Vermittlungsstelle und Leitungswiderstand

Herbert Schmidt

Neuer User
Mitglied seit
23 Aug 2008
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Guten Morgen,
2 Fragen: 1. Woher weiß man, wo seine Vermittlungsstelle ist? und
2. Kann ich in der Hausverkabelung den Leitungswidersand verringern, indem ich von den 4 Adern im Tel. Kabel jeweils 2 verbinde. Ich habe dann ja quasi den doppelten
Querschnitt.
Danke, Herbert
 

doc456

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
27 Apr 2006
Beiträge
15,683
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
Hallo,

zu 1.) ich hab mal eine Liste der HVT's angehängt.
zu 2.) imho Nein.
 

Anhänge

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
20,966
Punkte für Reaktionen
94
Punkte
48
Der rein ohmsche Leitungswiderstand wird zwar verringert, jedoch wird die kapazitive und induktive Belastung deutliche herauf gesetzt, was dem hochfrequenten DSL-Signal garantiert nicht zuträglich ist. Also nimm entweder gleich vernünftiges Kabel oder lass es komplett sein.
Das obige nenne ich "Frickelei" ;)
 

BlaSh

Mitglied
Mitglied seit
1 Mai 2006
Beiträge
421
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Und bitte keine wilden Theorien wie weit die Vermittlungsstelle weg ist. Die Entfernung HVT<->Zuhause sagt nicht zwangsweise etwas über den Leitungsweg aus!
 

Herbert Schmidt

Neuer User
Mitglied seit
23 Aug 2008
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Danke an Euch,
Also meine Vermittlungsstelle liegt doch mehrere km entfernt. Aber das spielt ja laut BlaSha nicht unbedingt eine Rolle.
Auf die Querschnitts-verdoppelung kam ich einfach deshalb, weil in meiner Hausverkabelung 1999 (für ISDN) verlegt, von den 4 Adern eben nur 2 benutzt werden. (Bin vor 3 Jahren wieder auf analog zurück).
Habe derzeit aber kein Problem (keine Sync-Abbrüche) aber doch erhebliche Fehlerraten, die die interne Technik aber wohl irgendwie wieder "ausbügelt".
Daten werden bei meiner DSL6000 Doppelflat immerhin noch mit bis zu ca 5800kBit/sec heruntergeladen.
Nochmals Danke und Gruß, Herbert
 

BlaSh

Mitglied
Mitglied seit
1 Mai 2006
Beiträge
421
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Richtig, deine Leitung kann nämlich deutlich länger sein als der direkte Weg HVT <-> Zuhause (kein direkter Kabelweg) oder auch deutlich kürzer (bei Breitband-OPAL z.B.). Deswegen sind Spekulationen darüber idR sinnlos. :)
 

chked

IPPF-Promi
Mitglied seit
20 Nov 2006
Beiträge
4,236
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
38
Das Verhältnis der Leitungslänge deiner Hausverkabelung zur Vermittlungsstelle liegt im Promillebereich, eine "Verbesserung" der Hausleitungen wirkt sich somit - wenn überhaupt - auch nur im Promillebereich aus - also kaum messbar.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
234,038
Beiträge
2,041,944
Mitglieder
353,362
Neuestes Mitglied
sim_on