Userrestriktionen der Fritz-Oberfläche bei Nutzung eines veralteten Browsers

Grisu_

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26 Apr 2019
Beiträge
1,241
Punkte für Reaktionen
280
Punkte
83
Hauptsache ihr zerreißt euch das Maul, urteilt über andere und applaudiert euch gegenseitig zu ohne jegliches Wissen und Ahnung was diejenigen tatsächl. machen!
Er schrieb lediglich, daß er auf die Box zugreifen möchte über den Rechner, kein Wort daß er damit online ginge oder nur irgendwelche sensiblen Daten drauf hätte.
Und wenn man nicht online geht und den Rechner quasi als abgeschlossenes System nutzt gibts auch keinerlei Gefahren egal wie alt das System ist!
 

Thomas5

Mitglied
Mitglied seit
17 Sep 2006
Beiträge
285
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
18
@Grisu_ Bevor du anderen Vorwürfe machst, sie würden sich das Maul zerreißen (ich verbitte mir solch eine Ausdrucksweise), solltest du lieber die zu Grunde liegenden Beiträge genauer lesen! Software der Firma Haufe (überwiegend Buchhaltungs- und Lohnsoftware) lassen nicht auf einen privaten Einsatz, jedoch auf die Verarbeitung personenbezogener Daten schließen. Und „...dass XP ja unsicher ist stimmt. Aber da der Router ja die erste Barriere ist...“ hört sich nicht nach einem isolierten System an!

Aber wir sind hier reichlich off topic und sollten zum eigentlichen Thema zurück kehren.
(Anm.: Thema wurde ausgelagert.)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: zorro0369

IPSchorsch

Mitglied
Mitglied seit
7 Apr 2010
Beiträge
331
Punkte für Reaktionen
38
Punkte
28
Das Problem habe ich auch und keine Lust auf nem Dutzend Systemen einen extra Fritzbox Browser installieren zu müssen.

Wie viele veraltete Browser auf wie vielen Systemen hast du im Einsatz und von wie vielen davon musst du die FB administrieren? Diese Aussage klingt doch schon sehr übertrieben... Ich finde es gut, wenn durch solche Vorgaben die "Masse" zu aktuellen Versionen "gezwungen" wird, wobei ich ehrlich gesagt noch von niemandem gehört habe, dass dies ein Problem sei.
Auch dass man sich nun mit Passwort anmelden muss ist ein längst überfälliger Schritt. Natürlich gibt es immer die Profis, die alles Wissen und sich nicht bevormunden lassen wollen, aber wie schlimm kann es sein, ein Passwort einzugeben? Lass es den Browser abspeichern oder verwende einen Passwortmanager.

Er schrieb lediglich, daß er auf die Box zugreifen möchte über den Rechner,...

Von "lediglich" würde ich nicht sprechen, es wurde eine Grundsatzdiskussion zum doch so unverschämten Verhalten von AVM begonnen. Ich finde es nicht zu viel verlangt, einen aktuellen Browser zu installieren und den Zugang mit Passwort abzusichern. Das hat nichts mit "Maul zerreißen" zu tun.
 
Zuletzt bearbeitet:

Grisu_

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26 Apr 2019
Beiträge
1,241
Punkte für Reaktionen
280
Punkte
83
Ich kann mir gut ein System mit örtlich verteilten alten Rechnern samt Software vorstellen die untereinander über VPN (gleich das von der Fritte) untereinander Zugriff haben ohne Internet zu nutzen und da möchte man vorort natürlich auch Zugriff auf die Boxen haben.
Ich bin die überall anzutreffende Bevormundung leid, laßt die Leute doch machen wie und was sie wollen, ob gut oder schlecht werden sie ggf. selbst rausfinden, das soll euer Problem nicht sein!

PS: Aha, sich das Maul zerreißen darf man nicht schreiben, aber Bashing ist erlaubt obwohl es hier die selbe oder zumindest ähnliche Bedeutung hat - ihr lebt schon in einer interessanten Welt oder besser Blase, die jedoch nicht die meine ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,322
Punkte für Reaktionen
132
Punkte
63
Ich habe hier noch ein total veraltetes Teil von Zyxel, für dessen Administration man den Internet Explorer bemühen muß oder eben den veralteten Firefox mit der Gecko-Engine, weil mit aktuellen Browsern Teile der Beschriftung im Web-Menü fehlen. Das Teil (PLA4231) ist durchaus ab und an noch als Neuware erhältlich, ich setze es aber nicht mehr ein.

