VOIP in Frankreich

Stefan Zech

Neuer User
Mitglied seit
11 Jun 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hallo, wohne in Frankreich und hatte bisher eine Siemens 675IP um VOIP mit Sipgate an einem normalem Router zu machen.
Dazu habe ich eine Siemens Homestation welche ich an einer Richtantenne betreibe um im deutschen Netz zu sein und Handygespräche am normalem Telefon auflaufen.
Jetzt habe ich in Frankreich einen Glasfaseranschluss mit einer Livebox 5 bekommen, Habe die die analoge Seite mit der Homestation verbunden und in der Livebox in einen der Telefonbuchsen gesteckt. In der anderen Buchse steckt ein Uralt Telefon und geht auch.
Jetzt habe ich das Problem, dass zwar alles funktioniert, aber nur bei Festnetznummern. Die S675 ist so eingestellt, das ich immer mit IP wähle, es sei ich wähle Festnetz.
Bei Handynummern jedoch wählt die S675IP zwar und es klingelt auch bei dem angerufenen, aber es kommt keine Verbindung zustande.
wähle ich vor dem Anruf auf dem Telefon IP, geht die Verbindung.
Weiß jemand was das ist?
Vielleicht weil das IP von Sipgate sich nicht mit dem IP des Routers verträgt? Die Livebox kann man jedoch leider die Sip nicht ändern, das ist von F-Orange fest, samt Telefonnummer.
vielen Dank im vorraus.
Stefan
 

4WD

Neuer User
Mitglied seit
20 Mai 2007
Beiträge
87
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
Das es an der IP-Adresse liegt, kann ich mir nicht vorstellen.
Was ist eine "Livebox 5"? Ein Router vielleicht?

Das die Signalisierung funktioniert, jedoch keine Sprachpakete übertragen werden, liegt regelmäßig an den RTP-Ports.
Ich könnte mir vorstellen, dass diese im Router auf bestimmte Ziel-IPs begrenzt sind, und die von sipgate nicht dazu gehören.

Allerdings würde dann die Geschichte mit der Richtantenne nicht dazu passen.
Vielleicht habe ich aber auch die gesamte Konstruktion nicht verstanden :oops:
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
8,524
Punkte für Reaktionen
458
Punkte
83

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,857
Punkte für Reaktionen
351
Punkte
83
Ich könnte mir vorstellen, dass diese im Router auf bestimmte Ziel-IPs begrenzt sind, und die von sipgate nicht dazu gehören.
Ich könnte mir vorstellen, dass die private IP-Adresse der Livebox 5 übertragen wird, weil kein STUN/ICE oder sonstiges eingetragen ist.
wähle ich vor dem Anruf auf dem Telefon IP, geht die Verbindung.
Dann mach das doch einfach immer. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

4WD

Neuer User
Mitglied seit
20 Mai 2007
Beiträge
87
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
die "öffentliche" IPv4 des Glasfasernetzbetreibers könnte tatsächlich eine private oder sonstwie häufiger vorkommende sein.
So kenne ich das auch vom in Deutschland agierenden Anbieter, der Deutsche Glasfaser GmbH.

SIP-Registrierung einfach mal auf IPv6 beschränken wäre eine Idee
 

Stefan Zech

Neuer User
Mitglied seit
11 Jun 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Danke für eure Mühe, leider bin ich nicht der IP -Spezialist und habe mir das ganze so zusammen gebastelt dass es funktioniert wie ich es brauche. Die Livebox 5 ist eine französische Glasfaserbox (Router) mit eingebautem und betriebsbereiten Telefon(denke VOIP) Da kann man jedoch nichts ändern, alles vom Betreiber eingerichtet.
Mich macht es nur stutzig, dass wenn ich am Telefon vorgebe, ob IP oder Festnetz, dass es dann geht.
Habe mir schon überlegt die Gigaset DX800a zu kaufen, denn so wie ich das verstehe geht die an a/b, ISDN und Voip.
Aber am liebsten wäre es mir, es gäbe eine Box, in die man eine Sim steckt und eine Antenne montieren kann, die Voip mit meinem Sipgate kann, einfach am Router einzustecken ist und mindestens 3 Schnurlostelefone bedienen kann, und dann auch noch zulässt mit was ich telefonieren kann.

[Edit Novize: Beiträge gemäß der Forumsregeln zusammengefasst ]

SIP-Registrierung einfach mal auf IPv6 beschränken wäre eine Idee
muss ich das in der Siemens 675 IP eingeben?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

4WD

Neuer User
Mitglied seit
20 Mai 2007
Beiträge
87
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
Livebox 5 ist eine französische Glasfaserbox (Router) mit eingebautem und betriebsbereiten Telefon(denke VOIP)
Also um ehrlich zu sein ... ich kann da kein Telefon erkennen, sondern lediglich Anschlüsse für analoge Telefone, siehe Buchsen "1".


[Edit Novize: Verlinktes Riesenbild gemäß der Forumsregeln auf den Link reduziert]

Das der Netzbetreiber die Telefonie per VoIP realisiert ist "State of the Art", also Stand der Technik.

Es ist also so, dass das 675 über die analoge Leitung seinen Job erledigt und jeden beliebigen Teilnehmer anrufen kann.
Diese Verbindung geht dann über den VoIP-Anschluß des Glasfaser-Netzbetreibers ... also ist da schon mal alles schön.

Du schreibst, dass Du den sipgate-VoIP ebenfalls im 675 eingerichtet hast und diesen für Gespräche zum Mobilnetz priorisiert hast.
Ich habe Dein Problem so verstanden, dass Anrufe zu diesen Mobilrufnummern zwar beim Angerufenenen klingeln, jedoch keine Sprechverbindung aufgebaut wird.
Wenn Du dies Gespräch vorab über den französischen Netzbetreiber aufbaust, dann funktioniert es.

