[Info] VERBRAUCHERSCHUTZ: 1&1 darf Router-Wahl nicht einschränken

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,129
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
48

Das ist nicht zulässig, wie das Landgericht Koblenz entschieden hat.

 

daterio

Neuer User
Mitglied seit
30 Dez 2012
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Das ganze ist doch eh nur bei Tarifen ohne MLZ relevant oder nicht?
Dort wird eine einmalige Gebühr für die 7412 verlangt. Dann wird 1und1 in Zukunft einfach einen Bereitstellungspreis anstatt der Gebühr für den Router. Im Endeffekt kein Vorteil für den Verbraucher, eher ein Nachteil wenn diese genauso hoch ausfällt.
 

Olaf Ligor

Neuer User
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
53
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
8
Auch für die kostenlosen 7412 will 1&1 9,90 Versand. Außerdem hatte hier schon mal ein User sich den kostenlosen Router nicht aufzwingen lassen und saß dann da ohne passenden Router für Annex-J(?) - volles Programm, sogar mit Petition - ganz großes Kino! Man muss auch das Recht auf Fehlkäufe und kein Internet haben. ;-)
 
  • Like
Reaktionen: NDiIPP

pw2812

Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
414
Punkte für Reaktionen
40
Punkte
28
Dann wird 1und1 in Zukunft einfach einen Bereitstellungspreis anstatt der Gebühr für den Router.
Die 1und1-DSL-Verträge ohne Vertragslaufzeit haben auch jetzt schon, zusätzlich zum Routerpreis, eine Bereitstellungsgebühr.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,019
Punkte für Reaktionen
177
Punkte
63
Haben die mit Laufzeit auch, und diese wechselt auch ständig.
 

ciesla

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Dez 2004
Beiträge
2,059
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
48
Nur haben die "monatlich kündbaren Verträge mit 3-monatiger Kündigungsfrist" (die I.diotie kriegt noch nicht mal 1&1 mit ...) eine Strafgebühr von 150 €. Die natürlich so nicht heißt, weil man sie so nicht nennen darf.
Habe das mal auf einer Veranstaltung Ende letzten Jahres den Vertriebschef selbst persönlich gefragt. Erst tat er dumm, dann wollte er mich rausschmeißen. Nur keine Antwort geben. Nach anderen "bösen" Fragen anderer Teilnehmer hat er dann selbst fluchtartig die Veranstaltung verlassen und seine Mitarbeiter allein gelassen.
 

Olaf Ligor

Neuer User
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
53
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
8
Haben die bei 1&1 was zu verschenken? Natürlich kann man niemanden die legale Gelegenheit geben, alle 4 Monate eine mehr oder weniger simple Box abzugreifen und 100MBit-Internet für monatlich 19,99 zu bekommen.

Und natürlich geht man dann noch davon aus, dass niemand rechnet sondern nur reflexartig zwar meckert über die 1x150,- aber doch zu dem LAN-Router mit 0,- im Monat greift, weil man da u.a. so ein "ungeheures Schnäppchen" mit der relativ einfachen WLAN-Freischaltung machen kann.

Dabei ist - natürlich rein rechnerisch - der Tarif mit dem 7520 HomeServer 24 Monate lang der günstigste, wenn man nicht O2 my Home L Flex 100 mitrechnet, da kann 1&1 nur noch die Monate 5-12 punkten.
 

Comadevil

Neuer User
Mitglied seit
4 Dez 2005
Beiträge
88
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
wer sagt denn, dass man was geschenkt haben will? Darum geht es doch gar nicht. Es geht darum, dass 1&1 den einfachsten WLAN Router mit 150 Euro völlig überteuert bei Verträgen ohne Mindestlaufzeit anbietet. Du willst doch tatsächlich nicht erzählen, dass das Ding 150 Euro wert ist.
SInn und Zweck ist alleine den Kunden in einen Vertrag zu zwingen mit monatlicher Routergebühr. UInd dort bezahlst du auch die komplette Box schon im 1. Monat, weil man nämlich für die 7520 50 Euro auf dem TIsch legen muss und für die 7530 100 Euro + jweiliger monatlicher Routergebühr. Und die 7530 bekommst du für 100 Euro im Einzelhandel, wenn man nach Angeboten ausschaut. Das ist reine Abzocke. Ich habe auch einen Vertrag ohne MVLZ und die 7520 dazu genommen. Gleich nach Schaltung die Gebühr raussnehmen lassen, musste zwar bis zur Kündigungshotline gehen, aber hat geklappt.

Das Urteil macht 1&1 bei den Verträgen ohne Mindestlaufzeit da ein Strich durch die Rechnung.
Bei den 24 Monatssverträgen hat es meines Erachtens nur eine sehr sehr geringe Auswirkung
 
Zuletzt bearbeitet:

Olaf Ligor

Neuer User
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
53
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
8
Mit dem Urteil werden sich die Zahlen praktisch nicht ändern, nur - wie schon geschrieben - dass man dann evtl. 100,- für nix anstatt 150,- für eine 7412 zahlt. Da können wir jetzt schon mal Vorschläge machen, wie denn der Name dafür sein wird und in welcher Schriftgröße?

Mein nächster Vertrag wird vermutlich bei o2 sein, seit dem Wegfall der Drosselung sind die mit dauerhaft 35,- eben 5,- attraktiver als 1&1 und ab Monat 1 kündbar. Und selbst als alter (Grundgebühr-freier) Genion- oder exAlice-Basic-Kunde bekommt man da noch eine Zusatzgutschrift.
 

Comadevil

Neuer User
Mitglied seit
4 Dez 2005
Beiträge
88
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Es wird sich was bei Verträgen ohne MIndestlaufzeit was ändern, denn 1&1 muss nun die Option anbieten, dass man keinen Router kaufen will, da man schon einen besitzt (oder eben woanders kauft) und somit 1&1 0 Euro Umsatz mit Routern macht. Das war vorher bei 1&1 nicht möglich, da man entweder viel Geld für die 7412 oder Einmalzahlung+monatliche Gebühr für 7520/7530.
Kann natürlich darauf hinauslaufen, dass die Rabatte bei den Verträgen an sich nicht so hoch ausfallen wie bei Verträgen mit Mindestlaufzeit, aber dann wäre wenigstens TRansparenz da.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,029
Beiträge
2,018,039
Mitglieder
349,304
Neuestes Mitglied
Jokazza