Ich will damit nur sagen, dass es keine schlechte Idee ist, einen PC mit XP für interne Konfigurationsarbeiten bereit zu halten, auch verschiedene Telefonie-Hardware läßt sich mit aktuellen Geräten nicht immer ansprechen. Und man muß nicht alles wegschmeißen was noch gut funktioniert nur weil sich Microsoft jedes Jahr neue Schikanen ausdenkt.
 

guru1d

Neuer User
Mitglied seit
15 Apr 2014
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
3
Nur um euch zu beruhigen, Lohn wird auf dem PC nicht verarbeitet, dafür müsste man ja auch immer die neuste Software haben.
Hilft aber nicht weiter bei der Problemstellung, die wie erwäht noch nicht gelöst wurde.
Sagt mir wie ich Win10 so umstelle, dass es die Dateiordnung als Symbole speichert, wie man es auf dem Desktop einstellen kann und ich steige sofort um und installiere die Software in einer VM mit dem Altsystem.

Und schön, dass die meisten es gut findet, wenn man gezwungen wird mit PW und Systemwechsel. Ich finde es besser, dass man auf etwas hingewiesen wird und dann als münder User selber entscheiden kann.
 

Lurtz

Mitglied
Mitglied seit
15 Apr 2016
Beiträge
333
Punkte für Reaktionen
58
Punkte
28
Peter Pawn hat dir doch erklärt, dass es nichts mit Zwang zu tun hat, sondern AVM eine korrekte Funktionsweise mit deinem seit Jahren nicht mehr supporteten Browser nicht gewährleisten kann (und du ohne eingehende Analyse nicht entscheiden kannst, was funktioniert und was nicht). Wenn man da weiter diese Schiene vom gegängelten User fährt, hat das schon was von Trollen.
 

127

Neuer User
Mitglied seit
15 Sep 2019
Beiträge
42
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8

Grisu_

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26 Apr 2019
Beiträge
1,241
Punkte für Reaktionen
280
Punkte
83
Sagt mir wie ich Win10 so umstelle, dass es die Dateiordnung als Symbole speichert ...
Hilft dir dabei das weiter?
 

Karl.

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 Jul 2019
Beiträge
892
Punkte für Reaktionen
115
Punkte
43
Den MagentaZuhause S sollte man aber überall bei der Telekom und FTTH bekommen.
In den sogenannten Giga Gebieten (das sind die aktuellen Ausbaugebiete ohne Fördermittel), werden die S Varianten nicht angeboten, es geht bei M los.
 

B612

Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
747
Punkte für Reaktionen
139
Punkte
43
Danke, das wusste ich noch nicht.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
4,840
Punkte für Reaktionen
925
Punkte
113
Wie schon erwähnt, bei FTTH spielt es eh keine Rolle. Da kann man auch den M, L, XL, XXL oder "Giga" nehmen, selbst wenn man eine olle 7050 verwendet. Auch wenn man damit natürlich "Perlen vor die Säue wirft". Und BTW, einen Tarif mit max. 12 Monaten MVLZ (also den XS) muss die Telekom auch anbieten (spätestens bei expliziter Nachfrage), auch in den "Giga Gebieten". Ggf. wird dieser Anschluss dann auch noch mit ADSL-Technik geschaltet (falls überhaupt verfügbar, sonst wird er per GPON geschaltet) aber dann ist das Ziel ja auch wieder erreicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

villeneuve

Neuer User
Mitglied seit
29 Dez 2008
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
3
Dieser Ausschluß von alten Browsern hat mir heute, nachdem ich meine 7590 auf 7.25 aktualisiert hatte, schon wieder den Blutdruck hochgetrieben. Der AVM-Support war auch hochnäsig uneinsichtig und unfähig mir die Frage zu beantworten, wie ich diese Gängelung umgehen kann.
Wenn es nach den ganzen Geräte-, Betriebssystem- und Softwareherstellern sowie diversen Webseitenbetreibern gehen würde wären die Menschen jeden Tag damit beschäftigt sich um Updates und deren nicht selten negative Konsequenzen zu kümmern. Nur wenn die Hersteller dann keinen Bock mehr haben Updates rauszubringen werden sie plötzlich ganz still und es scheint dann in Ordnung zu sein die Kunden mit alten Versionen arbeiten zu lassen. Das kann es nicht sein, zumal ich mir von diesen Saftläden eh nicht diktieren lassen, was ich mit meiner IT anstelle.

