veralteter Firmware als WLAN-Repeater braucht man eigentlich auch nicht mehr nachzudenken ... spätestens seit "KRACK" verbietet sich das praktisch von selbst - außer man will das ohnehin "offen" betreiben.