Nach meiner Einschätzung kann das Problem nur an den im Router bereitgestellten RTP-Ports liegen (über die RTP-Ports werden die Audiodaten übermittelt), die aus irgendeinem Grund nicht zum VoIP-Endgerät (Deinem 675IP) durchgestellt werden.
sipgate verwendet für das RTP-Protokoll einen großen Portbereich von 15000 bis 30000.

Ich kann mir nur vorstellen, dass die Livebox 5 die RTP-Ports für dahinter geschaltete VoIP-Telefone blockt.
Wird vorher eine Verbindung über den französischen Netzbetreiber aufgebaut, sind die Ports frei, werden aber nach einem Timeout geschlossen.
Hier wäre der Netzbetreiber anzusprechen, alternativ die Leistungsmerkmale des Anschlusses zu konsultieren, ob der überhaupt andere VoIP-Anbieter in seinem Router zulässt.


Ein ähnliches, aber durchaus vergleichbares Problem haben ja die Benutzer der vodafone/KabelDeutschland gelabelten Miet-FritzBoxen in Deutschland auch, in denen keine anderen SIP-Accounts eingetragen werden können als die eigenen.
Der Anschlußbenutzer bekommt nur ein eingeschränktes Internet zur Verfügung gestellt, ganz ohne vorab darüber informiert zu werden.
Die meisten werden das auch gar nicht merken ... die Einschränkungen bestehen aber dennoch.
Aktive "Zensur", die kaum einen interessiert.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
8,524
Punkte für Reaktionen
458
Punkte
83
ich kann da kein Telefon erkennen, sondern lediglich Anschlüsse für analoge Telefone, siehe Buchsen "1".
DECT kann er aber auch und das kannst du (zumindest von außen) nicht sehen.
 

Stefan Zech

Neuer User
Mitglied seit
11 Jun 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hallo, danke Ihr gibt euch echt Mühe......
ich versuche es mal ganz einfach zu beschreiben.
Früher, also vor dem Glasfaseranschluss, hatte ich ganz normales Telefon mit a/b und DSL (allerdings Annex -A)
Da ich an Dect Telefonen auch Mobilfunk Gespräche annehmen kann hatte ich eine Siemens Homestation vorgeschaltet(Heute nennt man sowas glaube ich Gateway)
Diese Homestation steckte (mit einem Filter, in Frankreich funktionierte alles etwas anders) in der Telefonsteckdose. Die Homestation hat dann eine Telefonbuchse wo ein Bedientelefon, oder wie bei mir die S675IP mit ihrer analogen Seite drin steckt. Die Digitale Seite hing an einem der Lan Anschlüsse des Routers, sowie Heute an der Livebox. In der S675IP sind die Daten nach wie vor von Sipgate. Die Livebox ist telefonseitig fest programmiert, samt Telefonnummer, da kann man auch keinen anderen Sip - Anbieter eingeben. An der Livebox sind 2 Telefonbuchsen in die man jedes beliebige Telefon einstecken und telefonieren kann. Das ist sicher auch VOIP, aber ich bezeichne es einfach als analoge Eingänge, da ein ganz normales Telefon daran geht und deshalb habe ich auch die analoge Seite der S675 dort eingesteckt.
Das Problem ist, dass die S675IP so eingestellt ist, dass wenn man nichts extra vorwählt ein Gespräch mit VOIP betrieben werden soll, so war es auch immer. Wenn man Festnetz wollte, dann sind an den Dect Telefonen 2 Tasten zur Auswahl mit Festnetz und mit IP belegt. Man drückte dann Festnetz, und die S675IP wählte dann analog. Jetzt ist das Problem, dass wenn ich nichts vorwähle, wird zwar gewählt, so wie es sich von den Tönen anhört, auch mit IP, die Telefone wecken auch aber es kommt keine Verbindung zustande. Wähle ich jedoch IP, oder Festnetz vor geht alles. Das geht auch zur Not, ist nur sehr umständlich in der Bedienung, da ich nicht einfach zurück rufen kann und einen anderen Weg gehen muss um das Telefonbuch zu nutzen. Rein theoretisch können es doch dann nur die Dect Telefone sein? Denn auch wenn ich IP vorwähle, trifft doch voip auf voip?
 
  • Like
Reaktionen: Micha0815

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
8,524
Punkte für Reaktionen
458
Punkte
83

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,521
Punkte für Reaktionen
63
Punkte
48
Hmm... da diese Ports bidirektional sind, sind es weder Eingänge noch Ausgänge. Wie wäre es stattdessen mit dem Begriff "Anschlüsse"?
 

Stefan Zech

Neuer User
Mitglied seit
11 Jun 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Danke:)
ich besorge mir jetzt mal ein anderes Dect Telefon und bin mal gespannt.
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
8,524
Punkte für Reaktionen
458
Punkte
83
Zuletzt bearbeitet:

Stefan Zech

Neuer User
Mitglied seit
11 Jun 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hätte ich mal euer Wissen......
trotzdem 1000 Dank
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
8,524
Punkte für Reaktionen
458
Punkte
83
Entschuldige bitte, ich habe dein Problem verstanden, kann dir aber leider wegen fehlender Hardware nicht helfen.
 

Stefan Zech

Neuer User
Mitglied seit
11 Jun 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
um Gottes willen, wieso entschuldigen, bin doch froh dass Ihr euch um mein Anliegen Gedanken macht....
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Statistik des Forums

Themen
236,257
Beiträge
2,073,334
Mitglieder
357,521
Neuestes Mitglied
odiosu