Kurzum hier meine Filtereinträge in uBlock Origin, die mich nun wieder auf das Webinterface der 7590 zugreifen lassen:
Code:
! 2021-03-02 https://192.168.8.1
||192.168.8.1/js/browser.js$script,1p

! 2021-03-02 https://fritz.box
||fritz.box/js/browser.js$script,1p

Wenn man eingeloggt ist erscheint auch keine weitere, ja durchaus sinnvolle Warnung über eventuelle Inkompatibilitäten. Das ist halt AVM, da blättert schon lange der Glanzlack ab.
 

Karl.

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 Jul 2019
Beiträge
892
Punkte für Reaktionen
115
Punkte
43
Und BTW, einen Tarif mit max. 12 Monaten MVLZ (also den XS) muss die Telekom auch anbieten (spätestens bei expliziter Nachfrage), auch in den "Giga Gebieten".
Den gibt's nur per ADSL.

In Giga Gebieten gibt's nur den (deutlich teureren) DeutschlandLAN IP Voice / Data Premium Basistarif im Bereich DoublePlay und im Bereich Tripleplay den normalen MagentaZuhause S mit MagentaTV 12, beides sehr unattraktiv.
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,780
Punkte für Reaktionen
1,264
Punkte
113
@erik:
Das ist doch bei Deinem Problem aber das genaue Gegenteil von dem, was hier "bemängelt" wird. Ja, es mag ältere Systeme geben, die mit modernen Browsern nicht mehr funktionieren und man muß/kann dann für solche Fälle auch mal ein älteres OS (am besten in einer VM) samt Browser bereithalten. Aber bei diesem Szenario sollte man doch dann eigentlich eher Freudensprünge aufführen, wenn der Hersteller des alten Gerätes es dann doch noch gebacken bekommt, seine Firmware auf einen neuen Browser abzustimmen und man sich (zumindest für dieses Gerät) dann den alten Kram schenken kann.

Es macht doch einen deutlichen Unterschied, ob ich wegen eines alten Gerätes gezwungen bin, auch noch einen alten Browser (und zwar auch nur für diese Fälle) bereitzuhalten oder ob ich den auch ohne Not für alles andere weiterhin benutze und mich dann darüber aufrege, daß ein Hersteller seine Firmware so umstellt, daß sie jetzt mit einem neueren Browser weiterhin funktioniert, nur mit dem alten Schrott nicht mehr. Die Schlußfolgerung kann ja wohl nicht sein, daß man keine neuere Firmware mehr bauen darf, weil irgendwelche (ja doch eher vereinzelten) Benutzer keine neuere Software installieren wollen - eher sollte man den Hersteller des alten Gerätes dafür beschimpfen, daß es dafür keine Updates mehr gibt und man zusätzliche (alte) Software braucht, um das Gerät zu bedienen.

Letztlich ist das bei Verschlüsselung und Sicherheit genau dasselbe - auch da kann/darf/muß/soll AVM schon darauf bestehen, daß zum TLS-Zugriff auf Geräte mit aktueller Firmware auch nur noch ein Browser genutzt werden kann, der aktuell als sicher angesehene Algorithmen unterstützt (unterhalb von TLS 1.2 ist m.W. bei AVM in den aktuellen Versionen nichts mehr möglich). Da müssen dann andere Kunden eben auch mal "leiden" - im Interesse der großen Zahl derer, die man damit vor potentiellem Schaden bewahren kann.

Wenn sich dann jemand "bevormundet" sieht, soll er halt auf andere Hersteller ausweichen - AVM ist per se schon nicht "für alles offen" (war man dort auch nie wirklich) und bietet im Gegensatz zu anderen eher eingeschränkte Konfigurierbarkeit, dafür aber eben auch eine, die für Laien einigermaßen tauglich ist ... und manchmal ist eben auch einer, der sich selbst für einen erfahrenen User hält, schon dann als jemand mit einer eher falschen Selbstwahrnehmung zu erkennen, wenn er die Firmware einer FRITZ!Box 6360 über den FBEditor ausgelesen hat in der Vergangenheit. Ich wette mal, das ist den allermeisten Lesern in diesem Board noch nicht gelungen ...

===================================================================

Ja, MS ging in all den Bestrebungen, über die Köpfe der Kunden hinweg zu agieren und sie zu bevormunden, sogar so weit, in Versionen zwischen Windows XP und Windows 10 (auch schon vor dem Support-Ende von Windows XP im Jahre 2014) extra eine virtuelle Maschine (als "Windows XP Mode") einzubauen (allerdings nur in die "Profi-Versionen" des OS, aber wer sollte jemanden davon abhalten, sich eine solche zuzulegen, wenn es den eigenen Bedürfnissen entspricht), mit der man auch ältere Software, die wirklich nur auf XP laufen wollte (was dann auch wieder ein sehr deutliches Zeichen dafür war, daß deren Autoren von Beginn an auf die "style guides" für die Entwicklung von Software gepfiffen haben), weiterhin benutzen konnte.

Selbst für den ganzen Schrott von Programmen, die irgendwo vollkommen unkontrolliert durch das halbe System irgendwelche Dateien geschrieben haben, hat man sich - als man es mit der Sicherheit dann endlich mal etwas genauer nahm, was auch lange genug gedauert hatte und ein anderer (aber eben berechtigter) Grund war, MS zu bashen - bei der Einführung besser gesicherter Windows-Versionen (Stichwort UAC) mit der Virtualisierung des Windows- und Programme-Verzeichnisses etwas einfallen lassen, damit diese Programme weiterhin genutzt werden konnten.

Und auch für die Änderungen bei der Neuimplementierung des "ListView" bzw. "GridView" (die waren afaik für den Wegfall der "freien Positionierung" von Datei-Icons in irgendwelchen Explorer-Ansichten zuständig) gab es gute Gründe (findet man sicherlich auch heute alles noch zum Nachlesen im Netz, wenn man nur richtig sucht) und letztlich gab es für das Wiederherstellen dieser "freien Positionierung" auch schon seit 2010 einen Registry-Patch (https://www.winhelponline.com/blog/disable-full-row-select-explorer-windows-7/), der zumindest solche Positionierungen (hier auch unter Windows 10) zuläßt:
Screenshot 2021-03-02 150218.png
- auch wenn ich selbst nicht verstehe, wie man ein Update auf neuere und sichere Software vom Vorhandensein so eines Features abhängig machen kann. Ich weigere mich ja auch nicht, meine Computer-Tastatur zu benutzen, nur weil ich das Schreiben in der Schule mal mit einem Füllfederhalter erlernt habe (Kugelschreiber waren verboten) und irgendwelche Vorfahren noch mit Hammer und Meißel schreiben mußten.

Aber jemand mit einer "Update-Allergie" wird auch immer wieder neue Gründe dafür finden, warum er selbst eben unmöglich updaten KANN, egal wie gerne er es auch wollte (und da ist @guru1d ja auch nicht der Erste, der hier mit solchen Ansichten aufschlägt - auch wenn er wohl der erste:
ist) ... es gibt halt immer mal wieder einen Punkt, an dem man sich (auch für sich selbst) zwischen Stillstand (bzw. dem Weiterziehen auf zuvor erwählten/eingenommenen Bahnen) und der Bereitschaft, auch mal die eigene Arbeitsweise umzustellen auf neue Angebote (oder denen zumindest mal eine Chance zu geben), entscheiden muß. Da kostet es dann halt weniger Kraft (auch nach dem ersten Newtonschen Gesetz), wenn man einfach alles so läßt, wie es bisher war ... nur erschließt sich mir auch unter Berücksichtigung dieses Aspekts eben nicht, warum das nun für alles Mögliche gelten soll, daß es in einem möglichst alten Zustand verharren möge, aber ausgerechnet für die Router-Firmware dann nicht mehr.

Das sieht für mich doch eher danach aus, als suche da jemand krampfhaft nach einem Grund, sich irgendwie über irgendetwas aufzuregen (anstatt nach der Lösung (s)eines Problems) ... und kann es dann am Ende doch nur einer (eher kleinen) Minderheit verdeutlichen, worum sich die ganze Aufregung überhaupt dreht und erhält dann auch nur von diesen wenigen "Gleichgesinnten" entsprechende Zustimmung.

Ich finde jedenfalls das Rufen/den Wunsch nach neuen Updates, die gleichzeitig aber nichts ändern sollen, einigermaßen komisch: "Wir wollen alles neu und anders, aber es soll eigentlich auch alles beim Alten bleiben." - wenn's Euch nicht paßt, dann aktualisiert doch einfach nicht ... niemand zwingt Euch dazu, auch AVM nicht (von ein paar Problemen mit den Auto-Update-Einstellungen mal abgesehen, die sollten mittlerweile weitgehend Geschichte sein) und anders als andere Hersteller (ich nenne hier gerne wieder mal Apple) verwehrt man auch niemandem den Rückweg zur vorherigen Version, wenn ihm die neue nicht in den Kram paßt.

Diese Änderung in der browser.js ist jetzt schon mindestens seit dem 30.09.2020 in der Labor-/Inhouse-Reihe enthalten (weiter zurück komme ich nicht, kann sein, daß die 82261 noch Vorgänger hatte) und ich kann mich an niemanden erinnern in diesem Board, der vor dem Erscheinen der 07.25-Release das auch nur bemerkt und dann angesprochen hätte ... erst recht an niemanden, der spontan in Schnappatmung übergeht und sich bevormundet fühlt, wenn er es dann doch feststellt.

Aber ein wenig kann ich das doch schon nachvollziehen ... ich esse auch kein Raider mehr, seitdem das Twix heißt.
 
Zuletzt bearbeitet:

VoIP-Skeptiker

Mitglied
Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
449
Punkte für Reaktionen
32
Punkte
28
Dieser Ausschluß von alten Browsern hat mir heute, nachdem ich meine 7590 auf 7.25 aktualisiert hatte, schon wieder den Blutdruck hochgetrieben. Der AVM-Support war auch hochnäsig uneinsichtig und unfähig mir die Frage zu beantworten, wie ich diese Gängelung umgehen kann.
Ah, ja. Wenn das mal nicht "hochnäsig uneinsichtig und unfähig" ist, mal seine Browser auf Vordermann zu bringen, dann weiß ich auch nicht... Ich will nicht wissen, wie Dein Ton gegenüber den Personen an der Hotline war, wenn du Dich hier schon so abfällig und unsachlich artikulierst. :(
Dass gerade Leute wie Du die Fehleranfälligkeit der alten Browser (warum wohl gibt es da unzählige Sicherheitsupdates?) ignorierst, ist schon sportlich! Und dann diese eigene Uneinsichtigkeit mangels Selbstreflektion anderen vorwerfen finde ich bemerkenswert

Wenn man eingeloggt ist erscheint auch keine weitere, ja durchaus sinnvolle Warnung über eventuelle Inkompatibilitäten. Das ist halt AVM, da blättert schon lange der Glanzlack ab.
Klar, die eigene vermeintliche Unfehlbarkeit als Maßstab nehmen, um andere zu bashen ist doch im Grunde genommen nichts weiter, als ein Armutszeugnis.
Leute gibt's... tststs
 
Zuletzt bearbeitet:

Olaf Ligor

Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
687
Punkte für Reaktionen
103
Punkte
43
1614703285484.png
Verdammt! Gleich morgen starte ich eine Petition!
 

B612

Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
747
Punkte für Reaktionen
139
Punkte
43
Wo hast du denn den ausgegraben?
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
4,840
Punkte für Reaktionen
925
Punkte
113
Das Netz vergisst doch beinahe nichts. Auch alte Browser nicht... ;)
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
237,964
Beiträge
2,103,733
Mitglieder
360,516
Neuestes Mitglied
Feab69

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via

IPPF im Überblick

Neueste Beiträge

Website-Sponsoren


Kontaktieren Sie uns bei Interesse